Dreikampf um den Formel 1 Titel? | Interview mit Sandra Baumgartner und Sophie Affeldt

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Sotschi

schließen

Sotschi

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Kabinengespräch | Mixed-Sport |

    Dreikampf um den Formel 1 Titel? | Interview mit Sandra Baumgartner und Sophie Affeldt

    16 Mrz 2022
    58:40

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Nach der nervenaufreibenden letzten Formel 1-Saison steht nun die F1-Weltmeisterschaft 2022 vor der Tür - und diese ist bereits vor dem Start hochbrisant. Der Wirbel um Team Haas und Mazepin, Regel- und Technikänderungen an den F1-Autos, die für reichlich Diskussionen sorgen und einige Fahrerwechsel, die das ganze Feld durchgerüttelt haben. Auch die Tests vor dem ersten Rennen in Bahrain Versprechen, dass es bei dieser Meisterschaft gar zu einem Dreikampf um den Titel kommen könnte. Welches Team sich neben Mercedes und Red Bull Hoffnungen auf einen Titel machen kann, erfahrt ihr in der heutigen Folge. 

    Empfehlt uns gerne weiter und gibt uns 5-Sterne auf Spotify und Apple Podcast. Viel Spaß mit Kabinengespräch! 
    schließen
  • Starting Grid | Formel 1 | Motorsport |

    F1-Hörerstammtisch #6: Circle of Life

    22 Sep 2021
    02:18:59

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    ExpressVPN ist Sponsor dieser Folge. Wenn du also wie ich auf kein Rennen der Saison 2022 verzichten möchtest, dann hol dir jetzt ExpressVPN. Als Hörer:in meines Podcasts bekommst
    du auf dein Jahresabo noch 3 Monate kostenlos oben drauf. Gehe dazu einfach auf expressvpn.com/STARTINGGRID.


    Wir freuen uns, dass wir euch heute vor dem Großen Preis von Russland den sechsten Hörerstammtisch präsentieren können. Kevin Scheuren, Sophie Affeldt und Christian Nimmervoll, Chefredakteur von motorsport-total.com, formel1.de und de.motorsport.com, begrüßen dazu die Hörer*innen Kate, Bernie (a.k.a. Bernhard) und Benni, die jeweils spannende Themen mitgebracht haben, über die angeregt diskutiert wurde.

    Die F1-News der Woche: Zoom

    Zu Beginn bringen euch Kevin und Christian aber im "Zoom"-Take auf den neusten Stand der Formel 1. Martin Whitmarsh ist zurück und startet bei Aston Martin. Was passiert nun mit Otmar Szafnauer und in welche Richtung kann sich das Team von Eigentümer Lawrence Stroll mit dem ehemaligen McLaren-Teamchef entwickeln? Sebastian Vettel erhält Unterstützung von Ralf Schumacher für seine Vertragsverlängerung, könnte aber in die gleiche Rolle wie Michael Schumacher damals bei Mercedes fallen und Alex Wurz ist sich sicher, dass Verstappen und Hamilton wieder kollidieren werden.

    Wohin geht die Reise von Sebastian Vettel?

    Bernie hat Sebastian Vettel gleich nochmal als Thema aufgeworfen. Es gab ja doch ein paar Gerüchte, dass der 4-malige Weltmeister seine F1-Karriere beenden könnte nach dieser Saison, dies aber nun nicht tut. Aber hat er damit den perfekten Moment für den Absprung verpasst? Wie kann seine Legacy sich bei Aston Martin weiterentwickeln? Läuft er Gefahr, dass er den großen Moment bei Aston Martin verpasst, weil er die Formel 1 dann verlässt, wenn sie oben mitfahren? Es ist eine spannende Situation für Vettel und die Formel 1, die sehr interessante Blicke in die Vergangenheit nach sich zieht.

