Rogier Wassens Herz schlägt für das Sauerland

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Andre Begemann

schließen

Andre Begemann

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Challenger Corner | Tennis |

    Rogier Wassens Herz schlägt für das Sauerland

    27 Apr 2021
    40:57

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Im August wird in Lüdenscheid ein neu geschaffenes Turnier der ATP Challenger Tour stattfinden. Ins Leben gerufen hat dieses Turnier der Ex-Profi Rogier Wassen. Andreas Thies (Chip & Charge) und Florian Heer (tennis-tourtalk.com) haben mit ihm über dieses Turnier gesprochen.

    Eigentlich war Rogier Wassen aus dem Tenniszirkus schon draußen. Er hatte 2011 seine Karriere beendet. Im Einzel hatte er eine Spitzenposition von 143, im Doppel war er durchaus erfolgreicher, mit Platz 24 zu seiner besten Zeit.

    Im Pandemiejahr 2020 war aber die Überlegung gekommen, wieder zurück ins Tennis zu kommen. Die Idee, ein Challenger zu organisieren, war schnell geboren. In Lüdenscheid nahe seiner Heimat Olpe wurde Wassen fündig. Dort wird im August, zwei Wochen vor Start der US Open, ein ATP Challenger auf Sand stattfinden. 80 Punkte wird es für den Sieger geben. Erst wollte Wassen das Turnier im Juni austragen, doch die Chance, in diesem Jahr noch Zuschauer begrüßen zu können, ist im August größer.

    Andreas und Florian haben Rogier Wassen zu einem Gespräch getroffen und mit ihm über die Pläne, dieses Turnier auszurichten, gesprochen.

    Im Anschluss sprechen die beiden auch noch über die Turniere aus der letzten Woche. In Tallahassee hat Jenson Brooksby für Aufsehen gesorgt. In zwei aufeinanderfolgenden Wochen gewann er Challenger-Turniere auf zwei verschiedenen Böden, Hartplatz und Sand. Das gelang zuletzt vor ihm Florian Mayer.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Challenger Corner | Tennis |

    Die Challenger-Tour macht Halt in Deutschland

    3 Nov 2020
    01:10:02

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Challenger-Tour hat in den letzten Wochen ein Gefühl der Normalität gegeben. Es gab viele Turniere, alle Turnierveranstalter haben sich bemüht, den Bedingungen entsprechend ein möglichst normales Turnier durchzuziehen und den Spielern eine Spiel- und Verdienstmöglichkeit zu geben. Höchste Zeit also, dass auch die Challenger Corner wieder eine neue Ausgabe bringt, vor allem, da in diesen Wochen die Hochzeit der deutschen Challenger-Indoor-Turniere stattfindet.

    In Ismaning, Hamburg und Eckental findet in diesen Wochen der Indoor-Swing in Deutschland statt. In Ismaning und in dieser Woche in Eckental wird sogar noch auf Teppich gespielt, eine absolute Ausnahme im Tenniskalender.

    Andreas Thies (Chip & Charge) und Florian Heer (tennis-tourtalk.com) haben sich die Turniere der letzten Wochen angeschaut und über Gewinner, Verlierer und die interessantesten Spieler gesprochen.

    Anfangen tun sie aber mit dem Challenger in Split. Dort wurde Ende September noch auf Sand gespielt. Und dort setzte sich der Argentinier Francisco Cerundolo durch. Florian sprach mit Cerundolo nach dessen Turniersieg.

    In Ismaning war ein sehr illustres Teilnehmerfeld zusammengekommen. Natürlich waren viele deutsche Spieler am Start, aber auch ein paar Newcomer, die sich in den letzten Wochen nach vorne gespielt haben. Mit Brandon Nakashima und dessen Coach Pat Cash hatte Kollege Dietmar Kaspar gesprochen, genau so wie mit Sebastian Korda und Jack Draper.

