Turnierorganisation in Zeiten einer Pandemie

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de
Chip & Charge

Podcast abonnieren

Podcast teilen

facebookTweetEmail

Teile diese Serie mit deinen Freunden

schließen

Chip & Charge

wöchentlich

Der beste deutschsprachige Tennis-Podcast mit Andreas Thies und dem freien Tennis-Journalisten Philipp Joubert. Beide fassen in ihrer wöchentlichen Folge die Tenniswoche zusammen und bieten Dir darüber hinaus Dailys zu den Grand Slams. Jetzt abonnieren und richtig eintauchen in die Welt des Tennis-Sports.

Äußerungen unserer Gesprächspartner und Moderatoren geben deren eigene Auffassungen wieder. meinsportpodcast.de macht sich Äußerungen seiner Gesprächspartner in Interviews und Diskussionen nicht zu eigen.

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Chip & Charge | Tennis |

    Zwischenruf: Lindsay Davenport

    10 Apr 2019
    40:12

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zu einer neuen Ausgabe von Chip & Charge auf meinsportpodcast.de - Heute mit einem Update zu den Cologne Open, die ab dem 15. Mai in Köln stattfinden sollen.

    Mitte November hatte Andreas schon mal mit Oliver Müller, dem Turnierdirektor der Cologne Open gesprochen. Damals ging es um die ersten Schritte des Turniers und was passiert war, seitdem die Organisatoren die Lizenz für ein WTA-Turnier erworben haben. Seitdem sind acht Wochen vergangen. Acht Wochen, in denen die Nachrichtenlage auf dieser Welt nicht besser geworden ist. Nach wie vor sind viele Unsicherheiten da und die Situation rund um die Bekämpfung des Corona-Virus immer noch wacklig.

    In Zusammenarbeit mit den Cologne Open werden wir bei Chip & Charge jetzt regelmäßig von den Vorbereitungen des WTA250-Turniers berichten.

    Bis zum ersten Ballwechsel im Mai wollen wir damit einen Einblick bekommen, was dahinter steckt, ein WTA-Turnier quasi vom weißen Blatt Papier bis zum Startschuss zu organisieren.

    Den Anfang macht der Turnierdirektor. Er spricht mit Andreas über den Fortgang der Organisation in den letzten acht Wochen. Über die Gespräche mit den Gesundheitsbehörden, über die Einreise und die Unterbringung von Spielerinnen anhand eines Katalogs von der WTA und den Unsicherheiten, was den Kartenvorverkauf angeht.
    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Turnierorganisation in Zeiten einer Pandemie

    21 Jan 2021
    31:48

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Diese Podcast-Episode wird präsentiert von Athletic Greens, dem täglichen All-in-One Drink für eine bessere Gesundheit.

    Sogar bei einer ausgewogenen Ernährung ist es schwierig, alle Nährstoffbedürfnisse des Körpers zu decken. Und genau da setzt Athletic Greens an: Unser täglicher Drink am Morgen ist wie eine Nährstoffversicherung für den Körper, die jeden Monat bequem und einfach nach Hause geliefert wird.

    Gehe einfach auf www.athleticgreens.com/chip um unser persönliches Angebot in Anspruch zu nehmen - und erhalte kostenlos mit Deiner ersten Lieferung ein Fläschchen Vitamin D3/K2. Das entspricht dem Jahresvorrat an Vitamin D zusätzlich zum leckeren Drink für Deine Gesundheit.

    Willkommen zu einer neuen Ausgabe von Chip & Charge auf meinsportpodcast.de - Heute mit einem Update zu den Cologne Open, die ab dem 15. Mai in Köln stattfinden sollen.

