#11 | Ein unwürdiger Acker und eine brasilianische Hoffnung

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Podcast teilen

facebookTweetEmail

Teile diese Serie mit deinen Freunden

schließen

Der Fußballpodcast über die BSG Wismut Gera

Bei dieser Podcast-Serie handelt es sich um einen externen Inhalt. Diese Podcast-Serie ist kein offizielles Produkt von meinsportpodcast.de. Äußerungen der Gesprächspartner und Moderatoren geben deren eigene Auffassungen wieder. meinsportpodcast.de macht sich Äußerungen von Gesprächspartnern in Interviews und Diskussionen nicht zu eigen.

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • PODCAST ORANGE | Fußball |

    #11 | Ein unwürdiger Acker und eine brasilianische Hoffnung

    25 Aug 2018
    01:16:35

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Im 4. Pflichtspiel gab es für die BSG Wismut Gera  erstmals in der Saison 2018/19 eine sportliche Niederlage. Doch für Calli, Remmidemmi und Klantus ist dies kein Grund zum Verzweifeln. Anders ist es allerdings mit den  Platzverhältnissen in Ehrenhain sowie der Verletzung von Florian Schubert. Beides sorgt auch eine Woche nach dem erfolgreichen Pokalspiel für Aufregung bei den Wismut-Anhängern. Weitere Themen in der 11. Ausgabe des PODCAST ORANGE sind die Leistungen der BFE Thüringen, das Demokratieverständnis von Uli Hoeneß und die aktuelle Situation in der BSG-Fanszene.


    Shownotes
    Rückblick
    SV 1879 Ehrenhain vs. BSG Wismut Gera 2:3 n.V.

    OTZ: Puhan erlöst die BSG Wismut Gera in der Verlängerung (Jens Lohse)


    „Noch einmal mit einem blaue Auge davon kamen die Oberliga-Kicker der BSG Wismut Gera im Landespokal beim Verbandsligisten SV 1879 Ehrenhain … vor 300 Zuschauern mit einem 3:2-Erfolg nach Verlängerung auszuschalten.“


    „An Fußball war auf diesem Platz nicht zu denken. Deshalb ein großes Kompliment an meine Mannschaft. Heute zählt nur das Weiterkommen. Gegner Ehrenhain ist oft überhart eingestiegen, was vom Schiedsrichter kaum bestraft wurde”, äußerte sich Wismut-Trainer Frank Müller nach dem Abpfiff von Referee Dirk Läsker (Wünschendorf) und legte noch einen Spruch zum total verbrannten, holprigen Platz nach: „Das bekommt jede Agrargenossenschaft besser hin. Da kannst du auch auf einem Feld spielen.”


    “Die schlechte Laune war nachvollziehbar. Mit Florian Schubert (Knieprellung) und Phillip Roy (Sprunggelenksverletzung) hatte er zwei verletzte Spieler zu beklagen.”


    “Wie im Vorfeld angekündigt, rotierte der Pokalfinalist der Vorsaison. Torwart Nicolas Kriebel, Stephan Raßmann, Phillip Roy, Philipp Katzenberger und Raphael Börner standen erstmals in diesem Spieljahr in der Startformation.”


    „Der Einzug in die zweite Runde ist wichtig. Wir haben als Team Charakter gezeigt. Das ist für mich entscheidend”, so Frank Müller, der in der Defensive Bestnoten an Marcel Nolde und Dmitrij Puhan verteilte.


    http://www.wismutgera.de/eznews.php?news=1246962416&nummer=1534791632


    Gästebericht: SVE scheidet unglücklich aus (Sebastian Riedl/Lena Rath)


    „Beim Duell Landesliga (SVE) gegen Oberliga (Wismut) sah man über 120 Spielminuten hinweg meist kaum einen Klassenunterschied. Im Gegenteil, Ehrenhain zeigte sich im ersten Durchgang meist sogar als bessere Mannschaft, sodass es bereits in der 5. Spielminute durch Kapitän Robert Döring und einen 20-Meter-Distanzschuss zum 1:0 kam.“


    „Denn Schiedsrichter Dirk Läsker entschied nach einem unglücklichen Foulspiel durch Eric Fleißner auf Strafstoß für die Geraer. Kurzerhand schnappte sich Ex-Ehrenhainer Christopher Lehmann die Kugel und verwandelte auf der linken Seite halbhoch zum Ausgleich (‘7).“


    „In der 36. Spielminute wurden die Nerven der Ehrenhainer Mannschaft und Fans noch einmal auf die Probe gestellt. Andy Knutas schickte den Ball per Hacke in Richtung Tor. Dort kann Gera nur in letzter Sekunde auf der Linie klären.“


    „Ein paar Minuten später machte es Gera besser und konterte einen Ballverlust zum 1:2 durch Chris Söllner nach einer mustergültigen Flanke von Jegor Jagupov aus.“


    „Das ließen die Hausherren nicht auf sich sitzen. Kurz vor dem Pausenpfiff landete auch eine Kombination von Rentzsch und Syhre bei Döring, dessen Flanke Knutas zum 2:2 verwandelte. Ein Pausenergebnis mit dem beide Mannschaften zufrieden sein können.“


    „In der zweiten Halbzeit verfolgten beide Teams weiterhin ihre offensive Spielweise. Gera war nun etwas besser im Spiel und lieferte mit Jegor Jagupov und zweimal Christopher Lehmann gleich drei Großchancen ab. Doch beide Male konnte Eric Fleißner lupenrein gegen Lehmann parieren und hielt das Remis vorerst fest.“


    „Die Schlüsselszene des Spiels ereignete sich in der 80. Spielminute. Robert Döring wird in einer aussichtsreichen Situation im Strafraum gehalten und zu Boden gerissen, der Pfiff zum hier berechtigten Strafstoß bleibt leider aus, was das Spiel in den letzten Minuten der regulären Spielzeit noch einmal ordentlich anheizt.


