Tennis in Zeiten von COVID-19

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Jens Gerlach

schließen

Jens Gerlach

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Chip & Charge | Tennis |

    Tennis in Zeiten von COVID-19

    9 Mrz 2020
    1:10:14

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit den ganz frischen Nachrichten, dass das Turnier in Indian Wells auf Grund der Coronavirus-Krise abgesagt wurde. Damit beginnen Andreas und Philipp dann auch die Sendung.

    DTB qualifiziert sich souverän für die Davis Cup Finals


    In der letzten Woche wurde aber noch Tennis gespielt, dabei stand vor allem die Davis-Cup-Qualifikationsrunde im Mittelpunkt. Zu den Gewinnern gehörte dabei das deutsche Team, welches sich mit einem 4:1 gegen Weißrussland für die Endrunde qualifizieren konnte. Schon am Freitag hatten Andreas und Philipp einen Zwischenruf nach dem ersten Tag gemacht, nun sprechen sie über den Rest des Geschehens in Düsseldorf und hören auch in die Stimmen der Pressekonferenzen.

    Während Deutschland seine Favoritenstellung bestätigen konnte, hatten andere Teams Probleme. So schieden zum Beispiel Argentinien und Japan aus. Österreich schaffte es hingegen, siegreich gegen Uruguay zu bleiben. Die anderen für das Finalturnier qualifizierten Nationen sind: Schweden, Tschechien, Kasachstan, Italien, Australien, Kolumbien, Ungarn, Australien und die USA.

    Svitolinas erster Titel seit 22 Monaten


    Bei den Damen fanden in der letzten Woche zwei reguläre WTA-Turniere statt. In Monterrey hieß die Siegerin Elina Svitolina. Ihr erster Titel seit fast zwei Jahren. Der Sieg in einem engen Finale kam gegen Marie Bouzkova. Neben den beiden Finalistinnen sprechen Andreas und Philipp auch über die junge Kanadierin Leylah Fernandez, die Debüt-Halbfinalistin Arantxa Rus und natürlich über Kim Clijsters. Die spielte ihr zweites Comeback Turnier, verlor in der ersten Runde gegen Johanna Konta.

    Die Siegerin von Lyon war Sofia Kenin. Der Weg zum Titel für die Australian Open Championesse war allerdings herausfordernd. In vier ihrer fünf Matches musste Kenin über drei Sätze gehen, trotzdem stand am Ende der erste Turniersieg seit Australien. Ihre Finalgegnerin Anna-Lena Friedsam ist nach Verletzungen immer noch auf dem Weg zurück. Für sie war das Erreichen des Endspiels dementsprechend ein besonders großer Erfolg.

    Die Sendung wird abgerundet mit einem News-Segment. Julia Görges hat ihre Zusammenarbeit mit Jens Gerlach beendet, Karolina Muchova hat einen prominenten, neuen Coach und Magdalena Rybarikova wird bald ihre Karriere beenden


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    „Sehr Serena-mäßig“

    9 Feb 2019
    19:42

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal das zweite Daily vom Fed Cup Viertelfinale zwischen Deutschland und Weißrussland in Braunschweig. Dort stand am Samstag der erste Tag auf dem Programm, der mit einer klaren 2:0 Führung für Weißrussland endete.

    Sabalenka wie Serena?


    Am meisten Eindruck hinterließ dabei Aryna Sabalenka. Mit dieser beginnt dann auch die Sendung, war die Leistung doch einer Top 10 Spielerin würdig. Andreas und Philipp analysieren, was Sabalenka bei ihrem 6:2 6:1 Sieg gegen Andrea Petkovic so gut machte und warum Sabalenkas wuchtiges Spiel so erdrückend sein kann. Dazu hören Andreas und Philipp auch in die Pressekonferenzen von Petkovic und dem deutschen Teamkapitän Jens Gerlach, der sich ebenfalls beeindruckt zeigte. Petkovic verglich das Schlagvermögen Sabalenkas sogar mit dem von Serena Williams.

    Gerlach zog natürlich auch ein Fazit der ersten Begegnung des Tages. Hier hatte Aliaksandra Sasnovich mit einem 7:6 6:3 Sieg gegen Tatjana Maria vorgelegt. Sasnovich war von Anfang die bessere Spielerin, ihre präzisen Schläge und kühlen Konter sorgten dafür, dass sie immer wieder Chancen beim Aufschlag der Deutschen bekam. Doch erst im zweiten Satz konnte Sasnovich davon ziehen. Auch dieses Match arbeiten Andreas und Philipp auf, besprechen, warum Maria heute am Netz so wenig Erfolg hatte. Andreas hatte Maria dazu auch in der Pressekonferenz befragt.

    Siegemund am Sonntag?


    Zwar ist vor dem morgigen Sonntag noch nicht alles verloren, doch wird sich Jens Gerlach etwas einfallen lassen müssen, um Sabalenka aus der Komfortzone zu holen. Eine Option ist dabei, Laura Siegemund spielen zu lassen. Diese trainierte dann auch Returns, während Andreas und Philipp den Podcast aufnahmen. Braunschweig war nicht der einzige Ort, an dem am Samstag gespielt wurde. Besonders viele Augen richteten sich nach Ostrava, wo das rumänische Team um Simona Halep das fast Unmögliche schaffen will, das tschechische Fed Cup Team zu besiegen. Nach dem ersten Tag steht es dort 1:1.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    FedCup-Überraschung in Minsk

    12 Feb 2018
    1:03:24

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode


    Willkommen zur Karnevalsausgabe von Chip & Charge!


