Heiteres Ergebnisraten an Tag 2

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Zhou Yuelong

schließen

Zhou Yuelong

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Total Clearance | Snooker |

    Heiteres Ergebnisraten an Tag 2

    9 Mrz 2022
    15:17

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Das Scoring war ausgefallen in Antalya beim Turkish Masters. Bis auf den Haupttisch war man angewiesen, mitzuzählen. Das war auch spannend.

    Und dabei hätte es gar nicht mal künstlich spannend gemacht werden müssen an Tag 2 des Turkish Masters, finden Kathi Hartinger und Andreas Thies. Denn es gab auch so genügend Matches, die Spannung versprachen und hochklassig waren. So zum Beispiel das Match von Ding Junhui gegen Robert Milkins. Mit 1-4 lag Ding schon fast hoffnungslos zurück. Doch dann kam der Chinese zurück und konnte das Match noch drehen. Mit vier Breaks über 50 holte er auf und gewann ein verloren geglaubtes Match.

    Judd Trump, der am Sonntag noch das Finale in Newport in Wales bei den Welsh Open gespielt hatte, merkte man von seinem Reisestress nichts an. Er gewann seine Auftaktpartie mit 5-0 gegen Michael Georgiou. Auch Hossein Vafaei, der in Newport noch im Halbfinale gestanden hatte, war siegreich. Ricky Walden, der bei den Welsh Open noch gegen Ronnie O'Sullivan gewonnen hatte, verlor jedoch sein Auftaktmatch ganz knapp gegen Sam Craigie. Auch Stephen Maguire musste in eine 4-5 Niederlage einwilligen. Ansonsten gab es an diesem Tag 2 viele 5-4 und 5-0 Ergebnisse.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Robertson brillant – O’Sullivan weniger

    24 Feb 2021
    16:59

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Der zweite Tag der Players Championship, des Turniers der 16 besten Spieler der Saison, hatte knackige Ansetzungen und interessante Ergebnisse.

    Die Players Championship ist ein Turnier nur mit 16 Spielern, dafür aber längeren Distanzen. Auf zwei Tischen wird nur gespielt, das macht die Sache sehr gut verfolgbar. Das Niveau in den ersten beiden Tagen war auf jeden Fall schon mal sehr gut.

    Dafür sorgte unter anderem Neil Robertson. Der Australier, derzeit mit wilder Frisur unterwegs, traf in seiner ersten Runde uf Lu Ning. Und Robertson, bei dem das Spiel so leicht aussieht, wenn er gut drauf ist, zeigte sein ganzes Können. 6-1 siegte er. Es war aber die Art und Weise des Sieges, die so viel Spaß machte. Vier Breaks über 130 Punkten zauberte Robertson auf den Tisch, Lu Ning, war letztendlich chancenlos.

    Ronnie O'Sullivan traf am Abend auf einen seiner Lieblingsgegner, Ding Junhui. 21x hatten die beiden gegeneinander gespielt, 17x hatte "The Rocket" das bessere Ende für sich gehabt. An diesem Abend tat er sich jedoch sehr, sehr schwer. Im letzten Frame spielte er zwar ein hohes Break, das aber nur dank der Hilfe eines sehr riskanten Balles, den er in eine Ecktasche anschneiden musste und Glück hatte, dass eine Fortsetzung liegen blieb.

    Barry Hawkins konnte einen Rückstand aufholen und sich gegen Zhou Yuelong weiterkämpfen, Jack Lisowski gewann gegen Martin Gould.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Robertson siegt im Drama von Milton Keynes

    7 Dez 2020
    19:29

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Sieben Stunden reine Spielzeit, 19 Frames, kein Spieler führte mit mehr als einem Frame. Neil Robertson gewann ein dramatisches Finale bei der UK Championship in Milton Keynes. Judd Trump haderte am Ende mit seinen verpassten Chancen. Zusätzlich zu seinem dritten Titel bei einem der drei größten Turniere der World Snooker Tour konnte Neil Robertson auch noch 13 Century Breaks bei diesem Turnier spielen. Eins mehr als Ronnie O'Sullivan und Stephen Hendry, die 12 dieser Breaks spielten.

    Es war nach 1 Uhr Ortszeit, als Neil Robertson den Sieg sichergestellt hatte. Bis dahin hatten die Zuschauer, die nach wie vor nur am TV-Gerät oder im Stream dabei sein konnten, ein hoch dramatisches Match gesehen. Beide Spieler wechselten sich mit hervorragenden Safeties und Breaks ab. Trump hatte seine Chancen. Sowohl im 18. als auch im 19. Frame. Doch beide Male machte er Fehler, die man so von ihm nicht erwarten würde.

