Das Tennisjahr 2020 – Der Jahresrückblick!

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de
Tennis

Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    facebookTweetEmail

    Teile diese Serie mit deinen Freunden

    schließen

    Tennis

    Tennis auf meinsportpodcast.de – Alle Podcasts zu ATP und WTA findest Du hier. Andreas Thies und Philipp Joubert liefern dir wöchentlich neue Folgen des besten deutschsprachigen Tennis-Podcasts „Chip & Charge“. Highlights sind die Dailys zu den Grand Slams. Abonniere jetzt diesen Podcast-Feed und erhalte alle Podcasts zu Deiner Lieblingssportart.
    Äußerungen unserer Moderatoren und deren Gesprächspartnern geben deren eigene Auffassung wieder. meinsportpodcast.de macht sich Äußerungen seiner Gesprächspartner in Interviews und Diskussionen nicht zu eigen.

    Podcast wird geladen

    00:00/00:00

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    schließen

    • DIE TENNISPROLETEN | Tennis |

      Das Tennisjahr 2020 – Der Jahresrückblick!

      3 Dez 2020
      01:25:14

      Podcast abonnieren

      Podcast teilen

      Teile diese Folge mit deinen Freunden

      Thema der Episode



      Die Tennisproleten erklären das Tennisjahr 2020 für beendet. Ein jahr, dass nicht nur im sportlichen Bereich historischen Status hat. Doch in diesem Jahresrückblick soll es in erster Linie darum gehen: was ist sportlich 2020 passiert?



      In unterschiedlichen Kategorien arbeiten sich Tobi und Daniel durch die Geschehnisse der Damen- und Herrentouren. So bleibt also noch Zeit für eine letzte Würdigung, eine abschließende Anekdoten oder den finalen Rundumschlag. Ja, es bekommt nochmal (fast) jede und jeder sein Fett weg! War es doch auch ein Jahr vieler Aufreger. Ganz besonders, wenn man sich aufregen möchte!



      Doch auch die sportlichen Perlen des Jahres bleiben keineswegs unerwähnt. Ob ein historisches US-Open-Finale der Herren oder der vielleicht letzte Sisteract der Williams-Schwestern. Alles bekommt nochmal eine verdiente Bühne. Selbst eine hilflose Banane.



      Folgt uns gerne bei Instagram, Twitter oder Facebook



      Schreibt uns gerne an [email protected]


      schließen
    • DIE TENNISPROLETEN | Tennis |

      Becker verlässt den DTB

      27 Nov 2020
      00:10:48

      Podcast abonnieren

      Podcast teilen

      Teile diese Folge mit deinen Freunden

      Thema der Episode



      Das hier ist die wohl kürzeste Ausgabe der Tennisproleten. Da Tobi ausgeflogen ist, führt Daniel in dieser Woche einen kleinen Monolog zu den aktuellen Themen der Woche,



      Da wäre die Mitteilung von Boris Becker, der am Ende des Jahres sein Amt als Head of Men's Tennis aufgeben wird. Eine Rückkehr zum Deustchen Tennis Bund aber nicht ausschließt.



      In Australien wird es mit Tag zu Tag ein bisschen enger, was die Planungen des Saisonstarts 2021 und der Durchführung der Australian Open betrifft. In dieser Woche gab es aus Down Under Ideen für einen Plan B.


      schließen
    • Kleines Tennis | Tennis |

      Andrea (keine LK) – 30love.de

      25 Nov 2020
      1:07:56

      Podcast abonnieren

      Podcast teilen

      Teile diese Folge mit deinen Freunden

      Thema der Episode




      Modern Talking zur Hundertjahrfeier.

