Bleibt die USA Hamilton-Land?

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

COTA

schließen

COTA

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Starting Grid | Formel 1 | Motorsport |

    Bleibt die USA Hamilton-Land?

    20 Okt 2021
    01:28:32

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    ExpressVPN ist Sponsor dieser Folge. Wenn du also wie ich auf kein Rennen der Saison 2022 verzichten möchtest, dann hol dir jetzt ExpressVPN. Als Hörer:in meines Podcasts bekommst
    du auf dein Jahresabo noch 3 Monate kostenlos oben drauf. Gehe dazu einfach auf expressvpn.com/STARTINGGRID.


    6 Mal konnte Lewis Hamilton bislang den Großen Preis der USA gewinnen und er schickt sich an, dieses Jahr die nächste Nummer 7 zu knacken. In den vergangenen Jahren war Mercedes in Austin eigentlich recht stark, Red Bull rückte nur immer näher ran. In dieser Saison ist Red Bull wirklich gut unterwegs und kann am Wochenende eine ernstzunehmende Gefahr für den siebten Erfolg des Briten werden.

    Um euch auf das Rennwochenende in den Vereinigten Staaten von Amerika einzustimmen sind Kevin Scheuren, Christian Nimmervoll (Chefredakteur Motorsport Network Germany) und Daniel Windolph (Video Creator Motorsport Network Germany) auf ein paar Themen vor dem Wochenende in Texas eingegangen.

    Zoom: Blick auf Andretti, Szafnauer und den Kalender

    Wir beginnen mit den F1-News der Woche und werfen dabei einen detaillierteren Blick auf die Verhandlungen zwischen Michael Andretti und dem Sauber-Rennstall. Kehrt der Name Andretti wirklich in die Formel 1 zurück. Wenn man den Andeutungen von Vater Mario bei "F1 Nation" glauben kann, dann stehen die Chancen ganz gut. Wir ordnen die Lage ein und versuchen die Mehrheitsverhältnisse bei Sauber etwas aufzudröseln. Otmar Szafnauer hat sich nach dem "Beyond the Grid"-Interview seines Chefs Lawrence Stroll der US-Presse gestellt und auf ein paar Themen Bezug genommen, die Stroll im Podcast ansprach. Wie sieht der 5-Jahres-Plan von Aston Martin aus und wann kann man welche Schritte gehen? Was fehlt noch zu den Topteams? Womit kann man rechnen? Sehr spannende Äußerungen und auch Meinungen zum Rennkalender 2022 erwarten euch.

    Psychologie als Faktor im WM-Kampf

    Max Verstappen wirkt in dieser Saison extrem cool. Der mentale Aspekt, den ein solcher Kampf auf höchstem Niveau hat, ist nicht zu unterschätzen. Lewis Hamilton kann man dann zu Fehlern zwingen, wenn man es in seinen Kopf schafft. Diese Schwelle hat Verstappen offenbar schon übertreten, er lässt sich aber keine Nervosität anmerken, auch wenn es schon sehr heikle Momente in dieser Saison gab. Wer hat also im Kopf die Nase vorn und was könnte das bereits in Austin für einen Vorteil haben?

    Vorteile sind auch technischer Natur ein wichtiges Thema. Red Bull hat große Schritte nach vorne gemacht, aber reicht das, um Mercedes auf "ihrer Strecke" vom Thron zu stoßen? Eine wichtige Rolle werden sicher auch die "Wingmen" Sergio Perez und Valtteri Bottas spielen, die für sich in den letzten Rennen auch große Schritte gegangen sind. Können sie von den Teams auch als echte Waffen eingesetzt werden?

    McLaren und Ferrari im engen Kampf

    Daniel Ricciardo fühlt sich in den USA sehr wohl, sein Boss Zak Brown freut sich auf sein Heimspiel und auch sonst ist ein großer Hype rund um McLaren zu erkennen. Ist dieser Hype vielleicht am Ende zu groß, wenn man auf den Kampf um Platz 3 gegen Ferrari blickt? Die Roten scheinen mit Beständigkeit, zwei gleichstarken Fahrern und einer Portion Demut ganz gut zu fahren in dieser Saison. In Austin konnten auch sie schon Erfolge feiern und das würden sie natürlich an diesem Wochenende gerne wiederholen. Wir gehen sowohl auf diesen Zweikampf als auch auf das Geschehen dahinter ein.

    Stefano Domenicali: eine Zwischenbilanz

    Rennen in Katar und Saudi-Arabien, mehr Sprints 2022, ein Rekordkalender und offenbar sehr viel mehr Fokus aufs Wirtschaftliche - das zeichnet die ersten Monate der Leitung Stefano Domenicalis aus. Wir nutzen die Äußerungen der letzten Woche mal für eine kleine Manöverkritik und vor allem Kevin ist mit der Arbeit des Italieners überhaupt nicht zufrieden und redet sich in Rage. Die Erwartungen an Domenicali waren sehr hoch...aber von wem wirklich? Daniel nimmt die Rolle des normalen Fans ein und gibt wichtige Impulse für die Diskussion.

    Wir hoffen, dass euch die Einstimmung auf das Rennwochenende der Formel 1 gefällt und würden uns über eure Rückmeldungen sehr freuen!

    Euer Feedback ist uns wichtig


    Schickt uns gerne für die nächsten Sendungen eure WhatsApp-Sprachnachricht an folgende Nummer:
    +49 331 298 50 28

    GANZ WICHTIG:

    bitte sendet an diese Nummer NUR SPRACHNACHRICHTEN ein und beginnt eure Sprachnachricht mit den Worten STARTING GRID und eurem Namen, damit das zugeordnet werden kann! Bitte haltet die Sprachnachrichten bei maximal 1:30 Minute, danke euch.

