Carlos Alcaraz – The hype is real

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Madrid

schließen

Madrid

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Chip & Charge | Tennis |

    Carlos Alcaraz – The hype is real

    9 Mai 2022
    45:33

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Carlos Alcaraz gewinnt die Mutua Madrid Open - und das in überragender Art und Weise nach Siegen gegen Rafael Nadal, Novak Djokovic und Alexander Zverev. Ons Jabeur gewinnt den größten Titel ihrer Karriere und bleibt damit die Vorreiterin und Wegbereiterin für das Tennis im arabischen Raum. Die Mutua Madrid Open haben in der letzten Woche tolles Tennis, viele Überraschungen und gute Geschichten geliefert. Andreas hat darüber mit Ina Kast vom NDR gesprochen.

    Die beiden sprechen als Erstes über das Herrenturnier. Dort zeigte Carlos Alcaraz, dass er schon jetzt ohne Umschweife zur Weltspitze gehört und zum engsten Favoritenkreis bei den French Open gezählt werden muss. Zuerst besiegte er Rafael Nadal, dann Novak Djokovic in einem der Matches des Jahres und am Ende hatte er mit einem neben sich stehenden Alexander Zverev keine Mühe. Die Lobeshymnen und der Hype scheinen nicht übertrieben zu sein. Wie weit kommt er in Rom? Wie geht er mit den gestiegenen Erwartungen um?

    Alexander Zverev hatte ein gutes Turnier. Nachdem er nur schwer ins Turnier fand, konnte er gegen Felix Auger-Aliassime und Stefanos Tsitsipas überzeugen. Novak Djokovic zeigte, dass mit ihm wieder zu rechnen sein wird.

    Bei den Frauen gab es ein Turnier, das wieder mal auf der Auslosungsseite in die Einzelteile zerbrach. Iga Swiatek hatte kurz vor Turnierbeginn abgesagt und somit war das Feld weit offen. Den Titel holte sich Ons Jabeur, die im Finale gegen Jessica Pegula gewann. Es war der erste Titel dieser Art für eine Spielerin/ einen Spieler aus dem arabischen Raum. Was aber macht Jabeurs Spiel so einzigartig? Das und die weiteren Fragen dieses Turniers versuchen Ina und Andreas zu beantworten.
    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Rune und Baez mit Premierentiteln – Gefängnis für Boris Becker

    1 Mai 2022
    01:07:14

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit den Turnieren aus München und Estoril, einem Blick nach Madrid und den News der letzten beiden Wochen.

    Tiafoe liefert Show - Baez und Rune gewinnen das Turnier


    Andreas und Philipp beginnen bei den Herren. Hier hat das Tennis in der letzten Woche einen Stopp in München gemacht. Am Ende konnte sich Holger Rune den Titel holen. Der junge Däne hatte auf dem Weg ins Finale auch Alexander Zverev besiegt. Oscar Otte hingegen erreichte das Halbfinale in München, doch auch er musste sich Rune beugen. Der profitierte am Ende im Endspiel von der Aufgabe seines Gegners Botic van den Zandschulp.

    In Estoril bot Frances Tiafoe eine Show, mit vier Dreisatzsiegen in den ersten vier Matches. Vor allem der Sieg im Halbfinale gegen Sebastian Korda wird in Erinnerung bleiben. Tiafoes Finalgegner Sebastian Baez hatte sich im letzten Jahr auf der Challenger Tour nach oben gespielt und erreichte hier erstmals das Finale eines ATP-Turnier. Für Dominic Thiem war hingegen in der ersten Runde Schluss.

    Bei den Damen stand in der aktuellen Woche nur ein WTA-Turnier an und zwar in Madrid. Zum Zeitpunkt der Aufnahme stehen die meisten Achtelfinales fest. Andreas und Philipp sprechen über ihre Eindrücke von den ersten Tagen. Auch die Herren haben am Wochenende in Madrid begonnen. Dabei hat es vor allem das erste Viertel der Auslosung in sich.