    Andreas Thies und Christian Oehmicke schauen auf dieses Finale und die UK Championships zurück. Sie bewerten ausführlich das Match und schauen zurück auf die UK Championships, das erste der Triple-Crown-Turniere.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Selby und Robertson im Traum-Viertelfinale

    3 Dez 2020
    14:15

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die UK Championships sind in ihre entscheidende Phase eingezogen. An nur noch zwei Tischen wird gespielt, viele Namen sind schon ausgeschieden. Auch große Namen wie zum Beispiel Ronnie O'Sullivan oder Shaun Murphy. Spieler wie Zhou Yuelong spielen sich in den Vordergrund. Es gibt aber im Viertelfinale auch das Spiel zweier Ex-Weltmeister, auf das sich wohl die gesamte Snooker-Welt freuen wird. Andreas Thies und Christian Oehmicke haben wieder in ihrem Daily zusammengefasst, welche Spiele am Mittwoch beendet wurden.

    Mark Selby nähert sich wieder der Form, die er schon vor einigen Jahren inne hatte. Die Form, die ihn zwischendurch mehrfach Weltmeister werden ließ. Die Form, die ihn an der Spitze der Weltrangliste hielt. Er siegte am Mittwoch in einem der ersten Achtelfinals mit 6-3 gegen Barry Hawkins. Dabei spielte er unter anderem drei Century Breaks.

    Diese Form wird er auch im Viertelfinale gegen Neil Robertson brauchen. Der Australier gewann sein Match gegen Anthony McGill mit 6-4 und gewann dabei die letzten vier Frames.

    Zhou Yuelong gehört zu den positiven Überraschungen dieses Turniers. Er besiegte John Higgins ganz klar und steht völlig verdient im Viertelfinale.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Who’s a Dottie?

    1 Dez 2020
    14:54

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die UK Championships in Milton Keynes gehen in ihre heiße Phase. Die ersten acht Spieler des Achtelfinals stehen fest, sie wurden am Montag ermittelt. Andreas Thies und Christian Oehmicke geben einen Überblick über die Matches des Tages.

    Graeme Dott wurde 2006 Weltmeister. Das ist schon 14 Jahren her, aber seitdem sind immer mal wieder T-Shirts im Publikum zu sehen, auf denen steht: "I am a Dottie". Die Dott-Fans sind nach wie vor da, das Spiel von Graeme Dott war allerdings lange nicht da. Doch bei diesen UK Championships scheint der Ex-Weltmeister wieder in Form zu sein. In seiner dritten Runde besiegte er einen anderen Ex-Weltmeister, Stuart Bingham, deutlich. Mit zwei Century Breaks gleich am Anfang legte Dott den Grundstein für den am Ende klaren Sieg.

    Auch klar weiter ist Judd Trump. Der Weltranglistenerste besiegte einen die meiste Zeit des Matches neben sich stehenden Liang Wenbo klar mit 6-1.

    Die chinesischen Spieler hatten am Montag eine Bilanz von 2-4. Dabei gewann Zhou Yuelong das dramatischste Match gegen Landsmann Chang Bingyu mit 6-5. Zwischendurch hatte Bingyu fünf Frames am Stück gewonnen, doch Zhou ließ sich davon nicht aus der Ruhe bringen und gewann knapp.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Corona erreicht die World Snooker-Tour

    23 Sep 2020
    15:25

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Bislang war die World Snooker Tour verhältnismäßig schadlos durch die Corona-Phase gekommen. Das Hygienekonzept wirkte. Bis zu diesem Montag, an dem es einige positive Tests gab.

    Andreas Thies und Christian Oehmicke müssen sich am Anfang des Podcasts erst mal darum kümmern, dass bei Tests vor dem European Masters Gary Wilson und Daniel Wells positiv auf Corona getestet worden sind. Mit ihnen in Kontakt waren drei weitere Spieler, die dann von der World Snooker Tour vorsorglich aus dem Turnier genommen wurden. Damit kamen fünf Spieler am gestrigen Tag kampflos weiter, unter ihnen Ronnie O'Sullivan und Mark Selby.

    Das sorgte natürlich dafür, dass die Anzahl der sehenswerten Matches etwas kleiner wurde, aber auch der Rest des Tages brachte gutes Snooker und einige interessante Ergebnisse.

    Alexander Ursenbacher führte in seinem Match gegen Zhou Yuelong schon mit 3-0 und 4-2, aber dann ging ihm die Luft aus, Yuelong gewann die letzten drei Frames und zog in die nächste Runde ein. Genauso knapp war es bei Shaun Murphy, der gegen Liang Wenbo knapp gewann.

    Stephen Maguire, Matthew Stevens und Alan McManus mussten etwas weniger arbeiten, um in die nächste Runde zu kommen.

    Heute wird Lukas Kleckers zu seinem Zweitrundenmatch gegen Judd Trump antreten.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Wilson und Maguire schwach

    16 Sep 2020
    12:21

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Vier Tage sind gespielt in der Championship League, die den Auftakt in die Snooker-Saison 2020/2021 bilden. Es gab in den letzten vier Gruppen einige Überraschungen. Andreas Thies und Christian Oehmicke haben die Gruppen zusammengefasst.