    Mitte November hatte Andreas schon mal mit Oliver Müller, dem Turnierdirektor der Cologne Open gesprochen. Damals ging es um die ersten Schritte des Turniers und was passiert war, seitdem die Organisatoren die Lizenz für ein WTA-Turnier erworben haben. Seitdem sind acht Wochen vergangen. Acht Wochen, in denen die Nachrichtenlage auf dieser Welt nicht besser geworden ist. Nach wie vor sind viele Unsicherheiten da und die Situation rund um die Bekämpfung des Corona-Virus immer noch wacklig.

    In Zusammenarbeit mit den Cologne Open werden wir bei Chip & Charge jetzt regelmäßig von den Vorbereitungen des WTA250-Turniers berichten.

    Bis zum ersten Ballwechsel im Mai wollen wir damit einen Einblick bekommen, was dahinter steckt, ein WTA-Turnier quasi vom weißen Blatt Papier bis zum Startschuss zu organisieren.

    Den Anfang macht der Turnierdirektor. Er spricht mit Andreas über den Fortgang der Organisation in den letzten acht Wochen. Über die Gespräche mit den Gesundheitsbehörden, über die Einreise und die Unterbringung von Spielerinnen anhand eines Katalogs von der WTA und den Unsicherheiten, was den Kartenvorverkauf angeht.
    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Das Australien-Abenteuer startet wacklig

    18 Jan 2021
    01:18:24

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Diese Podcast-Episode wird präsentiert von Athletic Greens, dem täglichen All-in-One Drink für eine bessere Gesundheit.

    Sogar bei einer ausgewogenen Ernährung ist es schwierig, alle Nährstoffbedürfnisse des Körpers zu decken. Und genau da setzt Athletic Greens an: Unser täglicher Drink am Morgen ist wie eine Nährstoffversicherung für den Körper, die jeden Monat bequem und einfach nach Hause geliefert wird.

    Gehe einfach auf www.athleticgreens.com/chip um unser persönliches Angebot in Anspruch zu nehmen - und erhalte kostenlos mit Deiner ersten Lieferung ein Fläschchen Vitamin D3/K2. Das entspricht dem Jahresvorrat an Vitamin D zusätzlich zum leckeren Drink für Deine Gesundheit.

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit den ersten Resultaten des Jahres. Doch bevor Andreas und Philipp beleuchten, was bei den ATP und WTA Turnieren in Delray Beach, Antalya und Abu Dhabi passierte, blicken sie erst einmal in Richtung Melbourne.

    Quarantäne-Ärger


    Dort sind die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Australian Open mittlerweile in der Quarantäne angekommen. Für die einen beginnt damit eine Periode in der sie nur fünf Stunden am Tag zum Training aus dem Hotelzimmer dürfen. Viele der Spielerinnen und Spieler müssen hingegen sogar eine richtige Hotelquarantäne durchmachen. Denn auf einigen der Flüge, die die Spielenden nach Melbourne brachten, gab es positive Tests. Auch sonst halten die Australian Open einige Neuigkeiten bereit, inklusive der Liste an Spielerinnen und Spieler, die sich für das Hauptfeld qualifiziert haben.

    Sabalenka in Topform


    In der letzten Woche gab es zudem die ersten Siegerinnen und Sieger auf der Tour zu vermelden. In Abu Dhabi konnte Aryna Sabalenka ihre Siegesserie aus dem Herbst ausbauen und nach Ostrava und Linz auch hier gewinnen. Sie setzte sich dabei gegen die Überraschungsfinalistin Veronika Kudermetova durch. Auch das Halbfinale hatte mit Marta Kostyuk einen Überraschungsnamen zu bieten.

    Das Herrenturnier in Delray Beach konnte Hurbert Hurkacz für sich entscheiden. Der Pole gewann seinen zweiten Tour Titel im Finale gegen den jungen Amerikaner Sebastian Korda. Für eine Überraschung sorgte Christian Harrison. Der jüngere Bruder von Ryan Harrison galt einst als Talent wurde aber immer wieder durch Verletzungen zurückgeworfen und schaffte es hier als Qualifikant ins Halbfinale. In Antalya gewann abseits der Tennisöffentlichkeit Alex de Minaur im Finale gegen Alexandr Bublik.