    „in der 103. Minute lief Gera aus heiterem Himmel vor dem Ehrenhainer Tor auf und Dimitri Puhan kam freistehend zum Abschluss zum 2:3 für Gera.“


    https://svehrenhain.de/mannschaften/1-mannschaft/spielberichte/241-sve-scheidet-ungluecklich-aus


    Vorschau
    Oberliga

    So, 1.9. | 14:00 | FSV 63 Luckenwalde vs. BSG Wismut Gera



    • 5:0 Sieg bei Aufsteiger Ludwigsfelder FC

    • 1:1 Remis gegen FC International Leipzig

    • Knapper 1:0 Sieg im Landespokal gegen Landesliga-Südvertreter Blau-Weiß Briesen/Mark


    Thüringenpokal

    So, 9.9. | 14:00 | BSG Wismut Gera vs. FSV Wacker 90 Nordhausen


    Oberbürgermeister Julian Vonarb hat am Montag (20. August 2018) im Rathaussaal die 2. Hauptrunde im Köstritzer Pokal Thüringen des Thüringer Fußball-Verbandes (TFV) unter Leitung von Sven Wenzel, Vorsitzender des TFV-Spielausschusses, ausgelost. Nur einen Tag zuvor endete die erste Hauptrunde im Köstritzer Pokal Thüringen. Unter den 60 teilnehmenden Mannschaften waren auch drei aus Gera vertreten. 32 der Mannschaften haben sich für die zweite Hauptrunde qualifiziert. Aus Gera ist leider nur noch die BSG Wismut vertreten. Den anwesenden Mannschaftsmitgliedern wünschte Vonarb schon mal viel Glück, dass es dieses Jahr mit dem Pokal klappt. Bereits vom 7. bis 9. September wird laut Rahmenterminplan die 2. Hauptrunde im Köstritzer Pokal Thüringen ausgetragen.



    • FSV Waltershausen – FSV Preußen Bad Langensalza

    • VfR Bad Lobenstein – FSV Martinroda

    • SG 1951 Sonneberg – SV Blau-Weiß 90 Neustadt/Orla

    • Hainaer SV – SG SV Borsch 1925

    • SG Herpfer SV – FC Einheit Rudolstadt

    • BSG Chemie Kahla – SG SC Leinefelde

    • FC Eisenach – 1. SC 1911 Heiligenstadt

    • SV Blau-Weiß Büßleben 04 – VfL Meiningen

    • SV Wacker Bad Salzungen – BSV Eintracht Sondershausen

    • FC Sonneberg – SV 09 Arnstadt

    • FSV Wacker 03 Gotha – ZFC Meuselwitz

    • FSV Eintracht Hildburghausen – SV Blau-Weiß 91 Bad Frankenhausen

    • BSG Wismut Gera – FSV Wacker Nordhausen

    • FSV 06 Kölleda – SV SCHOTT Jena

    • SG SC Großengottern – FC Rot Weiß Erfurt

    • FC Union Mühlhausen – FC Carl Zeiss Jena


    DFB-Pokal
    Polizeieinsatz beim DFB-Pokalspiel 1.FC Magdeburg – SV Darmstadt 1898

    Ausführliche Stellungnahme der LILIEN FANHILFE


    „Beim ersten Spiel der Darmstädter Vereinsgeschichte in Magdeburg mussten die mitgereisten Lilienfans leider direkt schlechte Erfahrungen machen. Dies lag allerdings nicht am gastgebenden Verein oder am sportlichen Abschneiden der Lilien, sondern vielmehr an der für den Gästebereich eingesetzten Polizeieinheit, der BFE Thüringen.“


    „Ohne erkennbaren Grund wurden die Fans, die sich sammelten, um gemeinsam zum Stadion zu laufen, körperlich bedrängt, geschubst und beleidigt. Die Aufforderung „Verpiss Dich!“ gehörte dabei noch zum freundlicheren Umgangston der eingesetzten Beamten, die eine Erklärung schuldig blieben wohin man sich begeben solle, ohne vom nächsten Kollegen wieder in die andere Richtung beordert zu werden.“


    „Bereits in dieser Situation haben Beamte der Thüringer BFE Leute aktiv daran gehindert die Situation ihrerseits zu filmen oder Fotos vom Geschehen zu machen. Die Beamten drohten den Betreffenden Personen mit körperlicher Gewalt, Anzeigen sowie Beschlagnahmung der Kameras/Handys und belogen die Fans über ihre Grundrechte.“


    „Gerade als der Marsch von ca. 200 Personen … geleitet und flankiert von der Polizei von der Straße auf einen zum Gästeblock führenden Schotterweg abbog, stürmten zirka 20 Beamte der Beweis- und Festnahmeeinheit wahllos um sich schlagend in die Fangruppe. Sie nahmen dabei keinerlei Rücksicht auf anwesende Kinder, ältere Personen oder einen Rollstuhlfahrer und griffen wahllos mit Faustschlägen, Tritten und dem Schlagstock völlig überraschte Lilienfans an. Dabei wurde auch ein etwa zehnjähriges Mädchen von Polizisten umgerannt. Auch Personen, die durch ihr Verhalten eindeutig ihre Passivität gegenüber den Beamten signalisierten, erhielten gezielte Schläge ins Gesicht und Tritte gegen Beine und Oberkörper.“


    „Auch nach dem Spiel legten die Beamten der BFE Thüringen ein für alle Anwesenden auffällig provokantes Auftreten an den Tag. Während alle Reisebusse noch auf einen verletzten Rückkehrer aus dem Krankenhaus warteten, liefen mehrere Beamte ohne erkennbaren Grund immer wieder durch wartende Fans und suchten die körperliche Nähe, offenbar in der Hoffnung, dass ein Lilienfan unbesonnen auf Rempler reagieren würde, um so einen Vorwand zur erneuten Eskalation zu haben. Andere Beamte stellten sich breit grinsend direkt an die Eingangstür eines Reisebusses, so dass zusteigende Fans den weiterhin provozierenden Sprüchen der Beamten und „zufälligen Berührungen“ nicht aus dem Weg gehen konnten. Dieses Verhalten war derart offensichtlich, dass es ausschließlich als bewusste Provokation von Fans gewertet werden kann. Wir danken daher allen Betroffenen für ihr enorm besonnenes Verhalten an diesem Tag.“


    https://www.facebook.com/lilienfanhilfe/posts/2190585061170071 (20.08.2017)


    Stellungnahme des SV Darmstadt zum Polizeieinsatz in Magdeburg


    Präsident Rüdiger Fritsch: „Genauso, wie der SV 98 keinerlei Gewalttäter in den Reihen seiner Fans akzeptiert, kann er auch keine gewalttätigen Übergriffe auf seine Fans oder Mitarbeiter dulden. Wir erhoffen uns daher von der Polizei in Magdeburg, diese Vorfälle aufzuklären und auch im Sinne anderer Gastvereine zu einer deeskalierenden Einsatzstrategie zu finden.“


    https://sv98.de/home/lilien/aktuelles/details/news/stellungnahme-zum-polizeieinsatz-in-magdeburg/?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=3e18f5fabbd3d7145fe5da42cf96bc86 (20.08.2018)


