Keine Stars, keine Chance für die Nets

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Daniel Theis

schließen

Daniel Theis

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Triple Double | Basketball |

    Keine Stars, keine Chance für die Nets

    25 Mrz 2021
    15:02

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Brooklyn Nets spielten gegen die Utah Jazz ohne ihre "Big 4" und hatten dementsprechend keine Chance, die Toronto Raptors siegen klar und müssen sich die Gerüchte um Trades kurz vor der Trade Deadline gefallen lassen und die Milwaukee Bucks können mit Müh und Not die Boston Celtics auf Distanz halten. Das sind die Schlagzeilen der Nacht aus der NBA und heute sprechen Daniel Seiler und Andreas Thies darüber.

    Es geht aber los mit einem Spitzenspiel, das keines war. Die Utah Jazz gewannen gegen dezimierte Brooklyn Nets klar mit 30 Punkten. Die Nets waren ohne Durant, Harden, Irving und Neuzugang Blake Griffin angetreten und hatten dementsprechend keine Chance.

    Die Toronto Raptors konnten endlich mal wieder ein Spiel gewinnen und dieses Mal sogar klar, gegen die Denver Nuggets. Sie müssen allerdings derzeit mit Tradegerüchten leben. Dass Kyle Lowry heute Abend noch Teil der Raptors ist, kann sich momentan kaum jemand vorstellen.

    Die Milwaukee Bucks gewannen gegen die Boston Celtics, mussten sich aber einer furiosen Aufholjagd der Celtics erwehren. Am Ende stand ein Sieg mit nur 2 Punkten auf der Habenseite der Bucks.
    schließen
  • Triple Double | Basketball |

    Boston konstant inkonstant – Sorge um AD3

    15 Feb 2021
    13:30

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Boston Celtics zeigen momentan von Spiel zu Spiel entweder ihr bestes oder ihr schlechtestes Gesicht. Die Lakers verlieren nicht nur ein Spiel. Das sind so ein bisschen die Hauptschlagzeilen der letzten NBA-Nacht, die Amir Selim und Andreas Thies in der neuen Ausgabe von Triple Double besprechen.

    Die Los Angeles Lakers trafen in einem von vielen mit Spannung erwarteten Spiel auf die Denver Nuggets. Die Nuggets mit zwei Siegen in Folge und einem Nikola Jokic in derzeitiger Topform. Doch auch die Lakers haben in den letzten Wochen guten Basketball gespielt, was nicht nur an LeBron James, sondern auch an Anthony Davis lag. Und um den machen sich die Lakers jetzt Sorgen. Denn der verletzte sich während des Spiels an seiner angeschlagenen Achillessehne. Ob und wie lange er ausfallen wird, steht noch nicht fest. Was feststeht, ist die Tatsache, dass die Denver Nuggets dann leichtes Spiel hatten und klar gewannen.

    Die Boston Celtics frustrieren in dieser Saison ihre Fans mit sehr inkonstanten Leistungen. Gegen die Washington Wizards zeigte das Team aus New England wieder sein hässliches Gesicht und verlor klar. Bradley Beal und Russell Westbrook zeigten gute Leistungen auf Seiten der Wizards.
    schließen
  • Triple Double | Basketball |

    Doncic wieder in Normalform?

    5 Jan 2021
    14:50

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die NBA hatte am Montag einiges zu bieten. Zwei der Big Teams aus der Eastern Conference trafen aufeinander, die Dallas Mavericks wollten ihren schlechten Saisonstart wenigstens halbwegs wieder geraderücken und die Indiana Pacers wollten auch im Kampf gegen die Pelicans unter Beweis stellen, dass sie zu den etablierten Kräften in der NBA und in der Eastern Conference gehören.

    Die Dallas Mavericks haben einen denkbar schlechten Start in die Saison hingelegt. Luka Doncic nicht auf der Höhe, weder körperlich noch spielerisch, dazu Abstimmungsschwierigkeiten. Fertig war der schlechte Saisonstart. Im Spiel gegen die Houston Rockets zeigten die Mavs aber, wozu sie in der Lage sind. Ein starkes Triple Double von Luka Doncic sorgte dafür, dass sich die Mavs sicher durchsetzten. Bei den Rockets bleibt weiter die Diskussion, was mit James Harden zu tun ist. Der hatte insgesamt einen schwachen Abend.