    WTA veröffentlicht Kalender


    In den News blicken Andreas und Philipp auf den WTA Kalender der ersten Wochen. Zudem gab Dayana Yastremska im Herbst einen positiven Dopingtest ab, den sie nun öffentlich machte. Zu einem Ende gekommen ist die Zusammenarbeit von Alexander Zverev und David Ferrer. Das verkündete der ehemalige spanische Weltklassespieler.
    schließen
  • Chip & Charge |

    Das Jahr der Unbekannten steht bevor

    4 Jan 2021
    01:13:15

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Diese Podcast-Episode wird präsentiert von Athletic Greens, dem täglichen All-in-One Drink für eine bessere Gesundheit.

    Sogar bei einer ausgewogenen Ernährung ist es schwierig, alle Nährstoffbedürfnisse des Körpers zu decken. Und genau da setzt Athletic Greens an: Unser täglicher Drink am Morgen ist wie eine Nährstoffversicherung für den Körper, die jeden Monat bequem und einfach nach Hause geliefert wird.

    Gehe einfach auf www.athleticgreens.com/chip um unser persönliches Angebot in Anspruch zu nehmen - und erhalte kostenlos mit Deiner ersten Lieferung ein Fläschchen Vitamin D3/K2. Das entspricht dem Jahresvorrat an Vitamin D zusätzlich zum leckeren Drink für Deine Gesundheit.

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – der ersten im Jahr 2021. Es dauert noch ein paar Tage, dann geht die Saison im Tennis los, wenn natürlich auch unter ungewöhnlichen Umständen.

    Sam Querrey kommt glimpflich davon


    Andreas und Philipp beginnen diese News-lastige Folge mit der Verkündung des Strafmaßes für Sam Querrey. Der Amerikaner war samt seiner Frau und seinem Kind trotz eines positiven Corona Tests vom ATP Turnier in St Petersburg abgereist. Der Fall hatte für Aufsehen gesorgt, doch Querrey muss lediglich 20.000 Dollar zahlen. Eine andere Neuigkeit, die wesentlich mehr Fans betrifft, ist jene, dass die WTA und ATP Scoring App nicht im neuen Jahr fortgesetzt wird. Andreas und Philipp besprechen, wie es dazu kommen konnte und welche Alternativen es gibt.

    In den letzten Tagen ist auch der Kalender für die ersten Wochen der ATP und WTA Saison bekannt gegeben worden. Andreas und Philipp gehen durch die Absagen, jene Turniere die neu hinzugekommen und sind jene die einen anderen Platz im Kalender gefunden haben. Dann blicken die beiden auf die Meldelisten der ersten WTA und ATP Turniere des Jahres. Wer ist dabei, wenn in Delray Beach, Antalya und Abu Dhabi gespielt wird?

    Quali für die AusOpen in Dubai und Doha


    Auch schon in den kommenden Tagen beginnt die Qualifikation für die Australian Open. Während der Hauptwettbewerb erst am 8. Februar in Melbourne startet, wird die Qualifikation schon in der kommenden Woche in Dubai und Doha ausgespielt. So können diejenigen Spielerinnen und Spieler, die sich qualifiziert haben, noch in die zweiwöchige Quarantäne in Melbourne.

    Wer definitiv bei den Australian Open fehlen wird, ist Roger Federer. Der Schweizer ist nach seinen Knieoperationen des vergangenen Jahres noch nicht weit genug in der Vorbereitung. Auch Philipp Kohlschreiber, Jo-Wilfried Tsoonga, Lucas Pouille und Kim Clijsters werden 2021 nicht in Melbourne spielen.