      Die Gründerin von 30love.de hat zum ersten Mal mit dem Gewinn des Jüngstenturniers in Berlin für Aufsehen gesorgt. So ist es nicht verwunderlich, dass sie irgendwann bei dem traditionsreichen Tennisclub 1899 e.V. Blau-Weiss gelandet ist. Was den Club besonders macht, wie Tenniskleidung am besten an die Frau gebracht wird und in welchem Bundesland sie ebenfalls für Furore gesorgt hat, könnt ihr in der aktuellen Folge hören.


      schließen
    • Challenger Corner | Tennis |

      Ivashka in Herbst-Topform

      24 Nov 2020
      31:44

      Podcast abonnieren

      Podcast teilen

      Teile diese Folge mit deinen Freunden

      Thema der Episode



      Die ATP Tour ist zu Ende. Mit den ATP Finals ist das letzte Kapitel auf der obersten Herrentour 2020 geschlossen worden. Doch die Challenger Tour ist dieser Tage noch aktiv. Mit einem kleinen, aber feinen Südamerika-Swing und dann dem letzten Turnier, das noch in Portugal gespielt wird. Auch in den letzten Wochen, als sich die Topherren bei den Turnieren in Paris und London maßen, waren die Spieler außerhalb der Top 80 unterwegs. Unter anderem in Ortisei im Grödnertal in Südtirol. Und dieses Challenger dort ist das Hauptthema der heutigen Ausgabe.

      Andreas Thies (Chip & Charge) und Florian Heer (tennis-tourtalk.com) haben über das Turnier in Italien gesprochen, das jetzt schon traditionell eins der letzten in der Tennissaison ist.

      Ilya Ivashka war der Triumphator bei diesem Turnier. Ivashka befindet sich seit Wochen in Topform. Er hatte nicht nur beim 250er-Turnier in St Petersburg überzeugt, er hatte auch das Challenger in Istanbul gewonnen und war in Ismaning ins Halbfinale gekommen.

      Im Finale besiegte Ivashka den Franzosen Antoine Hoang, der seinerseits einen guten Herbst hat.

      Im Doppel war Andre Begemann siegreich. Es war sein 27. Titel auf der ATP Challenger Tour.

      Andreas und Florian sprechen auch über die News der letzten Wochen auf der Challenger Tour. So hatte Maximilian Marterer nach langer auch verletzungsbedingter Durststrecke mal wieder einen Titel in Bratislava eingefahren. Das Turnier in Bergamo wird im nächsten Jahr auf den Herbst verlegt und Nicolas Jarry spielte am Montag sein erstes Match nach 11-monatiger Dopingsperre.

       

      Disclaimer: Wir sprachen davon, dass das Turnier in Sao Paulo auf Hartplatz ausgespielt wird. Es wird aber auf Sand gespielt.
      schließen
    • Chip & Charge | Tennis |

      Medvedev besiegt die Big 3

      23 Nov 2020
      29:36

      Podcast abonnieren

      Podcast teilen

      Teile diese Folge mit deinen Freunden

      Thema der Episode



      Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge. Dieses Mal mit dem letzten Blick zum Jahresendturnier der Herren. Dort konnte sich am Sonntag Daniil Medvedev in drei Sätzen gegen Dominic Thiem durchsetzen und so den größten Titel seiner Karriere gewinnen. Der Russe setzte sich mit 4:6 7:6 6:4 gegen den Weltranglisten-3. aus Österreich durch.

      Obwohl Medvedev etwas besser ins Match kam, war das erste Break seinem Gegner vorbehalten. Thiem servierte gut im ersten Satz, nutzte die Slice-Rückhand effektiv gegen Medvedev. Auch im zweiten Satz sah Thiem lange wie der bessere Spieler aus. Es wäre sicherlich keine Überraschung gewesen, hätte er das Match in zwei Sätzen nach Hause gebracht. Doch trotz einer 2:0 Führung im Tiebreak, sah Thiem für den Rest des Satzes nicht mehr viel Land.

      Auch im dritten Satz war Thiem permanent unter Druck. Die Ballwechsel wurden länger, Medvedev konnte eine seiner zahlreichen Breakchancen nutzen und brachte das Match letztlich mit 6:4 nach Hause. Damit besiegte Medvedev in diesem Turnier sowohl Novak Djokovic, als auch Rafael Nadal und Dominic Thiem – also die Nummern 1, 2 und 3 in der Weltrangliste. Auch so war Medvedev der überragende Spieler des Turniers. Für Thiem bleibt sicherlich eine leichte Enttäuschung. Schon wieder verlor der Österreicher ein großes Finale. Schon im letzten Jahr war er an selber Stelle Stefanos Tsitsipas im Finale der ATP Finals unterlegen.

