Ash Barty ist zurückgetreten

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Rücktritt

schließen

Rücktritt

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Chip & Charge | Tennis |

    Ash Barty ist zurückgetreten

    23 Mrz 2022
    21:49

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Nachricht kam sehr überraschend: Ash Barty ist zurückgetreten. In einem Instagram-Video teilte sie im Gespräch mit ihrer langjährigen Freundin und früheren Doppelpartnerin Casey Dellacqua mit, dass sie ihren Schläger an den Nagel hängt.

    Auf den ersten Schock folgten dann aber auch schon die Gedanken: Kommt dieser Rücktritt wirklich so überraschend? In den letzten zwei Jahren hatte Barty häufiger Pausen eingelegt. Das Leben während der Pandemie als australische Tennisspielerin muss sehr anstrengend gewesen sein. 2020 und 2021 brach sie ihre Saisons früh ab.

    Barty benannte im Gespräch mit Dellacqua auch die Gründe für den Rücktritt. Nachdem sie sich den einzigen wirklichen Traum, den Sieg in Wimbledon, erfüllt hatte, waren schon die ersten Zweifel gekommen. Doch es gab noch die Challenge der Australian Open. Seit mehr als 40 Jahren hatte keine Australierin mehr in Melbourne gewonnen. Diese Serie konnte Barty auch durchbrechen, als sie im Finale gegen Danielle Collins gewann.

    Sie sagte dann die Turniere in Indian Wells und Miami ab, da sie sich körperlich noch nicht in der Lage sah nach den Anstrengungen der Australian Open. Und jetzt dann das Karriereende.

    Es kamen auch gleich die Stimmen auf: Ja, sie wird schon wieder zurückkehren, sie ist ja erst 25 Jahre alt. Ob sie wieder zurückk kommt, hat Andreas im neuen Podcast mit Ina Kast vom NDR besprochen. Andreas und Ina sprechen über Bartys Entscheidung und was dies für das Tennis bedeuten könnte.
    schließen
  • Starting Grid | Formel 1 | Motorsport |

    One, two, three, 4109 days

    15 Sep 2021
    01:33:55

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    ExpressVPN ist Sponsor dieser Folge. Wenn du also wie ich auf kein Rennen der Saison 2022 verzichten möchtest, dann hol dir jetzt ExpressVPN. Als Hörer:in meines Podcasts bekommst
    du auf dein Jahresabo noch 3 Monate kostenlos oben drauf. Gehe dazu einfach auf expressvpn.com/STARTINGGRID.


    Patrick Nuo hätte es einst nicht besser singen können, aber die 4.109 Tage nach McLarens letzten Doppelsieg waren eine absolute Durststrecke für das Team. Daniel Ricciardo und Lando Norris haben das beim Großen Preis von Italien endlich mal wieder geschafft. In der heutigen Ausgabe blicken wir u.a. darauf zurück, aber eben auch auf den Unfall von Max Verstappen und Lewis Hamilton, Sebastian Vettels drohendes Karriereende und die Attraktivität des Formel-2-Titels.

    Kevin Scheuren, Sophie Affeldt und der Chefredakteur des Motorsport Network Germany, Christian Nimmervoll, begrüßen zur Diskussion über das zweite Sprintwochenende der Formel-1-Geschichte Silja Rulle von der BILD und unseren Hörer Daniel Wagner.

    McLaren-Sieg kein Abstauber

    Es war eine einzige große Feier, die Andreas Seidl da am Sonntag veranstaltet hat. Der Sieg von Daniel Ricciardo war auch mehreren Gründen wichtig. Für das Team, für ihn selbst und auch für die Formel 1. Das besonders erfreuliche für das McLaren-Team ist mit Sicherheit, dass das kein Glückssieg war, sondern hart erarbeitet und hochverdient. Die Leistung war über das ganze Wochenende sehr gut und man konnte sich am Sonntag dafür belohnen. Kann das was an der Teamdynamik ändern und hat sich Lando Norris nach der Meinung unserer Gäste wirklich ehrlich mit Danny Ric gefreut?

    Das menschliche Desaster hinter dem Unfall

    Über den Crash zwischen Max Verstappen und Lewis Hamilton wurde schon vieles gesagt und geschrieben. Die Schuldfrage ist gar nicht mal mehr der Fokuspunkt, sondern für uns wirklich der menschliche Aspekt. Es gab kein Nachfragen nach dem Gesundheitszustand von Max Verstappen, obwohl er das ja nach dem Crash in Silverstone vehement kritisiert hatte. Man bekommt immer mehr das Gefühl, dass der Riss zwischen den beiden WM-Kontrahenten immer größer wird und sich ein neues Senna gegen Prost auftut. Genau diese Gemengelage diskutieren wir im Podcast aus und würden euch einladen, uns auch eure Meinung dazu zukommen zu lassen.