    Ein Herz für Underdogs

    Kate hat die Liebe für Williams und Haas entdeckt. Ja, Haas! Spaß beiseite, für sie sind die Underdogs ein großer Faktor für ihre F1-Leidenschaft. Sie freut sich, wenn diese Teams Erfolge wirklich feiern und das nicht so weglächeln wie bspw. Mercedes und das gar nichts besonderes mehr für sie ist. Im Grunde hat die Liebe für Hinterbänkler ja schon immer Hochkonjunktur gehabt in der F1-Community. Damals war es Minardi, heute ist es vielleicht Haas, aber trotzdem sind die Erfolge dieser Teams ganz besonders erfreulich gewesen, so auch heute. Welches Team kann sich aber 2022 nach vorne känpfen? Die Meinungen sind nahezu einhellig.

    Die Goldene Generation und dennoch Nachwuchssorgen

    Max Verstappen, George Russell, Lando Norris, Charles Leclerc. Die Fab Four der Formel 1. Die Superhelden der Zukunft. Wir erleben eine goldene Generation in der Königsklasse, zu der man auch noch in gewisser Weise Pierre Gasly, Esteban Ocon und Carlos Sainz dazurechnen kann. Die Leistungsdichte ist extrem hoch, der Konkurrenzkampf hart und die Frage stellt sich, welcher Fahrer die Zukunft maßgeblich verändern kann. Vieles hängt natürlich vom Auto ab, aber die Klasse haben alle. Im Unterbau der Formel 1, in der Formel 2 und Formel 3, fahren viele talentierte Jungs. Der Weg nach oben ist aber hart und steinig. Benni hat sich darüber so seine Gedanken gemacht und wir versuchen Lösungsansätze zu finden, wie möglichst viele junge Talente den Weg in die Formel 1 gehen können.

    Bleibt die Mercedes-Dominanz bestehen?

    In Russland regiert Mercedes. Auch am Wochenende gehen Hamilton und Bottas favorisiert ins Rennen, weil Max Verstappen seine Strafversetzung hinnehmen muss und vielleicht auch den neuen Motor zieht. Die Chancen stehen also gut, dass Lewis Hamilton einen wichtigen Sieg im Kampf um die WM einfahren können wird, weil eine Teamorder sehr wahrscheinlich ist. Aber wie weit könnte Red Bull nach vorne fahren? Schafft es Sergio Perez vielleicht, die Mercedes in der Quali zu splitten? Könnte vielleicht McLaren wieder ein Wörtchen mitreden, die gerade auf einer absoluten Welle schwimmen? Dieses Rennwochenende in Sotschi wird hochinteressant!

    Wir wünschen euch viel Spaß bei dieser illustren Runde und freuen uns auf eure Rückmeldungen!

    Euer Feedback ist uns wichtig


    Schickt uns gerne für die nächsten Sendungen eure WhatsApp-Sprachnachricht an folgende Nummer:
    +49 331 298 50 28

    GANZ WICHTIG:

    bitte sendet an diese Nummer NUR SPRACHNACHRICHTEN ein und beginnt eure Sprachnachricht mit den Worten STARTING GRID und eurem Namen, damit das zugeordnet werden kann! Bitte haltet die Sprachnachrichten bei maximal 1:30 Minute, danke euch.

    Ihr könnt uns über verschiedene Kanäle erreichen und mich anderen F1-Fans in Verbindung bleiben:

    Instagram
    Facebook-Seite
    Facebook-Gruppe
    Twitter 
    Telegram-Gruppe
    Mail
    YouTube

    Sehr gerne würden wir auch eure Rezensionen auf iTunes lesen, bitte nehmt euch 3 Minuten Zeit für 5 Sterne und ein paar warme Worte, vielen Dank!

    Tippen nicht vergessen! Jetzt direkt bei unserem kicktipp-Spiel mitmachen, wenn ihr bereits angemeldet seid!