    Bodo Ramelow auf seinem Twitter-Account


    „Nochmal der Hinweis, dass es in Thüringen seit 1. Dezember 2017 die Polizeivertrauensstelle beim @TMIKThueringen gibt, an die sich alle wenden können, die von polizeilichen Maßnahmen betroffen waren oder sind und Erörterungsbedarf haben. https://www.thueringen.de/mam/th3/tim/2017/pvst.pdf … @Polizei_Thuer“


    https://twitter.com/bodoramelow/status/1031495854044192768 (20.08.2018)


    Sonstiges
    Fanszenen Deutschlands kündigen den Dialog mit dem DFB auf

    „Jetzt erst recht! Vor rund zwölf Monaten schlossen sich bundesweit die Fankurven zusammen, um sich der voranschreitenden Zerstörung des Fußballs wie wir ihn kennen entgegen zu stellen. Nachdem medial zahlreiche Versuche all jener, die sich von dieser Kampagne in die Enge getrieben fühlten, misslangen, mussten sich diese Verantwortlichen bei DFB und DFL in den kommenden Monaten an ihren öffentlichen Aussagen messen lassen.


    Die anfängliche Euphorie wich in den zwei erfolgten Standpunktgesprächen zwischen Vertretern der Fanszenen Deutschlands mit den Verantwortlichen aus DFB und DFL schnell. Viel mehr verfestigte sich abermals der Eindruck, man wolle diesen Dialog wie in den vergangenen Jahrzehnten nutzen, um mit einem medienwirksamen Gesprächsangebot und netten Worten die Taten um jeden Preis zu vermeiden.


    Eine Mitschuld an den Entwicklungen tragen in zahlreichen Fällen auch die Vereinsvertreter. Oftmals offenbarte ein Blick hinter die Kulissen, dass Vertreter der Vereine im Innenverhältnis gegenüber den eigenen Fanvertretern Verständnis und Zusagen geben, um innerhalb der Liga-/Verbandsversammlungen dann genau gegenteilig zu agieren. Auch fehlt es hier ganz klar an einer lösungsorientierten Vernetzung und Eigeninitiative. Insbesondere in der Causa um die 50+1-Regel zeigte der Vorstoß des Vertreters vom FC St. Pauli eindrucksvoll, dass es unter den Vereinsvertretern deutlich Spielraum für mehr Eigeninitiative gibt, der noch ungenutzt ist. Die Vereinsvertreter sind mit Nichten die Abnicker von kommerziellen Plänen der Deutschen Fussball Liga, die allein aus Selbsterhaltungszwecken die Vermarktung der Ware Fussball vorantreiben muss. Die Vereinsvertreter sind die, die Werte und Wünsche der Basis aus Mitgliedern und Fans ihrer Vereine vertreten sollen.


    … Von Transparenz fehlt weiterhin jede Spur, was auch die bis heute mangelnde Aufklärung der Causa Beckenbauer in Zusammenhang mit den Sommermärchen-Millionen oder im Falle des Funktionärs Curtius sehr eindrucksvoll widerspiegelt. Die vermeintliche Neurregelung der Regionalligen wurde in einem Hauruckmanöver zu einem Glücksspiel umfunktioniert, anstatt eine klare Regelung zu finden. Wir können diese Liste Punkt für Punkt abarbeiten um letztendlich unter dem Strich festzuhalten: Dem DFB und der DFL sind sich weder dem Gegenwert dieser ausgestreckten Hand der Fanszenen Deutschlands, noch den Konsequenzen dieser mangelnden Wertschätzung der Basis in den Stadien bewusst. Stattdessen manifestierte sich viel mehr der Eindruck, dass der Fussballsport noch weiter seiner sozialen und kulturellen Wurzeln beraubt werden soll, um ihn auf dem Altar der Profitgier von den Verbänden auszunehmen.


    Aus diesem Grund sehen wir keine andere Möglichkeit, als die Gespräche mit sofortiger Wirkung zu beenden und den Protest noch engagierter als zuvor in die Stadien zu tragen … Ihr werdet auch in dieser Saison von uns hören! Die Fanszenen Deutschlands im August 2018“


    Respektding der Woche
    SpOn: Uli Hoeneß im Faktencheck

    Text von Marcus Krämer bei SpiegelOnline: In Zwei Stunden hat Bayern-Präsident Uli Hoeneß bei Sky gesprochen. Über Mesut Özil, Investoren, den Transfermarkt und Gewinne im Fußball. Fünf Aussagen im Faktencheck.


    „Hoeneß über Mesut Özil: … gut vermarktetes Produkt von seiner Agentur, die ihn viel besser darstellt, als er eigentlich ist … Seit der EM sitzt Özil ständig auf der Ersatzbank oder wurde wegen mangelnder Leistung ausgetauscht.


    … machte Özil in der Saison 2016/2017 von 38 Spielen in der Premier League 25 über die volle Distanz, siebenmal wurde er nach der 70. Minute aus- sowie einmal eingewechselt und fünfmal stand Özil nicht im Kader. In der vergangenen Saison verpasste Özil verletzungsbedingt zwölf Spiele, ansonsten wurde er zweimal eingewechselt und spielte in 22 Partien je 90 Minuten. In den zwei Jahren bereitete Özil insgesamt 17 Tore vor und legte im Durchschnitt 3,1 Torschüsse pro Spiel auf. In dieser Kategorie war kein Spieler der Premier League besser.“


    „… über Gewinne im Fußball: Wir werden … mit einem ordentlichen Gewinn abschließen. Wie viele Vereine gibt es denn noch, die Gewinne machen? Das halte ich für das Wichtigste, dass man nicht auf Kosten anderer Steuerzahler oder auf Kosten von Besitzern dieses Fußballgeschäft betreibt.


    … Laut DFL-Finanzbericht haben in der Saison 2016/2017 16 von 18 Bundesliga-Klubs einen Gewinn erwirtschaftet, in der Premier League waren es im gleichen Geschäftszeitraum sogar alle 20 Vereine. Auf Kosten der Steuerzahler hat Hoeneß selbst agiert, er wurde 2014 wegen Steuerhinterziehung … in Höhe von 28,5 Millionen Euro … verurteilt.“


    http://www.spiegel.de/sport/fussball/uli-hoeness-ueber-mesut-oezil-und-den-transfermarkt-der-faktencheck-a-1224010.html (20.08.2018)


    texterstexte.de: Uli Hoeneß ist gegen die 50+1 Regel. Aber im Grunde seines Herzens dafür.

