Neil Robertsons Tank ist leer

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Xiao Guodong

schließen

Xiao Guodong

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Total Clearance |

    Neil Robertsons Tank ist leer

    15 Dez 2020
    11:42

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Scottish Open sind vorbei und schon steht das nächste Turnier in Milton Keynes auf dem Programm. Der World Grand Prix ist das letzte Turnier 2020. Das Format ist das gleiche wie bei der Home Nation Series. Der Unterschied bei diesem Turnier ist, dass die 32 besten Spieler der bisherigen Saison antreten. Ansonsten ist es dieser Tage schwierig, die Turniere auseinander zu halten.

    Robert Milkins sorgte an Tag 1 des World Grand Prix für die beste Leistung. Milikins, der in dieser Saison wieder an frühere Form anzuknüpfen scheint, besiegte Neil Robertson mit 4-2 und überzeugte durch ein Century Break und drei Breaks über 50 insgesamt.

    Für Ricky Walden dagegen ist das Jahr vorbei. Walden, der in den letzten Wochen gute Form zeigte, unterlag Barry Hawkins mit 1-4.

    John Higgins gewann das letzte Match des Abends mit 4-2 gegen Xiao Guodong. Higgins möchte sicherlich das Jahr 2020 "on a high note" beenden.

    Christian Oehmicke und Andreas Thies schauen auf die vier Matches vom Vorabend zurück und werfen auch einen Blick voraus auf die Matches des Tages. Unter anderem wird Ronnie O'Sullivan sein erstes Match gegen Ali Carter bestreiten.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    In Gibraltar wurde noch gespielt

    16 Mrz 2020
    12:06

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Gibraltar Open der World Snooker Tour gehörten am Wochenende zu den wenigen Sportereignissen in Europa, die noch komplett gespielt wurden. Es wurden nur wenig Zuschauer zugelassen und viele Spieler hatten schon vorher wegen des Covid-19-Virus ihre Teilnahme an diesem Turnier abgesagt, doch Fernsehzuschauer und die wenigen Zuschauer vor Ort bekamen dagegen Spitzensport zu sehen.

    Judd Trump gewann die Gibraltar Open in einem fantastischen Finale gegen Kyren Wilson. Beide hatten in den ersten Tagen Weltklasse-Snooker gezeigt und sich völlig verdient in dieses Finale gespielt. Im Finale dann ließen die beiden auch keinen Zweifel aufkommen, dass sie bereit waren, ihr bestes Snooker zu spielen. Insgesamt sechs Breaks über 50 waren Zeugnis davon, dass die Zuschauer hier richtig belohnt wurden.

    Andreas Thies und Christian Oehmicke haben am Wochenende auch sehr viel Snooker geschaut. Sie fassen das Finale und die drei Tage zusammen. Snooker bekam an diesem Wochenende eine Aufmerksamkeit, die es sonst im Wust der vielen Sportveranstaltungen nicht bekommt. Ob es eine richtige Entscheidung aus Gesundheitsaspekten war, bleibt dahingestellt. Rein sportlich hat sich dieser Sport weitere Fans geholt.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Sportplatz | Total Clearance | Snooker |

    Carter fliegt ins Finale

    9 Feb 2019
    12:23

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Der World Grand Prix im englischen Cheltenham ist in seinen entscheidenden Runden angekommen. Mit Ali Carter steht der erste Finalist fest, mit Barry Hawkins und Judd Trump stehen zwei Spieler im heutigen Halbfinale, die beeindruckende Siege feiern konnten. Christian Oehmicke und Andreas Thies fassen die Matches vom Freitag zusammen.

    Ali Carter hatte bislang noch keine für ihn zufriedenstellende Saison. Viel zu häufig gab es frühe Niederlagen, richtig tief in die Turniere kam der "Captain" in den letzten Monaten zu selten. Das änderte sich bei diesem World Grand Prix. Dort steht er nach einem sehr klaren 6-0 gegen den Chinesen Xiao Guodong im Finale.

    Dort trifft er entweder auf Barry Hawkins oder Judd Trump. Barry Hawkins hat eigentlich schon jeden Spieler besiegt, den man besiegen kann. Einzig, es fehlt ihm noch der ganz große Titel bei WM oder einem der anderen beiden Triple Crown Events. Gegen Kyren Wilson zeigte Hawkins eine starke Leistung und besiegte einen der Spieler, die in letzter Zeit in herausragender Form waren, klar. Auch Judd Trump gewann klar. Gegen Mark Selby überließ er seinem Gegner nur einen Frame.