    Boris Becker im Gefängnis


    In den News schauen Andreas und Philipp nach London. Dort wurde Boris Becker am Freitag wegen Insolvenzverschleppung zu 2.5 Jahren Haft verurteilt. Nur wenige Kilometer entfernt hat Wimbledon entschieden in diesem Jahr keine russischen und belarussischen Spielerinnen und Spieler zu akzeptieren. Die Entscheidung hat natürlich für viel Aufsehen gesorgt und könnte noch längere Zeit Wellen schlagen. Andreas und Philipp bringen euch auf den neuesten Stand und blicken dann noch auf die Auslosung der Davis Cup Gruppenphase. Hier gehört Hamburg ja zu den Veranstaltern.
    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Iga Swiatek und sonst? Vorschau auf die Mutua Madrid Open der WTA

    27 Apr 2022
    17:01

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit einer Auslosungsvorschau für die Mutua Madrid Open 2022.

    Andreas und Philipp werden nicht nur am Freitag und Samstag fünf der Matches kommentieren, die live auf dem Tennis Channel International zu sehen sein werden, sie präsentieren euch hier auch eine Vorschau auf das Masters Turnier der Frauen in der spanischen Hauptstadt. Die Bedingungen in Madrid unterscheiden sich von jenen bei den anderen großen Sandplatzturnieren wie zum Beispiel in Rom und Paris. Daher haben sich hier über die Jahre oft auch Spielerinnen durchgesetzt, die über ein effektives Offensivspiel verfügen. So hat Petra Kvitova sich dreimal den Titel in Madrid holen können.

    Iga Swiatek auch hier Favoritin?


    Andreas und Philipp gehen Viertel für Viertel durch die Auslosung. Das Tableau wird angeführt von Iga Swiatek, die seit Wochen die Damentour dominiert und jetzt sogar auf ihrem stärksten Belag spielt. Doch kann sie ihre beeindruckende Siegesserie aufrechterhalten oder stellt sich ihr zum Beispiel Petra Kvitova oder Elena Rybakina in einer der ersten Runden in den Weg? Auch Garbine Muguruza hat in der Theorie das Talent, um in Madrid weit zu kommen und Swiatek in Gefahr zu bringen. Doch bisher hatte die Spanierin noch keine guten Resultate bei ihrem Heimturnier. Naomia Osaka, Maria Sakkari, Danielle Collins und Bianca Andreescu runden die obere Hälfte ab.

    Was macht Simona Halep?


    Der untere Teil des Tableaus hat noch einige Lücken, denn hier werden noch einige Hauptfeldspielerinnen via der Qualifikation gesucht. Daher richten sich viele Blicke direkt an den untersten Teil der Auslosung. Denn hier trifft die Halbfinalistin aus dem letzten Jahr Paula Badosa in der ersten Runde auf Veronika Kudermetova. Danach könnte es gegen Simona Halep gehen, die in Madrid immerhin schon zweimal den Titel gewinnen konnte. Auch die Titelverteidigerin findet sich in diesem Teil der Auslosung. Für Aryna Sabalenka geht es zum Auftakt gegen Amanda Anisimova, in der dritten Runde könnte Victoria Azarenka warten.

    Wenn ihr auch dabei sein wollt, könnt ihr euch beim Tennis Channel International registrieren – und mit dem Code „ChipCharge20“ zudem noch 20 Prozent auf den Jahrespreis sparen.
    schließen
  • Challenger Corner | Tennis |

    Offene Worte von Molleker und Ofner

    21 Apr 2022
    01:06:02

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die ATP Challenger Tour ist mitten in ihrer Sandplatzsaison und in Europa gibt es derzeit eine handvoll gut besetzter Turniere in jeder Woche. Grund genug, mal wieder eine neue Folge Challenger Corner aufzunehmen. Florian Heer von tennis-tourtalk.com und Andreas Thies haben sich das Challenger in Madrid in der letzten Woche vorgenommen.

    Florian war in Madrid vor Ort. Das Challenger ist neu aufgesetzt, nachdem noch in den 80ern Größen wie John McEnroe oder Bjorn Borg dort aktiv waren.