    Der zweite Sprint: mehr als nur ein Powernap am Abend?

    Machen wir uns nichts vor: das Sprintqualifying am Samstag war wirklich nicht der Burner. Im Grunde gab es nur am Start ein bisschen Action, danach war es eine Prozession. Die Reifen halten zu gut, die Teams wollen aufgrund der Kosten keine unnötigen Risiken eingehen und auch sonst hat man nicht das Gefühl, dass die Formel 1 von dieser Neuerung wirklich profitiert. Was könnte man aber stattdessen tun? Wenn man davon ausgeht, dass die Formel 1 auch 2022 diese Sprints fahren wird, bringt das vielleicht wenig, aber trotzdem gibt es Anhaltspunkte, an denen wir in der Runde ansetzen würden. Geht ihr bei diesen mit? Schreibt uns eure Meinung!

    Vettels drohendes Karriereende?

    Wie geht es mit Sebastian Vettel in der Formel 1 weiter? Die meisten Experten gehen davon aus, dass er auch 2022 für Aston Martin fahren wird, aber was wäre wenn der viermalige F1-Weltmeister seine Karriere beenden würde? Mit dieser Frage beschäftigt sich die Gruppe heute, denn der Heppenheimer hat der Formel 1 und sich im Grunde nix mehr zu beweisen. Wahrscheinlich ist diese Diskussion bereits am Ende der Woche nicht mehr akut, aber hey...

    Im letzten Abschnitt sprechen wir dann über die Attraktivität von Strecken für die Formel 1, die Attraktivität des Formel 2-Titels in dieser Saison und Ideen für die Junioren dieser Welt.

    Wenn ihr wollt, dann könnt ihr unter diesem Link bei der großen Umfrage des Motorsport Networks mitmachen und die Formel 1 vielleicht etwas verändern.

    Registrieren und Tilda helfen!

    Unser Hörer Philipp ist auf uns zugekommen und hat uns auf das Schicksal der kleinen Tilda Sophie aufmerksam gemacht. Mit 4 Wochen hat sie die Diagnose Leukämie erhalten, viel zu jung. Leider haben mehrere Therapien keinen Erfolg gebracht - jetzt hilft nur noch eine Stammzellenspende. Wir wollen Tilda helfen und rufen euch auf, dass ihr euch bei der DKMS registrieren lasst. Es kostet nichts, es tut nicht, aber ihr könnt ein junges Leben retten.

    Unter diesem Link könnt ihr euch direkt registrieren, bitte nehmt das wahr, vielen Dank!

    Euer Feedback ist uns wichtig


    Schickt uns gerne für die nächsten Sendungen eure WhatsApp-Sprachnachricht an folgende Nummer:
    +49 331 298 50 28

    GANZ WICHTIG:

    bitte sendet an diese Nummer NUR SPRACHNACHRICHTEN ein und beginnt eure Sprachnachricht mit den Worten STARTING GRID und eurem Namen, damit das zugeordnet werden kann! Bitte haltet die Sprachnachrichten bei maximal 1:30 Minute, danke euch.

    Ihr könnt uns über verschiedene Kanäle erreichen und mich anderen F1-Fans in Verbindung bleiben:

    Instagram
    Facebook-Seite
    Facebook-Gruppe
    Twitter 
    Telegram-Gruppe
    Mail
    YouTube

    Sehr gerne würden wir auch eure Rezensionen auf iTunes lesen, bitte nehmt euch 3 Minuten Zeit für 5 Sterne und ein paar warme Worte, vielen Dank!

    Tippen nicht vergessen! Jetzt direkt bei unserem kicktipp-Spiel mitmachen, wenn ihr bereits angemeldet seid!

    Keep Racing!
    schließen
  • Chip & Charge |

    Zwischenruf: Julia Görges

    29 Dez 2020
    01:02:23

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit einem Rückblick auf die Karriere von Julia Görges. Andreas und Philipp hatten schon in der Vergangenheit einige solcher Spielerinnen- und Spieler-Portraits gebracht, zum Beispiel von Gustavo Kuerten, Andre Agassi oder Lindsay Davenport und Kim Clijsters. Nun also die Karriere von Julia Görges.