    Im dritten Teil des Podcasts sprechen Andreas und Philipp noch darüber wie die Australian Open und die Vorbereitungsturniere am Ende vor Ort aussehen werden. Das Gelände wird in drei Zonen aufgeteilt werden und die Zuschauenden werden nur jeweils zu einer dieser Zonen Zutritt bekommen.

    Zum Schluss der Sendung gibt es dann noch ein Interview. Albi Barschel arbeitet für das Tennismagazin als Reporter. Außerdem hat er im letzten Jahr ein Buch auf den Markt gebracht. "Ein Jahr auf dem Court: 365 spannende Geschichten aus der Welt des Tennis" heißt es und ist im Meyer & Meyer Verlag erschienen. Mit Andreas sprach er über das Buch, aber auch darüber, wie das Tennismagazin das Corona-Jahr 2020 gemeistert hat.
    schließen
  • Chip & Charge |

    Zwischenruf: Julia Görges

    29 Dez 2020
    01:02:23

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Diese Podcast-Episode wird präsentiert von Athletic Greens, dem täglichen All-in-One Drink für eine bessere Gesundheit.

    Sogar bei einer ausgewogenen Ernährung ist es schwierig, alle Nährstoffbedürfnisse des Körpers zu decken. Und genau da setzt Athletic Greens an: Unser täglicher Drink am Morgen ist wie eine Nährstoffversicherung für den Körper, die jeden Monat bequem und einfach nach Hause geliefert wird.

    Gehe einfach auf www.athleticgreens.com/chip um unser persönliches Angebot in Anspruch zu nehmen - und erhalte kostenlos mit Deiner ersten Lieferung ein Fläschchen Vitamin D3/K2. Das entspricht dem Jahresvorrat an Vitamin D zusätzlich zum leckeren Drink für Deine Gesundheit.

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit einem Rückblick auf die Karriere von Julia Görges. Andreas und Philipp hatten schon in der Vergangenheit einige solcher Spielerinnen- und Spieler-Portraits gebracht, zum Beispiel von Gustavo Kuerten, Andre Agassi oder Lindsay Davenport und Kim Clijsters. Nun also die Karriere von Julia Görges.

    Frühes Highlight in Stuttgart


    Görges hatte keine glorreiche Juniorinnen-Karriere, schaffte dafür aber schon recht früh den Sprung ins Profi-Tennis. Die ersten Jahre als Spielerin waren dabei eine Progression: Meist ging es stet aufwärts. Der erste große Höhepunkt war der Sieg beim Porsche Grand Prix in Stuttgart im Jahr 2011. Vielen sind wohl noch die Bilder des jubelnden Vaters von Görges in Erinnerung nachdem seine Tochter das Finale gegen Caroline Wozniacki gewonnen hatte.

    In den folgenden beiden Jahren konnte sich Görges als Top 20 Spielerin etablieren. Danach ging es für Görges allerdings graduell nach unten in der Weltrangliste. Erst zum Ende der Saison 2016 konnte sich Görges wieder soweit stabilisieren, dass sie im folgenden Jahr zum abermaligen Sprung in die Top 20 ansetzen konnte.

    2017 und 2018 als Karrierejahre


    Während dieser zweiten Phase ihrer Karriere konnte Görges nicht nur einige, durchaus bedeutenden Titel einheimsen, vor allem erreichte sie im Jahr 2018 das Halbfinale von Wimbledon. Dort lieferte sie eine gute Partie gegen Serena Willams. Wie Görges noch mal den Weg in die Weltspitze fand, sich zwischendrin sogar in den Top 10 platzieren konnte, das nötigte vielen Respekt ab.

    Dieses Jahr 2020 war auch für Görges von der Corona Pandemie beeinflusst. So spielte sie nur wenige Matches, zum Ende der Saison kam der Rücktritt. Das letzte Match spielte Görges bei den French Open in der zweiten Runde gegen Laura Siegemund. Sie verlor in zwei Sätzen und wird trotzdem zufrieden auf ihre Karriere als Profisportlerin zurückschauen. Am Ende stehen 7 Einzeltitel auf der Tour und das besagte Halbfinale in Wimbledon.
    schließen
  • Chip & Charge |

    Christopher Goer: Tennistraining für Kinder

    18 Dez 2020
    31:34

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Diese Podcast-Episode wird präsentiert von Athletic Greens, dem täglichen All-in-One Drink für eine bessere Gesundheit.