    Euch gefällt dieser Podcast – oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Sportplatz | Total Clearance | Snooker |

    Black Ball Decisions

    7 Feb 2019
    14:39

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Tag 3 des World Grand Prix in Cheltenham zeigte mal wieder interessante Ergebnisse, einige Überraschungen und das ganz große Drama. Es war für den Snooker-Fan also mal wieder für alles gesorgt. Andreas Thies und Christian Oehmicke aus der Sendung Total Clearance fassen die Matches zusammen.

    Matthew Stevens hatte in seinem Match gegen Kyren Wilson mal wieder einen Moment, der seine ganze Karriere definieren könnte. Gegen den in der letzten Zeit so stark aufspielenden Wilson hatte Stevens schon mit 3-0 geführt, musste aber den Ausgleich hinnehmen. Im letzten Frame hatte Stevens dann die Möglichkeit, den Tisch abzuräumen, verstellte sich aber auf Schwarz, musste eine riskantere Schwarze spielen, konnte die nicht lochen und Schwarz blieb im Tascheneinlauf liegen. Wilson musste nur abräumen und gewann das Spiel. Stevens hatte in seiner Karriere dutzende dieser Momente, in denen er ganz kurz vor einer Entscheidung stand und am Ende doch noch verlor.

    Einer der interessantesten Spieler in dieser Saison ist Yuan Sijun. Der 18-jährige gewinnt Match um Match und klettert auch in der Weltrangliste unaufhörlich. Gegen Stephen Maguire gelang Sijun ein 4-2 und er steht im Viertelfinale, wo er auf seinen Landsmann Xiao Guodong treffen wird.

    Euch gefällt dieser Podcast – oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Sportplatz | Total Clearance | Snooker |

    Das Reich der Mitte beeindruckt

    6 Feb 2019
    10:58

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die besten 32 Spieler dieser Saison treffen sich in dieser Woche im englischen Cheltenham, um den World Grand Prix auszuspielen. In den ersten Runden wird über das schnelle Format "best of 7" gespielt, die Distanzen werden in den späteren Runden länger. Ronnie O'Sullivan war Titelverteidiger hier, doch war er schon in der ersten Runde ausgeschieden.

    Und Mark Williams folgte ihm nur wenige Stunden später. Der amtierende Weltmeister verlor gegen den jungen Chinesen Yuan Sijun nach einem begeisternden Match mit 3-4. Sijun ist zwar schon seit mehr als einer Saison auf der Tour, hat sich aber erst in den letzten Monaten in den Vordergrund gespielt. Die Leistung gestern war beeindruckend, weil sie nicht dadurch entstanden war, dass Williams schlecht spielen würde.

    Auch die anderen Spieler aus dem "Reich der Mitte" wussten zu überzeugen. Xiao Guodong und Ding Junhui zogen neben Sijun in die nächste Runde ein. Besonders Ding konnte einen glänzenden Abend für sich verbuchen. Er ließ bei seinem 4-1 gegen Jack Lisowski den Engländer ab einem gewissen Zeitpunkt quasi gar nicht mehr an den Tisch.

    Christian Oehmicke ist Experte unseres Snooker-Talks "Total Clearance". Er bespricht mit Andreas Thies den Tag 2 aus  Cheltenham.

    Euch gefällt dieser Podcast – oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Publikumsliebling Jack Lisowski

    25 Apr 2018
    22:01

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Snooker-WM in Sheffield hat ihr nächstes prominentes "Opfer" gefunden. Der Weltmeister von 2015, Stuart Bingham, ist am Vorabend gegen Jack Lisowski ausgeschieden. Auch Neil Robertson ist in größter Gefahr, nach der ersten Runde seine Sachen zu packen. Ding Junhui dagegen ist souverän weiter.

    Wer sich für das Crucible Theatre qualifizieren will und nicht unter den Top 16 der Weltrangliste steht, muss 30 Frames gewinnen, um dabei sein zu können. Drei Runden á "best of 19" müssen überstanden werden. Die letzten Qualimatches enden 3 Tage vor Beginn der WM. Für manche ist diese Quali-Tortur auslaugend, bei anderen hat man das Gefühl, das ist das perfekte Einspielen für den Wettbewerb. So zum Beispiel bei Jack Lisowski. Der Engländer brachte am Dienstag in 2 Sessions mit seinem aggressiven Hochrisiko-Spiel die Fans auf seine Seite und Stuart Bingham ins Schwitzen. So gewann Lisowski am Ende sicher und verdient mit 10-7.

    Auch Luca Brecel gehört zu den gesetzten Spielern, die ausgeschieden sind. Hier lag es aber nur zum Teil an Gegner Ricky Walden. Brecel selbst konnte nicht an seine Form von Anfang des Jahres anknüpfen.

