Rugby-Streik: Robert Mohr im Interview

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

November-Tests

schließen

November-Tests

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Sportplatz | Rugby |

    Rugby-Streik: Robert Mohr im Interview

    22 Nov 2017
    15:24

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Robert Mohr, Geschäftsführer der Wild Rugby Academy, hat sich den Fragen von Andreas Thies gestellt.

    Die Wild Rugby Academy und der Deutsche Rugby-Verband stehen seit Monaten im Streit um eine weitere Kooperation. Große Teile der Nationalmannschaft sind bei der Wild Rugby Academy angestellt, diese Spieler werden von der WRA nicht mehr für das Testspiel gegen Chile freigestellt.
    schließen
  • Sportplatz | Rugby |

    Rugby-Nationalteam im Streik

    21 Nov 2017
    8:13

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die deutsche 15er-Rugby-Nationalmannschaft steht nach dem Sieg gegen Brasilien und dem guten Auftritt bei der Niederlage gegen die USA so hoch wie fast noch nie in der Weltrangliste. Und doch gibt es vor dem dritten November-Test gegen Chile am Samstag Streit hinter den Kulissen. Soeben erreichte uns eine Pressemitteilung, die die Spieler und Trainer der deutschen Rugby 15er-Nationalmannschaft herausgegeben haben. Und mit der sie ihre Teilnahme an diesem Spiel abgesagt haben. Was sind die Hintergründe und fällt das Spiel jetzt aus? Malte Asmus und unser Rugby-Kommentator Andreas Thies haben die Infos.

    Update: Stellungnahme der Wild Rugby Academy

    https://meinsportpodcast.de/2017/11/21/update-drohender-rugby-streik/

    https://meinsportpodcast.de/2017/11/22/robert-mohr-im-interview/

    https://meinsportpodcast.de/2017/11/22/voelliges-unverstaendnis-ueber-streik/

     

    Die Pressemitteilung der Spieler und Trainer der deutschen Rugby 15er-Nationalmannschaft

    Kritik am Verband – und ein Zeichen für die Öffentlichkeit

    Heidelberg, 21. November 2017 -- Stellvertretend für die Spieler der deutschen Nationalmannschaft im 15er-Rugby erneuern deren Kapitäne Sean Armstrong und Michael Poppmeier ihre bereits nach dem Spiel gegen die USA geäußerte Kritik am Deutschen Rugby Verband. Sie fordern professionelle Strukturen.

    „Die Kommunikation zwischen Verband und Spielern sowie Trainern hat sich in den letzten Wochen – entgegen der Erwartungshaltung der Mannschaft – nicht verbessert“, fassen die
    Kapitäne der deutschen Rugby-Nationalmannschaft, Sean Armstrong und Michael Poppmeier die derzeitige Situation zusammen. „Es gab in der Vergangenheit und es gibt auch aktuell kaum Kommunikation zwischen dem Verband und uns. Die Spieler mussten aktiv Kontakt zum DRV aufnehmen und die für sie wichtigen Information erfragen. Zudem fehlen den Spielern eine Vision des Verbands und eine kurzfristige Perspektive – beispielsweise, wie es nach den Test-Länderspielen im November weitergehen soll.“

    Aus Sicht der Spieler ist eine weitere sportliche Entwicklung in Deutschland ohne die Professionalisierung des Sportkonzepts und der Verbandsstrukturen nicht möglich. Das hohe Leistungsniveau der Nationalspieler ist nur durch tägliches professionell angeleitetes Training erreichbar und haltbar. Ein Amateur, der einer Vollzeitarbeit nachgehen muss, um seinen Lebensunterhalt zu finanzieren, kann dieses nicht leisten. Anders ist die Situation bei den 7er-Nationalspielern, die von der Sportförderung des Bundesministeriums des Inneren (BMI) profitieren und von ihrem Arbeitgeber weitestgehend freigestellt werden.

    Außerdem erhalten viele 7er Nationalspieler eine umfangreiche Unterstützung durch die Stiftung Deutsche Sporthilfe. Nur so sind sie in der Lage, sich dem Leistungssport widmen zu
    können. Den Spielern stellt sich die Frage, wie der Verband den deutschen Nationalspielern im 15erRugby– ohne die Förderung von Dr. Hans-Peter Wild – zukünftig professionelle
    Rahmenbedingungen schaffen will. Das Trainerteam, das die Sorgen der Spieler teilt, stellt zusätzlich fest, dass die langfristige Entwicklung und Nachwuchsarbeit des Rugby-Sports in akuter Gefahr ist. Der am Deutschen Rugby-Tag in Hannover vom Verband kommunizierte „Plan B“ war offensichtlich nicht sehr ausgereift: So wurden die Trainer erst kurzfristig vor den November-Testspielen rekrutiert. Unbekannt ist beispielsweise auch, wie die sportliche Entwicklung des 15er-Programms künftig fortgeführt und finanziert werden soll, damit das Ziel erreicht wird, in die Weltelite aufzusteigen.

    Alle Beteiligten sind stolz, Deutschland als DRV-Nationalmannschaft zu repräsentieren. Aber sie sehen sich angesichts der aktuellen Bedingungen gezwungen, die Situation aus ihrer Sicht darzustellen. Durch ihre offene Kommunikation wollen sie anregen, dass professionelle Strukturen geschaffen werden. Um ein Zeichen in der Öffentlichkeit zu setzen, werden sie am nächsten Samstag beim Spiel gegen Chile dem Verband nicht zur Verfügung stehen.