    Sogar bei einer ausgewogenen Ernährung ist es schwierig, alle Nährstoffbedürfnisse des Körpers zu decken. Und genau da setzt Athletic Greens an: Unser täglicher Drink am Morgen ist wie eine Nährstoffversicherung für den Körper, die jeden Monat bequem und einfach nach Hause geliefert wird.

    Gehe einfach auf www.athleticgreens.com/chip um unser persönliches Angebot in Anspruch zu nehmen - und erhalte kostenlos mit Deiner ersten Lieferung ein Fläschchen Vitamin D3/K2. Das entspricht dem Jahresvorrat an Vitamin D zusätzlich zum leckeren Drink für Deine Gesundheit.

    Herzlich Willkommen zu einer neuen Ausgabe von Chip & Charge - heute mit einem Special. Andreas führte ein Interview zu Tennistraining für Kinder.

    Christopher Goer ist Pädagoge von der Pike an. Er studierte erst in Köln, wurde dann Laherer und hat sich dann entschieden, das Lehramt gegen die Selbständigkeit als Kinder- und Jugendcoach einzutauschen. Dazu leitet er seit 2003 eine von ihm gegründete Tennisschule.

    Christopher hat ein Buch geschrieben: "Tennistraining für Kinder", erschienen im Bezzenberger-Verlag. In diesem Buch beschreibt er, unterlegt mit vielen Illustrationen und Bildern, wie ein Training für Kinder aussehen kann und wie man Kinder an den Sport Tennis bringen kann.

    Mit Andreas sprach Christopher über seinen Werdegang, auch als Tennisspieler. Dazu sprechen die beiden auch über das Buch, in dem erklärt wird, wie Erfolgserlebnisse gelingen können, ohne dass 1000x auf den Ball eingedroschen wird und wie Tennistraining für Kinder nachhaltig gelingen kann.
    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Was für ein Jahr!!

    14 Dez 2020
    02:05:51

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Diese Podcast-Episode wird präsentiert von Athletic Greens, dem täglichen All-in-One Drink für eine bessere Gesundheit.

    Sogar bei einer ausgewogenen Ernährung ist es schwierig, alle Nährstoffbedürfnisse des Körpers zu decken. Und genau da setzt Athletic Greens an: Unser täglicher Drink am Morgen ist wie eine Nährstoffversicherung für den Körper, die jeden Monat bequem und einfach nach Hause geliefert wird.

    Gehe einfach auf www.athleticgreens.com/chip um unser persönliches Angebot in Anspruch zu nehmen - und erhalte kostenlos mit Deiner ersten Lieferung ein Fläschchen Vitamin D3/K2. Das entspricht dem Jahresvorrat an Vitamin D zusätzlich zum leckeren Drink für Deine Gesundheit.

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit dem Jahresrückblick für die Saison 2020. Obwohl weniger Tennis gespielt wurde, war natürlich trotzdem viel los.

    Was ist passiert?


    Andreas und Philipp beginnen mit ein paar Erinnerungen: Was ist eigentlich nochmal passiert während der letzten Monate? Welche besonderen, welche skurrilen Situationen gab es? Was ist überhaupt Anfang des Jahres passiert, bevor wir uns alle mit Corona beschäftigen und was während der Pandemie-Pause im Frühjahr und Sommer? Auch die letzten Monate in denen Tennis gespielt wurden, boten einige Besonderheiten.