    Abschließend sprechen Andreas und Florian noch über die letzten Sandplatz-Challenger in Spanien, die unter anderem in Marbella und Barcelona gespielt hatten. Dort hatte sich wieder einmal Carlos Alcaraz in den Vordergrund gespielt.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Challenger Corner | Chip & Charge | Tennis |

    Die Weltklasse gibt sich die Ehre

    18 Sep 2019
    40:30

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Es ist mal wieder Zeit für eine neue "Challenger Corner". Florian Heer von tennis-tourtalk.com und Andreas Thies von Chip & Charge sprechen über das Geschehen unterhalb der ATP-Tour. Vier Turniere der letzten zwei Wochen haben sie in der aktuellsten Ausgabe unter die Lupe genommen. In Cassis, Stettin, Sevilla und Genua waren die Spieler unterwegs, die entweder schon in der ersten Woche der US Open ausgeschieden waren oder den kompletten Sommer auf der Challenger Tour verbracht hatten.

    Zu den Spielern, die als großes Zugpferd für das Turnier wirkten, gehörte Jo-Wilfried Tsonga. Bei den US Open in New York in der ersten Runde gegen Tennys Sandgren ausgeschieden, nahm Tsonga die Wild Card für das Challenger in Cassis an. Und dort lieferte er den Zuschauern Extraklasse. Er gab im gesamten Turnier keinen Satz ab und gewann das schnellste Finale der Challenger-Geschichte gegen Dudi Sela.

    Auch auf Challengern unterwegs war in den letzten Wochen Philipp Kohlschreiber. Der Wahl-Kitzbüheler hatte in den letzten Monaten Probleme mit der Form gehabt und war in der Weltrangliste abgerutscht. So spielte er in Genua und in Stettin. In Genua bekam er die Spiele am späten Abend vor gut gefülltem Haus und Flutlicht. Seine Bilanz bei den beiden Turnieren kann man aber eher als mau betrachten. Viertelfinale in Genua und die erste Runde in Stettin standen auf seiner Habenseite.

    In Sevilla spielte die spanische Next Gen. Carlos Alcaraz Garfia und Alejandro Davidovich Fokina gelten als große Talente und konnten ihren Landsleuten hier schon mal eine Kostprobe ihres Talents zeigen. Davidovich Fokina gewann das Turnier.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Challenger Corner | Chip & Charge | Tennis |

    Spitzentennis in Heilbronn

    20 May 2019
    50:06

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Während in Rom in der letzten Woche beim dortigen kombinierten WTA- und ATP-Turnier die ganz großen Schlagzeilen geschrieben wurden, wurde an vier Orten dieser Welt auch auf Challengern gespielt. Es wurde mal wieder Zeit für eine neue "Challenger Corner". Andreas Thies von unserem Tennis-Talk "Chip & Charge" spricht mit Florian Heer, dem Macher von tennis-tourtalk.com, über den Neckar-Cup, der in der letzten Woche in Heilbronn stattfand.

    Ein Challenger in Heilbronn hat schon eine längere Tradition. Das Challenger in der Woche vor der Qualifikation zu den French Open eine noch nicht ganz so lange. Und trotzdem scheint sich dieser Termin als wirklich sehr gut herauszustellen. Ja, es gibt noch Konkurrenz in Form von drei anderen Challengern, die in dieser Woche stattfinden. Doch Heilbronn liegt für viele Profis auf der Durchreise und so konnten die Turnierdirektoren ein sehr namhaftes Feld in Heilbronn begrüßen. Vierzehn deutsche Spieler waren am Start, dazu mit Filip Krajinovic ein Spieler, der schon mal unter den Top 50 gestanden hatte. Krajinovic gewann auch am Ende das Turnier.

    Florian hatte während des Turniers die Möglichkeit, mehrere Interviews zu führen. Als allerersters kommen Mine und Metehan Cebeci, zwei der Turnierorganisatoren, zu Wort. Sie sprechen über die Ausrichtung und den Wert des Turniers. Florian hat aber auch mit einigen Spielern gesprochen. Kevin Krawietz und Andreas Mies gewannen die Doppelkonkurrenz. Andre Begemann stand mit Partner Fabrice Martin im Finale im Doppel und Filip Krajinovic stellte sich auch den Fragen von Florian.

    Für mehr Informationen zu Challengern, Futures und allem rund um das Herren-Tennis ist tennis-tourtalk.com die richtige Seite. Folgt Tennis-Tourtalk auch auf Facebook und auf Twitter!


