Schumacher auf Netflix: eine kritische Auseinandersetzung

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Jean Todt

schließen

Jean Todt

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Starting Grid | Formel 1 | Motorsport |

    Schumacher auf Netflix: eine kritische Auseinandersetzung

    24 Sep 2021
    01:28:28

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    ExpressVPN ist Sponsor dieser Folge. Wenn du also wie ich auf kein Rennen der Saison 2022 verzichten möchtest, dann hol dir jetzt ExpressVPN. Als Hörer:in meines Podcasts bekommst
    du auf dein Jahresabo noch 3 Monate kostenlos oben drauf. Gehe dazu einfach auf expressvpn.com/STARTINGGRID.


    Seit dem 15.09. kann man auf Netflix die große "Schumacher"-Dokumentation sehen. Es war uns ein Anliegen, diese Dokumentation zu gucken und darüber auch ausführlich zu sprechen. Wir haben uns viele Gedanken darüber gemacht, wie wir dem Film diese Bühne hier bieten. Schlussendlich haben wir uns bewusst für eine kritische Auseinandersetzung entschieden.

    Wir, das sind Kevin Scheuren und Stefan Ehlen, der stellvertretende Chefredakteur des Motorsport Network Germany. Wir sind die Dokumentation durchgegangen und haben an einigen Stellen auf Pause gedrückt, um etwas tiefer reinzugehen und zu schauen, ob Geschichten richtig wiedergegeben wurden, was vergessen wurde und wie der Mensch Michael Schumacher präsentiert wurde.

    Tolle Einblicke ins Familienleben

    Der Film bietet einen Eindruck von den zwei Familienleben Michael Schumachers. Zu Beginn natürlich die Zeit in Kerpen-Manheim mit der Familie am Erftlandring. Die Kartbahn auf der alles begann. Michael, Ralf, die Eltern Elisabeth und Rolf, die nicht nur die Kartbahn führten, sondern auch die Motorsportkarrieren ihrer Söhne befeuert haben. Wir erleben den Zusammenhalt der Familie auf den Kartbahnen der Welt, wie sie mit einfachsten Mitteln nach oben gekommen sind und spüren, wie sich diese Geschichte formte. Auch das Kennenlernen mit Corinna und der Zusammenhalt in seiner zweiten Familie wird beeindruckend wiedergegeben. Im letzten Drittel der Dokumentation kommen dann auch seine Kinder Gina-Maria und Mick mehr in den Fokus und man spürt den Stolz, den sie für ihren Vater empfinden und die Traurigkeit, dass er nicht so bei ihnen sein kann, wie sie sich das gerne wünschen.

    Sportliche Karriere im Highspeed-Modus

    Jordan, Benetton, Ferrari, Mercedes - das sind die vier Stationen von Michael Schumacher in der Formel 1 gewesen. Im Grunde wird aber nur wirklich über die Zeit bei Ferrari gesprochen und da auch mit dem Klimax des Weltmeistertitels 2000 in Suzuka. Davor wird näher beleuchtet als danach. Die Verbindung zu Ayrton Senna, Jerez 1997 und der Rammstoß gegen Jacques Villeneuve, Spa 1998 und der Ausraster in der McLaren-Box, Silverstone 1999 und der Beinbruch und der Höhepunkt in Japan 2000. Danach erleben wir den Abriss der Ferrari-Zeit, aber bis dahin werden viele kleine Details benannt, wie man so gar nicht kannte, was uns sehr imponiert hat.

    Stärken & Schwächen

    Emotional ist die Dokumentation über Michael Schumacher ein prächtiges Werk. Wir sehen Seiten von Michael Schumacher, die uns jahrelang verdeckt geblieben sind. Die Tour mit Freunden nach Norwegen 1997, die Selbstzweifel nach Sennas Tod 1994 und den Familienmenschen Schumacher nach 2006. Das hat uns sehr berührt und beeindruckt. Allerdings sind eben auch Schwächen dabei gewesen. Es fehlen oftmals kritische Töne, manche Geschichten wurden arg verzerrt wiedergegeben, Momente der persönlichen Schwäche wurden nicht beleuchtet. Sportlich erfährt man nicht wirklich was neues über Michael Schumachers Zeit in der Formel 1, aber das ist vielleicht auch zu verschmerzen. Wir wollten aber trotzdem drüber reden.