    Text von Christian Nandelstädt


    „nutzte er jetzt die Gelegenheit, sich in der Klatschpappenatmosphäre von SkyOneT in 111 Minuten Netto-Sendezeit den unkritischen Fragen zu stellen.“


    Uli Hoeneß: „Ich schätze St. Pauli als Verein sehr, aber die dürfen nie das Maß aller Dinge in der Bundesliga sein. Und die Meinung, die dort gilt, darf nie für die Bundesliga gelten.“


    „Dort brachte Andreas Rettig vom FC St. Pauli einen Antrag ein. Der Antrag beinhaltet einen „Prozess zur Verbesserung der Rechtssicherheit sowie weitere Überlegungen hinsichtlich geänderter Rahmenbedingungen unter Beibehaltung der 50+1-Regel“. Diesem Antrag, in dem es also nicht einfach um ein Ja oder Nein zu 50+1 ging, sondern um ein „Ja, unter möglicherweise veränderten Bedingungen“ stimmten 18 der 34 anwesenden Proficlubs zu. Rettig erfragte übrigens später bei den abwesenden Vereinen Regensburg und Kaiserslautern deren Votum. Sie hätten ebenfalls dem Antrag zugestimmt. Hoeneß, der bei Wontorra noch einmal betonte „Ich bin ein Demokrat“, muss akzeptieren, dass hier in einer demokratischen Abstimmung lediglich 4 Vereine gegen den Rettig-Antrag gestimmt haben. Darunter die SpVgg Greuther Fürth, die danach betonte, ebenfalls pro 50+1 zu sein, aber den Antrag aufgrund seiner Formulierung abgelehnt habe. Somit teilt die große Mehrheit der Proficlubs die Meinung des FC St. Pauli. Ob es Uli Hoeneß passt oder nicht.


    https://texterstexte.com/2018/08/22/uli-hoeness-ist-gegen-die-501-rebgel-aber-im-grunde-seines-herzens-dafuer/ (22.08.2018)


    Schwachsinn der Woche
    Neuer FIFA-Ethikkodex: Korruption kein Strafbestand mehr

    Seit Mitte August gelten bei der FIFA neue Ethik-Richtlinien – veröffentlicht auf der Webseite des Verbandes. „Das Wort Korruption findet sich in dem Text nicht mehr. Die Nachrichtenagentur AP kommentierte diesen Fakt sarkastisch mit den Worten: >>Die FIFA hat die Korruption offiziell ausgerottet. Alles, was es dazu brauchte, war ein Druck auf die Löschtaste.<< Und weiter schreibt die Agentur: Die Entscheidungen den Begriff in dem Text zu streichen, seien in geheimen Treffen gefällt worden. Die neue Fassung der Ethik-Richtlinien – die dazu dienen sollen, Korruption und Bestechung zu bekämpfen – würden noch mehr Fragen aufwerfen.“


    Fälle von Bestechung, Veruntreuung und Manipulation von Fußballspielen oder Wettbewerben sollen nach Ablauf von zehn Jahren nicht mehr strafrechtlich verfolgt werden. „Bislang wurde in jedem Bestechungsfall – ohne zeitliche Beschränkung – ermittelt.“ Und noch eine Änderung im überarbeiteten Ethikkodex sorgt für Diskussionen. So verbieten die Richtlinien auch verbandsinterne Kritik. Wer als Person an den Kodex gebunden ist und – Zitat – “diffamierende öffentliche Erklärungen” abgibt, kann für bis zu fünf Jahre von jeglichen Fußball-bezogenen Aktivitäten ausgeschlossen werden.


    https://www.deutschlandfunk.de/neuer-fifa-ethikkodex-korruption-kein-strafbestand-mehr.890.de.html?dram:article_id=425481 (Von Dietrich Karl Mäurer | 14.08.2018)


    Empfehlung der Woche
    Rasenfunk: Der FIFA-Prozess

    Bis in die höchsten Ämter der FIFA hinein reicht die Liste der Angeklagten im FIFA-Prozess. Nur Sepp Blatter höchstselbst scheint davon bislang unberührt. Was nicht heißt, dass er unbefleckt aus dem Justizspektakel hervorgehen muss. Zusammen mit Jürgen Kalwa (freier Journalist, unter anderem für den Deutschlandfunk, die FAZ und die Neue Zürcher Zeitung) erklären die Macher vom Podcast Rasenfunk die Hintergründe des Prozesses.


    https://rasenfunk.de/tribuenengespraech/22


     


     


    schließen
  • PODCAST ORANGE | Fußball |

    #152 | Nie wieder!

    25 Jan 2022
    01:39:14

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode


    Im Rahmen des seit 2004 bestehenden Erinnerungstag im Fußball gedenkt die Fußballfamilie auch in diesem Jahr rund um den 27. Januar der Opfer des Nationalsozialismus. Im Podcast erläutern Eberhard Schulz (Sprecher der Initiative !Nie wieder), Ronald Uhlich (Präsident des FC Ente Bagdad) und Conrad Lippert (Pressesprecher Roter Stern Leipzig) die Inhalten des diesjährigen Erinnerungstages sowie die Umsetzung in den jeweiligen Vereinen.









    Am 27. Januar 2022 jährt sich zum 77. Mal jener Tag, an dem die Überlebenden des Konzentrationslagers Auschwitz durch die Rote Armee befreit wurden. Daher gedenken Fans, Vereine und Verbände der Opfer, der Überlebenden und ihrer Familien. Auch die Fußballfamilie erinnert jedes Jahr anlässlich des „Erinnerungstages im deutschen Fußball“ daran, dass Menschen aus ihren Reihen von den Nationalsozialist*innen verfolgt und ermordet wurden.





    In diesem Jahr stellt die Fußballfamilie die Menschen mit Behinderungen in den Mittelpunkt des Gedenkens. 200.000 behinderte Menschen, darunter über 10.000 Kinder, wurden von den Nazis ermordet. Man wollte sie aus den Augen haben, man wollte sie los sein. Euthanasie – guter Tod – nannte man damals dieses Verbrechen. Heute gibt es keine „Tötungsanstalten“ mehr. Aber Missachtung und Ausgrenzung erleben Menschen mit psychischen, geistigen und körperlichen Behinderungen jeden Tag.