    In diesem Jahr war das Turnier gut besetzt, allerdings waren die Lokalmatadoren Feliciano Lopez entweder verletzt oder verloren wie Fernando Verdasco früh. Sieger wurde am Ende Pedro Cachin, der in den letzten Wochen sehr für Aufsehen gesorgt hat.

    Florian konnte auch Cachin vor das Mikro holen, doch im Mittepunkt dieses Podcasts stehen mit Rudi Molleker und Sebastian Ofner zwei Spieler, die in den letzten Monaten nicht auf dem Platz überzeugen konnten. Bei Molleker hält das schon ein bisschen länger an. Im Gespräch mit Florian berichtet Molleker über Verletzungs- und mentale Probleme in den letzten Jahren.

    Auch Sebastian Ofner hat eine mehrmonatige Leidenszeit hinter sich. Er hatte Probleme an der Achillessehne und an der Ferse und spielt sich jetzt langsam wieder zurück.

    Interviews mit Lucas Pouille, Mats Moraing und Thiago Monteiro runden den Podcast ab.
    schließen
  • Stand jetzt | Mixed-Sport |

    Rechtsexperte zu Hernandez & Brennauer zur WM

    19 Okt 2021
    21:16

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Der Rechtsexperte Sven Wassmer ieht die reelle Gefahr, dass Hernandez nicht sofort, aber letztlich doch ins Gefängnis muss. Warum, erklärt er gleich bei Malte Asmus und Andreas Wurm. Und dann geht es noch um diese Themen des Sporttages:

    • Ein Rechtsexperte sieht die reelle Gefahr, dass Hernandez nicht sofort, aber letztlich doch ins Gefängnis muss

    • Der BVB hat heute Abend Matchball in der Champions League … RB Leipzig steht mit dem Rücken zur Wand

    • Wir schauen auf die sieben Deutschen, die heute in die neue NBA-Saison starten

    • Und wir hören Lisa Brennauer, die auf ein überaus erfolgreiches Radsportjahr zurück und auf die Bahn-WM vorausblickt


    Dieser‌ ‌Podcast‌ ‌wurde‌ ‌produziert‌ ‌mit‌ ‌freundlicher‌ ‌Unterstützung‌ ‌und‌ ‌Text-‌ ‌und‌ ‌Ton-Material‌ ‌unseres‌ ‌Partners,‌ ‌dem‌ ‌Sport-Informations-Dienst‌ ‌SID.‌ ‌Der‌ ‌SID‌ ‌ist‌ ‌Content-Lieferant‌ ‌für‌ ‌nahezu‌ ‌alle‌ ‌großen‌ ‌Sender‌ ‌und‌ ‌digitalen‌ ‌Sport-Portale.‌ ‌Über‌ ‌90‌ ‌Prozent‌ ‌aller‌ ‌Sportredaktionen‌ ‌in‌ ‌Deutschland‌ ‌setzen‌ ‌auf‌ ‌den‌ ‌SID.‌
    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Zverevs Liebe zu Madrid

    10 Mai 2021
    01:06:52

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit den Resultaten aus Madrid und den News der letzten beiden Wochen.

    Sabalenka nimmt Revanche


    Andreas und Philipp beginnen in der spanischen Hauptstadt, wo es bei den Damen zur Wiederholung des Finales von Stuttgart kam. Doch dieses Mal mit dem besseren Ende für Aryna Sabalenka. Die Weißrussin konnte dabei ihren 10. Titel auf der WTA-Tour gewinnen. Für die Finalverliererin Ash Barty blieb eine Untermauerung ihrer Position an der Weltranglistenspitze. Paula Badosa konnte bei ihrem Heimturnier das Halbfinale erreichen, genauso wie Anastasia Pavyluchenkova, die ja immer für einen Überraschungslauf gut ist. Für Naomi Osaka und Simona Halep gab es frühe Niederlagen. Osaka verlor gegen Karolina Muchova, die erstmals seit ihrem Halbfinale bei den Australian Open wieder richtig aufhorchen ließ. Halep verlor ziemlich überraschend im Achtelfinale gegen Elise Mertens, obwohl sie nach gewonnenem erstem Satz sowohl im zweiten als auch im dritten Durchgang mit Break geführt hatte.