    Insgesamt hat uns die Dokumentation gut gefallen. Sie feiert das Leben und die Karriere des deutschen Rekordweltmeisters und zeichnet das Bild eines liebenden, lebensbejahenden Familienmenschens. Wie hat euch die Doku gefallen? Seid ihr zufrieden mit ihr gewesen?

    Euer Feedback ist uns wichtig


    Schickt uns gerne für die nächsten Sendungen eure WhatsApp-Sprachnachricht an folgende Nummer:
    +49 331 298 50 28

    GANZ WICHTIG:

    bitte sendet an diese Nummer NUR SPRACHNACHRICHTEN ein und beginnt eure Sprachnachricht mit den Worten STARTING GRID und eurem Namen, damit das zugeordnet werden kann! Bitte haltet die Sprachnachrichten bei maximal 1:30 Minute, danke euch.

    Ihr könnt uns über verschiedene Kanäle erreichen und mich anderen F1-Fans in Verbindung bleiben:

    Instagram
    Facebook-Seite
    Facebook-Gruppe
    Twitter 
    Telegram-Gruppe
    Mail
    YouTube

    Sehr gerne würden wir auch eure Rezensionen auf iTunes lesen, bitte nehmt euch 3 Minuten Zeit für 5 Sterne und ein paar warme Worte, vielen Dank!

    Tippen nicht vergessen! Jetzt direkt bei unserem kicktipp-Spiel mitmachen, wenn ihr bereits angemeldet seid!

    Keep Fighting Michael!
    schließen
  • Starting Grid | Formel 1 | Motorsport |

    Von wegen ruhiger Jahresabschluss

    2 Dez 2020
    01:52:02

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    ExpressVPN ist Sponsor dieser Folge. Wenn du also wie ich auf kein Rennen der Saison 2022 verzichten möchtest, dann hol dir jetzt ExpressVPN. Als Hörer:in meines Podcasts bekommst
    du auf dein Jahresabo noch 3 Monate kostenlos oben drauf. Gehe dazu einfach auf expressvpn.com/STARTINGGRID.


    Was war denn da los in Bahrain, liebe Freunde? Feuerunfall, Fahrerrochaden im Nachhinein, Hamilton mit Corona und Mick Schumacher wurde endlich offiziell für die Formel 1-Saison 2021 bekanntgegeben. Jede Menge Themen, die wir gerne für euch besprechen.

    Wir, das sind heute Kevin Scheuren, Ole Waschkau und Christian Nimmervoll (Chefredakteur motorsport-total.com, formel1.de und de.motorsport.com). Für den Teil rund um den Grosjean-Unfall, den wir auch aus Sicht der Streckenposten mal besprechen wollen, ist Christian Ebner zu Gast. Er ist ehemaliger Sportwart am Red Bull Ring und Salzburgring und daher mit dem Know-How ausgestattet, dies analysieren zu können. Danach kommt sky-Kommentator Sascha Roos dazu, der mit uns die Fahrernews der Woche beleuchtet und aufs Rennen am Wochenende zurück- und vorausschaut.

    Grosjean hatte großes Glück

    Egal, ob es jetzt Halo oder der unbedingte Lebenswille von Romain Grosjean war, der ihn aus dem Auto hat steigen lassen, aber er hat es geschafft. Nur mit leichten Verbrennungen konnte er diesen Horrorcrash überleben und dem Wrack entsteigen. Wir fragen uns trotzdem, warum es die Leitplanke da so zerrissen hat und ob das so sein darf. Ebenso sprechen wir über das Verhalten der Streckenposten, insbesondere dem, der über die Strecke gelaufen kam mit einem Feuerlöscher. Christian Ebner hat zudem noch ein anderes Thema, das ihm am Herzen liegt, was beim Stroll-Überschlag akut wurde - die Streckenposten haben keine Anzeige unter oder am Auto, ob er unter Spannung steht. Das kann lebensgefährlich sein. Er wünscht sich eine Reaktion.

    Wir bedanken uns sehr bei Christian Ebner, dass er diese Sichtweise mit in den Podcast gebracht hat und hoffen, dass auch euch sein Gastspiel informiert und gefällt.