    Keep Racing!
    schließen
  • Starting Grid | Formel 1 | Motorsport |

    WhatsApp-Grüße aus Sotschi

    29 Sep 2020
    01:09:36

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    ExpressVPN ist Sponsor dieser Folge. Wenn du also wie ich auf kein Rennen der Saison 2022 verzichten möchtest, dann hol dir jetzt ExpressVPN. Als Hörer:in meines Podcasts bekommst
    du auf dein Jahresabo noch 3 Monate kostenlos oben drauf. Gehe dazu einfach auf expressvpn.com/STARTINGGRID.


    Die Stories des Großen Preises von Russland sind schnell erzählt. Lewis Hamilton wird bestraft, Mika Salo schickt vermutlich WhatsApp-Nachrichten aus dem Stewardzimmerchen an das finnische Fernsehen, Valtteri Bottas gewinnt und alle sind glücklich. Wirklich? Gehts so schnell?

    Kevin Scheuren und der Chefredakteur von motorsport-total.com, formel1.de und de.motorsport.com, Christian Nimmervoll, analysieren für euch das Geschehen in Russland.

    Fragwürdige Strafen, obwohl inhaltlich korrekt

    Zwei Demostars wurden Lewis Hamilton zum Verhängnis. Ihm wurden zwei 5-Sekunden-Strafen aufgebrummt, sein Rennen war dadurch im Eimer. Dass er bestraft werden musste, das ist schon klar, aber das Strafmaß hatte kein Augenmaß. Da stellt sich schon die Frage, ob Mika Salo (Finne, ehem. Ferrari-Fahrer...anderes Thema) da nicht seine Finger nicht nur am Handy im Spiel hatte, als das finnische Fernsehen schon vor dem Start über die Strafe philosophoierte und frohlockte, dass die Chancen von Bottas so viel größer sind.

    Dieser Valtteri Bottas konnte dann auch gewinnen und ließ sich zu einem dick aufgetragenen Funkspruch hinreißen. Gerechtfertigt oder übertrieben? Diese Frage müsst ihr für euch persönlich beantworten, aber wir diskutieren das frei Schnauze im Podcast schon einmal aus. Ebenso gehen wir der Frage nach, ob Bottas jetzt wirklich ein ernstzunehmender Kandidat auf die WM werden könnte und ob sich Lewis Hamilton durch sowas vielleicht dann doch ablenken lässt.

    Ordentlich was los im Mittelfeld

    Renault verbockt die Teamorder, Charles Leclerc boxt über Gewicht, Sergio Perez ergattetert die einzige Note 1 bei den Kollegen vom Motorsport Network Germany und Daniil Kvyat kann bei seinem Abschiedsrennen in Russland - zumindest in der Formel 1 - ordentlich punkten. Das Mittelfeld konnte in Russland überzeugen und seine ganz eigenen Geschichten schreiben, auf die wir ein bisschen genauer eingehen in der heutigen Ausgabe.

    Zum Abschluss gehts dann natürlich auch noch um die Formel 2 und die nahende Meisterschaft für Mick Schumacher. Beeindruckende Leistung in Sotschi gepaart mit ein bisschen Glück (im Unglück) aufgrund des schweren Unfalls von Luca Ghiotto und Jack Aitken am Sonntag bescheren Schumi Jr. eine hervorragende Ausgangsposition vor dem F2-Saisonfinale in Bahrain in knapp 60 Tagen. Wir dürfen gespannt sein, ob er die Spannung und das Momentum so lange aufrechterhalten kann und wo er dann am Ende in der Formel 1 landet.

    Ihr seht, die Ausgabe ist prallgefüllt und dabei locker leicht und verhältnismäßig kurz. Reinhören lohnt sich immer und über Rückmeldungen freuen wir uns immer!