    Zverev mit Siegen gegen Nadal und Thiem


    Bei den Herren stand die Woche der großen Spieler an – vornehmlich in der Variante: „sehr guter Aufschläger.“ Das galt auch für die Finalisten Matteo Berrettini und Alexander Zverev. Letzterer gewann in Madrid sowohl gegen Rafael Nadal im Viertelfinale als auch im Halbfinale gegen den gerade auf die Tour zurück gekehrten Dominic Thiem. Ebenfalls ins Halbfinale hatte es Casper Ruud geschafft. Der hatte auf dem Weg dorthin unter anderem Stefanos Tsitsipas geschlagen.

    Die News der Woche


    Die News offerieren ein Potpourri. Wimbledon hat verkündet ab dem Jahr 2022 den eigentlich spielfreien Sonntag der 1. Woche zu einem weiteren Spieltag zu machen. So wird der „Manic Monday“ dann auch auf zwei Tage aufgesplittet. In der letzten Woche hat zudem die schwangere Barbora Stryoca ihren Rücktritt bekannt gegeben. Wobei sie ankündigte noch ein letztes Mal vor Publikum spielen zu wollen. Die ITF hat bekannt gegeben, dass der zum zweiten Mal verschobene Billie Jean King Cup (ehemals Fed Cup) endgültig nicht in Budapest stattfinden wird. Nach einem neuen Spielort wird noch gesucht. Ebenso sieht sich Sofia Kenin nach einem neuen Trainer um, nachdem sie die Trennung von ihrem Vater bekannt gab.
    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Von Absagen, Neuansetzungen und dem Restart der Tour

    3 Aug 2020
    59:27

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit der nächsten pickepackevollen News-Sendung. Seit Freitag wissen wir: Die US Open 2020 sollen wirklich stattfinden. Trotzdem konnte das Statement der Veranstalter nicht komplett überzeugen, wie Andreas und Philipp feststellen.

    Absagen für die US Open


    Dazu kommen immer mehr Absagen für das Turnier in New York. So haben mittlerweile sowohl Ash Barty als auch Nick Kyrgios zurückgezogen. Kyrgios sogar auf seine gewohnte Art und Weise mit einem via Video verbreiteten Brief ans Tennis. Barty und auch die letztjährige Viertelfinalistin Wang Qiang schlugen leisere Töne an.

    Zeitgleich gibt es immerhin den ersten regulären Tour-Stopp nach der Corona-Pause. Seit diesem Montag spielen die Damen in Palermo. Zwar gab es in Palermo schon einen positiven Corona-Test und trotzdem kann sich das Feld – auch nach der Absage von Simona Halep -immer noch sehen lassen. In der nächsten Woche sollen zudem Turniere in Kentucky und Prag stattfinden.

    Absagen und neu eingerichtete Turniere


    Darüber hinaus gibt es allerdings einige Absagen im Tennis zu verkünden. Die China-Tour ist sowohl bei den Herren als auch bei den Damen abgesagt worden. Getroffen hat es dabei vor allem die Damen-Tour. Denn auch ihr Jahresendturnier in Shenzen fiel der Verkündung zum Opfer. Auch wenn es die Herren nicht so dramatisch trifft, steht natürlich auch hier ein ‚Wie weiter im Herbst?‘ im Raum.

    Neben diesen Absagen wackelt auch das Turnier in Madrid ganz gewaltig. Denn in der spanischen Hauptstadt nehmen die Fälle wieder zu, die Lokalregierung scheint auf eine Absage des kombinierten Sandplatzturniers zu drängen. In Rom soll zudem ohne Zuschauer gespielt werden.