    Irre Fahrerrochaden zum Ende des Jahres

    Pietro Fittipaldi im Haas, George Russell im Mercedes, Jack Aitken im Williams - am Wochenende ist nicht nur die Strecke anders, sondern auch einige Namen im Fahrerfeld. Wahnsinn, was ein Unfall und eine Corona-Erkrankung des amtierenden Weltmeisters auslösen kann. Die Erwartungen sind bei Fittipaldi und Aitken sicher kleiner als bei Russell, aber der hat im Zweikampf mit Bottas nicht nur Chancen, sondern auch Risiken. Wir gehen auf alle neuen Fahrer fürs Wochenende ein und sind gespannt, wie sie sich schlagen werden.

    Natürlich müssen wir auch über das neue Haas-Duo für 2021, Nikita Mazepin und Mick Schumacher, sprechen. Vor allem Mick hat heute in Deutschland ein riesiges Echo der Medien ausglöst. Lange schon unter der Hand bekannt, hat man es jetzt endlich veröffentlicht. Wird Mick jetzt bereits in Abu Dhabi das Rennen fahren, wenn Grosjean nicht kann? Es bleibt spannend!

    Albon-Kritik, Alonso-Theater und vieles mehr

    Im weiteren Verlauf der Sendung sprechen wir auch nochmal über das vergangene Wochenende, die Big Points von McLaren und das Podium für Albon. Große Teile der Runde sehen bei Albon aber keine Entlastung trotz des Erfolgs, im Gegenteil. Fernando Alonso darf den "Young Drivers Test" fahren, was eigentlich ein Witz ist, Ole Waschkau fordert daher auch eine Umbenennung des Tests und eine Reform. Zusätzlich gibts eine Vorschau auf das "Outer Oval" am kommenden Wochenende in Sakhir, auch noch Bahrain, klar.

    Proppevolle Ausgabe, wir hoffen, es stimmt euch gut ein aufs Wochenende.

    Vergesst nicht zu tippen und eure Chance auf den ersten Gutschein von unserem Gewinnspielpartner motorsporttickets.com abzuräumen. Schaut für weitere Informationen ins Kicktipp-Spiel, das aktuell voll ist, aber schnellstmöglich aufgeräumt wird, damit auch du teilnehmen kannst, wenn es jetzt noch nicht klappt!

    Euer Feedback ist uns wichtig


    Schickt uns gerne für die nächsten Sendungen eure WhatsApp-Sprachnachricht an folgende Nummer:
    +49 331 298 50 28

    GANZ WICHTIG:

    bitte sendet an diese Nummer NUR SPRACHNACHRICHTEN ein und beginnt eure Sprachnachricht mit den Worten STARTING GRID und eurem Namen, damit das zugeordnet werden kann! Bitte haltet die Sprachnachrichten bei maximal 1:30 Minute, danke euch.

    Ihr könnt uns über verschiedene Kanäle erreichen und mich anderen F1-Fans in Verbindung bleiben:

    Facebook-Seite
    Facebook-Gruppe
    Twitter 
    Telegram-Gruppe
    Mail
    YouTube

    Sehr gerne würden wir auch eure Rezensionen auf iTunes lesen, bitte nehmt euch 3 Minuten Zeit für 5 Sterne und ein paar warme Worte, vielen Dank!

    Keep Racing!
    schließen
  • Starting Grid | Formel 1 | Motorsport |

    Russian Time

    23 Sep 2020
    01:04:15

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    ExpressVPN ist Sponsor dieser Folge. Wenn du also wie ich auf kein Rennen der Saison 2022 verzichten möchtest, dann hol dir jetzt ExpressVPN. Als Hörer:in meines Podcasts bekommst
    du auf dein Jahresabo noch 3 Monate kostenlos oben drauf. Gehe dazu einfach auf expressvpn.com/STARTINGGRID.


    Der Große Preis von Russland steht am Wochenende in der Formel 1 auf dem Programm, aber drumherum gibt es eine Menge zu besprechen. Das erledigen heute Kevin Scheuren und der Chefredakteur von motorsport-total.com, formel1.de und de.motorsport.com, Christian Nimmervoll, für euch.

    Zu viel Ferrari-Klüngel auf den entscheidenden Posten?

    Stefano Domenicali übernimmt den Job von Chase Carey als de facto Boss der Formel 1. Neben Jean Todt (FIA-Präsident) und Ross Brawn (Sportdirektor Formel 1) ist er der dritte Ex-Ferrari-Mann in hohem Posten rund um die Formel 1. Kann das gut sein? Muss man befürchten, dass der Klüngel zu stark wird? Oder gibt es belastbare Argumente dafür, dass er sogar noch härter gegen Ferrari vorgehen würden, wenn es nötig wäre? Darüber kann man jetzt natürlich nur spekulieren, aber es gibt ein kleines Geschmäckle, über das zu sprechen ist.