    Euer Feedback ist uns wichtig


    Schickt uns gerne für die nächsten Sendungen eure WhatsApp-Sprachnachricht an folgende Nummer:

    +49 331 298 50 28


    GANZ WICHTIG:


    bitte sendet an diese Nummer NUR SPRACHNACHRICHTEN ein und beginnt eure Sprachnachricht mit den Worten STARTING GRID und eurem Namen, damit das zugeordnet werden kann! Bitte haltet die Sprachnachrichten bei maximal 1:30 Minute, danke euch.


    Ihr könnt uns über verschiedene Kanäle erreichen und mich anderen F1-Fans in Verbindung bleiben:




    Sehr gerne würden wir auch eure Rezensionen auf iTunes lesen, bitte nehmt euch 3 Minuten Zeit für 5 Sterne und ein paar warme Worte, vielen Dank!

    Keep Racing!
    schließen
  • Starting Grid | Formel 1 | Motorsport |

    Russian Time

    23 Sep 2020
    01:04:15

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    ExpressVPN ist Sponsor dieser Folge. Wenn du also wie ich auf kein Rennen der Saison 2022 verzichten möchtest, dann hol dir jetzt ExpressVPN. Als Hörer:in meines Podcasts bekommst
    du auf dein Jahresabo noch 3 Monate kostenlos oben drauf. Gehe dazu einfach auf expressvpn.com/STARTINGGRID.


    Der Große Preis von Russland steht am Wochenende in der Formel 1 auf dem Programm, aber drumherum gibt es eine Menge zu besprechen. Das erledigen heute Kevin Scheuren und der Chefredakteur von motorsport-total.com, formel1.de und de.motorsport.com, Christian Nimmervoll, für euch.

    Zu viel Ferrari-Klüngel auf den entscheidenden Posten?

    Stefano Domenicali übernimmt den Job von Chase Carey als de facto Boss der Formel 1. Neben Jean Todt (FIA-Präsident) und Ross Brawn (Sportdirektor Formel 1) ist er der dritte Ex-Ferrari-Mann in hohem Posten rund um die Formel 1. Kann das gut sein? Muss man befürchten, dass der Klüngel zu stark wird? Oder gibt es belastbare Argumente dafür, dass er sogar noch härter gegen Ferrari vorgehen würden, wenn es nötig wäre? Darüber kann man jetzt natürlich nur spekulieren, aber es gibt ein kleines Geschmäckle, über das zu sprechen ist.

    Der Nürburgring freut sich über den regen Zuspruch der Formel 1-Fans aus Deutschland, Holland, Belgien und Luxemburg. Direkt in der ersten VVK-Phase zum Großen Preis der Eifel sind 5.000 Tickets verkauft worden. Am Freitag steht die zweite Phase auf dem Programm. Wir sprechen über den Ansturm auf den Ring, die Einschätzung der Ticketpreise und das Fehlen von Rahmenserien in Relation zur Formel 1. Wir drücken allen, die noch Karten bekommen wollen, beide Daumen, dass das klappt!

    Jeddah als neuester Veranstaltungsort für die Formel 1?

    Dass Saudi-Arabien eine besondere Position rund um die Formel 1 einnehmen würde, ist nicht erst seit dem Aramco-Deal jedem klar. Es soll auch dort gefahren werden, eine Strecke ist in Planung, doch da wird sich alles noch etwas verzögern. Für die Saison 2021 muss es aber irgendwann ein paar Orte geben, an denen gefahren werden kann und da kommt Jeddah ins Spiel. Die zweitgrößte Stadt des Landes könnte als Stadtkurs fungieren und vor dem Großen Preis von Abu Dhabi laufen. Wir geben unsere Einschätzung dazu ab und ordnen auch andere, kleinere Gerüchte um den Rennkalender 2021 ein.

    Kann nur Netflix helfen?