    Ihr könnt uns über verschiedene Kanäle erreichen und mich anderen F1-Fans in Verbindung bleiben:

    Instagram
    Facebook-Seite
    Facebook-Gruppe
    Twitter 
    Telegram-Gruppe
    Mail
    YouTube

    Sehr gerne würden wir auch eure Rezensionen auf iTunes lesen, bitte nehmt euch 3 Minuten Zeit für 5 Sterne und ein paar warme Worte, vielen Dank!

    Tippen nicht vergessen! Jetzt direkt bei unserem kicktipp-Spiel mitmachen, wenn ihr bereits angemeldet seid!

    Keep Racing!
    schließen
  • Starting Grid | Formel 1 | Motorsport |

    Everything is bigger in Texas

    18 Okt 2017
    1:01:45

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    ExpressVPN ist Sponsor dieser Folge. Wenn du also wie ich auf kein Rennen der Saison 2022 verzichten möchtest, dann hol dir jetzt ExpressVPN. Als Hörer:in meines Podcasts bekommst
    du auf dein Jahresabo noch 3 Monate kostenlos oben drauf. Gehe dazu einfach auf expressvpn.com/STARTINGGRID.


    Howdy, Freunde! Die Formel 1 macht Halt im "Lone Star State" der Vereinigten Staaten - Austin, Texas. Auf dem Circuit of the Americas kann Lewis Hamilton unter Umständen schon an diesem Wochenende Weltmeister werden. Aber schafft er das auch? Diese und andere Fragen versuchen Kevin Scheuren (@KS_0811), Ole Waschkau (@MikeVice) und Christian Nimmervoll (@MST_ChristianN), Chefredakteur von motorsport-total.com / formel1.de, für euch zu beantworten.

    Die Strecke in Austin ist die wahrscheinlich am meisten zusammengeklaute Strecke des Kalenders. Ein bisschen Silverstone, ein bisschen Hockenheim, gar ein bisschen Suzuka sind drin. Aber langweilig ist sie deswegen nicht. Im Gegenteil, der hohe Anstieg zur ersten Kurve, viele schnelle Passagen und schnelle Kurven machen den Kurs für Fans und Fahrer sehr interessant. Einer, der dort besonders gerne gewinnt ist eben Lewis Hamilton. Seit 2012 wird in Austin gefahren und bis auf 2013 hat immer der Brite gewonnen. 2015 sicherte er sich dort sogar den Weltmeister-Titel gegen seinen damaligen Kontrahenten Nico Rosberg. In den USA will er sich positionieren und immer gewinnen, er geht mit Sicherheit als Top-Favorit ins Rennen, oder?

    Bei Ferrari und Red Bull erwacht so langsam der Kampf um den zweiten Platz in der Herstellerwertung. Obwohl Sebastian Vettel selbstverständlich noch Weltmeister werden kann, will man jetzt bei der Scuderia auch dafür sorgen, dass man den Platz hinter Mercedes nicht mehr an Red Bull verliert. Für Sebastian Vettel selbst muss einiges gut gehen an diesem Wochenende - eine 60 Euro Zündkerze darf nicht nochmal kaputt gehen, Hamilton muss ausfallen und er idealerweise gewinnen. Aber die beiden Red Bulls sind in bestechender Form und freuen sich auch auf den US-GP, besonders Daniel Ricciardo. Aktuell sieht es aber nach Regen am Rennsonntag aus, daher ist Max Verstappen auch ein Mitfavorit.

    Hinter den Topteams geht es nicht mehr um Titel, aber um die Positionierung für 2018. Bei Renault und Toro Rosso sind neue Fahrer am Start und Daniil Kvyat bekommt wohl sein Abschiedsrennen - gar für immer? Der Russe hatte einen rasanten Aufstieg und einen ebenso schnellen Abstieg in seiner jungen Karriere. Ist er zurecht der größte Verlierer der Formel 1, wie Kevin ihn nennt? Was kann Carlos Sainz bei Renault bewirken? Ist er eher eine Chance für Nico Hülkenberg, oder doch ein Risiko? Gegen schnelle Teamkollegen tat der Emmericher sich nicht immer leicht. Wir sind gespannt auf das Debüt des schnellsten Postboten der Formel 1.

    Natürlich kommt auch jedes andere Team noch in den Fokus dieser Ausgabe: Pascal Wehrlein feiert Geburtstag und bald sein Comeback in der DTM? Kann Williams sich bald mal auf einen Fahrer für 2018 einigen und gibt man Felipe Massa in Brasilien den gleichen Abschied wie letztes Jahr? Beflügelt der Indy-Helm Fernando Alonso an diesem Wochenende für eine gute Punkte-Platzierung? Was kann Haas beim Heimspiel reißen? Fragen über Fragen, die Antworten auf diese bekommt ihr in der heutigen Sendung.

    Natürlich thematisieren wir auch den Vorstoß der Europäischen Union, die Haftpflichtversicherungen für Fahrer eines Fahrzeugs neu zu reglementieren. Das kann schwere Folgen für den Motorsport, auch für die Formel 1 haben. Christian Nimmervoll erörtert das Problem. Und zu guter Letzt ein Hinweis. Am Mittwoch, den 25.10. senden wir von 20-22 Uhr LIVE unseren Rückblick auf den USGP auf meinsportpodcast.de. Das soll aber v.a. eure Ausgabe sein, ihr bekommt die Chance, anzurufen und dabei zu sein. Haltet für weitere Informationen unsere Webseiten und die Facebook-Seite im Auge. Wir freuen uns drauf. Aber nun - Keep Racing!
    schließen
Jetzt Abonnieren