    Die Rückschau auf die DTB-SpielerInnen


    Danach geht es in die Rückschau, begonnen mit dem Jahr der DTB-Damen. Nach dem Rücktritt von Julia Görges verbleiben lediglich zwei deutsche Damen in den Top 100. Eine davon ist natürlich Angelique Kerber, die andere Laura Siegemund. Während Kerber im vergangenen Jahr nur wenig spielte, konnte Siegemund abseits einer soliden Einzelsaison vor allem mit dem Doppel-Titel bei den US Open überzeugen.

    Nach den Damen geht der Schwenk zu den deutschen Herren – begonnen mit Alexander Zverev und dessen turbulenter Saison. Andreas und Philipp arbeiten sich durch sein Jahr, auf und neben dem Platz. Auch auf die anderen Herren des DTB wird natürlich geschaut. Hier hat sich Jan-Lennard Struff mittlerweile als klare Nummer 2 etabliert und zeitglich auch neben dem Platz an Profil gewonnen. Auch bei den Spielern die primär Challenger spielen hat sich einiges getan.

    Unsere Awards 2020


    Im Anschluss vergeben Andreas und Philipp ihre Awards. Wer sind die Spielerinnen und Spieler des Jahres? Was sind die Matches des Jahres und wer die Aufsteigerinnen und Aufsteiger von 2020?

    Abschließend gibt es noch ein paar Prognosen für nächste Jahr. Da allerdings noch bei weitem nicht klar ist, wann und wie und vor allem welche Turniere im nächsten Jahr stattfinden, werden die Prognosen etwas genereller gehalten. Ein paar bold predictions sind natürlich trotzdem dabei. Vielleicht wird ja sogar aus einer von ihnen Wirklichkeit.
    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Viele Spekulationen um den Tennis-Jahresstart 2021

    10 Dez 2020
    45:27

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Diese Podcast-Episode wird präsentiert von Athletic Greens, dem täglichen All-in-One Drink für eine bessere Gesundheit.

    Sogar bei einer ausgewogenen Ernährung ist es schwierig, alle Nährstoffbedürfnisse des Körpers zu decken. Und genau da setzt Athletic Greens an: Unser täglicher Drink am Morgen ist wie eine Nährstoffversicherung für den Körper, die jeden Monat bequem und einfach nach Hause geliefert wird.

    Gehe einfach auf www.athleticgreens.com/chip um unser persönliches Angebot in Anspruch zu nehmen - und erhalte kostenlos mit Deiner ersten Lieferung ein Fläschchen Vitamin D3/K2. Das entspricht dem Jahresvorrat an Vitamin D zusätzlich zum leckeren Drink für Deine Gesundheit.

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit einem Überblick der Tennis Neuigkeiten aus den letzten zwei Wochen.

    Turnierplanspekulationen


    Das größte Thema ist der Spielplan der kommenden Saison. Zusammengefasst lässt sich sagen: Nichts genaues weiß man nicht. Andreas und Philipp probieren sich trotzdem an der Entwirrung. So wie es aussieht werden die Australian Open nicht wie gewohnt in der zweiten Januar Hälfte stattfinden, sondern vom 8. Februar bis zum 22. Februar 2021. Der Hauptgrund dafür ist, dass die teilenehmenden Spielerinnen und Spieler sowie ihre Entouragen erst Mitte Januar nach Australien einreisen dürfen. Dann gilt es eine zweiwöchige Quarantäne zu absolvieren. Während dieser Quarantäne dürfen die Spielenden ihr Zimmer nur für fünf Stunden am Tag verlassen. Auch die Anzahl der Trainingspartnerinnen und Trainingspartner ist limitiert.

