Lichtenbergs perfekter Start

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Ben Woollaston

schließen

Ben Woollaston

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Total Clearance | Snooker |

    Lichtenbergs perfekter Start

    24 Nov 2020
    15:49

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die UK Championships gehören mit der Weltmeisterschaft und dem Masters zu den drei "Triple-Crown-Turnieren". Ähnlich wie den Grand Slams im Tennis gibt es bei diesen Turnieren das größte Renommee, mit die größten Schecks im Snooker und auch die besten Gegner. Eigentlich finden die UK Championships seit einigen Jahren in York statt. Wegen der Pandemie wird allerdings auch dieses Turnier in Milton Keynes ausgetragen.

    Andreas Thies und Christian Oehmicke haben sich Tag 1 dieses Turniers angeschaut und fassen die wichtigsten Ergebnisse zusammen.

    Eins der besonderen Dinge bei den UK Championships ist, dass es keine Auslosung im weitesten Sinne gibt, sondern der 1. der Weltrangliste in der 1. Runde gegen den 128. spielt, der 2. gegen den 127. usw. Das bedeutet für die Spieler im hinteren Rankingteil gleich mal einen Brocken als Aufgabe.

    Simon Lichtenberg hat diesen Brocken allerdings höchst souverän aus dem Weg befördert. Er besiegte Scott Donaldson mit6-3 und zog damit in die zweite Runde ein. Dies ist bislang wohl einer seiner größten Siege und es wird auch den größten Preisgeldscheck seiner Karriere bedeuten.

    Während auch Ben Woollaston und Tom Ford gleich ihre Koffer wieder packen mussten, sind andere Favoriten des Turniers locker in die zweite Runde eingezogen, so unter anderem Mark Williams, der seit einigen Wochen einen Rauschebart trägt.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Das war so leicht wie Brecel backen

    12 Jun 2020
    16:12

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Championship League in Milton Keynes, das erste Turnier der World Snooker Tour nach Ende der Corona-Pause, hat Luca Brecel gewonnen. Der Belgier holte sich den zweiten Turniersieg seiner Karriere durch einen Sieg im Gruppenfinale gegen Ryan Day, Ben Woollaston und Stuart Bingham. Christian Oehmicke und Andreas Thies bilanzieren die Finalrunde und schauen schon auf die nächsten Wochen.

    Für Luca Brecel lief es in den letzten zwei Jahren alles andere als gut. Immer wieder frühe Niederlagen sorgten dafür, dass es keinen Durchbruch in der Weltrangliste für den 25-jährigen Belgier gab. Doch in den letzten 11 Tagen in Milton Keynes zeigte Brecel, welch enormes Talent in ihm steckt.

    Bei seinen ersten beiden Gruppen hatte er sich schon als Sieger qualifiziert. In der Finalrunde konnte er durch einen klaren Sieg gegen Stuart Bingham den Grundstein für seinen Turniersieg legen. Danach reichten ihm zwei Unentschieden gegen Day und Woollaston, um die 20.000 Pfund Siegprämie und damit 30.000 erspielte Pfund über die 11 Tage einzustreichen. Alles machte Brecel gut. Lochspiel, Safetys liefen gut, er machte kaum leichte Fehler.

     
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Ryan Day nutzt den Tag

    11 Jun 2020
    12:31

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die FInalteilnehmer der Championship League im englischen Milton Keynes stehen fest. Ryan Day und Luca Brecel gewannen ihre Zwischenrundengruppen. Damit steht fest, dass sich Day und Brecel zu Stuart Bingham und Ben Woollaston dazugesellen und heute den Sieger und den Gewinner von 30.000 Pfund Siegprämie ausspielen.

    Beide Gruppen waren hoch ausgeglichen. In der Gruppe, in der Luca Brecel am Ende gewann, war von vornherein kein Favorit auszumachen gewesen. Brecel konnte sich am Ende durchsetzen, obwohl er zwischendurch sogar einen Frame mit nur 0-12 verloren hatte. Er hatte drei Fouls hintereinander gespielt, als eine Rote klar spielbar war. Die Schiedsrichterin musste den Frame kampflos an Mark Joyce geben. Doch Brecel erholte sich von diesem Schock und zog mit zwei Unentschieden und einem Sieg in die Finalgruppe ein.