    Die Indiana Pacers konnten sich knapp gegen die New Orleans Pelicans durchsetzen. Dabei konnten vor allem Victor Oladipo und Malcolm Brogdon überzeugen.

    Die Boston Celtics gewannen im Spiel zweier Dickschiffe aus dem Osten gegen die Toronto Raptors. Jayson Tatum, dieses Mal mit 40 Punkten, zeigt erstaunliche Frühform.

    Daniel Seiler und Andreas Thies sprechen über die Spiele aus der Nacht.
    schließen
  • Triple Double | Basketball |

    Die NBA-Finals stehen fest

    28 Sep 2020
    16:25

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Los Angeles Lakers gegen Miami Heat. So lauten die NBA Finals im Jahr 2020. Zum ersten Mal spielen 2 Teams in den Finals gegeneinander, die im letzten Jahr nicht die Playoffs erreicht haben. Die Lakers konnten sich auf ihre Superstars verlassen, die Heat schafften den Finaleinzug über das Kollektiv. Daniel Seiler und Andreas Thies werfen einen Blick zurück auf das Wochenende, an dem die Finals gesetzt wurden.

    Die Denver Nuggets waren ein bisschen die Cinderella-Geschichte dieser Bubble in Orlando. Nachdem sie 2x einen 1-3 Rückstand in Playoff-Serien aufgeholt hatten, standen sie gegen die LA Lakers vor der gleichen Aufgabe. Dieses Mal wiederholte sich das Wunder nicht. Die Lakers konnten mit den überragenden Anthony Davis und LeBron James den Sack zumachen und in fünf Spielen die Finals erreichen. Den Nuggets stehen aber gute Zeiten bevor. Zu gut sind Jamal Murray und Nikola Jokic und auch Jerami Grant scheint zu einem Leistungsträger heranzuwachsen.

    Die Miami Heat hatte vorher auch nicht so recht jemand auf dem Zettel. Doch Jimmy Butler, Goran Dragic & Co spielten von der ersten Sekunde an Team-Basketball und waren selbstlos dabei, anderen die Show zu gönnen. So wie zum Beispiel auch in Spiel 6 der Conference Finals gegen die Boston Celtics. Bam Adebayo avancierte zum Helden des Spiels, legte über 30 Punkte auf und sorgte somit dafür, dass die Heat wieder in den Finals stehen. Andre Iguodala steht zum sechsten Mal hintereinander in den Finals.
    schließen
  • Triple Double | Basketball |

    Die Heat drehen auch Spiel 2

    18 Sep 2020
    13:46

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Miami Heat haben auch in Spiel 2 einen hohen Rückstand gegen die Boston Celtics aufgeholt und stehen damit schon mit einem Bein in den NBA Finals. Die Celtics müssen schauen, dass sie wieder die mannschaftliche Geschlossenheit aus den ersten beiden Runden zurückbekommen, wollen sie in diesen Conference Finals nicht sang- und klanglos untergehen. Außerdem gab es wohl Stress hinter den Kulissen. Andreas Thies und Patrick Rebien schauen auf das Spiel der letzten Nacht. Außerdem werfen sie einen Blick voraus auf die Serie der Los Angeles Lakers gegen die Denver Nuggets.

    Die Boston Celtics führten in den ersten beiden Spielen jeweils mit mehr als 10 Punkten zur Halbzeit gegen die Miami Heat. Und wenn man nur die Ergebnisse der ersten beiden Runden als Maßstab nimmt, wie erwachsen die Celtics in kritischen Situationen aufgetreten waren, so müsste man meinen, dass solch ein Vorsprung gegen die Heat reichen müsste. Doch weit gefehlt. Jimmy Butler, Bam Adebayo und Goran Dragic konnten ihre anfängliche Müdigkeit überwinden und immer wieder ins Spiel zurückfinden und am Ende den Sieg davontragen. Die Heat führen mit 2-0 in den Conference Finals gegen die Celtics und ihnen fehlen nur noch zwei Siege zum Erreichen der NBA Finals.