    Am Wochenende wird das Mercedes-Team von Netflix begleitet. Aber warum eigentlich? Können wir interessante Entscheidungen erwarten? Klar ist, Netflix kann man nicht als Glücksbringer bezeichnen. Für Mercedes ging es in Hockenheim 2019 in die Hose, bei Ferrari war es vor einigen Wochen in Monza der Fall. Im Grunde ist das auch die einzige Chance für die Konkurrenz, denn seit 1913 ist Mercedes in Russland ungeschlagen. Wer wird im Mittelfeld denn brillieren können und mit dem kantigen Kurs von Sotschi am Besten zurechtkommen?

    Wir werfen auch einen Blick auf den spannenden Vierkampf um den Titel in der Formel 2: Schumacher, Illot, Lundgaard, Shwartzman heißen die Konkurrenten um den Titel und das F1-Cockpit bei Alfa oder Haas. Wer kann in Sotschi einen weiteren Schritt gehen?

    Euer Feedback ist uns wichtig


    Schickt uns gerne für die nächsten Sendungen eure WhatsApp-Sprachnachricht an folgende Nummer:


    +49 331 298 50 28


    GANZ WICHTIG:


    bitte sendet an diese Nummer NUR SPRACHNACHRICHTEN ein und beginnt eure Sprachnachricht mit den Worten STARTING GRID und eurem Namen, damit das zugeordnet werden kann! Bitte haltet die Sprachnachrichten bei maximal 1:30 Minute, danke euch.


    Ihr könnt uns über verschiedene Kanäle erreichen und mich anderen F1-Fans in Verbindung bleiben:




    Sehr gerne würden wir auch eure Rezensionen auf iTunes lesen, bitte nehmt euch 3 Minuten Zeit für 5 Sterne und ein paar warme Worte, vielen Dank!




    Hier noch der Videotipp, wenn ihr mit dem Podcast fertig seid: Christian Nimmervoll zu Stefano Domenicali!

    Keep Racing!

    schließen
  • Was macht eigentlich...? | Wintersport |

    Ein Einblick in die Weltcup-Planung beim Biathlon

    10 Mai 2020
    51:22

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die aktuelle Corona-Situation beeinflusst auch die Planung der anstehenden Biathlon-Saison. Im Büro der Internationalen Biathlon Union in Salzburg wird derzeit nach Möglichkeiten gesucht, wie die nächste Weltcup-Saison stattfinden kann. Daniel Böhm ist als Sportmanager in diese Entscheidungen eingebunden. Nach dem er seine Karriere 2016 beendete, ist er nun auf die Seite des Verbandes gewechselt und kümmert sich um die Entwicklung des neuen Weltcup Kalenders.

    Tobias Ruf (@truf04) und Lisa Gerth (www.biathlon-news.de) sprechen mit dem Staffelweltmeister von 2015 über seine Aufgaben als Sportmanager, die Jahre nach seinem Rücktritt vom Leistungssport und über die Höhepunkte seines Biathlon-Lebens.

    Außerdem redet Böhm über seine Zeit in der Athletenkommission und das mögliche nachträgliche Olympia-Gold von Sotschi 2014, wo er gemeinsam mit Simon Schempp, Arnd Peiffer und Erik Lesser nur der vermeintlich gedopten russischen Mannschaft Vortritt lassen musste.

    Euch gefällt dieser Podcast – oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten. Oder schreibt unserem Moderator Sebastian Mühlenhof direkt per Mail ([email protected]) oder per Twitter (@Kaltschnaeuzig).
    schließen
  • Was macht eigentlich...? | Wintersport |

    Überraschende Biathlon-WM & Krise im Rodeln

    18 Feb 2020
    1:05:52

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die erste Hälfte der Biathlon Weltmeisterschaft in Antholz ist beendet. Dabei gab es sowohl bei den Damen als auch bei den Herren einige Überraschungen. So enttäuschte Tiril Eckhoff als 59. im Sprint. Ebenfalls ohne Einzelgold sind auch Johannes Thingnes Bö und Martin Fourcade.