    Frühes Highlight in Stuttgart


    Görges hatte keine glorreiche Juniorinnen-Karriere, schaffte dafür aber schon recht früh den Sprung ins Profi-Tennis. Die ersten Jahre als Spielerin waren dabei eine Progression: Meist ging es stet aufwärts. Der erste große Höhepunkt war der Sieg beim Porsche Grand Prix in Stuttgart im Jahr 2011. Vielen sind wohl noch die Bilder des jubelnden Vaters von Görges in Erinnerung nachdem seine Tochter das Finale gegen Caroline Wozniacki gewonnen hatte.

    In den folgenden beiden Jahren konnte sich Görges als Top 20 Spielerin etablieren. Danach ging es für Görges allerdings graduell nach unten in der Weltrangliste. Erst zum Ende der Saison 2016 konnte sich Görges wieder soweit stabilisieren, dass sie im folgenden Jahr zum abermaligen Sprung in die Top 20 ansetzen konnte.

    2017 und 2018 als Karrierejahre


    Während dieser zweiten Phase ihrer Karriere konnte Görges nicht nur einige, durchaus bedeutenden Titel einheimsen, vor allem erreichte sie im Jahr 2018 das Halbfinale von Wimbledon. Dort lieferte sie eine gute Partie gegen Serena Willams. Wie Görges noch mal den Weg in die Weltspitze fand, sich zwischendrin sogar in den Top 10 platzieren konnte, das nötigte vielen Respekt ab.

    Dieses Jahr 2020 war auch für Görges von der Corona Pandemie beeinflusst. So spielte sie nur wenige Matches, zum Ende der Saison kam der Rücktritt. Das letzte Match spielte Görges bei den French Open in der zweiten Runde gegen Laura Siegemund. Sie verlor in zwei Sätzen und wird trotzdem zufrieden auf ihre Karriere als Profisportlerin zurückschauen. Am Ende stehen 7 Einzeltitel auf der Tour und das besagte Halbfinale in Wimbledon.
    schließen
  • Starting Grid | Formel 1 | Motorsport |

    Rückspiegel: Weltmeistergeschichten

    9 Apr 2020
    28:41

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    ExpressVPN ist Sponsor dieser Folge. Wenn du also wie ich auf kein Rennen der Saison 2022 verzichten möchtest, dann hol dir jetzt ExpressVPN. Als Hörer:in meines Podcasts bekommst
    du auf dein Jahresabo noch 3 Monate kostenlos oben drauf. Gehe dazu einfach auf expressvpn.com/STARTINGGRID.


    Wir möchten DANKE sagen! Danke für die großartige Resonanz auf die Pilotfolge des Blicks in die F1-Historie. Die Serie kann starten. Ihr Name? "Starting Grid Rückspiegel". Warum? Erfahrt ihr im Podcast mit Kevin Scheuren und Stefan Ehlen von motorsport-total.com, formel1.de und de.motorsport.com, Autor des Buches "Grand Prix Geschichte(n) - Fakten, Verrücktes und Furioses aus 1.000 Rennen"

    Weltmeister, die keine Rennen fuhren

    Der heutige Blick zurück beschäftigt sich mit Weltmeistergeschichten. Die Weltmeisterschaft in der Formel 1 ist etwas ganz besonderes, gar heiliges. Für die Teams ist eine Konstrukteursweltmeisterschaft ein absolutes Prestigeobjekt mit einem satten Geldregen. Viel wichtiger für die Fans ist aber noch immer der Fahrertitel. Die Gladiatoren hinter dem Steuer sind die, die den Reiz ausmachen für Zuschauer auf der ganzen Welt. Aber was passiert, wenn ein Weltmeister gar nicht mehr antritt? Nico Rosberg war 2016 der letzte Weltmeister, der seine Karriere direkt beendet hat, aber wer hat das vor ihm schon getan? Einige vielleicht längst vergessene Namen finden heute Erwähnung.

    Rennen ohne Weltmeister

    In der nun 70-jährigen Geschichte der Formel 1 gab es auch Rennen, die komplett ohne ehemaligen und amtierenden Weltmeister gestartet worden sind. Über diese Ausreißer sprechen Kevin und Stefan in diesem Podcast ausführlich und erzählen die Geschichten dahinter. Selbstredend gab es auch den komplett gegenteiligen Fall mit super vielen Weltmeistern im Fahrerfeld. Wann das was? Ihr habt es vergessen? Kein Problem, hier erfahrt ihr es!

    Euer Feedback ist uns wichtig


    Ihr könnt uns über verschiedene Kanäle erreichen und mich anderen F1-Fans in Verbindung bleiben:

    Facebook-Seite
    Facebook-Gruppe
    Twitter 
    Telegram-Gruppe
    Mail
    YouTube

    Sehr gerne würden wir auch eure Rezensionen auf iTunes lesen, bitte nehmt euch 3 Minuten Zeit für 5 Sterne und ein paar warme Worte, vielen Dank!