    Laut Berichten werden die Qualifikationswettbewerbe zudem außerhalb von Australien stattfinden. Ob es in der Woche vor den Australian Open Turniere geben wird, steht noch nicht fest. Die Verschiebung in den Februar ist natürlich ein Problem für die WTA und ATP Turniere, die normalerweise zu diesen Daten stattfinden. Hier kommt allerdings eine weitere Variable ins Spiel. Denn es sieht so aus, als wenn Indian Wells, welches normalerweise in den ersten beiden Wochen im März stattfindet, auf unbestimmte Zeit verschoben werden wird. Es würde also wieder zusätzlicher Platz im Kalender frei. Ob das Turnier in Miami stattfinden wird, steht ebenfalls noch nicht fest. Wie sich die ganz Situation entwickeln wird, ist noch nicht abzusehen. Andreas und Philipp werden euch auf jeden Fall auf dem Laufenden halten.

    Die WTA-Awards


    In der letzten Woche wurden zudem die Siegerinnen der WTA Awards bekannt gegeben. Obwohl in diesem Jahr viel weniger als sonst gespielt wurden, gab es natürlich trotzdem Spielerinnen die besonders hervorstachen. Zur Spielerin des Jahres wurde Sofia Kenin ernannt. Die sich am meisten verbesserte Spielerin war Iga Swiatek, das Doppel Team des Jahres waren Kristina Mladenovic und Timea Babos.
    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Medvedev besiegt die Big 3

    23 Nov 2020
    29:36

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Diese Podcast-Episode wird präsentiert von Athletic Greens, dem täglichen All-in-One Drink für eine bessere Gesundheit.

    Sogar bei einer ausgewogenen Ernährung ist es schwierig, alle Nährstoffbedürfnisse des Körpers zu decken. Und genau da setzt Athletic Greens an: Unser täglicher Drink am Morgen ist wie eine Nährstoffversicherung für den Körper, die jeden Monat bequem und einfach nach Hause geliefert wird.

    Gehe einfach auf www.athleticgreens.com/chip um unser persönliches Angebot in Anspruch zu nehmen - und erhalte kostenlos mit Deiner ersten Lieferung ein Fläschchen Vitamin D3/K2. Das entspricht dem Jahresvorrat an Vitamin D zusätzlich zum leckeren Drink für Deine Gesundheit.

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge. Dieses Mal mit dem letzten Blick zum Jahresendturnier der Herren. Dort konnte sich am Sonntag Daniil Medvedev in drei Sätzen gegen Dominic Thiem durchsetzen und so den größten Titel seiner Karriere gewinnen. Der Russe setzte sich mit 4:6 7:6 6:4 gegen den Weltranglisten-3. aus Österreich durch.

    Obwohl Medvedev etwas besser ins Match kam, war das erste Break seinem Gegner vorbehalten. Thiem servierte gut im ersten Satz, nutzte die Slice-Rückhand effektiv gegen Medvedev. Auch im zweiten Satz sah Thiem lange wie der bessere Spieler aus. Es wäre sicherlich keine Überraschung gewesen, hätte er das Match in zwei Sätzen nach Hause gebracht. Doch trotz einer 2:0 Führung im Tiebreak, sah Thiem für den Rest des Satzes nicht mehr viel Land.

    Auch im dritten Satz war Thiem permanent unter Druck. Die Ballwechsel wurden länger, Medvedev konnte eine seiner zahlreichen Breakchancen nutzen und brachte das Match letztlich mit 6:4 nach Hause. Damit besiegte Medvedev in diesem Turnier sowohl Novak Djokovic, als auch Rafael Nadal und Dominic Thiem – also die Nummern 1, 2 und 3 in der Weltrangliste. Auch so war Medvedev der überragende Spieler des Turniers. Für Thiem bleibt sicherlich eine leichte Enttäuschung. Schon wieder verlor der Österreicher ein großes Finale. Schon im letzten Jahr war er an selber Stelle Stefanos Tsitsipas im Finale der ATP Finals unterlegen.

    Medvedev wird wie seiner Alterskohorten Alexander Zverev und Stefanos Tsitsipas nun wohl endgültig in Richtung eines Grand Slam Titels schielen. Bei dem Niveau, welches er über die letzten acht Tage zeigte, wohl beileibe kein Ding der Unmöglichkeit.