    Ryan Day hatte den Schalter auf das Finale schon sehr früh gelegt. Um genau zu sein, im ersten Match gegen Judd Trump, das er mit 3-0 gewann. Von da an galt es, dieses Ergebnis zu verteidigen und nicht noch Niederlagen einzubauen. Insgesamt vier Unentschieden in der Gruppe bei sechs Matches waren Zeuge einer hoch ausgeglichenen Gruppe. Barry Hawkins hätte im letzten Match gegen Day sogar noch in die Finalrunde einziehen können, hätte aber ein 3-0 gebraucht. Das holte er nicht und damit konnte Day als Gruppensieger weiterkommen.

    Andreas Thies und Christian Oehmicke fassen den vorletzten Tag der Championship League in Milton Keynes zusammen.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Das ausgekochte Schlitzohr ist draußen

    10 Jun 2020
    12:12

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Championship League im englischen Milton Keynes geht auf die Zielgerade. Am Dienstag wurden die ersten beiden Finalgruppenteilnehmer ermittelt. Dabei setzte sich Stuart Bingham in einer sehr ausgeglichenen Gruppe gegen Ronnie O'Sullivan und Sam Craigie durch. In der anderen Gruppe konnte Ben Woollaston noch auf der Zielgerade Martin O'Donnell abfangen. Christian Oehmicke und Andreas Thies arbeiten die Ergebnisse der Zwischenrunde auf.

    Rolf Kalb, Snooker-Kommentator bei Eurosport, verglich Ronnie O'Sullivan wegen des außergewöhnlichen Schnauzers in den letzten Tagen mit dem Schauspieler Burt Reynolds. Auch O'Sullivan kann man getrost als "ausgekochtes Schlitzohr" betiteln. Und in den ersten beiden Matches des Tages dachte auch noch jeder Beobachter, dass sich O'Sullivan in der Gruppe mit Harvey Chandler, Sam Craigie und Stuart Bingham durchsetzen würde. Doch Bingham, der sein erstes Match noch verloren hatte, steigerte sich im letzten Spiel und besiegte O'Sullivan so klar, dass der Weltmeister von 2015 noch als Gruppensieger in die nächste Runde einzog.

    Auch Ben Woollaston hatte in der anderen Gruppe einen Fehlstart zu verzeichnen. Doch auch Woollaston steigerte sich von Match zu Match. Und als er ein 3-0 gegen Liang Wenbo brauchte, bekam er dieses auch und zog neben Bingham in die Gruppe der Finalisten ein.
    schließen
  • Sportplatz | Total Clearance | Snooker |

    Higgins‘ motivationsloses Maximum

    13 Dez 2018
    14:54

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Scottish Open, Teil der Home Nations Series, ist das letzte Weltranglistenturnier 2018 für die Snooker-Profis. Nächste Woche steht mit der Qualifikation für das German Masters zwar noch ein Event an, aber der letzte Turniersieger wird in Glasgow gekrönt.

    John Higgins ist Schotte und hatte sich auf den Weg nach Glasgow gemacht, weil es quasi seine Heimat ist und er die zahlreichen Fans nicht enttäuschen wollte. Er hatte auch hier wieder betont, dass er wohl jedes andere Turnier abgesagt hätte. Zu schwer wiegen derzeit die Motivationsprobleme, dazu schmerzt noch eine gebrochene Rippe. In der ersten Runde hatte sich Higgins schon schwer getan, auch wenn das sein 1000. Sieg als Profi war. Bei seinem 1001. Sieg glänzte Higgins jedoch wie in alten Zeiten. Im dritten Frame gelang ihm sogar eine 147, ein Maximum Break. Es war das neunte seiner Karriere. Wenn so Motivationslosigkeit aussieht...

    Es gab viele interessante Ergebnisse, die Christian Oehmicke, Experte aus der Sendung "Total Clearance", mit Andreas Thies zu besprechen hat. Judd Trump zum Beispiel macht derzeit einen bärenstarken Eindruck. In seinen ersten beiden Matches gab er keinen einzigen Frame ab und besiegte auch Ben Woollaston mit 4-0. Auch Mark Allen zeigt nach wie vor sehr starke Form. Auch er ließ bei seinem Sieg gegen Chen Feilong nichts anbrennen.