    Der Nürburgring freut sich über den regen Zuspruch der Formel 1-Fans aus Deutschland, Holland, Belgien und Luxemburg. Direkt in der ersten VVK-Phase zum Großen Preis der Eifel sind 5.000 Tickets verkauft worden. Am Freitag steht die zweite Phase auf dem Programm. Wir sprechen über den Ansturm auf den Ring, die Einschätzung der Ticketpreise und das Fehlen von Rahmenserien in Relation zur Formel 1. Wir drücken allen, die noch Karten bekommen wollen, beide Daumen, dass das klappt!

    Jeddah als neuester Veranstaltungsort für die Formel 1?

    Dass Saudi-Arabien eine besondere Position rund um die Formel 1 einnehmen würde, ist nicht erst seit dem Aramco-Deal jedem klar. Es soll auch dort gefahren werden, eine Strecke ist in Planung, doch da wird sich alles noch etwas verzögern. Für die Saison 2021 muss es aber irgendwann ein paar Orte geben, an denen gefahren werden kann und da kommt Jeddah ins Spiel. Die zweitgrößte Stadt des Landes könnte als Stadtkurs fungieren und vor dem Großen Preis von Abu Dhabi laufen. Wir geben unsere Einschätzung dazu ab und ordnen auch andere, kleinere Gerüchte um den Rennkalender 2021 ein.

    Kann nur Netflix helfen?

    Am Wochenende wird das Mercedes-Team von Netflix begleitet. Aber warum eigentlich? Können wir interessante Entscheidungen erwarten? Klar ist, Netflix kann man nicht als Glücksbringer bezeichnen. Für Mercedes ging es in Hockenheim 2019 in die Hose, bei Ferrari war es vor einigen Wochen in Monza der Fall. Im Grunde ist das auch die einzige Chance für die Konkurrenz, denn seit 1913 ist Mercedes in Russland ungeschlagen. Wer wird im Mittelfeld denn brillieren können und mit dem kantigen Kurs von Sotschi am Besten zurechtkommen?

    Wir werfen auch einen Blick auf den spannenden Vierkampf um den Titel in der Formel 2: Schumacher, Illot, Lundgaard, Shwartzman heißen die Konkurrenten um den Titel und das F1-Cockpit bei Alfa oder Haas. Wer kann in Sotschi einen weiteren Schritt gehen?

    Euer Feedback ist uns wichtig


    Schickt uns gerne für die nächsten Sendungen eure WhatsApp-Sprachnachricht an folgende Nummer:


    +49 331 298 50 28


    GANZ WICHTIG:


    bitte sendet an diese Nummer NUR SPRACHNACHRICHTEN ein und beginnt eure Sprachnachricht mit den Worten STARTING GRID und eurem Namen, damit das zugeordnet werden kann! Bitte haltet die Sprachnachrichten bei maximal 1:30 Minute, danke euch.


    Ihr könnt uns über verschiedene Kanäle erreichen und mich anderen F1-Fans in Verbindung bleiben:




    Sehr gerne würden wir auch eure Rezensionen auf iTunes lesen, bitte nehmt euch 3 Minuten Zeit für 5 Sterne und ein paar warme Worte, vielen Dank!




    Hier noch der Videotipp, wenn ihr mit dem Podcast fertig seid: Christian Nimmervoll zu Stefano Domenicali!

    Keep Racing!

    schließen
  • Starting Grid | Formel 1 | Motorsport |

    Zu Gast: Willi Weber

    26 Jun 2020
    01:29:01

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    ExpressVPN ist Sponsor dieser Folge. Wenn du also wie ich auf kein Rennen der Saison 2022 verzichten möchtest, dann hol dir jetzt ExpressVPN. Als Hörer:in meines Podcasts bekommst
    du auf dein Jahresabo noch 3 Monate kostenlos oben drauf. Gehe dazu einfach auf expressvpn.com/STARTINGGRID.


