DRV doch noch zur WM?

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Manuel Wilhelm

schließen

Manuel Wilhelm

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Sportplatz | Rugby |

    DRV doch noch zur WM?

    15 Mai 2018
    13:25

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die deutsche 15er Rugby-Nationalmannschaft hat doch noch eine Chance, durch die Hintertür einen Platz bei der Weltmeisterschaft 2019 zu bekommen. Eigentlich wurde das deutsche Team in der diesjährigen Ausgabe der Rugby Europe Championship Sechster und Letzter, da allerdings Belgien, Spanien und Rumänien Spieler eingesetzt hatten, die nicht für ihre Nationalmannschaften spielberechtigt waren, wurden ihnen die Punkte abgezogen, in denen sie diese Spieler eingesetzt hatten. Das führt dazu, dass Russland direkt für die WM qualifiziert ist und das DRV-Team jetzt noch Chancen hat, sich zum ersten Mal in ihrer Geschichte für die WM zu qualifizieren. Dafür muss zuerst ein Sieg gegen Portugal am 9.6. her. Dort wird Deutschland Heimrecht haben.

    Manuel Wilhelm ist Sportdirektor des Deutschen Rugby-Verbandes und er spricht mit Moderator Andreas Thies über die Regularien, die dazu führten, dass gleich drei Mannschaften Punktabzüge hinnehmen mussten, über die Chancen auf eine Qualifikation und über den Stand der Dinge bei den Verhandlungen des DRV mit der Wild Rugby-Academy/ Gesellschaft zur Förderung des Rugby-Sports. Dort war der Kooperationsvertrag nicht fortgeführt worden, was dazu führte, dass die Spieler des Heidelberger RK, die bei der GFR angestellt waren, nicht für die deutsche Nationalmannschaft aufliefen.

     
    schließen
  • Sportplatz | Rugby |

    Reportage: Streit DRV/ WRA

    3 Apr 2018
    48:41

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Seit Mitte 2016 schwelt ein Streit zwischen dem Deutschen Rugby-Verband auf der einen Seite und der Wild Rugby Academy auf der anderen Seite, der Rugby-Deutschland in Atem hält. Konkret geht es um die Nationalmannschaft im Fünfzehner-Rugby, die in den letzten Jahren beachtliche Erfolge erzielen konnte. Möglich gemacht wurde das durch die Finanzierung von Dr. Hans-Peter Wild, der mit der von ihm gegründeten Wild Rugby Academy die Spieler bezahlte, die sowohl für den Heidelberger RK als auch für die Nationalmannschaft aufliefen.

    In den Jahren 2014-2017 trat die WRA als Premium-Sponsor des Deutschen Rugby-Verbandes auf und war im Jahr 2016 auch für die Vermarktung der Länderspiele verantwortlich. Als ein neuer Sponsor-Vertrag ausgearbeitet werden sollte, gab es Streit um den Einfluss der Wild Rugby Academy auf das deutsche 15er-Rugby. Dieser Streit zog sich über mehr als ein Jahr und gipfelte dann im Streik der Nationalspieler im November 2017 vor dem November-Test gegen Chile.

    Um Deutungshoheit in diesem Streit zurück zu erlangen, veröffentlichte der Deutsche Rugby-Verband Anfang des Jahres ein knapp 70-seitiges Dossier, in dem der Stand der Verhandlungen anhand von Mailwechseln, Zusammenfassungen von Meetings etc. nachgezeichnet wurde.

    Unser Rugby-Redakteur Andreas Thies hat u.a. aus diesem Dossier seine Reportage erstellt, um dem Hörer zu verdeutlichen, wie die Diskussionen rund um das Sponsoring in den letzten 18 Monaten in eine Sackgasse gerieten und beide Parteien mögliche Einigungen verpassten.

    Hier eine Übersicht zu den handelnden Personen:
    schließen
  • Sportplatz | Rugby |

    DRV verliert auch gegen Russland

    20 Mrz 2018
    15:03

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die deutsche Rugby-Nationalmannschaft konnte auch am 5. Und letzten Spieltag der Rugby Europe International Championship keinen Achtungserfolg verbuchen und unterlag dem Team aus Russland klar mit 3-57.