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Halep endlich die Nummer 1

    8 Oct 2017
    58:52

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge, dieses Mal mit der gewohnt kompetenten Moderation von Tobi. Tobi, den ihr schon von der Fed Cup Liveübertragung aus Stuttgart kennt, vertritt diese und nächste Woche Andreas, der im Urlaub weilt.

    Trotzdem gibt es natürlich wieder die ganze Fülle an Analysen und Meinungen. Begonnen wird die Sendung dieses Mal mit den Damen. Dort wird nicht nur auf die Ziellinie für die WTA Finals gebogen, spät in der Saison gibt es auch noch eine Premiere. Denn Simona Halep hat endlich die Weltranglistenspitze erobert. Tobi und Philipp sprechen über das wie. Denn Halep überzeugte fast durchgehend in Peking, unter anderem mit einem Sieg gegen Maria Sharapova.

    Abseits von Halep war Caroline Garcia die ganz große Geschichte. Die Französin ließ dem Turniersieg in Wuhan auch noch jenen in Peking folgen. In der chinesischen Hauptstadt war die Leistung vielleicht noch beeindruckender als in der Vorwoche. Doch der Fokus gilt nicht nur den beiden Finalistinnen, Tobi und Philipp sprechen auch über Petra Kvitova und Jelena Ostapenko, Johanna Konta und die deutschen Starterinnen.

    Bei den Herren standen in der vergangenen Woche zwei 500er Turniere auf dem Programm. In Peking gewann Rafael Nadal und wurde dabei im Halbfinale von so illustren Namen wie Alexander Zverev, Nick Kyrgios und Grigor Dimitrov eingerahmt. In Tokio war die Besetzung nicht ganz so beeindruckend wie in Peking. Doch Sieger David Goffin überzeugte abermals. Abseits vom Sieger sprechen Tobi und Philipp auch über Milos Raonic und dessen Verletzung und die Form von Dominic Thiem.

    In den News der Woche geht es um die Teams für den Hopman Cup, wo unter anderem Angelique Kerber und Alexander Zverev antreten werden. In den letzten Tagen wurde zudem die Länge der Dopingsperre für Dan Evans verkündet. Jürgen Melzer legt sich unter das Messer, Anna-Lena Grönefeld hat sich für den Doppelwettbewerb bei den WTA Finals qualifiziert und Andre Begemann eine erstaunlich gute Woche im Einzel gehabt.

    Wie immer, falls euch die Sendung gefallen hat, hinterlasst uns eine Bewertung auf iTunes und folgt uns auf Twitter unter


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Sportplatz | Tennis |

    Zverev souverän in Peking

    6 Oct 2017
    15:18

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Alexander Zverev ist in Peking derzeit für die Nachtschichten zuständig. Zum zweiten Mal hintereinander wurde er für den Slot "nicht vor 21 Uhr" ausgewählt. In diesem Fall machte er aber keine Nachtschicht daraus. Mit seinem 6-4, 6-2 in einem vor allen Dingen ersten Satz hochunterhaltsamen Match gegen Fabio Fognini zeigte Zverev bemerkenswerte Reife. Fognini war im 1. Satz noch auf Augenhöhe, doch mit viel Geduld und Präzision stellte sich Zverev den Italiener immer mehr, um am Ende souverän ins Viertelfinale einzuziehen.

    Wie jeden Werktag ist auch heute Andreas Thies aus der Sendung "Chip & Charge" zu Gast bei Malte Asmus in der Sportshow und gemeinsam betrachten sie die Ergebnisse des Tennis-Donnerstags und frühen Freitags.

    Auf der Challenger-Tour ist der wundersame Siegeszug von Andre Begemann zu Ende. Er erreichte zwar gestern das Viertelfinale, musste sich dort aber am frühen Freitagmorgen dem Australier Marinko Matosevic geschlagen geben.

    In Peking bei den Damen hat Simona Halep schon das Halbfinale erreicht. Sie besiegte Daria Kasatkina klar in 2 Sätzen und kann in dieser Woche die Weltranglisten-Erste auf der WTA-Tour werden.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Sportplatz | Tennis |

    Nadal mit viel Glück

    4 Oct 2017
    18:10

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Tennis-Welt ist dieser Tage in zwei asiatischen Metropolen zu Gast. In Peking spielen die Damen und Herren ein kombiniertes Turnier, die Herren spielen zudem in Tokio. Der Kampf um die letzten Plätze für die Jahresendturniere in Singapur (Damen) und in London heizt auf und es gibt sehr gutes Tennis zu bestaunen.