    Etwas enttäuschend verlief für das eigentlich erfolgsverwöhnte deutsche Team die Rodel-WM in Sotschi. Sowohl bei den Frauen als auch bei den Herren gab es keinen WM-Titel, was das schlechteste Abschneiden seit 1993 ist. Felix Loch fand danach deutliche Worte, die nicht alle im Verband teilen.

    Sebastian Mühlenhof (@Seppmaster56) redet mit Dirk Hofmeister (@DirkHofmeister) und Lisa Gerth (biathlon-news.de) auch über das DSV-Team bei der Biathlon-WM, wo die Frauen überraschend stark waren. Zudem wird auch das erste Skiflug Wochenende am Kulm analysiert, wobei auch die Verantwortlichen der FIS in die Kritik genommen werden müssen.

    Euch gefällt dieser Podcast – oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten. Oder schreibt unserem Moderator Sebastian Mühlenhof direkt per Mail ([email protected]) oder per Twitter (@Kaltschnaeuzig).
    schließen
  • Was macht eigentlich...? | Wintersport |

    Saisonvorschau Rodeln

    22 Nov 2019
    52:26

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die neue Rodel Saison könnte die spannendsten des Jahrtausends werden. Der Grund dafür ist der offene Kampf um den Gesamtweltcup der Damen. Dort fehlen Natalie Geisenberger & Dajana Eitberger (beide schwanger) und Tatja Hüfner hat ihre Karriere beendet. Somit haben Fahrerinnen wie die Russin Tatjana Iwanowa die Chance ihres Lebens.

    Einen noch offeneren Kampf um die große Kristallkugel gibt es bei den Herren. Dort will Felix Loch wieder triumphieren, hat aber sowohl in den Russen Semjon Pawlitschenko und Roman Repilow als auch im Österreicher Wolfgang Kindl starke Konkurrenz.

    Sebastian Mühlenhof (@Seppmaster56) redet mit Dirk Hofmeister (@DirkHofmeister) und Tobias Ruf (@truf04) auch über die Doppelsitzer. Dort führt wohl kein Weg an Toni Eggert und Sascha Benecken vorbei. Doch die Österreicher Thomas Steu und Lorenz Koller haben vor der Saison großes angekündigt.

    Euch gefällt dieser Podcast – oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten. Oder schreibt unserem Moderator Sebastian Mühlenhof direkt per Mail ([email protected]) oder per Twitter (@Kaltschnaeuzig).
    schließen
  • Starting Grid | Formel 1 | Motorsport |

    Oles kleiner Preis von Dänemark

    25 Sep 2019
    11:09

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    ExpressVPN ist Sponsor dieser Folge. Wenn du also wie ich auf kein Rennen der Saison 2022 verzichten möchtest, dann hol dir jetzt ExpressVPN. Als Hörer:in meines Podcasts bekommst
    du auf dein Jahresabo noch 3 Monate kostenlos oben drauf. Gehe dazu einfach auf expressvpn.com/STARTINGGRID.


    Ole Waschkau weilt derzeit in Dänemark für seine Flitterwochen, trotzdem kann er nicht ohne Starting Grid,

    Deshalb hat er sich ein bisschen Zeit genommen und seine Gedanken zum Großen Preis von Singapur und dem anstehenden Grand Prix-Wochenende in Russland zusammengetragen. Dabei herausgekommen ist ein netter Urlaubsreport, den wir euch nicht vorenthalten wollen. Vielen Dank an Oles Frau, die ihn kurz hat aufnehmen lassen.

    Nächste Woche ist er dann wieder ganz normal mit dabei. Wenn ihr Feedback habt, wie immer ab damit in unsere Facebook-Gruppe oder auf die Seite. Nutzt gerne den Hashtag #StartingGridMSP auf Twitter oder schreibt eine Mail an [email protected]. Wenn ihr mögt, dürft ihr auch eine Rezension auf iTunes hinterlassen, wir freuen uns.

