Knicks schaden sich selbst

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Karl-Anthony Towns

schließen

Karl-Anthony Towns

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Triple Double | Basketball |

    Knicks schaden sich selbst

    1 Apr 2021
    13:57

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die New York Knicks geben im Playoff-Rennen ein wichtiges Spiel her, die Heat halten die Pacers auf Distanz und Utah siegt einfach weiter. Das sind die Schlagzeilen aus einer wieder mal spektakulären NBA-Nacht, über die Patrick Rebien und Andreas Thies sprechen.

    Die New York Knicks wurden in dieser Saison bei "Triple Double" schon häufiger gelobt. Neue Identität durch Coach Tom Thibodeau, mit Julius Randle einen Star, der auf dem besten Weg ist, Franchise-Spieler zu werden und gute Siege in den letzten Wochen. Eine Playoff-Teilnahme scheint möglich zu sein. Doch dann müssen auch Spiele wie letzte Nacht gewonnen werden. Gegen die Minnesota Timberwolves, eines der schwächsten Teams der Liga, setzte es eine sehr vermeidbare Niederlage für die Knicks, die hoffentlich nicht in ein paar Wochen genau an dieses Spiel zurückdenken werden. Anthony Edwards und Malik Beasley waren neben Karl-Anthony Towns die Stützen der T-Wolves an diesem Abend.

    Die Utah Jazz siegen einfach weiter. Gegen die Memphis Grizzlies wurde es knapp, am Ende stand aber der siebte Sieg in Folge für die Jazz, die weiter das beste Team der Liga stellen. Mike Conley sorgte in der Crunchtime dafür, dass sein Team siegreich blieb.

    Die Miami Heat, auch im Kampf um die Playoff-Plätze, siegten knapp gegen die Indiana Pacers.
    schließen
  • Triple Double | Basketball |

    Manchmal heulen die Wölfe doch

    19 Mrz 2021
    16:19

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Minnesota Timberwolves sorgen für eine Überraschung gegen die Phoenix Suns, Lillard und LeBron führen ihre Teams zu Siegen. Das sind die Schlagzeilen aus der letzten NBA-Nacht gewesen. Wie ihr es gewohnt seid, sprechen wir bei Triple Double auf meinsportpodcast.de werktäglich über die Spiele aus der letzten Nacht.

    Für die Minnesota Timberwolves gibt es in dieser Saison nicht viel zu lachen. Karl-Anthony Towns leidet seit Beginn persönlich und im familiären Umkreis unter Corona, dazu spielt die Mannschaft seit Beginn der Pandemie schlechten Basketball. Manchmal gibt es aber Highlights. So wie letzte Nacht, als Towns und Anthony Edwards jeweils über 40 Punkte für die Timberwolves auflegten und quasi im Duo die Phoenix Suns besiegten. Für die Suns war es eine der seltenen Niederlagen der letzten Wochen.

    Die Portland Trail Blazers konnten die New Orleans Pelicans auf Distanz halten. Dabei brauchten sie aber auch wieder eine Topleistung von Damian Lillard, der am Ende mit 36 Punkten auf dem Scoreboard stand.

    Die Los Angeles Lakers brauchten auch ihren Superstar, um das Spiel gegen die Charlotte Hornets zu gewinnen. LeBron James steht nicht mehr jedes Spiel im absoluten Mittelpunkt, aber letzte Nacht ließ er mal wieder sein ganzes Können aufblitzen.
    schließen
  • Mavelous | US-Sport |

    NBA Preseason und Saisonvorschau

    18 Dez 2020
    56:09

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Lukas Kruse( @Luuk_Kru) und Sandro Zähle( @SandroZaehle) sind zurück mit einer neuen Folge Mavelous.

    Die beiden sprechen über die vergangenen drei Preseasonspiele, bevor es dann zu einer kleinen, aber feinen Saisonvorschau geht.

    In den Vorbereitungsspielen trafen die Mavs zweimal auf die Milwaukee Bucks, ehe es nach Dallas ging, und man dort gegen die Minnesota Timberwolves um einen Sieg kämpfte.