    Am 28.04. wird es jetzt in einem Heimspiel um den Verbleib in der zweithöchsten europäischen Klasse für Nationalmannschaften gehen. Der Gegner steht noch nicht fest, momentan hat Portugal die besten Karten, diese Relegation zu erreichen.

    Andreas Thies hat zusammen mit Nationalspielerin Vivian Bahlmann das Spiel kommentiert. Mit ihr fasst er das Spiel auch zusammen. Vivian Bahlmann hat zusätzlich noch Nationalspieler Falk Duwe vor das Mikrofon geholt. Am Ende stand auch Sportdirektor Manuel Wilhelm Rede und Antwort.
    schließen
  • Sportplatz | Rugby |

    DRV stellt 15er-Bereich neu auf

    8 Jan 2018
    6:33

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Der deutsche Rugby-Verband hat in den letzten drei Tagen mit zwei Pressemitteilungen für Schlagzeilen gesorgt. Nach dem Streit mit der Wild Rugby-Academy bzw. der Gesellschaft zur Förderung des Rugbysports im Jahr 2017, als man sich nicht auf eine weitere Kooperation einigen konnte und dem anschließenden Streik/ der Nichtabstellung der Spieler, die bei der GFR angestellt sind (und den Spielern, die zwar nicht bei der GFR angestellt, aber in den ersten beiden November-Tests dabei waren), hat der DRV bekannt gegeben, dass man mit Paul Healy als neuem "Director of 15s Rugby" und Pablo Lemoine als neuem Bundestrainer seinen 15er-Bereich neu aufstellt.

    Andreas Thies fasst die Pressemitteilungen zusammen.

     
    schließen
  • Sportplatz | Rugby |

    Harte Sanktionen & verhärtete Fronten

    26 Nov 2017
    26:55

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Wie geht es weiter mit Rugby in Deutschland - diese Frage beschäftigt alle in diesem Sport derzeit Involvierte. Letzte Woche eskalierte der seit gut anderthalb Jahren andauernde Streit zwischen dem Deutsche Rugby Bund auf der einen Seite und der Wild Rugby Academy und der Gesellschaft zur Förderung des Deutschen Rugby Sports auf der anderen Seite. Die 22 Spieler und die sechs Trainer, die Angestellte der WRA sind, traten daraufhin in den Streik.

    Hintergrund des Streits: Es geht letztlich um die Vermarktungsrechte der deutschen 15er Rugby-Nationalmannschaft. Beide Seiten konnten sich aber nicht einigen. In Pressemitteilungen und Interviews hier auf meinsportpodcast.de stellten sowohl der DRV als auch die Wild Rugby Academy ihre jeweilige Sichtweise der Dinge dar. Und die sind völlig konträr.

    Die Folge: Am Samstag wurde nun der dritte November-Test der deutschen 15er Rugby Nationalmannschaft gegen Chile mit einer eiligst zusammengetrommelten Ersatztruppe bestritten - und mit 10:32 klar verloren. Das deutsche Rugby, das in den letzten Monaten so große Fortschritte machte, sogar leise von WM-Chancen träumen durfte, steht aktuell vor einem Scherbenhaufen - es drohen dem Verband und auch den streikenden Spielern großes Ungemacht. Das ging aus der Pressekonferenz des DRV gestern nach dem Spiel hervor.

    Unser Rugby-Kommentator Andreas Thies, der das Spiel gegen Chile gestern live bei uns übertragen hat, hat außerdem in Offenbach noch weitere Informationen zu Streit und Streik gesammelt und fasst mit Malte Asmus die aktuelle Lage zusammen.