    Damit sich das ändert, aus diesem Grund übernimmt die Fußballfamilie Verantwortung für seine behinderten Fans und Vereinsmitglieder. Sie sollen an einem „Fußball ohne Barrieren“ gleichberechtigt teilnehmen können. Für dieses Ziel werden unsere beiden Vereine, und zwar mit ihnen zusammen,  arbeiten. Denn das darf nicht sein, dass sie sich als Menschen zweiter Klasse fühlen müssen und im täglichen Leben von Teilen der Gesellschaft auch so behandelt werden.





    Das Grundrecht auf Teilhabe für unsere behinderten Freundinnen und Freunde auf den Fußballplätzen, in den Stadien und an jedem anderen Ort geht jede und jeden persönlich an. Stück für Stück die Barrieren der Vorurteile, der Unsicherheit und der Gleichgültigkeit in unseren Köpfen und auf dem Platz abzutragen, ist eine immerwährende Aufgabe der Fußballfamilie. Wenn sie gelingt, gewinnen alle.





    Links



    !Nie Wieder







    Eberhard Schulz







    Ronald Uhlich







    Conrad Lippert







    Danke



    Wir danken






    schließen
  • PODCAST ORANGE | Fußball |

    #151 | Zehn Jahre Oberliga im Heinepark

    18 Jan 2022
    00:33:05

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode


    Große Worte machen, das ist nicht seins. Anpacken, tun, vor allem aber berichten und schreiben über den geliebten Fußball, der seine große Leidenschaft ist. Der pensionierte Lehrer Hartmut Gerlach aus Rudolstadt feierte im vergangenen Jahr seinen 70.  Geburtstag, doch ans Aufhören denkt der Vorsitzende des Ausschusses für Öffentlichkeit des Thüringer Fußball-Verbandes (TFV) sowie Pressesprecher des Heimatvereins FC Einheit Rudolstadt noch lange nicht. Seine ehrenamtlich Heimat ist der Sprecherturm im Stadion im Heinepark. Im Podcast berichtet Hartmut Gerlach über seine Arbeit für Verein und Verband sowie die Geschichte seines Herzensvereins.









    Danke



    Wir danken






    schließen
  • PODCAST ORANGE | Fußball |

    #150 | David gegen Goliath: Von Auxerre bis Unterhaching

    12 Jan 2022
    01:51:52

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode


    Die Geschichte vom kleinen Hirtenjungen David der den Riesen Goliat mit einem Stein aus seinem Steinschleuder besiegt, ist wohl eine der bekanntesten Geschichten der Bibel. Immer wieder ist es faszinierend, wie mutig der vermeintlich schwache David gegen den fast drei Meter großen Goliat antritt. Auch im Fußball sorgen vermeintliche Fußballzwerge für Überraschungen. Mit Benjamin Schuldt gibt es einen Fußballfan, der die besonderen Aufstiege, Siege oder Geschichten der vermeintlichen Dorfvereine aufschreibt. Der Journalist sammelt das Besondere abseits der großen Schlagzeilen und schafft damit ein Denkmal für die Fußballzwerge. Im Podcast berichtet Benjamin über seine Reise durch Europa und seine Leidenschaft für die SpVgg Unterhaching.









    Anton Schrobenhauser



    Unmittelbar nach der Aufnahme des Podcasts verstarb Anton Schrobenhauser sen. im Alter von 66 Jahren. Der gebürtige Unterhachinger wechselte 1979 zum damaligen Landesligisten in seine Heimat Unterhaching. Mit der Spielvereinigung stieg er 1981 erstmals in die Amateur-Oberliga (heutige Bayernliga) auf, wurde 1982 zum Schatzmeister und stand bis 1988 zwischen den Pfosten der Vorstädter. Auch in der Folge blieb der Bauunternehmer dem Verein als Unterstützer und Ratgeber stets treu. Sein konsequentes Handeln und finanzielles Geschick trugen entscheidend dazu bei, dass der Klub von 1999 bis 2001 in der 1. Bundesliga spielte. 2002 übernahm er sogar für die letzten Spiele die Verantwortung als Teamchef der abstiegsbedrohten 2. Liga-Mannschaft. Zudem unterstützte Anton Schrobenhauser Senior über viele Jahre die von seinem Vater gegründete, vereinseigene Bob-Abteilung um den zweimaligen Olympiasieger Christoph Langen.
    Quelle: https://www.spvggunterhaching.de/aktuell/news/grosse-trauer-um-eine-hachinger-legende/





    Links



    Benjamin Schuldt
    Twitter





    David gegen Goliath
    https://basch86football.hpage.com/





    Manfred Schwabl
    https://de.wikipedia.org/wiki/Manfred_Schwabl





    Bewährung für Ex-Profi-Kicker Manfred Schwabl
    https://www.abendzeitung-muenchen.de/muenchen/bewaehrung-fuer-ex-profi-kicker-manfred-schwabl-art-83399





    Die Provinz geht an die Börse
    https://www.zeit.de/sport/2019-07/spvgg-unterhaching-dritte-liga-aktien-boersengang





    Karim Adeyemi, der “kleine Bazi” aus Unterhaching
    https://www.br.de/nachrichten/sport/karim-adeyemi-der-kleine-bazi-aus-unterhaching,SiDlmxx





    Sapina und Hoyzer – Zwillingsbrüder im Geiste
    https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/3-prozesstag-sapina-und-hoyzer-zwillingsbrueder-im-geiste-1293880.html





    Blog Überhaching
    https://www.ueberhaching.de/ueber-haching/





    Podasts



    Hörfehler | Das erste Mal ne Perfect Season gehabt
    https://hörfehler.org/2020/05/13/hrf-076-das-erste-mal-ne-perfect-season-gehabt





    Danke



    Wir danken






    schließen
  • PODCAST ORANGE | Fußball |

    #149 | Die Geschichte des SC Schwarz-Weiß Bregenz – Teil 2

    7 Jan 2022
    01:10:46

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode


    Das Bodenseestadion, der Neustart in Blau-Weiß und echte Helden: Der Traditionsklub Schwarz-Weiß Bregenz kann auf 102 bewegte Jahre zurückblicken. Gemeinsam mit Benjamin Fogarasi werden im Podcast die Erfolge und Niederlagen des im Bodenseestadion beheimateten Vereins analysiert.