    Ding Junhui dagegen brachte eine sehr überzeugende Vorstellung. Er besiegte seinen Landsmann Xiao Guodong sicher und muss natürlich zu den Favoriten gezählt werden.

    Christian Oehmicke und Andreas Thies fassen das Geschehen von Tag vier der WM in ihren Sheffield Shots zusammen.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Jones’s Aufholjagd

    24 Apr 2018
    26:09

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    An Tag 3 der Snooker-Weltmeisterschaft in Sheffield wurden drei Matches beendet. Shaun Murphy ist der gesetzte Spieler, der bereits ausgeschieden ist. Barry Hawkins und Mark Allen konnten ihre Matches mit mal mehr, mal weniger Mühe gewinnen.

    Die größte Überraschung, wenn man mal auf die Weltranglisten-Positionen schaut, ist sicher die Niederlage von Shaun Murphy, der gegen Jamie Jones in einem Rematch der WM 2012 unterlag. Auch damals konnte Jones in der 1. Runde gewinnen, sein Weg führte ihn damals ins Viertelfinale. Kann er das auch dieses Mal schaffen? Immerhin konnte er gegen Murphy zwei Mal einen Rückstand von 3 Frames aufholen.

    Auf der anderen Seite muss man fragen, ob die gesundheitlichen Probleme Murphys dazu geführt haben, dass er hier seine Leistung nicht zu 100% abrufen konnte.

    Barry Hawkins hat die erste Night Session der WM gebracht. Kurz vor Mitternacht britischer Zeit brachte er sein Match gegen Stuart Carrington über die Bühne, drei Frames von mehr als 50 Minuten Dauer ließen diese Begegnung zum Marathon werden.

    Mark Allen konnte seine Auftaktpartie ohne größere Mühen gewinnen.

    Ein gesetzter Spieler ist nach der ersten Session am Rande des Ausscheidens. Luca Brecel knüpft nahtlos an die Form der letzten Monate an und spielt auch gegen Ricky Walden nicht in der Form des Saison-Starts.

    Christian Oehmicke und Andreas Thies lassen in der neuesten Ausgabe des WM-Dailys "Sheffield Shots" die Matches des Tages Revue passieren.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Sportplatz | Total Clearance | Snooker |

    Dott kämpft sich ins Halbfinale

    3 Feb 2018
    19:29

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Laut Christian Oehmicke, unser Experte bei "meinsportpodcast.de goes Snooker", ist der Viertelfinaltag beim German Masters der schönste Tag. Alle vier Viertelfinals in einer Session, Freitagabend, volles Haus im Tempodrom, fantastische Stimmung.

    So auch gestern. Die Matches waren spannend, hochklassig und insgesamt wurde den Zuschauern ein sehr guter Snooker-Tag geboten.

    Graeme Dott kämpfte sich ins Halbfinale. Er ist eh nicht für Zaubersnooker bekannt, er muss sich eher in Matches verbeißen, aber wenn ihm das gelingt, kann er fast alle Spieler der Welt schlagen. Gestern war mal wieder so ein Tag zum Verbeißen für ihn. Er lag im Viertelfinale schon 0-4 gegen Xiao Guodong zurück, nur um sich wieder ins Spiel zurückzuholen und am Ende mit 5-4 die Oberhand zu behalten. Er stand hinterher Christian auch im Interview Rede und Antwort.

    Auch Shaun Murphy musste sich mühen. Dass sich die Mühe lohnte, zeigte sein 5-4 gegen Ryan Day, das als letztes Match des Tages beendet war. Judd Trump, den Christian auch zu einem Interview zu Gast hatte, und Mark Williams komplettieren das Halbfinalfeld beim German Masters.

    Christian berichtet über alle Matches aus dem Tempodrom gestern.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Sheffield Shots: Trump gefühllos

    19 Apr 2017
    27:13

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Judd Trump galt vor dieser Snooker WM bei vielen Experten als einer der ganz großen Favoriten. Doch heute machte sein Körper nicht mit und er verlor 8-10 gegen Rory McLeod. Die Schulter zwickte, Trump hatte kein Gefühl in seinem Schlag, McLeod konnte das Spiel am Ende souverän nach Hause spielen. Er ist damit der in der Weltrangliste am niedrigsten platzierte Spieler, der das Achtelfinale erreicht hat.

    Andreas Thies und Christian Oehmicke unterhalten sich aber auch über die anderen Matches des Tages. War der Sieg von Graeme Dott am Ende wirklich so überraschend? Und wie gut hat Xiao Guodong gespielt?

    Die erste Runde ist fast vorbei und Christian Oehmicke kann dementsprechend auch eine gute Zwischennote für die erste Runde verteilen.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
Jetzt Abonnieren