    Zum Abschluss unseres Corona-Alternativprogramms gibts nochmal ein großes Bonbon für alle Fans von Michael Schumacher. Sein ehemaliger Manager und Wegbegleiter Willi Weber hat sich knapp eine Stunde den bohrenden Fragen von Christian Nimmervoll, dem Chefredakteur von motorsport-total.com, formel1.de und de.motorsport.com, gestellt. Alle wichtigen Punkte der Karriere des Kerpeners wurden abgefahren und Weber plauderte munter aus dem Nähkästchen. Moderator Kevin Scheuren fungiert heute nur als Concierge.

    Der Anfang am Salzburgring

    Kennengelernt hat Willi Weber den jungen Michael Schumacher als Salzburgring. "Du bist der Schumacher?, fragte er ihn. Was daraus entstand war eine unnachahmliche Erfolgsgeschichte. Es ging für ihn schnell zur Gruppe C-Sportwagenserie mit Mercedes, wo er auf Karl Wendlinger und Heinz-Harald Frentzen traf. Aus vielen Gründen klappte es dort nicht wirklich für Schumi, aber 1992 gelang dann der Sprung in die Formel 1. In Spa begann seine sagenhafte F1-Karriere und der Sprung von Jordan zu Benetton wurde gewieft eingefädelt, auch darüber spricht Willi Weber im Podcast ausführlich.

    Ferrari, Webers Herzensangelegenheit!

    Auch wenn es die Option McLaren-Mercedes 1996 gegeben hat, für Willi Weber war klar, dass Michael zu Ferrari sollte. Er hat alles dafür getan, dass Schumacher dort unterschreibt. Niki Lauda, später ja auch beim Deal zwischen Mercedes AMG Petronas und Lewis Hamilton mitbeteiligt, hat auch eine gewichtige Rolle gespielt. Mit am meisten imponiert hat Weber damals aber Jean Todt, über den er im Interview wohlwollende Worte verliert. Es war nicht immer alles rosig, Jerez 1997 ist mit Sicherheit bis heute der größte Schattenpunkt in Schumachers Karriere. Weber hat ihm damals klare Anweisungen gegeben, die er wahrlich nicht eingehalten hat. Aber hört selbst!

    Mercedes-Abenteuer 2010 ein großer Fehler

    Webers und Schumachers Wege gingen nach Schumis erstem Karriereende 2006 immer weiter auseinander. Sabine Kehm übernahm immer mehr administrative Aufgaben im Schumacher-Lager, Weber verschwand immer mehr aus dem Fokus. Als Mercedes 2010 bei Michael anklopfte, hat Weber ihm klar zu verstehen gegeben, dass er es nicht tun sollte, er konnte nichts gewinnen. Damit sollte er recht behalten, es sorgte aber endgültig dafür, dass das Tischtuch zwischen Weber und Schumacher zerschnitten wurde. Er bereut das sehr, besonders nach Schumachers Unfall. Weber findet im Podcast emotionale Worte für all das, was passiert ist.

    Wir denken, dass dieses Interview trotz gewöhnungsbedürftiger Tonqualität ein absolutes Muss für jeden Fan der Formel 1 in den 90ern und Michael Schumacher als Fahrer ist. Willi Weber kann einzigartige Geschichten erzählen aus seiner Perspektive, wie er sie erlebt hat. Hoffentlich gefällt euch das Gespräch, wir würden uns über euer Feedback sehr freuen!

    Euer Feedback ist uns wichtig


    Schickt uns gerne für die nächsten Sendungen eure WhatsApp-Sprachnachricht an folgende Nummer:
    +49 331 298 50 28




    GANZ WICHTIG:

    bitte sendet an diese Nummer NUR SPRACHNACHRICHTEN ein und beginnt eure Sprachnachricht mit den Worten STARTING GRID, damit das zugeordnet werden kann!


    Ihr könnt uns über verschiedene Kanäle erreichen und mich anderen F1-Fans in Verbindung bleiben:

    Facebook-Seite
    Facebook-Gruppe
    Twitter 
    Telegram-Gruppe
    Mail
    YouTube

    Sehr gerne würden wir auch eure Rezensionen auf iTunes lesen, bitte nehmt euch 3 Minuten Zeit für 5 Sterne und ein paar warme Worte, vielen Dank!