    Die Neugründung als SC Bregenz, einige Anektoden aus der SW-Historie und die aktuelle sportliche Situation sind die Themen im 2. Teil des Podcasts. Zusätzlich kommt Stürmer Dennis Blaser in einem Interview zu Wort.







    Links



    148 | SW Bregenz – Teil 1





    149 | SW Bregenz – Teil 2





    Internetseite SW Bregenz





    Facebookseite SW Bregenz





    Danke



    Wir danken






    schließen
  • PODCAST ORANGE | Fußball |

    #148 | Die Geschichte des SC Schwarz-Weiß Bregenz – Teil 1

    4 Jan 2022
    01:26:17

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode


    Von den Anfängen bis zum Mayrleb-Tor und dem Casino-Finale: Der Traditionsklub Schwarz-Weiß Bregenz kann auf 102 bewegte Jahre zurückblicken. Gemeinsam mit Benjamin Fogarasi werden im Podcast die Erfolge und Niederlagen des im Bodenseestadion beheimateten Vereins analysiert.





    Im 1. Teil berichtet Fogi” über die Anfänge des Fußballs in Bregenz, ein historisches Tor von Christian Mayrleb und eine historische Nichtabstiegsparty.







    Links



    148 | SW Bregenz – Teil 1





    149 | SW Bregenz – Teil 2





    Internetseite SW Bregenz





    Facebookseite SW Bregenz





    Danke



    Wir danken






    schließen
  • PODCAST ORANGE | Fußball |

    #147 | Awards 2021

    31 Dez 2021
    02:49:42

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode


    In der großen Award-Show 2021 werden die wichtigsten Preise des Jahres 2021 vergeben. Franz Ferdinand, Richard Turkowitsch und Moderator Paparazzo Orange suchen in den Kategorien Heldenmedaille am Bande, Goldene Luftpumpe, Ground des Jahres und Goldene Feder die Heldinnen und Helden des Fußballs in Österreich.







    Die Preisträger



    Heldenmedaille am Bande



    • Peter Pacult für den Aufstieg des SK Austria
    • Sarah Puntigam für ihren Länderspielrekord
    • Paul Gludovatz für sein Lebenswerk




    Die Goldene Luftpumpe



    • Das Missverständnis bei der Zusammenarbeit mit den Partnern in Wien und Innsbruck




    Die goldene Feder



    • ballesterer für Konzeption und Umsetzung der bibliothek #1
    • LAOLA1 – Zwarakonferenz für die „All night hong“-Poesie
    • Martin Blumenau für sein Lebenswerk




    Die Grounds des Jahres



    • Pläne für das Stadion in Salzburg – Stadionprojekt am Messezentrum
    • Bodenseestadion in Bregenz – Groundhopper-Empfehlung des Jahres
    • Rapideum – Vereinsmuseum des SK Rapid Wien




    Danke




    schließen
  • PODCAST ORANGE | Fußball |

    #146 | Budenzauber mit Tradition und Leidenschaft

    23 Dez 2021
    01:26:41

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode


    In den 1990iger Jahren hatte der Hallenfußball in Deutschland seine Blütezeit. Schnelles Spiel, viele Tore und Bundesligastars zum Anfassen: Der Hallenzauber erfreute sich großer Beliebtheit und war ideal, um die ligalose Zeit während der Winterpause zu überbrücken. Zwischen 1988 bis 2001 wurde jährlich der deutsche Hallenmeister offiziell gekürt. Die Fernsehübertragungen im DSF sind unvergessen und waren willkommene Abwechslung in der fußballfreien Zeit. In Thüringen lebt diese Tradition weiter. Jedes Jahr in der Zeit zwischen Gänsebraten und Silvester geht es in der Salza-Halle auf Torejagd. Der Salza-Cup ist das wohl populärste Hallenfußballturnier in Thüringen. Nachdem im Vorjahr der Budenzauber im Unstrut-Hainich-Kreis coronabedingt ins Wasser fiel, wollen die Organisatoren die Sieger der 26. Auflage in einem Mini-Format und ohne Zuschauer ermitteln.  






    1-1995: SV Preußen Bad Langensalza – SV Preußen Bad Langensalza II 4:0
    2-1996: FSV Behringen – FSV Preußen Bad Langensalza II 3:3; 7:6 nach 9m-Schießen
    3-1997: SV Borussia Eisenach – FSV Preußen Bad Langensalza 2:1
    4-1998: FSV Preußen Bad Langensalza – TSG 1861 Taucha 2:1
    5-1999: SV Normania Treffurt – SV Blau-Weiß Dachwig-Döllstädt 0:0; 3:2 nach 9m-Schießen
    6-2000: es fanden nur Nachwuchsturniere statt
    7-2001: FSV Preußen Bad Langensalza – SV Fortuna Gräfentonna 4:2
    8-2002: SG Fortuna Remstädt – SV 90 Altengottern 3:2
    9-2003: SV Grün-Weiß Schönstedt – SV Fortuna Remstädt 2:0
    10-2004: SV Nägelstedt – SG Großengottern/Seebach 1:1; 3:1 nach 9m-Schießen
    11-2005: FC Union Mühlhausen – FC Rot-Weiß Erfurt II 1:1; 2:0 nach 9m-Schießen
    12-2006: SG Altengottern/Welsbach – FSV Preußen Bad Langensalza 1:0
    13-2007: FSV Wacker Gotha – FC Union Mühlhausen 4:0
    14-2008: SSV Schlotheim – Kirchheilinger SV 3:2
    15-2009: SV Arnstadt – SG Großengottern/Seebach 4:0
    16-2010: FSV Preußen Bad Langensalza – FC Union Mühlhausen 2:1
    17-2011: FC BW Dachwig/Döllstedt vs. SC Großengottern 2:2, 4:3 nach 9m-Schießen
    18-2012: FC Eisenach vs. FC BW Dachwig/Döllstedt 4:0
    19-2013: FC BW Dachwig/Döllstädt vs. FC Eisenach 1:1, 2:1 nach 9m-Schießen
    20-2014: FC Rot-Weiß Erfurt II vs. FC BW Dachwig/Döllstädt 1:1, 3:2 nach 9m-Schießen
    21-2015: FC Union Mühlhausen vs. FSV Preußen Bad Langensalza 3:1
    22-2016: SV 09 Arnstadt vs. FC An der Fahner Höhe 3:0
    23-2017: FC Union Mühlhausen vs. FSV Ohratal 1:1, 4:2 nach 9m-Schießen
    24-2018: FSV Preußen Bad Langensalza vs. SV 09 Arnstadt 0:0, 3:2 nach 9m-Schießen
    25-2019: SV 09 Arnstadt vs. FSV Martinroda 1:0
    2020: Absage




    Danke



    Wir danken






    schließen
  • PODCAST ORANGE | Fußball |

    #145 | Fußballheimat Hessen und Thüringen: Nachbarn im Mittelpunkt

    11 Dez 2021
    01:13:06

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode


    Mit dem Buch “Fußballheimat Franken. 100 Orte der Erinnerung” startete der arete-Verlag im Jahr 2017 eine Reihe über interessante Fußballorte. Im aktuellen Jahr wurde die Reihe um die Bundesländer Hessen sowie Thüringen ergänzt und umfasst nunmehr bereits elf Bücher. Die beiden Autoren Jonas und Danny besprechen im Podcast die Entstehung ihrer Bücher, stellen den jeweiligen Inhalt vor und schwärmen vom Fußball um die Ecke.