      Medvedev wird wie seiner Alterskohorten Alexander Zverev und Stefanos Tsitsipas nun wohl endgültig in Richtung eines Grand Slam Titels schielen. Bei dem Niveau, welches er über die letzten acht Tage zeigte, wohl beileibe kein Ding der Unmöglichkeit.

      Auch der andere in London verbliebene Österreicher Jürgen Melzer verlor sein Finale. An der Seite von Edouard Roger-Vasselin musste er sich Nikola Mektic und Wesley Koolhof im Matchtiebreak beugen. Für die kroatisch-niederländische Kombination der erste gemeinsame Titel überhaupt, und das beim Jahresendfinale.
      schließen
    • Chip & Charge | Tennis |

      Tu Felix Austria!

      22 Nov 2020
      32:40

      Podcast abonnieren

      Podcast teilen

      Teile diese Folge mit deinen Freunden

      Thema der Episode



      Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge. Dieses Mal mit einem erneuten Blick auf die gerade laufenden ATP Finals in London. Das Finale beim letzten Turnier des Jahres steht. Dominic Thiem trifft auf Daniil Medvedev – eine Wiederholung also vom Halbfinale der US Open.

      Thiems Sieg gegen Djokovic


      Thiem hatte am Nachmittag gegen Novak Djokovic gewonnen – in einem Match, das zwar nicht durch epische Klasse überzeugen konnte, doch durchaus einen großen Spannungsbogen aufzog. Thiem gewann einen engen ersten Satz und hatte im Tiebreak des zweiten Satzes schon Matchbälle. Doch erst im Entscheidungsspiel des dritten Satzes konnte der US Open Sieger sich durchsetzen. Dabei war Thiem schlecht in den entscheidenden Tiebreak gestartet, lang mit 0:4 hinten, nur um diesen dann mit 7:5 zu gewinnen. Gerade weil Thiem Nerven zeigte und sich doch durchsetzte, stand am Ende wohl einer der bedeutsameren Siege seiner Karriere. Für Djokovic ging ein erstaunlich schräges Jahr mit einer kleinen Enttäuschung zu Ende.

      Medvedev dreht das Match gegen Nadal


      Am Abend konnte Daniil Medvedev gegen Rafael Nadal gewinnen, und dass obwohl Nadal im zweiten Satz schon aufs Match aufgeschlagen hatte. Eigentlich war Medevedev meist der bessere Spieler an diesem Abend. Doch Nadal holte sich das entscheidende Break im ersten Satz und gewann im zweiten Durchgang vier Spiele in Folge, nur um dann im entscheidenden Moment den Aufschlag abzugeben. Das Match war vor allem taktisch geprägt. Nadal testete seinen Gegner mit vielen Slice-Bällen. Doch zum Ende hin hatte Medvedev sich seinen Gegner ausgeguckt und konnte sich zudem auf seinen Aufschlag verlassen. Nun trifft er auf Dominic Thiem. Die Bilanz steht bei 3:1 für den Österreicher.

      Auch das Finale im Doppel wird mit österreichischer Beteiligung stattfinden. Denn im Halbfinale konnte sich Jürgen Melzer mit seinem französischen Partner Edouard Roger-Vasselin mit 11:9 im Matchtiebreak gegen Joe Salisbury und Rajeev Ram durchsetzen. Für Melzer und Roger-Vasselin geht es am Sonntag gegen Wesley Koolhof und Nikola Mektic.

       
      schließen
    • DIE TENNISPROLETEN | Tennis |

      Tennis, Titel und Trainerin (feat. Claudia Kohde-Kilsch)

      19 Nov 2020
      00:43:01

      Podcast abonnieren

      Podcast teilen

      Teile diese Folge mit deinen Freunden

      Thema der Episode



      Die Tennisproleten haben Besuch! Claudia Kohde-Kilsch hielt sich in den 80ern konstant in der Weltspitze im Einzel und Doppel. Schon mit 17 Jahren gelang ihr ein Sieg gegen die damalige Weltranglisteerste Martina Navratilova. Tobi und Daniel schauen mit ihr auf ihre Erfolge, wie u.a. den Wimbledontitel 1987 in der Doppelkonkurrenz oder die olympische Bronzemedaille 1988.