    Unsere Berichterstattung in der Chronologie:

    https://meinsportpodcast.de/2017/11/24/rugby-streit-geht-in-die-naechste-runde/

    https://meinsportpodcast.de/2017/11/22/voelliges-unverstaendnis-ueber-streik/

    https://meinsportpodcast.de/2017/11/22/rugby-streik-manuel-wilhelm-im-interview/

    https://meinsportpodcast.de/2017/11/22/robert-mohr-im-interview/

    https://meinsportpodcast.de/2017/11/21/update-drohender-rugby-streik/

     

     
    schließen
  • Sportplatz | Rugby |

    Rugby-Streit geht in nächste Runde

    24 Nov 2017
    11:52

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Keine Einigung in Sicht beim Streit des Deutschen Rugby-Verbandes mit der Wild Rugby Academy.

    Nach den beiden Interviews mit dem Geschäftsführer der Wild Rugby Academy, Robert Mohr, und dem Sportdirektor des DRV, Manuel Wilhelm, hat der Spielerrat des 15er-Teams mit einer neuen Pressemitteilung ihre Sicht der Dinge dargestellt.
    Sie beklagen, dass es nach ihrer Pressekonferenz nach dem Spiel gegen die USA und Dienstag, als der Boykott des Teams bekannt wurde, keinen Kontakt zwischen DRV und Team gegeben habe.
    Malte Asmus und Rugby-Kommentator Andreas Thies fassen die PM zusammen.

    Das Spiel gegen Chile findet unter veränderten Voraussetzungen statt, aber es findet statt. Ihr könnt am 25.11. ab 14.50 Uhr dabei sein, wenn sich Nationalspielerin Vivian Bahlmann und Andreas Thies aus dem Sparda-Bank-Hessen-Stadion melden.

    Für die Einordnung könnt ihr hier noch mal beide Interviews mit Robert Mohr und Manuel Wilhelm hören:

    https://meinsportpodcast.de/2017/11/22/robert-mohr-im-interview/

    https://meinsportpodcast.de/2017/11/22/rugby-streik-manuel-wilhelm-im-interview/
    schließen
  • Sportplatz | Rugby |

    Rugby-Streik: Manuel Wilhelm im Interview

    22 Nov 2017
    18:49

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Der Sportdirektor des Deutschen Rugby-Verbands, Manuel Wilhelm, stellte sich den Fragen von Andreas Thies. Thema ist nach wie vor der Streit zwischen DRV und der Wild Rugby Academy, der darin gipfelte, dass die Nationalspieler in einer Pressemitteilung bekannt gaben, für das Testspiel gegen Chile nicht zur Verfügung zu stehen und in einer weiteren Pressemitteilung, dieses Mal von der Wild Rugby Academy, dass die Spieler nicht mehr für die Nationalmannschaft freigestellt würden.

    Manuel Wilhelm äußert sich auch zu den von Robert Mohr hier geäußerten Vorwürfen, er wäre nicht nah genug an der Mannschaft.

    Der DRV hat inzwischen seinen Kader für das Länderspiel am Samstag, den 25.11., gegen Chile bekannt gegeben. meinsportpodcast.de überträgt das Spiel ab 14.50 Uhr. Vivian Bahlmann und Andreas Thies werden sich dann aus dem Sparda-Bank Hessen Stadion melden.

     
    schließen
  • Sportplatz | Rugby |

    Neuer 7er-Nationaltrainer

    4 Aug 2017
    7:06

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die deutsche Siebener-Rugby-Nationalmannschaft bekommt ein neues Trainer- Team. Der ehemalige südafrikanische Nationalspieler und Coach Vuyolwetu Zangqa übernimmt für die nächsten drei Jahre als Cheftrainer zusammen mit dem ehemaligen Nationalspieler Clemens von Grumbkow das 7er-Team des DRV.

    Auf einer Pressekonferenz stellte Sportdirektor Manuel Wilhelm das neue Trainerteam vor. Zangqa beerbt Chad Shepherd, der in den letzten Jahren für das 7er-Team durchaus erfolgreich verantwortlich war.

    Wir haben die Stimmen aus der PK.
    schließen
Jetzt Abonnieren