    Keep Racing!
    schließen
  • Starting Grid | Formel 1 | Motorsport |

    Showdown in Sotschi?

    25 Sep 2018
    1:00:08

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    ExpressVPN ist Sponsor dieser Folge. Wenn du also wie ich auf kein Rennen der Saison 2022 verzichten möchtest, dann hol dir jetzt ExpressVPN. Als Hörer:in meines Podcasts bekommst
    du auf dein Jahresabo noch 3 Monate kostenlos oben drauf. Gehe dazu einfach auf expressvpn.com/STARTINGGRID.


    Die Formel 1 setzt ihre Reise fort und macht am kommenden Wochenende Halt in Russland. Sotschi ist das Ziel für wichtige Punkte im WM-Kampf, aber auch im Mittelfeld. Kevin Scheuren, Ole Waschkau und Christian Nimmervoll, Chefredakteur von motorsport-total.com, formel1.de und de.motorsport.com, wagen den Blick voraus auf das Rennwochenende im olympischen Park. Unter anderem gehen sie auf die folgenden Themen ein:

    • eure iTunes-Rezensionen und ein Blick zurück auf das Exklusivinterview mit David Coulthard

    • Wie kann man die Formel 1 fairer machen und interessant halten? Zweite Serie oder drittes Auto? Ein Diskussionsansatz.

    • Nicht ganz Fisch, nicht ganz Fleisch: die Strecke in Sotschi und wem sie entgegenkommt.

    • Politik und Formel 1: wie viel ist gut?

    • Entscheidet sich die WM in den kommenden zwei Wochen?

    • Fahrerpaarungen 2019: Tipps für offene Plätze


    Natürlich wird auch getippt und noch andere Aspekte angesprochen. Euer Feedback ist uns immer sehr wichtig. Tretet daher gerne unserer Facebook-Gruppe oder auch bei Telegram unter @StartingGrid bei, um mit uns und anderen Hörern und Fans in Kontakt zu treten. Natürlich dürft ihr auch gerne Kommentare unter diesen Podcast auf meinsportradio.de schreiben, ganz klassisch unsere Facebook-Seite liken oder bei Twitter den #StartingGridMSR nutzen. Per Mail könnt ihr euch mit Fragen und Co. an [email protected] wenden.

    Vergesst auch nicht bei unserem Tippspiel mitzumachen und - so ihr denn wollt - eine Rezension bei iTunes zu hinterlassen und Starting Grid mit 5 Sternen zu bewerten. Wir danken euch sehr, ihr helft uns damit ungemein. Aber nun viel Spaß mit der Vorschau auf den Großen Preis von Russland.

    Keep Racing!
    schließen
  • 90PLUS On Air | Europa-Tor-Tour | Fußball |

    #RUSCRO: Drama in Sotschi

    7 Jul 2018
    24:51

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Das Ammoniak in der Hand, aber kein Halbfinalticket in der Tasche. Russland Reise bei der WM 2018 ist vorbei. Im Viertelfinale von Sotschi unterlagen die Gastgeber trotz Führung und dann dem späten Ausgleich in der Verlängerung und enormer Laufleistung den Kroaten im Elfmeterschießen mit 3:4. Und die stehen nun erstmals seit 1998 wieder im Halbfinale einer WM. Held des Abends mal wieder Keeper Subasic. Der schien kurz vor Ende der regulären Spielzeit schon verletzt ausscheiden zu müssen. Doch am Ende stand er im Elfmeterschießen parat und trug erheblich zum Sieg seiner Mannschaft bei.

    Hier bei Kick in Russ, dem WM-Podcast von meinsportpodcast.de und 90PLUS analysieren wir das letzte WM-Viertelfinale. Am Mikrofon: Malte Asmus und unser 90PLUS-Experte Manuel Behlert.

