Zweimal Bronze. DRB voll im Soll

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Denis Kudla

schließen

Denis Kudla

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Ringercast | Ringen |

    Zweimal Bronze. DRB voll im Soll

    16 Sep 2019
    10:17

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Zweimal Bronze und drei Olympiaqualifikationen hat der Deutsche Ringer Bund bei den Weltmeisterschaften in Nur-Sultan (Kasachstan) einfahren können. Nach Tag 3 liegt das Team durch Edelmetall von Frank Stäbler und Denis Kudla voll im Soll - findet auch der Sportdirektor Jannis Zamanduridis. Im Gespräch mit Malte Asmus zieht er ein Zwischenfazit der ersten WM-Tage.

    Euch gefällt dieser Podcast - oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten. Oder ihr schreibt unserem Moderator direkt per Mail ([email protected]) oder Twitter (@MalteAsmus).


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Dominik Köpfers Durchbruch

    31 Aug 2019
    36:46

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode








    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal das fünfte „Breakfast at Flushing“ Special von den US Open 2019.


    Köpfers Durchbruch



    Ein insgesamt sehr unterhaltsamer Tag sah unter anderem den Einzug von Dominik Köpfer in die vierte Runde. Er konnte in vier Sätzen Nikoloz Basilashvili besiegen und setzt somit sein kleines Märchen weiter fort. In der nächsten Runde wartet nun allerdings der Formspieler der letzten Wochen, Daniil Medvedev. Der legte sich zwischendrin mit dem Publikum und dem Schiedsrichter an, gewann aber trotzdem ein hochklassiges Match gegen Feliciano Lopez.

    Mit großer Spannung blickten vorher viele auf den Gesundheitszustand von Novak Djokovic, verschob der doch immer wieder sein Training. Am Ende brachte der Weltranglistenerste allerdings eine souveräne Leistung, gewann gegen Denis Kudla in vier Sätzen. Nun wartet eine Wiederholung des US-Open-Finals von 2016 gegen Stan Wawrinka. Roger Federer spielte sich am Freitag in einen Groove, hatte aber in Dan Evans auch einen dankbaren Gegner. Für Federer geht es nun gegen David Goffin. Eine Überraschung gab es früher am Tag, als Kei Nishikori gegen Alex de Minaur verlor. Der trifft nun auf Grigor Dimitrov.


    Serena souverän


    Serena Williams gehörte zu den Spielerinnen, die sich am Freitag souverän durchsetzten. Für sie geht es nun im Achtelfinale gegen Petra Martic. Auch Ash Barty hatte nicht zu viele Probleme mit Maria Sakkari. Sie trifft nun auf Qiang Wang. Karolina Pliskova tat sich sehr schwer mit Ons Jabeur. Hätte die Tunesierin ihre Breakchancen effektiver genutzt, hätte Pliskova sogar stolpern können. Stattdessen trifft sie nun im Achtelfinale auf Johanna Konta. In zwei mit Spannung erwarteten Nachtmatches gab es recht klare bis ganz klare Siege. Elina Svitolina hatte überhaupt keine Probleme mit Dayana Yastremska. Auch Madison Keys war im ersten Satz klar besser als Sofia Kenin. Im zweiten Satz konnte Kenin dann ihre Chancen nicht nutzen. So kommt es nun zum Aufeinandertreffen zwischen Keys und Kenin.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Cori Gauff beeindruckt die Tenniswelt

    3 Jul 2019
    42:33

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal das dritte Daily aus Wimbledon.

    Gauff sorgt für Aufsehen


    Andreas und Philipp fangen mit der 15-jährigen Cori Gauff an, die am Mittwoch abermals gegen eine arrivierte Gegnerin gewinnen konnte. Dabei überzeugte Gauff mit ihrem kompletten Spiel, sie manövrierte Rybarikova mit soliden Schlägen über den Court 1. Natürlich sind Prognosen über die Zukunft, besonders in diesem Alter, schwer. Doch das war ein sehr überzeugender Auftritt der jungen US-Amerikanerin. Sie trifft nun auf Polona Hercog, die überraschend klar gegen Madison Keys gewann. Keys und Wimbledon scheint einfach nicht zu passen.

    Ein mit Spannung erwartetes Match für die dritte Runde ist jenes zwischen Simona Halep und Victoria Azarenka. Vor allem Azarenka konnte am Mittwoch überzeugen. Zu den weiteren Gewinnerinnen gehörten Karolina Pliskova, Caroline Wozniacki, aber auch Dayana Yastremska.

    Etwas Glück hatte am Mittwoch Elina Svitolina, die von einer Aufgabe ihrer Gegnerin Margarita Gasparyan profitierte. Die Russin hatte mit Krämpfen zu kämpfen.