    „Wir fordern, dass sich der Verband nachhaltig ändert und bis Samstag erste richtungsweisende Ӓnderungen vollzieht. Die Verantwortlichen müssen für die Zukunftssicherung der 15er Nationalmannschaft auf dem aktuell hohen Niveau entsprechende Maβnahmen vorlegen oder Ӓnderungen im Vorstand vollziehen, damit diese Programme geschaffen werden“, fordern die Kapitäne. Und sie ergänzen: “Dieser Schritt erfolgt zum jetzigen Zeitpunkt, weil wir die sportlichen Ziele nicht gefährden wollen. In den nächsten Spielen im Februar und März 2018 geht es um die EM- und WM-Qualifikation. Dort wollen wir uns mit gesammelten Kräften beweisen."
    schließen
  • Sportplatz | Rugby |

    Zufriedenstellende Klatsche

    19 Nov 2017
    20:27

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die deutsche Rugby-Nationalmannschaft hat ihren zweiten "November-Test" gegen die USA deutlich mit 17-46 verloren. Vor etwa 3000 Zuschauern in der BRITA-Arena in Wiesbaden war das Team von Bundestrainer Kobus Potgieter in der ersten Halbzeit ebenbürtig, in der zweiten Hälfte konnten die favorisierten US-Amerikaner ihre Vorteile besser ausnutzen und am Ende klar gewinnen.

    Vivian Bahlmann und Andreas Thies haben das Spiel live auf meinsportpodcast.de kommentiert (Hier könnt ihr das Spiel Relive hören.). Sie fassen das Spiel zusammen und sprechen über die zwei grundlegend unterschiedlichen Halbzeiten. Vivian spricht darüber, was der deutschen Mannschaft noch fehlt, um Teams wie den USA über 80 Minuten auf Augenhöhe zu begegnen. Die beiden haben auch die Stimmen aus der Pressekonferenz gesammelt und Vivian hat mit Kapitän Sean Armstrong nach dem Spiel gesprochen.

    Am 25.11. wird es den letzten November-Test geben, natürlich live auf meinsportpodcast.de. Alle Informationen zu der Testspielreihe findet ihr hier.
    schließen
  • Sportplatz | Rugby |

    Härtetest in Wiesbaden

    16 Nov 2017
    13:13

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Am 18.11.2017 findet der zweite von drei November-Tests für die deutsche Rugby-Nationalmannschaft statt. Im BRITA-Stadion in Wiesbaden trifft das Team von Bundestrainer Kobus Potgieter auf die USA. Die US-Amerikaner sind inzwischen Stammgäste bei der Rugby-WM und haben in diesem Jahr die Americas Championship gewonnen, unter Anderem durch ein Unentschieden gegen die favorisierten Argentinier.

    Viele Spieler spielen in den besten Ligen der Welt und somit bietet sich dem deutschen Team ein echter Härtetest.

    Vivian Bahlmann, Nationalspielerin und Co-Kommentatorin am Samstag, schaut mit Andreas Thies auf das Spiel voraus und berichtet auch über ein auf kleiner Ebene stattfindendes Umdenken in die USA, dass Rugby gegenüber American Football gesundheitstechnisch doch einige Vorteile bietet.

    meinsportpodcast.de wird live vom Spiel berichten. Am Samstag melden sich Vivian und Andreas Thies ab 16.50 Uhr live aus Wiesbaden.
    schließen
  • Sportplatz | Rugby |

    Vorschau November Test #GERBRA

    10 Nov 2017
    14:44

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Am Samstag, den 11.11., trifft die deutsche Rugby-Nationalmannschaft im ersten ihrer drei November-Tests auf Brasilien. Es ist der fünfte Vergleich dieser beiden Mannschaften innerhalb der letzten 2 1/2 Jahre. Alle vorherigen vier Vergleiche gewann das DRV-Team.

    Dass daraus ein sicherer Sieg auch dieses Mal im Leipziger Bruno-Plache-Stadion resultiert, ist jedoch keinesfalls sicher. Das Team aus Brasilien unternahm in den letzten Jahren enorme Anstrengungen, um wettbewerbsfähig zu werden. Ein Sprung in der Weltrangliste unter die Top 30 Nationen ist nur ein Indiz dafür. In der Americas Rugby Championship in diesem Jahr besiegten die "Os Tupis" unter anderem WM-Teilnehmer Kanada und den dritten Gegner Deutschlands in diesem November, die Chilenen.

    Andreas Thies wird das Spiel zusammen mit Donal Peoples vom RK 03 Berlin übertragen. Er schaut auf das Spiel voraus, spricht über die stärksten Spieler der Brasilianer und natürlich auch über den Kader des Teams von Bundestrainer Kobus Potgieter.
    schließen
  • Sportplatz | Rugby |

    Kobus Potgieter im Interview

    7 Nov 2017
    9:41

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die deutsche Rugby-Nationalmannschaft bestreitet in den nächsten drei Wochen ihre November-Tests. Gegen Brasilien, die USA und Chile sollen die Automatismen einstudiert werden, die dafür notwendig sind, damit das Team im Februar und März bei der Rugby Europe Championship erfolgreich abschneidet und vielleicht noch die kleine Chance ergreift, bei der WM 2019 in Japan dabei zu sein.

    Kobus Potgieter, der Bundestrainer, stand Andreas Thies wenige Tage vor dem Test gegen Brasilien für ein Interview zur Verfügung und spricht darin über den Kern der Spieler aus Heidelberg, die Frankreich-Legionäre und die Ziele für die Spiele im November.

    Wenn du Karten für die Tests gewinnen möchtest, dann schau schnell bei meinsportpodcast.de vorbei!
    schließen
Jetzt Abonnieren