    Keep Racing!
    schließen
  • Schräglage | Motorrad | Motorsport |

    Lorenzo-Rücktritt überstrahlt MotoGP-Finale

    18 Nov 2019
    1:02:09

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Am Wochenende wurde die aktuelle MotoGP-Saison in Valencia beendet. Marc Marquez gewann das Rennen vor Fabio Quartararo und Jack Miller. In der Moto3 gab es einen Massencrash und in der Moto2 konnte Brad Binder seine Spätform bestätigen. Doch das Wochenende wurde überschattet vom Rücktritt Jorge Lorenzos, der vor dem Wochenende bekannt gab, dass dieses sein letztes Rennen werden würde. Andreas Thies und Gerald Dirnbeck und Ruben Zimmermann von unserem Kooperationspartner motorsport-total.com fassen das Wochenende im Podcast zusammen.

    Jorge Lorenzo hat seinen Rücktritt bekannt gegeben. In einer sehr emotionalen Ansprache brachte er zum Ausdruck, dass nach seinem Sturz in Assen die Entscheidung gereift war, zurückzutreten. Wir sehen eventuell in der nächsten Saison ein Brüderpaar auf der Honda, denn Alex Marquez wird nach seinem Moto2-Titel wohl das Motorrad von Lorenzo übernehmen.

    Marc Marquez hat von den Moderatoren von Schräglage schon einige Spitznamen bekommen. Unter anderem der Kannibale. An diesem Wochenende machte er wieder seinem Spitznamen alle Ehre. Trotz eines Fehlstarts hatte er in der Mitte des Rennens schon wieder die Führung übernommen und am Ende auch dieses Rennen gewonnen.
    schließen
  • Europa-Tor-Tour | Fußball |

    Réthy: „Denke, Löw hört auf“

    29 Jun 2018
    9:01

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Vorrunde der WM 2018 in Russland ist vorbei, die Teilnehmer am Achtelfinale stehen fest und die ersten Gescheiterten sind bereits abgereist und wieder in der Heimat angekommen. Auch die deutsche Mannschaft hat Russland längst den Rücken gekehrt, wird sich den Rest der WM nur noch am Fernseher anschauen können. Tabellenletzter nach der Vorrunde in ihrer Gruppe – ein historisches Debakel, das wir natürlich weiter aufarbeiten müssen – hier bei Kick in Russ, dem WM-Podcast von meinsportpodcast.de und 90PLUS.

    Und dazu nutzen wir den spielfreien Tag heute, um mal Bilanz und die Meinung eines Experten einzuholen. Wir haben mit Bela Rethy sprechen können, dem ZDF-Kommentator, der in Kasan das Aus der deutschen Mannschaft gegen Südkorea kommentierte. Und natürlich haben wir mit ihm auch über die Zukunft von Jogi Löw gesprochen.
    schließen
  • Sportplatz | Wintersport |

    Was von Björndalen bleibt

    4 Apr 2018
    8:18

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    94 Weltcup-Rennen, 20 WM-Titel und acht Olympia-Goldmedaillen hat Ole-Einar Björndalen in seiner 25 Jahre langen Karriere eingesammelt. Jetzt beendet der Biathlon-Rekordweltmeister mit 44 Jahren seine große Karriere. Allerdings nicht ganz freiwillig. Herzrhythmusstörungen zwingen ihn dazu, Gewehr und Ski in die Ecke zu stellen. Was bleibt von Björndalen, was wird er ohne aktiven Sport machen und wird ihm jemals einer das Wasser reichen können? Gedanken zum Rücktritt der Legende von Sebastian Mühlenhof.
    schließen
  • Sportplatz | Mixed-Sport |

    Klitschko – Die Box-Legende geht

    3 Aug 2017
    11:20

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Heute verkündete Wladimir Klitschko via YouTube seinen Rückzug vom aktiven Boxsport. Der 41-Jährige wird damit also nicht noch einmal zu einem Rückkampf gegen Anthony Joshua in den Ring steigen, um sich für die Niederlage im April in London zu revanchieren. Bei uns in der Sportshow blickt Boxmanager Dennis Lindner, der u.a. Emir Ahmatovic betreut, mit uns auf diesen Rücktritt und die Karriere von Wladimir Klitschko zurück, streicht seine Bedeutung für den Boxsport heraus und wagt die Prognose, wie es für den Ukrainer weitergehen wird.
    schließen
Jetzt Abonnieren