    Euch gefällt dieser Podcast – oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten.
    schließen
  • Sportplatz | Total Clearance | Snooker |

    Walden scheitert früh

    28 Nov 2018
    13:41

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die UK Championship ist der erste Saisonhöhepunkt in der Saison 2018/2019 für die Snooker-Profis der Welt. Alle Spieler sind dabei, in einem 128er Draw spielen die Nummer 1 gegen die 128 usw. Das bedeutet, dass das Leistungsgefälle in Runde 1 naturgemäß etwas größer ist als bei "normalen" Auslosungen. Deswegen sind die Überraschungen auch etwas rarer gesät.

    An Tag 1 der UK Championship im Barbican Centre in York sahen wir ein ähnliches Bild. Viele Spieler gingen souverän durch die erste Runde. Doch einige interessante Ergebnisse blieben, die Christian Oehmicke mit Andreas Thies aufarbeitet.

    Ricky Walden zum Beispiel ist jemand, der in den letzten Jahren immer wieder für ein sehr gutes Ergebnis zu haben war, der auch schon Halbfinals bei den Weltmeisterschaften erreicht hatte. An Tag 1 scheiterte er jedoch. In einem zähen Match unterlag er der 99 der Setzliste, Jak Jones, mit 5-6. Das Match war erst nach Mitternacht und einem sehr langen Schlussframe beendet. Andreas und Christian rätseln über die Form des Engländers, der momentan sogar Gefahr läuft, aus den Top 32 zu fallen. Ein anderes bemerkenswertes Ergebnis war der Sieg von Altmeister Ken Doherty gegen Yuan Sijun. Sijun hatte in dieser Saison für viel Aufsehen gesorgt, doch Doherty gewann das Match souverän und wird jetzt auf Ronnie O'Sullivan treffen.

    Jack Lisowski, Neil Robertson, Kyren Wilson, Ding Junhui oder auch Ben Woollaston erreichten souverän die zweite Runde.

    Euch gefällt dieser Podcast – oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten.
    schließen
  • Sportplatz | Total Clearance | Snooker |

    Williams raus – Selby stark

    30 Okt 2018
    14:23

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die International Championship im chinesischen Daqing bietet dem Snookerfan fast alles, was er haben möchte. Lange Distanzen, die schon in den ersten Runden über "best-of-11" gehen, fast alle Top-Spieler am Start und ein herausragendes Niveau schon in den ersten Runden. So auch an Tag 2, über den unser Experte aus der Sendung "meinsportradio.de goes Snooker" spricht.

    Mark Williams gehörte zu den Spielern, die ihre Form rübergerettet hatten. So schien es jedenfalls. Nach seinem überraschenden WM-Titel scheint Williams die Form jedoch doch nicht so einfach konsservieren zu können. Er verlor gestern etwas überraschend gegen den Thailänder Sunny Akani mit 6-3. Besser machte es dagegen der Weltranglisten-Erste Mark Selby. Andreas und Christian hatten gestern schon in der Zusammenfassung über seinen Kampf in der Qualifikation gesprochen. Dort machte er noch den Eindruck, nicht in der Form zu sein, um hier um den Titel mitzuspielen. In der 1. Runde war das Bild allerdings ein anderes: Selby ließ Ken Doherty beim 6-0 nicht den Hauch einer Chance.

    Die größte Überraschung an Tag 2 gelang dem Amateur David Lilley. Er war schon mit einer 4-0 Führung in seinem Match gegen Ben Woollaston davongestürmt, ehe Woollaston immer näher kam. Den entscheidenden Frame jedoch gewann Lilley, der hier einen großen Erfolg feierte. In der zweiten Runde geht es gegen Alfie Burden, gegen den Lilley nicht chancenlos ist.