    In Peking hat am frühen Morgen Mischa Zverev sein Zweitrundenmatch gegen Nick Kyrgios verloren. Kyrgios steigerte sich von Satz zu Satz und gewann am Ende sicher in drei Sätzen. Der kleine Bruder von Mischa, Alexander, machte gestern seine Sache besser. Er besiegte Kyle Edmund in zwei Sätzen und zeigte dabei eine gute Leistung. Er spielt in der zweiten Runde gegen Fabio Fognini.

    Andreas Thies aus der Sendung "Chip & Charge" hat auch die Erstrundenniederlage von Dominic Thiem in Tokio verfolgt, der jetzt eine negative Bilanz auf Hartplatz vorzuweisen hat.

    Andreas berichtet auch über den "Siegeszug" von Andre Begemann, der beim Challenger in Kaohsiung zum 1. Mal seit 2012 ein Einzel-Match in einem Hauptfeld gewonnen hat.

    Bei den Damen sind mit Andrea Petkovic, Julia Görges und Angelique Kerber alle deutschen Spielerinnen ausgeschieden, trotzdem wird es heute mit dem Match Sharapova-Halep noch ein sehr faszinierendes Match geben. Auch die anderen Ergebnisse aus Peking sind sehr interessant.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Erdbeerzeit: Federer fehlerlos

    12 Jul 2017
    33:34

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Tag 9 in Wimbledon war den Herren-Viertelfinals vorbehalten. Viele hatten erwartet, dass die verbliebenen drei der "Big 4" ins Habfinale einziehen würden, doch es kam fast überall anders als gedacht. Novak Djokovic musste aufgeben und fürchtet um sein Restjahr 2017, Andy Murray humpelte nach seiner Niederlage von der Anlage. Nur Roger Federer sieht wieder aus, als sei er unaufhaltsam.

    Der Tag fing an mit dem Einzel von Andy Murray gegen Sam Querrey. Murray galt als favorisiert und er konnte auch seiner Favoritenrolle 1 1/2 Sätze gerecht werden. Doch Mitte des zweiten Satzes fand Sam Querrey immer besser ins Spiel und bei Murray machten sich körperliche Beschwerden bemerkbar. Seine Hüfte, mit der er schon länger Probleme hat, meldete sich und Murray konnte im vierten und fünften Satz keinen Gang mehr zulegen. Sam Querrey steht zum ersten Mal in seiner Karriere im Halbfinale eines Grand Slams.

    Dort trifft er auf Marin Cilic, der sich in einem hart erkämpften Fünfsatzsieg gegen Gilles Muller durchsetzte. Muller beklagte hinterher, dass er noch nie so nah an einem Halbfinale in seiner Karriere war.

    Djokovic länger raus?


    In der unteren Hälfte musste Novak Djokovic sein Match gegen Tomas Berdych Anfang des 2. Satzes aufgeben und deutete hinterher an, vielleicht den Rest des Jahres aussetzen zu müssen. Tomas Berdych trifft im Halbfinale auf Roger Federer, der, so scheint es, mal wieder alles richtig gemacht hat. Sein Verzicht auf die Sandplatzsaison ließ ihn frisch in das 3. Grand Slam wechseln und er besiegte Milos Raonic sicher in drei Sätzen.

    Andreas und Philipp werfen heute auch einen Blick auf die Doppel-Wettbewerbe. Sabine Lisicki und Andre Begemann waren heute im Mixed aktiv, allerdings mit wechselndem Erfolg. Auch Anna-Lena Grönefeld durfte spät am Abend noch mal auf dem Centre Court aktiv werden.

    Wenn ihr ein original Herren-Handtuch aus Wimbledon gewinnen wollt, teilt unsere Beiträge auf Facebook oder schreibt eine Rezension auf iTunes! Einsendeschluss ist Samstagabend, die Ziehung wird am Sonntag während des Herrenfinals erfolgen.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
Jetzt Abonnieren