    Djokovic im Schongang


    Auch die Herrenkonkurrenz hatte einige interessante Matches zu bieten. So unter anderem einen gut aufgelegten Novak Djokovic, der gegen Denis Kudla sogar einen Trickschlag auspackte. Ebenfalls überzeugen konnte Felix Auger-Aliassime, der sich gegen Corentin Moutet durchsetzte. Der 18-jährige Kanadier gab im Anschluss zu, etwas nervös gewesen zu sein in der Anfangsphase seines Matches, doch am Ende setzte sich Auger-Aliassime souverän durch. Eine bittere Niederlage gab es für Kyle Edmund auf dem Centre Court. Er führte schon mit 2:0 Sätzen und Break und gab das Match am Ende doch noch her.

    Ein Höhepunkt der dritten Runde könnte David Goffin gegen Daniil Medvedev werden. Die beiden setzten sich heute weitestgehend klar durch und werden am Freitag zur Revanche ihres Australian-Open-Matchs antreten. Auch wenig anbrennen ließ Kevin Anderson. Der Vorjahresfinalist gewann in drei Sätzen gegen Janko Tipsarevic. Karen Khachanov siegte in vier Sätzen gegen Feliciano Lopez, trifft nun auf Roberte Bautista Agut. Auch Milos Raonic und Reilly Opelka stehen in der dritten Runde.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Doppel-Freuden

    2 May 2019
    34:08

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal das zweite Special vom ATP Turnier in München. Dort waren Andreas und Philipp am Mittwoch und Donnerstag vor Ort. Dabei standen am Donnerstag zwei Doppelpartien im Mittelpunkt, denn Andreas und Philipp hatten die Chance, mit insgesamt drei deutschen Doppelspielern zu sprechen: Andreas Mies und Kevin Krawietz, die schon länger zusammen spielen und am Donnerstag knapp im Champions Tiebreak gegen Marcel Demoliner aus Brasilien und Divij Sharan aus Indien verloren. Trotzdem nahmen die beiden sich hinterher Zeit, um zehn Minuten lang über das Match, ihre Zusammenarbeit und das Jahr 2019 zu sprechen.

    Auch mit Tim Puetz konnte Andreas später noch sprechen. Der Davis-Cup-Spieler tritt hier in München mit dem ehemaligen Wimbledon-Sieger Freddie Nielsen an. Der Däne und sein deutscher Partner gewannen gegen Austin Krajicek und Artem Sitak mit 6:2 und 6:4.

    Natürlich fanden am Donnerstag auch noch vier Einzelpartien statt, beginnend mit Guido Pella und Taro Daniel. Pella schien schon uneinholbar vorne, musste dann aber noch über den dritten Satz gehen. Trotzdem zog der Formspieler aus Argentinien noch ins Viertelfinale ein, genau wie Roberto Bautista Agut. Der supersolide Spanier lag erst mit Break im ersten Satz gegen Rudi Molleker hinten. Molleker beeindruckte zu diesem Zeitpunkt vor allem mit seiner Vorhand. Doch im Laufe des Matches manövrierte Bautista Agut den 18-jährigen immer besser über den Court. Im Anschluss spielten auf dem Centre Court Philipp Kohlschreiber und Karen Khachanov. Am Ende konnte sich Kohlschreiber mit 7:6 und 6:4 durchsetzen, wobei der Augsburger einen 2:5 Rückstand im Tiebreak des ersten Satzes aufholen musste. Für Kohlschreiber steht damit die zehnte Viertelfinalteilnahme in München zu Buche. Dort geht es am Freitag, bei wohl einstelligen Temperaturen, gegen Matteo Berretini. Der Italiener hatte letzte Woche sein zweites ATP-Turnier in Budapest gewonnen und konnte sich hier gegen Denis Kudla durchsetzen.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Sportplatz | Ringen |

    Stäbler & Kudla "einfach geil"

    21 Aug 2017
    13:57

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Frank Stäbler mit der Goldmedaille und  Denis Kudla mit Silber haben für einen Traumstart der deutschen Ringer bei der WM in Paris gesorgt. Erstmals seit 23 Jahren hatten wieder zwei deutsche Ringer zeitgleich in einem WM-Finale gestanden und Stäbler schrieb obendrein auch noch Geschichte: Als erster deutscher Ringer konnte er damit Weltmeistertitel in zwei unterschiedlichen Gewichtsklassen erringen. Vor zwei Jahren in der 66kg-Klasse, in diesem Jahr in der 71kg-Klasse. Er zeigte in sechs Kämpfen gegen hochklassige Gegner, was in ihm steckt. Und auch Denis Kudla brillierte - auch wenn im Finale der Türke Metehan Basar dann doch leicht überlegen war. Malte Asmus und der überglückliche DRB-Sportdirektor Jannis Zamanduridis zeichnen den Weg der beiden zu ihren Medaillen nach.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
Jetzt Abonnieren