    Auch der andere in London verbliebene Österreicher Jürgen Melzer verlor sein Finale. An der Seite von Edouard Roger-Vasselin musste er sich Nikola Mektic und Wesley Koolhof im Matchtiebreak beugen. Für die kroatisch-niederländische Kombination der erste gemeinsame Titel überhaupt, und das beim Jahresendfinale.
    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Tu Felix Austria!

    22 Nov 2020
    32:40

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Diese Podcast-Episode wird präsentiert von Athletic Greens, dem täglichen All-in-One Drink für eine bessere Gesundheit.

    Sogar bei einer ausgewogenen Ernährung ist es schwierig, alle Nährstoffbedürfnisse des Körpers zu decken. Und genau da setzt Athletic Greens an: Unser täglicher Drink am Morgen ist wie eine Nährstoffversicherung für den Körper, die jeden Monat bequem und einfach nach Hause geliefert wird.

    Gehe einfach auf www.athleticgreens.com/chip um unser persönliches Angebot in Anspruch zu nehmen - und erhalte kostenlos mit Deiner ersten Lieferung ein Fläschchen Vitamin D3/K2. Das entspricht dem Jahresvorrat an Vitamin D zusätzlich zum leckeren Drink für Deine Gesundheit.

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge. Dieses Mal mit einem erneuten Blick auf die gerade laufenden ATP Finals in London. Das Finale beim letzten Turnier des Jahres steht. Dominic Thiem trifft auf Daniil Medvedev – eine Wiederholung also vom Halbfinale der US Open.

    Thiems Sieg gegen Djokovic


    Thiem hatte am Nachmittag gegen Novak Djokovic gewonnen – in einem Match, das zwar nicht durch epische Klasse überzeugen konnte, doch durchaus einen großen Spannungsbogen aufzog. Thiem gewann einen engen ersten Satz und hatte im Tiebreak des zweiten Satzes schon Matchbälle. Doch erst im Entscheidungsspiel des dritten Satzes konnte der US Open Sieger sich durchsetzen. Dabei war Thiem schlecht in den entscheidenden Tiebreak gestartet, lang mit 0:4 hinten, nur um diesen dann mit 7:5 zu gewinnen. Gerade weil Thiem Nerven zeigte und sich doch durchsetzte, stand am Ende wohl einer der bedeutsameren Siege seiner Karriere. Für Djokovic ging ein erstaunlich schräges Jahr mit einer kleinen Enttäuschung zu Ende.

    Medvedev dreht das Match gegen Nadal


    Am Abend konnte Daniil Medvedev gegen Rafael Nadal gewinnen, und dass obwohl Nadal im zweiten Satz schon aufs Match aufgeschlagen hatte. Eigentlich war Medevedev meist der bessere Spieler an diesem Abend. Doch Nadal holte sich das entscheidende Break im ersten Satz und gewann im zweiten Durchgang vier Spiele in Folge, nur um dann im entscheidenden Moment den Aufschlag abzugeben. Das Match war vor allem taktisch geprägt. Nadal testete seinen Gegner mit vielen Slice-Bällen. Doch zum Ende hin hatte Medvedev sich seinen Gegner ausgeguckt und konnte sich zudem auf seinen Aufschlag verlassen. Nun trifft er auf Dominic Thiem. Die Bilanz steht bei 3:1 für den Österreicher.

    Auch das Finale im Doppel wird mit österreichischer Beteiligung stattfinden. Denn im Halbfinale konnte sich Jürgen Melzer mit seinem französischen Partner Edouard Roger-Vasselin mit 11:9 im Matchtiebreak gegen Joe Salisbury und Rajeev Ram durchsetzen. Für Melzer und Roger-Vasselin geht es am Sonntag gegen Wesley Koolhof und Nikola Mektic.

     
    schließen