    Lukas Kruse und Sandro Zähle sprechen darüber, wie die Spiele ausgingen, welche positiven Überraschungen es gab, aber auch über Spieler, die ihnen (noch) nicht so gut gefallen haben.

    Auch über eine Diskussion im Netz, in der es um Luka Dončić geht, wurde thematisiert und gesprochen.

    Zum Abschluss der Preseason im 17. Teil Mavelous zogen die beiden dann die Lehren aus diesen drei Partien, und blickten auf die neue Saison der Dallas Mavericks.

    Wie sieht wohl die Starting Five ohne Kristaps Porzingis aus, und wie mit? Welchen Spieler sollte man defensiv eventuell verstecken?
    Diese beiden Fragen, aber auch einige andere Themen wurden diskutiert und für euch zusammengefasst.

    Kurz vor Ende des Podcasts schmissen die beiden ihre polierten Wahrsagerkugeln an, und machten eine Vorhersage, was die Bilanz der geliebten Franchise aus Dallas nach 72 Spielen beträgt.

    Lukas und Sandro würden sich freuen, wenn ihr Ihnen ein Abonnement sowie eine Rezension bei iTunes dalasst.
    Falls ihr nichts rund um Mavelous verpassen wollt, dann folgt deren Social Media-Kanälen(Twitter und Instagram jeweils @Mavelous_Pod).
    Viel Spaß beim Reinhören und schöne Weihnachtstage.
    schließen
  • Triple Double | Basketball | US-Sport |

    Weitere Schocknachricht für die Warriors

    31 Okt 2019
    14:25

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die NBA ist noch nicht ganz 10 Tage alt, aber die Schlagzeilen, die diese Liga produziert, sind atemberaubend. Auch in der letzten Nacht gab es 11 Spiele, in denen allerhand passiert ist. Andreas Thies und Experte Patrick Rebien sprechen über die Hauptschlagzeilen aus der letzten Nacht.

    Die Golden State Warriors müssen derzeit eine schlechte Nachricht nach der anderen wegstecken. Erst ging Kevin Durant in der Free Agency, dann verletzte sich Klay Thompson so schwer, dass er wohl in dieser Saison nicht eingesetzt werden kann. Und dann gab es in der letzten Nacht noch die Nachricht, dass Stephen Curry wegen eines Bruchs in der Hand wohl die nächsten Wochen verletzt aussetzen wird müssen. Aron Baynes von den Phoenix Suns fiel unglücklich auf Currys Hand, der sofort das Spiel verlassen musste. Da war die Niederlage nach einem Katastrophenviertel 1 noch die kleinste News.

    Bei den Philadelphia 76ers und den Minnesota Timberwolves ging es hoch her. Die 76ers gewannen zwar klar, doch Joel Embiid und Karl-Anthony Towns bekamen sich dabei so in die Haare, dass es auf dem Platz zu einer kleinen Keilerei kam.

    Bei dem Spiel der Houston Rockets gegen die Washington Wizards gab es ein Spiel ohne Defensive und 80 Dreipunktversuche.

     
    schließen
  • Sportplatz | Triple Double | Basketball | US-Sport |

    Warriors wieder auf Kurs

    6 Dez 2018
    21:17

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Der Mittwoch gehört traditionell der NBA. 10 Spiele gab es auch in der letzten Nacht wieder, über die Patrick Rebien spricht. Die NBA-Zusammenfassung auf meinsportpodcast.de ist jeden Tag aufs Neue Pflicht.

    Die Golden State Warriors sind anscheinend wieder raus aus ihrer Mini-Krise. Hilfreich war dabei natürlich der Wiedereinstieg von Stephen Curry nach seiner Verletzung. Curry spielt, als sei er nie weg gewesen und steuerte auch beim klaren Sieg der Warriors bei den Cavaliers 42 Punkte bei. Mit 9 Rebounds und sieben Assists schrammte er nur knapp am Triple Double vorbei. Es war das erste Aufeinandertreffen der Warriors und der Cavaliers seit der Finalserie 2018. Seit dem Weggang von LeBron James kann diese Begegnung aber nicht mehr mit den alten Schlachten mithalten.