    Die Buchreihe



    Mit dem Buch “Fußballheimat Franken. 100 Orte der Erinnerung” startete der Verlag 2017 eine Reihe über interessante Fußballorte. In der Zwischenzeit gibt es bereits elf Bücher aus dieser Reihe.





    1. Fußballheimat Franken | 2017
    2. Fußballheimat München und Südbayern | 2018
    3. Fußballheimat Württemberg | 2019
    4. Fußballheimat Pfalz | 2019
    5. Fußballheimat Mecklenburg-Vorpommern | 2020
    6. Fußballheimat Brandenburg | 2020
    7. Fußballheimat Niedersachsen & Bremen | 2020
    8. Fußballheimat Hamburg | 2020
    9. Fußballheimat Schleswig-Holstein | 2020
    10. Fußballheimat Hessen | 2021
    11. Fußballheimat Thüringen | 2021




    Folgende Bücher sind derzeit in Arbeit und erscheinen im kommenden Jahr





    • Fußballheimat Ruhrgebiet
    • Fußballheimat Rheinland
    • Fußballheimat Saarland




    Die Fußballheimat Thüringen



    Der Thüringer Fußball kann auf lange Traditionen und große Erfolge zurückblicken. In der „Ewigen Tabellen der DDR-Oberliga“ belegt der FC Carl Zeiss Jena den ersten und der FC Rot-Weiß Erfurt den siebten Platz. Auch eine Ebene tiefer sind mit der BSG Wismut Gera, der BSG Motor Weimar und der BSG Motor Nordhausen drei Thüringer Vereine in der Top 10.





    Doch nicht alle Leistungen fanden Eingang in die gesamtdeutsche Fußballwelt. So ermittelte „Die neue Fußball-Woche“ noch 1989 die 40 besten Fußballer der DDR. Unter den Top 10 befand sich auch Manfred Kaiser, der erste Fußballer des Jahres der DDR. Doch als „Manni“ am 15. Februar 2017 verstarb, fehlte im gesamtdeutschen Sportmagazin Kicker der Nachruf. Umso wichtiger ist es, die Verdienste von Spielern, Fans und Vereinsoffiziellen stärker in den Fokus zu rücken.





    Eine reine Lobhudelei ist das Buch allerdings nicht. So sind die traurigen Reste der Manfred-von-Brauchitsch-Kampfbahn in Rudisleben ein Beleg für mangelnde Traditionspflege. Auch zählen die Schicksale des Juden Martin Roßkamm bei Schwarz-Gelb Schwarza sowie die Eingriffe der Staatssicherheit in die Lebensplanung von Roland Jahn und dessen Vater zu den bedrückenden Kapiteln des Thüringer Fußballs. Bei aller Begeisterung für den Sport und das Land ist es wichtig, neben den Leistungen auch die Verfehlungen sichtbar zu machen. Mit der Fußballheimat Thüringen soll dazu ein kleiner Beitrag geleistet werden.









    Interviews & Berichte zur Fußballheimat Thüringen



    Orte, die begeistern, wütend oder nachdenklich machen
    https://www.fupa.net/news/verbandsliga-thueringen-orte-die-begeistern-wuetend-oder-nac-2768938





    Eine Reise durch die Thüringer Fußball-Landschaft
    https://www.fupa.net/news/verbandsliga-thueringen-eine-reise-durch-die-thueringer-fuss-2818749





    Der Verlag



    Im Jahr 2010 gründete Christian Becker in Hildesheim den Arete Verlag. Dieser möchte seine Leserinnen und Leser ermutigen, sich in der Buchhandlung auch jenseits ihres bevorzugten Regals zu bücken bzw. zu strecken. So gehören die Bereiche Geschichte, Kultur und Sport zu den Schwerpunkten des Verlages. Ausdrücklich beabsichtigt ist es, die engen Grenzen eines Faches zu überwinden und verschiedene Ansätze und Perspektiven miteinander zu verbinden.





    In der Podcastausgabe 115 erläutert Christian Becker die Anfänge des Verlages, das Pech beim ersten größeren Projekt inklusive Terrorwarnung, stellt einige aktuelle Titel vor sowie die Reihe Fußballheimat.





    Podcastempfehlungen



    Der arete Verlag | Podcast von BRENNPUNKT-ORANGE.DE
    https://podcast.brennpunkt-orange.de/115-der-arete-verlag/





    #90 | Wie ein Groundhopper sein Herz an Thüringens Sportplätze verlor
    https://podcast.brennpunkt-orange.de/90-wie-ein-groundhopper-sein-herz-an-thueringens-sportplaetze-verlor/





    Fußballheimat Schleswig-Holstein | Podcast der Landesvertretung Schleswig-Holstein
    https://alles-was-wissen-schafft.podigee.io/11-fussballheimat





    Fußballheimat Franken | Interview bei Radio 97,1 Gong aus Nürnberg
    https://youtu.be/rz59CCSzJMY





    Fußballheimat Württemberg | Podcast Hörfehler
    https://hörfehler.org/2021/10/21/hrf-129-fussball-in-wuerttemberg/





    Fußballheimat Mecklenburg-Vorpommern | Marco Bertram
    https://youtu.be/z7QqGsqQEM8





    Links



    Arete-Verlag
    https://www.arete-verlag.de/





    Buch-Onlinebestellung Thüringen
    https://amzn.to/3E3Pbo2





    Buch-Onlinebestellung Hessen
    https://www.buch7.de/produkt/fussballheimat-hessen-jonas-schulte/1041596495?ean=9783964230638







    schließen
  • PODCAST ORANGE | Fußball |

    #144 | Altach isch nur schwarz & wieß!