    Stephen Maguire und Gary Wilson waren die Verlierer der letzten zwei Tage bei dieser Championship League. In der Gruppe 5 war Maguire der Favorit in einer Gruppe mit Dominic Dale, Leo Fernandez und Louis Heathcote, doch er konnte die in ihn gesteckten Erwartungen nicht erfüllen und wurde nur Dritter in der Gruppe 5.

    Ähnlich ging es Gary Wilson in der Gruppe 3. Er traf auf Robert Milkins, Jamie Jones und Chen Zifan. Wilson wurde auch nur Dritter in der Gruppe. Milkins gewann aufgrund eines Frames, den er weniger verloren hatte als Jamie Jones.

    Auch in den anderen Gruppen gab es interessante Ergebnisse. Die Championship League ist ja auch immer eine Veranstaltung, bei der man neue Namen sehen kann. So zum Beispiel Zhao Jianbo, der in der Gruppe 6 eine couragierte Leistung zeigte und vor Ricky Walden und Gerard Greene auf dem zweiten Platz in der Gruppe landete. Das half ihm nichts. Dort setzte sich Zhou Yuelong durch.

     
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Michael Holt seinen ersten Titel

    24 Feb 2020
    16:13

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    clearDazu gab es noch um den Tisch hetzende Spieler und das Feld der Players Championship, das am heutigen Montag startet, wurde komplettiert. Themen galore, die Andreas Thies und Christian Oehmicke in der neuen Ausgabe von Total Clearance zu bearbeiten haben.

    Michael Holt ist inzwischen schon 41 Jahre alt. Holt galt immer als großes Talent, der aber manches Mal am Tisch zu lange nachdachte und es nie schaffte, sein großes Talent wirklich auch am Tisch zeigen zu können. Jetzt ist er dem Talentstatus schon länger entwachsen, hatte aber noch kein Weltranglistenturnier auf die Habenseite bringen können. Bis zu diesem Wochenende in Watford. Beim Shoot Out, dem ungewöhnlichsten Turnier der Saison, konnte er den Siegerpokal in die Höhe stemmen. Er musste nicht lange überlegen, sich nicht in endlose Safety-Duelle einlassen. Er konnte einfach drauflos spielen. Und das lag ihm augenscheinlich am besten. Im Finale besiegte er Zhou Yuelong und konnte sich damit sogar noch für die Players Championship qualifizieren, die heute startet. Kurioserweise verdrängte er hier Ronnie O'Sullivan noch vom 16. Platz. O'Sullivans Saison ist damit quasi vorbei. Bei den nächsten Turnieren ist er entweder nicht qualifiziert oder hat nicht gemeldet. So hat er nur noch die Mitte April beginnende WM in Sheffield als einziges Turnier.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Whitewash in Dornbirn

    27 Jan 2020
    15:17

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Neil Robertson hat das European Masters in Dornbirn gewonnen. Im Finale besiegte er den jungen Chinesen Zhou Yuelong mit 9-0. Es war der erste "Whitewash", das erste Finale, das zu 0 gewonnen wurde, seit über 30 Jahren. Andreas Thies und Christian Oehmicke fassen den Tag in Österreich zusammen.

    Neil Robertson hat die Woche in Dornbirn beherrscht. Insgesamt sechs Frames in vier Matches gab der Australier ab. Besonders aber wird sein Finale gegen Zhou Yuelong in Erinnerung bleiben. Mit insgesamt zwei Century Breaks und fünf Breaks über 50 beherrschte Robertson seinen Gegner nach Belieben. Am Ende musste er sogar noch eine Exhibition spielen, damit die Zuschauer auf ihre Kosten kamen. Er ist zur Zeit in einer herausragenden Form. Beim Masters konnte er es noch nicht unter Beweis stellen, aber in den nächsten Turnieren sollte Robertson auf jeden Fall zu den Favoriten gehören. Sein Finalgegner Zhou Yuelong hatte bis zum Finale eine sehr gute Leistung gezeigt, doch dort war er bemitleidenswert chancenlos.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Gute Chancen für Außenseiter?

    24 Jan 2020
    12:53

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Das European Masters in Dornbirn in Österreich ist in dieser Woche der Mittelpunkt der Snooker-Welt. Man ist quasi im deutschsprachigen Swing der Tour. Andreas Thies und Christian Oehmicke sprechen über die wichtigsten Ergebnisse des Tages.

    Die Viertelfinalisten wurden gestern in Dornbirn ermittelt. Und es sind einige große Namen in den ersten beiden Runden auf der Strecke geblieben. So unter anderem "Teilzeitprofi" Mark Williams oder auch Mark Selby. Auch John Higgins ist ausgeschieden. Er unterlag Thepchaiya Un-Nooh mit 4-5. Dafür, dass Higgins in den letzten Monaten eher schwaches Snooker gespielt hatte und immer kämpfen musste, ist solch ein frühes Ausscheiden trotzdem eher ungewöhnlich.

    Zhou Yuelong konnte gestern gleich zwei Matches gewinnen. Größter Favorit auf den Titel in Österreich dürfte jetzt Neil Robertson sein.
    schließen
Jetzt Abonnieren