    Die Dallas Mavericks wurden von den New Orleans Pelicans "frisch gemacht". Julius Randle und Anthony Davis sorgten quasi im Alleingang dafür, dass das Team um Super-Rookie Luka Doncic quasi gar keine Chance hatte.

    Die Minnesota Timberwolves klopfen mit Leistungen wie gestern gegen die Charlotte Hornets ganz natürlich an die Tür zu den Playoffs an. Karl-Anthony Towns hinterließ einen bärenstarken Eindruck beim klaren Sieg der T-Wolves.

    Euch gefällt dieser Podcast – oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten.
    schließen
  • Sportplatz | Triple Double | Basketball | US-Sport |

    Utah baut die Führung aus

    24 Apr 2018
    14:13

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Spannend geht es dieser Tage bei den NBA-Playoffs zu. Nur die New Orleans Pelicans haben bereits die zweite Runde erreicht, alle anderen Teams mühen sich noch. Steht es allerdings in den Eastern-Conference-Serien fast überall 2-2, haben sich in den drei verbliebenen Serien der Western Conference nach Spiel vier jeweils Favoriten mit 3-1 abgesetzt.

    Eines dieser Teams sind die Utah Jazz. Angeführt von Sensations-Rookie Donovan Mitchell können sie momentan die eigentlich favorisierten Oklahoma City Thunder in Schach halten. Obwohl Russell Westbrook nach Spiel 3 noch garantiert hatte, die Thunder würden das Spiel biegen, gab es auch in Spiel 4 wieder einen klaren Sieg für das Team aus dem Mormonenstaat Utah. Sie spielen einen erfrischenden Basketball, gegen den die "alten Herren" Westbrook, Anthony und Adams derzeit kein Mittel finden.

    50 Punkte in einem Viertel? Das schaffen doch nur die Golden State Warriors, oder? Falsch. Im 3. Viertel der Partie der Minnesota Timberwolves gegen die Houston Rockets gelang díes den Texanern aus Houston, die damit einen uneinholbaren Vorsprung herausspielten, den sie nicht mehr hergaben. Auch dieses Mal wusste James Harden zu überzeugen und am Ende sein Team mit 3-1 in Führung zu bringen.

    Patrick Rebien, unser NBA-Experte, fasst die Spiele der Nacht zusammen.
    schließen
  • Sportplatz | Triple Double | Basketball | US-Sport |

    Mitchell klaut Spiel 2

    19 Apr 2018
    18:17

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    In der Nacht gab es mal wieder drei Spiele der NBA-Playoffs zu bestaunen und Felix Amrhein, unser Moderator des NBA-Talks "Triple Double", hat die Zusammenfassungen.

    Für die Cleveland Cavaliers läuft es in der Serie gegen die Indiana Pacers weiterhin sehr zäh. Immer, wenn LeBron James nicht auf dem Feld steht, spielen die Cavs erschreckend phantasielosen Basketball. So waren 40 Minuten und 46 Punkte von "King James" notwendig, um die Pacers auf Distanz zu halten und die Serie in der ersten Runde auf 1-1 auszugleichen. Die Pacers müssen sich hinterher sogar noch die Frage gefallen lassen, ob man Victor Oladipo nicht hätte mehr Spielzeit geben müssen. Er war nach Foul Trouble früh auf die Bank genommen worden und kam irgendwie kaum noch zurück.

    In Oklahoma City konnte der Super-Rookie der Utah Jazz, Donovan Mitchell, mal wieder einen ganz großen Auftritt feiern. Er klaute fast im Alleingang Spiel 2 für die Jazz und glich auch diese Serie aus. Er oder Ben Simmons? Das ist die Frage nach dem "Rookie of the year" in der NBA.

    Die Houston Rockets dagegen konnten fast den Schongang einlegen. Sie besiegten die Minnesota Timberwolves klar und brauchten fast gar nicht ihren Superstar James Harden dafür. Auf der anderen Seite muss sich Tom Thibodeau, der Coach der T-Wolves, unangenehme Fragen stellen lassen. Wie kann man Karl-Anthony Towns so wenig in das Offensivspiel einbinden?
    schließen
  • Sportplatz | Triple Double | Basketball | US-Sport |

    KAT, Kemba, King James

    29 Mrz 2018
    25:44

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Karl-Anthony Towns, Kemba Walke und LeBron (King) James waren die Protagonisten einer picpepackevollen NBA-Nacht mit acht Spielen, die zum Teil größere Playoff-Implikationen hatte.