    Die Celtics sorgten nach dem Spiel noch für Aufsehen, als aus ihrer Kabine lauter Streit zu vernehmen war. Aber hier wiegelten die Bostoner ab.
    schließen
  • Triple Double | Basketball |

    Raptors kämpfen sich nach Krimi in Spiel 7

    10 Sep 2020
    13:42

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Toronto Raptors brauchen zwei Overtimes, um die Boston Celtics zu besiegen, die Clippers setzen sich langsam von den Denver Nuggets ab. Das sind die beiden Schlagzeilen aus der letzten Nacht der NBA Playoffs, über die Moderator Andreas Thies mit unserem NBA-Experten Patrick Rebien spricht.

    Die Toronto Raptors hatten ein Must-Win-Game vor der Brust. In der Serie gegen die Boston Celtics lagen die amtierenden Meister vor Spiel 6 mit 2-3 zurück. Kyle Lowry hatte noch nicht wirklich in dieser Serie überzeugen können, der mannschaftsdienliche Basketball der Celtics war bislang der erfolgreichere gewesen. Doch in Spiel 6 verbissen sich die Raptors in das Spiel, ließen die Celtics nicht zu weit weg und bekamen von ihrem Superstar Lowry auch ein richtig gutes Spiel. Am Ende stand nach zwei Overtimes ein Sieg mit drei Punkten für das Team "north of the border".

    Die LA Clippers zeigen bislang, dass sie die reifere Mannschaft sind als die Denver Nuggets. Auch in Spiel 4 waren die Clippers wieder besser, auch wenn die Nuggets Paul George wieder mal im Griff hatten. Doch "The Klaw" Kawhi Leonard machte eine bärenstarke Partie und so führen die Clippers vielleicht schon vorentscheidend mit 3-1 vor Spiel 5. Andererseits: Auch gegen die Utah Jazz lagen die Nuggets schon mit 1-3 zurück.
    schließen
  • Triple Double | Basketball |

    Celtics nur noch einen Sieg entfernt

    8 Sep 2020
    11:24

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Boston Celtics gewinnen Spiel 5 gegen die Toronto Raptors und die Los Angeles Clippers gehen durch einen Sieg gegen die Denver Nuggets in ihrer Serie in Führung. Das sind die Schlagzeilen der letzten Nacht bei den NBA Playoffs. Andreas Thies und NBA-Experte Amir Selim haben sich die Spiele angeschaut und fassen sie zusammen.

    Die Boston Celtics hatten früh in der Serie gegen die Toronto Raptors das Heft des Handelns in die Hand genommen. Zwie Siege aus den ersten beiden Spielen sorgten bei den Fans schon für Hoffnung, dass das vielleicht eine kurze Serie werden könne. Doch die Raptors, immerhin amtierender Meister, schlugen zurück und gewannen die nächsten beiden Spiele. Spiel 5 war dann wieder ein Zeugnis der guten Mannschaftsleistung der Celtics. Sie haben nicht den einen überragenden Star, das Team aus Neuengland kommt eher über die geschlossene Mannschaftsleistung.

    Die LA Clippers dagegen sind um die Superstars Kawhi Leonard und Paul George aufgebaut. Besonders George wusste bislang in den Playoffs nur selten zu überzeugen. Das änderte sich aber in Spiel 3 gegen die Denver Nuggets, als er zum Man of the Match avancierte. Auch Kawhi zeigte eine gute Leistung und somit führen die Clippers gegen die Nuggets mit 2-1 in der Serie.
    schließen
  • Triple Double | Basketball |

    OMG Anunoby

    4 Sep 2020
    14:39

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    OG Anunoby hat mit einem Buzzerbeater der irreren Sorte dafür gesorgt, dass die Toronto Raptors in den NBA Playoffs noch nicht hoffnungslos zurückliegen. Andreas Thies und Patrick Rebien haben drei Spiele der letzten beiden Tage beobachtet. Bei zweien ging es bis zuletzt spannend zu.

    Die Toronto Raptors hatten die ersten beiden Spiele gegen die Boston Celtics verloren. Ihre Starspieler kamen nicht in Schwung, Pascal Siakam kam bislang in der Bubble noch überhaupt nicht zur Entfaltung, auch Kyle Lowry hatte seine Probleme. Die Celtics bislang noch ungeschlagen in den Playoffs, strotzten vor Selbstvertrauen. Bis zu den letzten 0,5 Sekunden. Daniel Theis hatte die Celtics in Führung gebracht, ein Verzweiflungswurf musste her. Und den brachte OG Anunoby. Er warf von der Dreierlinie unnd traf, damit sind die Raptors wieder in der Serie zurück und dürfen sich noch Hoffnungen auf die Titelverteidigung machen.