    1 Dez 2021
    01:28:30

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode


    Der Sportclub Rheindorf Altach – oder aktuell als CASHPOINT SCR Altach bezeichnet – ist seit vielen Jahren fixer Bestandteil im österreichischen Profifußball. Der häufig als Dorfverein bezeichnete Bundesligist wurde auf der Altacher Südtribüne im Schnabelholz-Stadion – bzw. der CASHPOINT Arena – zeitweise von drei Fanclubs optisch und akustisch unterstützt. Vor 10 Jahren haben sich die Fanclubs zu einem Dachverband – den “Altacher Jungs” zusammengeschlossen, um als Einheit aufzutreten. Über das Kurvenleben in einem Verein, dessen Arena mit einem Fassungsvermögen von 8.500 Zuschauern mehr Platz bietet als die Gemeinde Altach Einwohner hat (6.877 im Jan. 2021) berichtet Julian im Podcast.







    Links



    SCR Altach – Internetseite
    https://www.scra.at/verein/geschichte/





    SCR Altach – Wikipedia
    https://de.wikipedia.org/wiki/SCR_Altach





    2007: Streiter wird für Leo geopfert
    https://www.vol.at/streiter-wird-fr-leo-geopfert/2483389/





    2007: Vorarlberger „Landes-Stadion“ – Machbarkeitsstudie 2007
    https://silo.tips/download/vorarlberger-landes-stadion





    2007: Vom einstigen Altach-Fan zum Sportchef
    https://www.vol.at/vom-einstigen-altach-fan-zum-sportchef/2482919





    2015: SCR Altach Manager Christoph Längle
    https://www.weekend.at/lifestyle/thema/scr-altach-manager-christoph-laengle/16.514.733





    2016: Das „Landesstadion“ steht in Altach
    https://themavorarlberg.at/gesellschaft/das-landesstadion-steht-altach





    2018: Altach-Geschäftsführer Christoph Längle: “Es gibt kein Ultimatum”
    https://www.90minuten.at/de/red/magazin/interviews/2018/november/altach-geschaeftsfuehrer-christoph-laengle—es-gibt-kein-ultimatum-/





    2020: Christoph Längle: „Es ist noch immer eine Narbe vorhanden“
    https://www.krone.at/2168075





    2021: 10 Jahre Bundesliga
    https://www.scra.at/fileadmin/news_import/VN_Sonderbeilage_SCR_Altach_030421-1.pdf





    2021: SCR Altach und FFC Vorderland bilden Spielgemeinschaft
    https://vereine.oefb.at/RWRankweil/SCR-Altach-und-FFC-Vorderland.html





    2021: SCRA Innovation Lab
    https://lab.scra.at/





    2021: Christian Möckel: Der Verzicht der Altacher Fans hat mir imponiert
    https://www.krone.at/2420049





    Danke



    Broke For Free für die Songs „Night Owl“, “Something Elated” und “As Colorful As Ever” die aufgrund der Lizens CC BY 3.0 | https://creativecommons.org/licenses/by/3.0/ im Podcast, den Portalen freepik.com und vecteezy.com für die Bereitstellung von Vektorgrafiken.


    schließen
  • PODCAST ORANGE | Fußball |

    #143 | Erfolgreich im Schnabelholz

    26 Nov 2021
    01:17:17

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode


    Sieben Tore in zwölf Partien – dies ist die nüchterne Bilanz des Engagements von Ailton Gonçalves da Silva, kurz Ailton genannt, beim Cashpoint SC Rheindorf Altach. Doch in Erinnerung bleibt stets sein emotionaler Auftakt in Vorarlberg, als der Brasilianer den Journalisten erklärte, dass selbst der beste Stürmer der Welt hier kein Tor erzielt hätte und dass dies kein Fußball sei.





    In der Zwischenzeit hat sich viel verändert. Der Dorfklub als Altach hat sich fest in der Bundesliga etabliert und konnte auch in Europa bereits Spuren hinterlassen. Das Schnabelholz-Stadion ist ein echtes Schmuckstück und der mitgliedergeführte Verein arbeitet wirtschaftlich erfolgreich.





    Ein wichtiger Baustein dieser positiven Entwicklung ist eine erfolgreiche Geschäftsstelle. An deren Spitze steht Geschäftsführer Christoph Längle, der sich seit dem Jahr 2000 für den SCR Altach engagiert. Im Podcast berichtet der Geschäftsführer über die Gründe seines Erfolges.





    Links

    SCR Altach – Internetseite
    https://www.scra.at/verein/geschichte/


    SCR Altach – Wikipedia
    https://de.wikipedia.org/wiki/SCR_Altach


    2007: Streiter wird für Leo geopfert
    https://www.vol.at/streiter-wird-fr-leo-geopfert/2483389/


    2007: Vorarlberger „Landes-Stadion“ – Machbarkeitsstudie 2007
    https://silo.tips/download/vorarlberger-landes-stadion


    2007: Vom einstigen Altach-Fan zum Sportchef
    https://www.vol.at/vom-einstigen-altach-fan-zum-sportchef/2482919


    2015: SCR Altach Manager Christoph Längle
    https://www.weekend.at/lifestyle/thema/scr-altach-manager-christoph-laengle/16.514.733


    2016: Das „Landesstadion“ steht in Altach
    https://themavorarlberg.at/gesellschaft/das-landesstadion-steht-altach


    2018: Altach-Geschäftsführer Christoph Längle: “Es gibt kein Ultimatum”
    https://www.90minuten.at/de/red/magazin/interviews/2018/november/altach-geschaeftsfuehrer-christoph-laengle—es-gibt-kein-ultimatum-/


    2020: Christoph Längle: „Es ist noch immer eine Narbe vorhanden“
    https://www.krone.at/2168075


    2021: 10 Jahre Bundesliga
    https://www.scra.at/fileadmin/news_import/VN_Sonderbeilage_SCR_Altach_030421-1.pdf


    2021: SCR Altach und FFC Vorderland bilden Spielgemeinschaft
    https://vereine.oefb.at/RWRankweil/SCR-Altach-und-FFC-Vorderland.html


    2021: SCRA Innovation Lab
    https://lab.scra.at/


    2021: Christian Möckel: Der Verzicht der Altacher Fans hat mir imponiert
    https://www.krone.at/2420049






    Danke






    Wir danken











    schließen