    Am 02.07. findet EURE Saisonvorschau (Teil 2) statt. Bereits vor dem Großen Preis von Australien haben wir am Vorabend des ersten Freien Trainings eine Livesendung gemacht, wir versuchen das nochmal. Schaut auf unserem YouTube-Kanal vorbei und seid via Zoom LIVE in der Sendung dabei. Es gibt genug zu besprechen. Das Formel 1-Aus bei RTL, der Exklusivdeal von sky ab 2021, aber eben auch die kommende Saison, die ihren ganz eigenen Reiz haben wird. Streicht euch den Donnerstag, 02.07.2020 ab 20:00 Uhr fett im Kalender an und seid dabei!

    Keep Racing!
    schließen
  • Starting Grid | Formel 1 | Motorsport |

    #SurerRoosForStartingGridMSP

    27 Apr 2020
    01:08:28

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    ExpressVPN ist Sponsor dieser Folge. Wenn du also wie ich auf kein Rennen der Saison 2022 verzichten möchtest, dann hol dir jetzt ExpressVPN. Als Hörer:in meines Podcasts bekommst
    du auf dein Jahresabo noch 3 Monate kostenlos oben drauf. Gehe dazu einfach auf expressvpn.com/STARTINGGRID.


    Erinnert ihr euch noch an unsere Hashtag-Aktion auf Twitter, als es darum ging, dass Sascha Roos und Marc Surer für F1TV den deutschen Feed kommentieren sollen? #SurerRoosForF1TV hieß es damals, leider hat es damit nur zu 50% geklappt, weil zwar der sky-Kommentar mit Sascha Roos abgegriffen wurde, Marc Surer zu diesem Zeitpunkt aber bereits beim Schweizer Fernsehen zugesagt hatte.

    Heute feiern wir aber die langersehnte Reunion von Sascha Roos (sky) und Marc Surer (SRF) bei Starting Grid. Kevin Scheuren und Christian Nimmervoll, Chefredakteur von motorsport-total.com, formel1.de und de.motorsport.com, begrüßen euch zu #SurerRoosForStartingGridMSP. Bunte Themen, lustige Anekdoten und ein Blick auf die Formel 1 während der Corona-Krise.

    Intransparenz der FIA ein Armutszeugnis für den Sport?

    Das Leben während der Corona-Krise ist für uns alle schwer, aber natürlich für das reisende Volk der Formel 1 nochmal schwerer. Ganze Abläufe sind derzeit gestört, alle fragen sich, ob und wann es weitergeht. Aber wie geht es Marc Surer, der durch seinen schweren Unfall 1986 aufgrund der Lungenschäden zur Risikogruppe gehört? Schlägt er sich in Spanien gut durch? Sascha Roos genießt die Zeit mit der Familie, aber auch ihn juckt es natürlich in den Fingern - auch er erzählt, wie er sich durch diese schweren Tage bringt.

    Dann gehts ein bisschen ans Eingemachte. "Ferrarigate" und die Rolle der FIA belasten den Ruf des Automobilweltverbands schwer. Man kann keine genauen Angaben machen, solange Ferrari nicht zustimmt. Wie kann das sein? Welche Rolle spielt FIA-Präsident Jean Todt, der ja einst Teamchef bei Ferrari war, in diesem Schauspiel? Spannend ist hier ganz besonders, wie die Meinungen teilweise drastisch auseinander gehen. Uns würde da eure Meinung interessieren. Am Ende der Shownotes stehen die Möglichkeiten, wie ihr uns schreiben könnt.

    Michael Schumachers Erbe zuviel Druck für Sebastian Vettel?

    Vor 20 Jahren wurde Michael Schumacher erstmals Weltmeister auf Ferrari. Sein Erbe überstrahlt in gewisser Weise auch die Zeit von Sebastian Vettel bei der Scuderia aus Maranello. Wiegt es zu schwer auf Vettels Schultern? Hätte er sich schon früher von diesem Druck befreien müssen, es wie Schumi mit der Nummer 5 auf dem Auto machen zu wollen wie 2000 sein großes Idol? Fragen, die sicher niemand wirklich beantworten kann, aber über die es sich vortrefflich spekulieren lässt. A propos Suzuka 2000: Was sind Marcs Erinnerungen an diesen Tag, an dem auch vor Ort war? Wir erinnern uns noch an den Jubelschrei von Jacques Schulz, aber was ging ihm durch den Kopf?