      Heute kümmert sich Claudia als DTB-Trainerin um den Tennisnachwuchs, hat aber selbstverständlich bis heute ein Auge auf das aktuelle Geschehen der Profis. Und natürlich darf die eine obligatorische Frage nicht fehlen: wie war es zusammen mit Steffi Graf?



      Folge Claudia bei Instagram und Facebook oder besucht ihre Webseite!



      Feedback? Scheibt uns gerne eine Mail an [email protected]leten.de



      Und besucht gerne unseren Shop.


      schließen
    • Chip & Charge | Tennis |

      Das Powerranking der ATP Finals

      18 Nov 2020
      38:53

      Podcast abonnieren

      Podcast teilen

      Teile diese Folge mit deinen Freunden

      Thema der Episode



      Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge. Dieses Mal mit einem Blick auf die gerade laufenden ATP Finals in London. Mittlerweile sind zwei Spieltage absolviert beim Turnier der acht besten Herrenspieler des Jahres. Um sich eine Übersicht zu verschaffen, gehen Andreas und Philipp in Form eines Power Rankings durch die Leistungen aller acht Spieler.

      Schwartzman und Rublev "überfordert"


      Während Diego Schwartzman und Andrey Rublev noch kein Match haben gewinnen können, sind Dominic Thiem und Daniil Medvedev noch ohne Niederlage. Vor allem der bisherige Auftritt von Medvedev sticht ins Auge. Letztlich zwei sichere Siege konnte der Russe bisher eintüten, sowohl gegen Alexander Zverev wie auch gegen Novak Djokovic. Vor allem die Leistung gegen Djokovic war herausragend, von der Grundlinie war Medvedev der dominierende Spieler. Schon gegen Alexander Zverev hatte Medvedev in den Ballwechseln überzeugen können. Während Medvedev durch seinen Sieg schon im Halbfinale ist, spielen Djokovic und Zverev den zweiten Halbfinalisten unter sich aus.

      Thiem und Medvedev überragend


      Auch in der zweiten Gruppe hat ein Spieler bisher besonders mit seinen Leistungen überzeugen können: Dominic Thiem. Der US Open Sieger gewann sowohl gegen Stefanos Tsitsipas als auch gegen Rafael Nadal. Beide Matches waren eng, aber Thiem war vor allem in den Tiebreaks da. Gegen Tsitispas gewann Thiem eines dieser Entscheidungsspiele, gegen Nadal sogar zwei. Tsitispas konnte sich derweil gegen Andrey Rublev durchsetzen. Ein Match das dem Vorjahressieger trotz einem 6:1 im ersten Satz noch fast entglitten wäre. So bekommt Tsitisipas am Donnerstag die Chance das Halbfinale doch noch mit einem Sieg gegen Rafael Nadal zu erreichen. Für Thiem geht es gegen Rublev vor allem darum die makellose Bilanz zu behalten.