    Kerber und Zverev stellen neue Partner vor


    Die letzte Woche sah auch zwei neue Trainerverkündungen. Denn Angelique Kerber geht wieder mit ihrem ehemaligen Trainer Torben Beltz zusammen und Alexander Zverev hat seine Zusammenarbeit mit David Ferrer bestätigt. Zudem hat Roger Federers Trainer Severin Lüthi bekannt gegeben, dass der Schweizer bald wieder mit dem Training beginnen soll.
    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Davis Cup Finals: Sportlich hui, der Rest…?

    24 Nov 2019
    1:22:09

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal wieder eine reguläre Sendung, aber fast nur mit einem Fokus: Den Davis Cup Finals in Madrid. Nach den Reformen der letzten beiden Jahre treten die besten 18 Davis Cup Nationen mittlerweile bei einem Endturnier an, statt wie in der Vergangenheit bei über das Jahr verteilten Heim- und Auswärtspartien. Der große Sieger des Wochenendes heißt Spanien – und ganz besonders Rafael Nadal.

    Wie wars vor Ort, Florian Heer?


    Doch bevor Andreas und Philipp über den Weltranglistenersten und dessen teils sensationellen spielerischen Auftreten in der letzten Woche sprechen, schauen sich die beiden erst Mal das Drumherum an. Dafür begrüßt Andreas auch einen Gast: Florian Heer, den ihr schon von den Challenger Corner Podcasts kennt. Er war letzte Woche in Spanien vor Ort. Florian berichtet von den teils leeren Zuschauerrängen in Madrid, von seiner Idee, die Zahl der Teilnehmer zu reduzieren, aber auch der sehr guten Stimmung während der spanischen Matches.

    Organisatorisch teils eine Katastrophe


    Auch Andreas und Philipp sprechen über ihre Eindrücke, ob das Turnier die vollmundigen Versprechungen einlösen konnte und wie die Zukunft aussehen könnte. Dann widmen sie sich dem Sportlichen. Denn auch abseits der Spanier gab es zahlreiche Highlights in Madrid. Die (fast) 2-er Teams aus Kanada und Russland konnten überzeugen. Auch für Großbritannien hat sich die Woche gelohnt, und dass trotz dessen das Andy Murray nur einen Einsatz bestreiten konnte. Das deutsche Team konnte ebenfalls überzeugen, verließ Madrid mit einer 5-3 Matchbilanz und dem Erreichen des Viertelfinales.

    Kerber mit neuem Coach


    Zum Abschluss der Sendung gibt es noch einen Newsblock. Hier gibt es vor allem neue Trainer- und Spielerinnenkombinationen zu vermelden. Angelique Kerber hat angekündigt, in 2020 mit Dieter Kindlmann zusammen zu arbeiten. Dayana Yastremska und Sascha Bajin werden im nächsten Jahr zusammen auf die Tour gehen. Genauso wie Conchita Martinez und Garbine Muguruza. Zudem wird Sania Mirza im kommenden Jahr ihr Comeback geben.
    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Thiem, Federer und Sabalenka überzeugen

    27 Okt 2019
    1:05:21

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit den beiden Herrenklassikern aus Wien und Basel, der WTA Elite Trophy und einer vollen Palette an Neuigkeiten. Die Sendung beginnt jedoch mit dem Herrenturnier in Wien, bei dem Andreas in der letzten Woche sogar vor Ort war.

    Thiem und Federer gewinnen ihre Heimturniere


    Das Turnier gewann am Ende Dominic Thiem, der sich durch fast jedes Match kämpfen musste, dafür aber das österreichische Doppel gewinnen konnte. Schließlich hatte er dieses Jahr schon im Sommer in Kitzbühel gewonnen. Im Finale setzte sich Thiem gegen Diego Schwartzman durch und im Halbfinale gegen Matteo Berrettini, der in Wien seine Chancen auf die Teilnahme bei den ATP World Tour Finals erhöhte. Dort ganz sicher dabei sein wird Roger Federer, der in der letzten Woche sein Heimturnier in Basel gewinnen konnte. Er setzte sich im Finale gegen Alex de Minaur durch. Alexander Zverev hingegen schied schon in der ersten Runde aus.

