„Roger, Roger!“ oder „Novak, Novak!“ ?

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Hörfunk

schließen

Hörfunk

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Das Spiel meines Lebens | Mixed-Sport | Tennis |

    „Roger, Roger!“ oder „Novak, Novak!“ ?

    9 Nov 2020
    01:11:03

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Das Herrentennis wird seit 15 Jahren von drei Spielern geprägt. Rafael Nadal, Roger Federer und Novak Djokovic. Tief in den großen Turnieren, in den Finals, stehen seit 15 Jahren bis auf wenige Ausnahmen eigentlich immer die gleichen Spieler. Während sich Rafael Nadal und Roger Federer größter Beliebtheit erfreuen, hat Novak Djokovic die Rolle des Bösewichts inne. Er versucht alles, um auch von allen Fans geliebt zu werden, doch die Liebe, die seinen Rivalen zuteil wird, bekommt er nicht. Und dieses Ungleichgewicht machte sich auch 2019 beim Finale in Wimbledon bemerkbar. Roger Federer und Novak Djokovic standen sich gegenüber. Während Federer im Halbfinale eine Glanzleistung gegen Rafael Nadal ablieferte, konnte Djokovic der ganz großen Arbeit im Halbfinale aus dem Wege gehen. Im Finale zeigten beide Spieler ein fantastisches Match, das Djokovic am Ende in fünf Sätzen gewinnen konnte. Es war das längste Wimbledon-Finale der Geschichte und es war eines der besten.

    Ina Kast war bei diesem Match auf dem Center Court zugegen. Sie ist Journalistin für den NDR und ist dort in der Sportredaktion für Tennis zuständig. Sie beobachtete ein Match, das zu den größeren der letzten Jahrzehnte gehört, stellte aber auch fest, dass die Liebe der Zuschauer höchst einseitig verteilt war. Für sie ist es das Spiel ihres Lebens.

    Mit Andreas spricht sie über ihren Weg in den Sportjournalismus, wie sie mit Tommy Haas Ferrari fuhr und wie sie am Yarra River ihren ersten Fernsehauftritt hatte. Mit Andreas als Kameramann.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Flair der Ringe | Mixed-Sport |

    Radioreporter Jens Wolters über seine Olympia-Erfahrungen

    9 Aug 2020
    42:33

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Zwei Wochen lang haben wir hier bei meinsportpodcast.de mit dem “Flair der Ringe” zumindest versucht, euch einen Hauch von Olympischen Spielen zu bieten. Wir haben euch mit auf Zeitreise zu großen Momenten der Olympia-Geschichte mitgenommen, euch einige der aus unserer Sicht  interessantesten Anekdoten aus mittlerweile 124 Jahren Olympia der Neuzeit erzählt … sozusagen für Olympische Ersatzbefriedigung gesorgt - in dem Zeitraum, in dem eigentlich 2020 in Tokio “Dabeisein alles hätte sein sollen”...

    Und wie es ist, Olympische Spiele vor Ort zu erleben, das Flair der Ringe hautnah zu spüren, erzählt uns zum Abschluss unseres Olympia-Ersatzprogramms heute ein Mann, der seit 2008 bei allen Olympischen Sommerspielen dabei war. Für die ARD, für den SWR, mein Hockeykommentator und Reporter Jens Wolters. Der wäre am Tag der Abschlussfeier eigentlich noch in  Tokio gewesen. Nun musste er stattdessen mit Malte Asmus sprechen.  Darüber, wie es denn in Tokio gewesen wäre, wie er sich stattdessen zu Hause die Zeit vertrieben hat und darüber, wie es allgemein so bei Olympischen Spielen vor Ort für einen Journalisten ist.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
Jetzt Abonnieren