      Neben den sportlichen Nachrichten aus London blicken Andreas und Philipp auch noch kurz gen Australien. Dort scheint die Entscheidung in den Verhandlungen zwischen australischem Verband und der Regionalregierung über ein Stattfinden der Australien Open noch nicht endgültig gefallen zu sein.
      schließen
    • Chip & Charge | Tennis |

      Von Köln über Paris nach London

      16 Nov 2020
      01:24:37

      Podcast abonnieren

      Podcast teilen

      Teile diese Folge mit deinen Freunden

      Thema der Episode



      Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge. Die Sendung beginnt nicht wie gewohnt mit einer Ergebnisschau, sondern mit einem Interview, das Andreas mit dem Turnierdirektor der Cologne Open Oliver Müller geführt hat. Das WTA-Event wird ab dem nächsten Jahr in Köln stattfinden – in der Vorwoche zu den French Open. Andreas und Herr Müller sprechen über die Pläne für das Turnier, aber natürlich auch die besondere Corona-Situation und wie die kürzlichen Kommentare von Barbara Rittner zustande kamen, dass die WTA kein Turnier in Köln in diesem Herbst hätte veranstalten wollen.

      Sabalenkas exzellenter Jahresabschluss


      Nach dem Interview gehen Andreas und Philipp durch das Turniergeschehen der letzten beiden Wochen, angefangen mit dem WTA-Turnier in Linz. Dort konnte Aryna Sabalenka ihren guten Herbst fortsetzen, gewann das Finale gegen ihre Doppelpartnerin Elise Mertens. Auch die beiden Halbfinalistinnen Ekaterina Alexandrova und Barbora Krejcikova werden mit ihrer Woche in Linz zufrieden gewesen sein.

      Medvedev in der 2019er-Version


      Im nächsten Segment geht es zuerst um das Masters Turnier in Paris. Hier konnte sich Daniil Medvedev durchsetzen, der das Finale gegen Alexander Zverev gewann. Für Medvedev der dritte Masters Titel seine Karriere und ein Aufgalopp nach einem eher durchschnittlichen Jahr. In Sofia in der vergangenen Woche gab es sogar ein Debüt. Denn dort konnte Jannik Sinner den ersten ATP-Titel seiner Karriere gewinnen. Der 19-jährige Italiener holte das Finale gegen Vasek Pospisil im Tiebreak des dritten Satzes.

      Sinner hatte allerdings keine Chance mehr auf den metaphorischen Zug nach London aufzuspringen. Dort findet seit Sonntag das Jahresendfinale der Herren statt. Andreas und Philipp sprechen über die Auslosung und werden am Mittwoch, Samstag und Sonntag jeweils in Dailys über die Ergebnisse berichten.

      Zum Ende der heutigen Sendung gibt es noch ein News-Segment, natürlich inklusive eines Updates zu den Vorwürfen häuslicher Gewalt gegen Alexander Zverev. Andreas und Philipp arbeiten die Neuigkeiten der letzten zwei Wochen in diesem Fall auf und erwähnen dabei auch diesen Artikel, in dem Olga Sharypova ausführlich über die Gewaltvorwürfe gegen ihren Ex-Freund Alexander Zverev spricht.
      schließen
    • DIE TENNISPROLETEN | Tennis |

      Parma, Linz und ein Masters in Berlin?

      13 Nov 2020
      00:29:06

      Podcast abonnieren

      Podcast teilen

      Teile diese Folge mit deinen Freunden

      Thema der Episode



      Freude bei den Tennisproleten: der Gast der vorletzten Sendung, Cedrik-Marcel Stebe, feierte in Parma den Titel des Challenger-Turniers.



      Mit diesem positiven Gefühl starten Tobi und Daniel in eine Sendung der vielen kleinen Geschichten und Fragzeichen. Zum Beispiel, wann Jan-Lennard Struff denn endlich seinen Turniersieg auf der ATP-Tour feiern wird? Und ist das Turnier in Linz für die WTA ein Saisonabschluss 2. Grades?



      Dazu gibt es einen kleinen Ausblick auf die kommenden Woche: der Jahresabschluss der Herren findet, wie gewohnt, in London mit den ATP Finals statt. Und vielleicht gibt ja es schon bald wieder ein kombiniertes Masters-Turnier in Berlin....



      Kapitel der Sendung
      00:00 - Stebe siegt in Parma
      06:17 - Saisonabschlüsse in Linz und Sofia
      16:15 - ATP Finals in London
      21:31 - Masters-Turnier in Berlin?


      schließen