    Euch gefällt dieser Podcast – oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten. Nutzt dafür gerne auch die Kommentarfunktion unter diesem Beitrag auf meinsportradio.de.
    schließen
  • Sportplatz | Total Clearance | Snooker |

    Die Judgement Days stehen an

    17 Apr 2018
    16:50

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Welt schaut auf Sheffield. Die Snooker-Welt wenigstens. Denn dort stehen in den nächsten Tagen die beiden "Judgement Days" an. Ein martialischer Ausdruck, der eigentlich nur sagt, dass die letzte Runde zur WM-Qualifikation ansteht. Wer sich für die WM qualifizieren will, muss entweder unter den Top 16 stehen oder 30 Frames gegen seine Mitkonkurrenten gewonnen haben, Drei Runden "best-of-19" stehen für die Qualifikanten an, wenn sie in die heiligen Snooker-Hallen des Crucible Theatre wollen.

    Die ersten zwei Runden wurden schon gespielt und es gab auch schon die eine oder andere Überraschung. So mussten Mark King und auch Martin Gould schon die Segel streichen. Auch Ben Woollaston, David Grace oder Michael Georgiou können sich die WM vom heimischen Sofa anschauen.

    Christian Oehmicke ist Experte aus der Sendung "meinsportpodcast.de goes Snooker". Er bespricht mit Andreas Thies die Highlights der ersten beiden Runden, das "Tour Survival", also welche Spieler sich Sorgen um ihre Tourkarten machen müssen und die anstehenden Matches der "Judgement Days".
    schließen
  • Sportplatz | Total Clearance | Snooker |

    Bingham stiehlt Ronnie die Show

    5 Apr 2018
    13:23

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Nach 2008 muss sich Ronnie O'Sullivan zum zweiten Mal in seiner Karriere das Preisgeld für ein Maximum Break teilen. War es 2008 bei der WM noch Ali Carter, der einen Tag nach O'Sullivans 147 ein weiteres Maximum Break spielte, war es in dieser Woche bei den China Open Stuart Bingham, dem dieses Kunststück gelang. Er spielte in seiner Drittrundenbegegnung gegen Ricky Walden die sagenumwobene 147 und teilt sich jetzt die 42.000 Pfund, die es für dieses Break gab.

    Bingham gewann seine 3. Runde dann auch noch gegen Walden und zeigt sich nach seiner Sperre durchaus wieder in ordentlicher Form.

    In der ist Mark Williams schon die ganze Zeit, auch am Mittwoch gegen Michael Holt hatte er beim 6-1 keine Mühe. Kann er seine Form nach Sheffield bringen, muss man mit ihm absolut rechnen.

    Ein Spieler, der hier in Beijing weiter für Aufsehen sorgt, ist Lokalmatador Luo Honghao. Der junge Mann, dem es erst in der letzten Woche gelang, ein Main Tour Ticket für die kommende Saison zu lösen, steht jetzt auch schon im Achtelfinale.

    Auch Mark Selby, der Weltranglistenerste, spielt sich langsam in Form für den Saisonhöhepunkt. Er besiegte Ben Woollaston und trifft im Achtelfinale auf Lü Haotian.

    Christian Oehmicke aus der Sendung "meinsportpodcast.de goes Snooker" ist zu Gast in der Sportshow und fasst die wichtigsten Matches von gestern zusammen.
    schließen
  • Sportplatz | Snooker |

    Lasst die Snooker-Saison beginnen!

    23 Jun 2017
    11:58

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Mit dem Riga Masters beginnt die Snooker-Saison 2017/2018. Früher ein Turnier der European Tour, ist es heute ein sanfter Einstieg in die Saison. Einige Spieler sind noch nicht dabei, wie z.B. Mark Selby, Ronnie O'Sullivan oder auch Judd Trump, für viele andere ist das Riga Masters jedoch ein Turnier, um gleich mal gut in die Saison zu kommen.

    Chriatian Oehmicke aus der Sendung "meinsportpodcast.de goes Snooker" schaut auf das Turnier voraus. Er berichtet, dass Lukas Kleckers gleich mal zum Saisonstart eine gute Chance hat, gleich den TV-Tisch zu sehen, sollte sein Gegner Neil Robertson heißen.

    Auch andere Spiele sind von großem Interesse. Auch auf diese Spiele schaut Christian voraus.
    schließen