    WTA Elite Trophy stiefmütterlich


    Bei den Damen fand das vorletzte WTA Turnier des Jahres statt, die so genannte WTA Elite Trophy. Hier war es Aryna Sabalenka, die schon wieder ein Turnier in China gewinnen konnte. Der Sieg im Finale kam gegen Kiki Bertens. Im Halbfinale setzte sich Sabalenka gegen eine der Aufsteigerinnen der Saison, Karolina Muchova, durch. Doch mit einem Auge schielten alle sowieso schon auf das Jahresendturnier der Damen. Dieses startete am Sonntag mit Siegen von Ash Barty gegen Belinda Bencic und Naomi Osaka gegen Petra Kvitova.

    Davis Cup glänzt mit Teilnehmerfeld


    Die News der Woche beginnen mit einem ausführlichen Blick auf das Finalfeld des Davis Cups. Der konnte überraschend viele große Namen anziehen, darunter auch Novak Djokovic und Rafael Nadal. Nicht dabei sein wird Kei Nishikori, der auf Grund einer Verletzung die Saison beenden muss. In der letzten Woche wurde zudem das Teilnehmerfeld für die ATP Next Gen Finals komplettiert und Angelique Kerber gab ihre feste Zusage für das WTA Rasen Turnier im nächsten Juni in Berlin.
    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Novak Djokovic, der Taktgeber

    12 Mai 2019
    1:10:56

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – wir befinden uns mitten in der Sandplatzsaison und so steht das große Turnier in Madrid dann auch im Fokus der Sendung. Die Woche in der spanischen Hauptstadt wird wohl auch ob ihrer großen, spielerischen Klasse in Erinnerung bleiben. Denn gerade die letzten Matches hatten es in sich.

    Djokovic dominiert Finale


    Bei den Herren gewann Novak Djokovic. Doch schon zuvor hatte es einige denkwürdige Begegnungen gegeben. Sei es das Viertelfinale zwischen Dominic Thiem und Roger Federer, Thiems Halbfinalniederlage gegen Novak Djokovic oder das spektakuläre Semifinale zwischen Stefanos Tsitsipas und Rafael Nadal. Schon der Viertelfinalsieg von Tsitsipas gegen Alexander Zverev hatte es in sich gehabt. Zudem gab es noch den endgültigen Abschied von David Ferrer zu vermelden.

    Bertens jetzt Paris-Favoritin


    Bei den Damen ging der Turniersieg an Kiki Bertens. Nach dem Finaleinzug im letzten Jahr konnte die Niederländerin dieses Mal den Titel gewinnen und das auf beeindruckende Art und Weise. Während der Woche gab Bertens keinen Satz ab, gewann gegen vier Grand-Slam-Siegerinnen und präsentierte eine beeindruckende Mischung aus Power und Variabilität. Auch Finalgegnerin Simona Halep wird zufrieden sein mit ihrem Sandplatzauftakt. Sie gewann unter anderem gegen Belinda Bencic, die zuvor gegen Naomi Osaka siegreich gewesen war. Gar nicht ideal war das Turnier für Angelique Kerber verlaufen. Sie hatte vor dem Match gegen Petra Martic verletzungsbedingt zurück ziehen müssen. Auch in Rom wird Kerber auf Grund der Verletzung nicht antreten können.

    Laver Cup ohne Wawrinka


    Abseits des Geschehens auf dem Platz hatte die Woche noch ein paar Neuigkeiten zu bieten. Obwohl Stan Wawrinka aus der französischsprachigen Schweiz stammt, wird er nicht beim in Genf stattfindenden Laver Cup antreten. Er konnte sich mit den Veranstaltern nicht auf eine Antrittsprämie einigen. Grigor Dimitrov hat hingegen die Zusammenarbeit mit einem neuen Trainer zu vermelden. Nachdem er unter der Woche das Engagement von Daniel Vallerdu beendet hatte, wird Dimitrov nun mit Radek Stepanek zusammen arbeiten.
    schließen
Jetzt Abonnieren