    Die Sendung beginnt jedoch weder mit Musik oder anderem rheinischen Kulturgut. Stattdessen gibt es eine ausführliche Einschätzung des vergangenen Fed Cup Wochenendes. Der Sieg des deutschen Teams gegen Weißrussland kam sicherlich überraschend. Der DTB konnte nur ein B-Team nach Minsk schicken und traf dort auf einen Gegner, der im vergangenen Jahr auf beeindruckende Weise die schnellen Hallenbedingungen zu nutzen wusste. Doch dieses Mal gab es den überraschenden Sieg von Tatjana Maria und Co. Natürlich blicken Andreas und Philipp auch auf die anderen Partien der Weltgruppe 1 und die daraus folgenden Halbfinales. Deutschland gegen Tschechien und Frankreich gegen die USA kann sich schließlich sehen lassen.


    Bei den Herren gab es in dieser Woche den doppelten Debütantenball. In Sofia gewann Mirza Basic und in Quito war Roberto Carballes Baena erfolgreich. Der Spanier ist in der Vergangenheit vornehmlich als Challenger Spieler in Erscheinung getreten und konnte in Quito den Dauersieger der letzten Jahre, Victor Estrella Burgos, ablösen. Basic besiegte in Sofia durchaus einige bekannte Spieler - allen voran Stan Wawrinka. In Montpellier schafften es hingegen die großen Namen Richard Gasquet und Lucas Pouille ins Finale.


    Im Thema der Woche widmen sich Andreas und Philipp dem Turnier in Rotterdam. Denn genau dort weilt in dieser Woche Andreas und könnte dabei die Rückeroberung der Weltranglistenspitze durch Roger Federer erleben. Der Schweizer hat eine späte Wild Card gezogen und wird in der kommenden Woche wieder die Nummer 1 sein, so er denn hier das Halbfinale erreicht. Doch der Schweizer ist nicht der einzig interessante Name im Tableau.


    Zum Sendungsabschluss dann wie gewohnt die News der Woche. Andreas und Philipp sprechen über die endgültige Rücktrittserklärung von Tommy Haas und das Comeback von Kei Nishikori. Außerdem beleuchten die beiden die Ankündigung von Garbine Muguruza in den kommenden Wochen mit Conchita Martinez zusammenzuarbeiten. Zu guter letzt eine Einschätzung der Ankündigung der US Open Organisatoren, eine weitere Night Session einzuführen – sicherlich nicht ideal für die europäischen Fans.





    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Sportplatz | Tennis |

    Mischa Zverev noch nicht in Form

    6 Feb 2018
    13:20

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Damen haben in dieser Tennis spielfrei, sofern sie nicht im Fed Cup antreten, dem wichtigsten Damen-Mannschaftswettbewerb. Das deutsche Team ist gestern in Minsk gelandet, um sich für das schwere Auswärtsspiel in Weißrussland vorzubereiten.

    Andreas Thies, Moderator des Tennis-Talks "Chip & Charge" ist zu Gast bei Malte Asmus und schätzt ein, wie die Chancen für das etwas zusammengewürfelte Team von Neu-Teamchef Jens Gerlach sind.

    Andreas berichtet auch über die ersten Ergebnisse der ATP-Tour. Die Herren sind entweder in der europäischen Hallensaison unterwegs oder am Start des Südamerika-Sand-Swings. In Montpellier, Sofia und Quito wird gespielt.

    In Montpellier hat sich Yannick Maden zum dritten Mal für das Hauptfeld eines ATP-Turniers qualifiziert. Mischa Zverev dagegen schied, wahrscheinlich noch geschwächt von seiner Erkrankung, die ihn in Australien ereilte, gegen Benoit Paire in der 1. Runde aus.

    In Sofia musste Florian Mayer durch die Qualifikation, obwohl er dies laut Weltranglisten-Position nicht müsste. Andreas erklärt, woran das lag.

    In Quito finden dagegen die "Victor-Estrella-Burgos-Open" statt. Der Dominikaner hat alle drei bisher ausgetragenen Versionen dieser Ecuador Open für sich entschieden. Er musste sich allerdings sehr strecken, um gegen Thomaz Bellucci die Oberhand zu behalten.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Sportplatz | Tennis |

    Lisicki siegreich – Görges auch

    2 Feb 2018
    12:25

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    In der Tennis-Damen-Tour WTA werden in dieser Woche zwei Turniere ausgespielt; in St. Petersburg und Taiwan. Aus deutscher Sicht sind die Augen auf Sabine Lisicki und Julia Görges gerichtet. Erstere gibt ihr Comeback nach drei Monaten, letztere möchte zum ersten Mal in ihrer Karriere die Top 10 in der Weltrangliste erreichen. Und beide schreiben gute Schlagzeilen.

    Sabine Lisicki hat in Taiwan ihr erstes Halbfinale seit 2 1/2 Jahren erreicht und dabei abermals ihre Kämpferqualitäten unter Beweis gestellt. Sie besiegte Monica Niculescu in drei Sätzen und wird im Halbfinale gegen Kateryna Kozlova spielen. In der Weltrangliste wird die auf Platz 246 gefallene Lisicki auch sehr viel Boden gut machen.

    In St. Petersburg hat derweil Julia Görges einen weiteren Schritt in Richtung Top 10 gemacht. Sie gewann gegen Elena Rybakina klar in zwei Sätzen. Sollte sie das Finale erreichen, steht sie sicher in den Top 10.

    Andreas Thies aus dem Tennis-Talk "Chip & Charge" fasst beide Spiele zusammen und geht auch auf die Fed Cup Nominierung ein, die Neu-Kapitän Jens Gerlach vorgenommen hat. Er muss ohne Julia Görges und Angelique Kerber beim schweren Auswärtsspiel in Weißrussland antreten.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
Jetzt Abonnieren