    Die LA Clippers gewannen sicher gegen die Denver Nuggets Spiel 1 der Western Conference Halbfinals. Die Nuggets, vielleicht noch ein bisschen erschöpft von der Serie gegen die Utah Jazz, hatten dem Spiel der Clippers nichts entgegen zu setzen.

    Am Ende werfen Patrick und Andreas noch mal einen Blick zurück auf das irre Ende der Serie zwischen den Oklahoma City Thunder und den Houston Rockets, die durch einen Block von James Harden entschieden wurde.
    schließen
  • Triple Double | Basketball |

    Mavs raus, aber: The future looks bright

    31 Aug 2020
    17:34

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Dallas Mavericks schieden gegen ein erfahrenes Team in den NBA-Playoffs aus. Daniel Theis überzeugt in Spiel 1 der Conference Semifinals. Jamal Murray trägt ganz Denver auf den Schultern. Das sind die Schlagzeilen des NBA-Sonntags, dessen Ergebnisse unser NBA-Experte Amir Selim mit Andreas Thies bespricht.

    Die NBA hat wieder losgelegt. Nachdem zwischendurch sogar ein Streik bis Ende der Saison im Raume stand, haben die Spieler mitteilen lassen, dass sie weiterspielen werden, dass sie die Saison zu Ende bringen wollen. Ab dem Samstag wurde wieder gespielt.

    Die Dallas Mavericks sind an einem erfahreneren Team gescheitert, so ehrlich werden die Mavs wohl auch selbst sein. Luka Doncic alleine reicht noch nicht. Es braucht neben Kristaps Porzingis, der einen Großteil der Serie verletzt zuschauen musste, noch weitere erfahrene Spieler, die diesem Team helfen müssen, den nächsten Schritt zu gehen.

    Bei den Clippers zahlte sich aus, dass auch Paul George in den Playoffs aufgewacht war. Dass mit Marcus Morris jemand da war, der bis an die Grenze der Unfairness gespielt hat, um zu beeindrucken.

    Jamal Murray und Donovan Mitchell könnten in Spiel 7 zwischen den Denver Nuggets und den Utah Jazz wohl auch 1 gegen 1 spielen. Zu dominant sind ihre Leistungen derzeit. 50 Punkte von Murray brachten die Nuggets zu dem wichtigen Sieg in Spiel 6, der ein Spiel 7 erzwingt.

    Die Boston Celtics haben klar gegen Toronto Spiel 1 der Conference Semifinals der Eastern Conference gewonnen. Daniel Theis machte dabei ein bärenstarkes Spiel.
    schließen
  • Triple Double | Basketball |

    Das Playoff-Rennen im Westen spitzt sich zu

    10 Aug 2020
    13:34

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die NBA ist in ihrer Bubble auf der Zielgeraden der Regular Season angelangt. Im Osten stehen die Teilnehmer an den Playoffs fest, im Westen? Not so fast!

    Die NBA hat sich mit ihrer Ankündigung, zwischen dem 9. und dem 8. einer jeden Conference ein Play In Game um den Einzug in die Playoffs zu spielen, falls diese Teams nicht mehr als 4 Siege auseinanderliegen, einen großen Gefallen getan. Im Westen können die Teams nämlich noch um etwas spielen. Und das tun sie alle mit unverminderter Intensität. Vier Teams können den Einzug in die Playoffs noch schaffen. Phoenix ist das Cinderella-Team, hat alle 5 Spiele in der Bubble gewonnen. Letzte Nacht schaffte aber auch Portland einen wichtigen Sieg. Gegen die Philadelphia 76ers brauchte es aber ein Hero Game von Damian Lillard, damit die Trail Blazers den Sieg einfahren konnten. Das Team aus Portland steht nur noch einen halben Sieg hinter den Memphis Grizzlies auf Platz 8.

    Auch die San Antonio Spurs klammern sich noch an die kleine Chance, die Playoffs noch zu erreichen. Auch sie gewannen ihr Spiel gegen die New Orleans Pelicans und beförderten die Pelicans damit aus dem Turnier.

    Andreas Thies und Daniel Seiler fassen den Spieltag in der NBA-Bubble in Orlando zusammen.
    schließen
Jetzt Abonnieren