    In einem der besten Spiele der Nacht legte Karl-Anthony Towns einen Abend zum Träumen für die Minnesota Timberwolves auf. 56 Punkte gelangen ihm im Spiel seiner TWolves bei den Atlanta Hawks und zwischendurch galt der Satz, der in den 90ern für Michael Jordan galt. "Give the ball to Michael and everyone else get the f... out of the way." Das Gleiche galt für "KAT" in der letzten Nacht. Die Timberwolves haben damit einen sehr wichtigen Sieg gefeiert, denn auch die Clippers konnten in der letzten Nacht bei den Phoenix Suns gewinnen und somit den Abstand gleich halten. Das Team aus LA steht derzeit auf Platz 9 der Western Conference.

    In der Eastern Conference konnte mal wieder LeBron James einem Spiel seinen Stempel aufdrücken. Gegen die Charlotte Hornets war er der Protagonist, beeilte sich aber hinterher, Kemba Walker zu würdigen, der letzte Nacht zum All-Time-Franchise-Scorer seiner Charlotte Hornets wurde und Dell Curry ablöste.

    Felix Amrhein aus der Sendung "Triple Double" spricht mit Andreas Thies über die NBA-Nacht und hat als Spiel des Tages das der Boston Celtics auserkoren, die mit ihrem Rumpfkader bei den Utah Jazz gewannen.
    schließen
  • Sportplatz | Triple Double | Basketball | US-Sport |

    Minnesota überrascht Golden State

    12 Mrz 2018
    14:40

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Das war eine spektakuläre Nacht, der die Basketball-Fans und vor allem die NBA-Fans da gestern beiwohnen durften. Neun Spiele, eine große Überraschung und insgesamt fantastischer Basketball, der in den USA gespielt wurde.

    Patrick Rebien ist NBA-Experte für meinsportpodcast.de und er geht auf die Spiele von gestern ein. Unter anderem schafften die Minnesota Timberwolves in eigener Halle eine Überraschung gegen die Golden State Warriors. Die T-Wolves, die in der letzten Woche noch etwas überraschend Derrick Rose verpflichtet hatten, besiegten die ohne Stephen Curry angetretenen Warriors mit 109-103. Auch Rose durfte Einsatzzeit bekommen, konnte aber noch keinen Einfluss auf das Spiel nehmen.

    Die Dallas Mavericks merkten recht schnell, dass die Houston Rockets ein anderes Niveau haben als die Memphis Grizzlies, die das Team um Dirk Nowitzki noch in der Nacht zuvor besiegen konnte. Auch ohne ihren Superstar James Harden gelang den Rockets ein insgesamt klarer Sieg.

    Die Lakers gewannen überraschend klar ihr Heimspiel gegen die Cleveland Cavaliers. Dabei zeigte vor allen Dingen Julius Randle eine Top-Leistung.
    schließen
  • Sportplatz | Basketball | US-Sport |

    Celtics krönen furiose Aufholjagd

    29 Dez 2017
    13:40

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Spitzenspielhupe ertönte gestern im TD Garden zu Boston, wo sich die Boston Celtics und die Houston Rockets trafen. Und die Zuschauer, die gekommen waren bzw. sich das Spiel im TV bzw. Stream angeschaut hatten, wurden nicht enttäuscht.

    Zwischendurch lagen die Celtics mit 26 Punkten zurück, nur um am Ende das Spiel doch noch mit 99-98 zu gewinnen. Angeführt von einem formidabel aufspielenden Kyrie Irving drehten sie das Spiel und ließen frustrierte Celtics zurück.

    Patrick Rebien fasst in seinem letzten Beitrag 2017 die fünf Spiele des Abends zusammen. Er berichtet auch über einen knappen Sieg der Milwaukee Bucks gegen die Minnesota Timberwolves und einen klaren Sieg der San Antonio Spurs, die es sich sogar leisten konnten, Kawhi Leonard zu schonen.
    schließen