    Spielbericht:

    Die Russen starteten mutig und offensiv in die Partie. Dzyuba steckte schön auf Cheryshev durch, dessen Schuss aber von Vrsaljko geblockt wurde (2.). Und dann war es Cheryshev, der eine Golovin-Flanke per Kopf zu Dzyuba weiterleitete. Doch Lovren konnte zur Ecke klären (5.). Aber auch die Kroaten versteckten sich nicht und setzten offensive Akzente: Rebic schoss aus spitzem Winkel und Akinfeev konnte zur Ecke retten. Und nach der köpfte Lovren über das russische Tor (8.).

    Die Kroaten rissen das Spielgeschehen mehr und mehr an sich. Die Russen zogen sich zurück, blieben aber mit ihren gelegentlichen Ausflügen in die gegnerische Hälfte gefährlich. Nach einer Flanke von Samedov verlor Cheryshev allerdings das Kopfballduell mit Lovren (14.). Nach diesem munteren Auftakt entwich der Schwung aber mehr und mehr aus diesem Spiel. Querpässe prägten die Szenerie, kein Team wollte einen Fehler machen.

    Und dann fasste sich Cheryshev nach einer russischen Balleroberung im Mittelfeld und Doppelpass mit Dzyuba aus 18 Metern ein Herz, hielt drauf und traf zur 1:0-Führung (31.). Ein Tor wie aus dem Nichts - aber Resultat des russischen Pressings. Russland schien am Drücker. Doch die Kroaten wurden nicht nervös. Im Gegenteil, sie lauerten auf Konterchancen: Mandzukic drang links in den Strafraum ein, flankte kurz in den Rücken der Abwehr, wo Kramaric zum 1:1 einköpfte (40.).

    Ein unkontrollierter Fallrückzieher von Kramaric war der erste Höhepunkt der zweiten Hälfte, allerdings keine Gefahr für Akinfeev (52.). Er deutete aber an, dass Kroatien wieder um mehr Spielkontrolle bemüht war. Und das wäre durch Perisic nach einem russischen Abwehrfehler fast belohnt worden. Doch der Abschluss des Mailänders landete am Innenpfosten und sprang von dort zurück ins Feld (60.). Das Spiel verflachte danach wieder zusehends.

    Kroatien war zwar auch in der Folge um Spielkontrolle bemüht, fand aber keine Lücken. Die Russen lauerten auf Konter und kamen zu ihrer besten Chance im zweiten Abschnitt. Fernandes flankte auf Erokhin, doch dessen Ball flog weit über das kroatische Tor (72.). Ansonsten war Leerlauf, bis sich in der Schlussphase der regulären Spielzeit Keeper Subasic sich beim Versuch, eine Ecke zu verhindern, verletzte, sich aber nach kurzer Behandlung in die Verlängerung rettete und auch noch einen Smolov-Fernschuss entschärfte (90.+3).

    Die Verlängerung begann mit Nackenschlägen für die Kroaten. Denn Mandzukic humpelte und Vrsaljko musste sogar verletzt ausgewechselt werden. Für ihn kam Corluka. Die Wechselmöglichkeiten der Kroaten waren damit ausgeschöpft. Fußball gab es wenig zu sehen, bis Vida nach einer Ecke im Strafraum der Russen am höchsten stieg und den Ball per Kopf zum 2:1 ins rechte Eck beförderte (101.).

    Doch die Russen drängten auf den Ausgleich. Erst entschärfte Subasic einen Schuss von Kuzyaev, dann wehrte er eine Flanke vor Gazinsky ab. Aber gegen Fernandes war er machtlos. Dessen Kopfball nach einer Dzagoev-Vorarbeit landete in der linken Ecke (115.).

    Im Elfmeterschießen verschossen Smolov, Fernandes auf russischer Seite, bei den Kroaten patzte Kovacic, ehe Rakitic wie schon gegen Dänemark den entscheidenden Elfmeter verwandelte.
    schließen
Jetzt Abonnieren