    Weiterhin werden natürlich einige Anekdoten aus der gemeinsamen Zusammenarbeit von Sascha Roos und Marc Surer ausgetauscht. Was waren die witzigsten Erlebnisse, die die beiden zusammen hatten? Vermissen sie die Zusammenarbeit überhaupt? Hört ebenfalls in den Podcast, wenn ihr die Meinungen zum Mythos Senna, dem Internet und die Formel 1 und Adrian Sutil - ja, Adrian Sutil - hören wollt. Eine bunte Ausgabe in etwas grauen Zeiten, wenn es um aktuelle Rennen in der Formel 1 geht. Wir hoffen, dass ihr viel Freude damit haben werdet und freuen uns über Rückmeldungen.

    Euer Feedback ist uns wichtig


    Ihr könnt uns über verschiedene Kanäle erreichen und mich anderen F1-Fans in Verbindung bleiben:

    Facebook-Seite
    Facebook-Gruppe
    Twitter 
    Telegram-Gruppe
    Mail
    YouTube

    Sehr gerne würden wir auch eure Rezensionen auf iTunes lesen, bitte nehmt euch 3 Minuten Zeit für 5 Sterne und ein paar warme Worte, vielen Dank!

    Keep Racing!

     
    schließen
  • Starting Grid | Formel 1 | Motorsport |

    Grande macchina illegale

    29 Feb 2020
    1:39:35

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    ExpressVPN ist Sponsor dieser Folge. Wenn du also wie ich auf kein Rennen der Saison 2022 verzichten möchtest, dann hol dir jetzt ExpressVPN. Als Hörer:in meines Podcasts bekommst
    du auf dein Jahresabo noch 3 Monate kostenlos oben drauf. Gehe dazu einfach auf expressvpn.com/STARTINGGRID.


    Die letzte F1-Testwoche ist vorbei, die große Bombe ging aber erst am letzten Tag hoch. Ferrari und die FIA haben sich in einem Hinterzimmerdeal geeinigt, die letztjährigen Verfehlungen von Ferrari "per Strafe" zu ahnden. Wie groß ist die Strafe denn nun? Ist es überhaupt eine? Welche Rolle spielt FIA-Präsident Jean Todt, ehemaliger Ferrari-Teamchef, dabei?

    Kommt Ferrari besser weg als nötig?


    Diese und weitere Frage zu diesem "Deal" beantworten Kevin Scheuren, Ole Waschkau und Christian Nimmervoll, Chefredakteur von motorsport-total.com, formel1.de und de.motorsport.com. Das bestimmende Thema ist die Posse rund um Ferrari. Es ist davon auszugehen, dass am SF90 verbotenerweise getrickst wurde, die Kommentare von Max Verstappen nach dem Qualifying in Austin sind noch deutlich zu hören. Auch die Teamchefs mit denen Christian Nimmervoll gestern Abend noch gesprochen hat sind nicht erfreut über diesen fadenscheinigen Deal. In einer Aufklärung der Faktenlage und nachfolgender Diskussion versuchen wir der Situation auf den Grund zu gehen. Wir empfehlen als Ergänzung zu unserer Diskussion die Kolumne von Christian Nimmervoll auf dem Motorsport Network Germany.

    Wer ist der echte Gewinner der Testfahrten in Barcelona?


    Wenn man auf die Zeiten in Testwoche Nummer 2 schaut, so erweckt es schon den Eindruck, dass bei Ferrari etwas anders war als noch 2019. Ist das aber alles nur Taktik? Sebastian Vettel und Charles Leclerc hatten einige schnelle Runden, die kurz vor Schluss abgebrochen wurden. Ein Fingerzeig für das, was 2020 auf Mercedes und Red Bull zukommt oder muss man sich in Maranello mit Platz 3 begnügen? Kevin, Ole und Christian haben da so ihre Thesen.

    Klar ist, dass Mercedes die Testfahrten trotz Problemen dominierte. Zwar konnten Fahrer wie Robert Kubica (Alfa Romeo) und Daniel Ricciardo (Renault) auch mal eine Duftmarke setzen, aber wenn es um die Wurst ging, hat Mercedes eiskalt zugeschlagen. Führt am Silberpfeil ein Weg vorbei? Wo steht Red Bull mit dem nochmal verbesserten Honda-Motor? Wir versuchen das anhand der Testergebnisse zu analysieren.

    Selfies, Eindrücke und kaputte Scheiben


    Kevin war in dieser Woche vor Ort und hat sich einen Testtag ganz nah angesehen. Er war nicht nur an der Strecke, sondern auch im Fahrerlager und konnte dort auch das ein oder andere Selfie mit den Fahrern ergattern. Sehr wichtig war es aber auch, einen Eindruck von Autos und Fahrern zu bekommen, mit denen er die Analyse der anderen Teams anreichert, über die er mit Christian Nimmervoll spricht. Wie sieht es im Mittelfeld aus? Wird Williams wieder nur hinterherfahren? Welche Fahrer überzeugten im Umgang mit den Fans und welche nicht? Freut euch auf einige Stories, auch zu einem bösen Erwachen nach dem Besuch des Tibidabo in Barcelona.

    Feedback zu diesem Thema und all den Sachen, die wir gesagt haben, könnt ihr über die folgenden Wege an uns richten:

    Facebook-Seite
    Facebook-Gruppe
    Twitter mit dem #StartingGridMSP
    Telegram-Gruppe
    Mail

    Wir freuen uns auch 2020 über jede Rezension auf iTunes und empfehlen heute auch den YouTube-Kanal vom Motorsport Network Germany, den ihr dringend kostenlos abonnieren solltet!

    Meldet euch auch dringend bei unserem Tippspiel an, wir versprechen: Mitmachen lohnt sich!

    Keep Racing!
    schließen
  • Starting Grid | Formel 1 | Motorsport |

    F1-Update: Halo, Vettel & Motoren

    20 Jul 2017
    20:43

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    ExpressVPN ist Sponsor dieser Folge. Wenn du also wie ich auf kein Rennen der Saison 2022 verzichten möchtest, dann hol dir jetzt ExpressVPN. Als Hörer:in meines Podcasts bekommst
    du auf dein Jahresabo noch 3 Monate kostenlos oben drauf. Gehe dazu einfach auf expressvpn.com/STARTINGGRID.


    In der Formel 1 steht das Rad der Neuigkeiten nicht still. Dem wollen wir in Nichts nachstehen und präsentieren euch in den rennfreien Wochen jetzt immer das F1-Update von Starting Grid in Kooperation mit unserem Partner motorsport-total.com/formel1.de! Kevin Scheuren (@KS_0811) spricht dann mit dem Chefredakteur beider Portale, Christian Nimmervoll (@MST_ChristianN), über drei bis vier wichtige Meldungen aus dem Formel 1-Zirkus - kurz und knapp auf den Punkt gebracht.

    Am gestrigen Mittwoch sorgte die Meldung, dass ab der Saison 2018 das, bei Fans und Fahrern verhasste, HALO-Schutzsystem eingesetzt werden soll, für mächtig Furore. FIA-Präsident Jean Todt machte von einer Sicherheitsklausel Gebrauch und entschied das im Alleingang. Wir versuchen nochmal die wichtigsten Infos zusammenzufassen und Gründe für diese schnelle Entscheidung zu finden.

    Dann tagte auch die Strategiegruppe der Formel 1, die sich mit den wichtigsten Problemen beschäftigt hat: Wie kriegen wir die Kosten auf ein gesundes Maß heruntergestutzt? Christian Nimmervoll bringt die "Budget Cap" ins Spiel. Eine Idee, die es sich anzuhören lohnt. Und dann will man die Show auf und neben der Strecke verbessern. Aber wie viel Show braucht die Formel 1?

    Ab 2021 gibt es in der Formel 1 ein neues - bzw. verändertes - Motorenreglement. Viele Motorenhersteller haben Interesse an einem Einstieg in die Königsklasse des Motorsports verkündet. Welche das sind und wie realistisch das ist, erfahrt ihr in unserem F1-Update.

    Und zu guter Letzt geht es noch um die Vertragssituation von Sebastian Vettel. Der Heppenheimer hat noch bis Jahresende einen Vertrag bei der Scuderia Ferrari, es deutet aber vieles auf eine Verlängerung hin. Pokert der 4-malige Weltmeister nur? Wieso hat er noch nicht unterschrieben?

    Wir hoffen, dass euch unser F1-Update gefällt. Feedback ist immer erwünscht. Schreibt uns dazu in die Kommentare unter diesen Podcast auf meinsportpodcast.de, auf unserer Facebook-Seite oder auch gerne bei Twitter mit dem #StartingGridMSR. Wenn ihr wollt, rezensiert uns gerne bei iTunes und lasst uns fünf Sterne da.  Wir würden uns freuen. Keep Racing!
    schließen
Jetzt Abonnieren