Knecht Ruprecht Ricky Walden besiegt Weihnachtsmann Mark Williams

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Alexander Ursenbacher

schließen

Alexander Ursenbacher

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Total Clearance | Snooker |

    Knecht Ruprecht Ricky Walden besiegt Weihnachtsmann Mark Williams

    2 Dez 2020
    18:10

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die dritte Runde der UK Championships ist ausgespielt, 16 Achtelfinalisten stehen fest, es sind nicht nur die großen Namen, die sich noch im Turnier befinden. Andreas Thies und Christian Oehmicke berichten vom Drittrundendienstag im Podcast.

    Ricky Walden und Mark Williams. So lautete nicht nur eine der interessantesten Paarungen der dritten Runde. Dies war auch eine der längsten Paarungen. Über vier Stunden standen die beiden am Tisch, ehe sich Ricky Walden im Entscheidungsframe durchsetzen konnte. Es war kein hochklassiges Match. Es gab nur ein Century Break von Williams. Aber es war ungemein spannend. Im letzten Frame konnte Walden mit einem 55er-Break für die Entscheidung sorgen.

    Ausgeschieden dagegen ist Alexander Ursenbacher. Im ersten Match nach seiner Sensation gegen Ronnie O'Sullivan konnte Ursenbacher nicht an seine Form anknüpfen und verlor gegen Jamie Jones mit 4-6.

    Auch der letztjährige Finalist Stephen Maguire ist ausgeschieden. Er unterlag Pang Junxu mit 5-6. Das gleiche Ergebnis gab es zwischen Joe Perry und Joe O'Connor. Doch Perry schaffte hier das Kunststück, einen 2-5 Rückstand noch zu drehen.

    Andreas und Christian schauen auch auf die vier Achtelfinals des Mittwochs.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    O’Sullivan und Murphy erwischt es am Spektakel-Sonntag

    30 Nov 2020
    18:01

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die UK Championships in Milton Keynes haben am Wochenende ihre zweite Runde gespielt. Und dabei sind einige Favoriten auf der Strecke geblieben. Andreas Thies und Christian Oehmicke haben alle Überraschungen und spannenden Matches beobachtet und fassen sie im Podcast zusammen.

    Ronnie O'Sullivan hat am Wochenende mit Schrecken feststellen müssen, dass sein B-Spiel nicht immer für das Weiterkommen gegen Spieler aus den hinteren Regionen der Weltrangliste reicht. Alexander Ursenbacher musste dabei nicht mal überragendes Snooker spielen, um gegen den amtierenden Weltmeister die Nase vorn zu haben. O'Sullivan verliert sein Preisgeld von vor zwei Jahren und muss derzeit Judd Trump zusehen, der an der Spitze der Weltrangliste einsam seine Runden zieht.

    Auch Shaun Murphy hat es erwischt. Er verlor klar gegen Elliott Slessor. Mark Allen ist darüber hinaus auch ausgeschieden, er unterlag dem Chinesen Chang Bingyu.

    Für Simon Lichtenberg war auch die zweite Runde Endstation bei den UK Championships. Er hatte vom Namen her einen machbaren Gegner, doch Jak Jones zeigte über das gesamte Match eine solide Leistung und gewann verdient.

     
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Überraschungen bleiben aus – Selt bärenstark

    27 Nov 2020
    14:04

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Tag vier der UK Championships ist zu Ende und damit können wir auch einen Schlussstrich unter die erste Runde dieses Turniers machen, eines der bedeutendsten Turniere auf der World Snooker Tour. Am letzten Tag der ersten Runde gab es keine Überraschungen mehr, allerdings einige Leistungen, bei denen ein genauerer Blick sehr gut tun würde. Das machen wie immer Christian Oehmicke und Andreas Thies.

    Matthew Selt hatte bei den Northern Irelan Open schon angedeutet, dass er derzeit in ordentlicher Form ist. Zwei Runden hatte er dort überstanden. In der ersten Runde war er selbstverständlich Favorit in seinem Match gegen Amine Amiri. Dieser Favoritenstellung wurde er gerecht. Und wie. Fünf Century Breaks gelangen ihm bei seinem 6-0 Whitewash gegen den Marokkaner. Eine Marke, die vor ihm nur Fergal O'Brien oder Judd Trump geschafft hatten. Das war eine Scoring-Demonstration.

    Alexander Ursenbacher, dritter Spieler aus dem deutschsprachigen Raum, der in Milton Keynes an den Tisch ging, konnte eine erfolgreiche Premiere in dieses Turnier feiern. Er besiegte Nigel Bond mit 6-3.

    Jimmy Robertson unterlag Igor Figuereido mit 5-6. Zwischenzeitlich war er in einem Frame schon auf Maximum-Kurs gewesen.

    Andreas und Christian schauen am Ende des Podcasts auch noch auf die zweite Runde voraus, die am Samstag startet. Freitag wird die UK Championship einen Ruhetag einlegen.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Shaun Murphys gebrauchter Tag

    17 Nov 2020
    14:27

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Northern Ireland Open sind am Montag im englischen Milton Keynes gestartet. Die erste Runde ist traditionell sehr wuselig. An vielen Tischen wird gespielt, es ist schwierig, einen Überblick zu behalten. Die Ergebnisse waren aber am ersten Tag halbwegs so, wie man sie sich vorgestellt hatte.

    Das Spitzenmatch an Tag 1 hatten Ryan Day und Shaun Murphy zu bestreiten. Andreas Thies und Christian Oehmicke, die den Tag 1 bei Total Clearance zusammenfassen, hatten schon in ihrer Vorschau einen Kringel um dieses Match gesetzt. Doch es wurde am Ende eine einseitige Begegnung. Ryan Day spielte drei Breaks über 50 und hatte keine Probleme, Murphy mit 4-0 vom Tisch zu schicken.

    Ronnie O'Sullivan dagegen hatte kaum Mühe in seiner Erstrundenbegegnung gegen Jamie O'Neill. Er gönnte seinem Gegner zwar den dritten Frame, aber gerade das Break zum Endstand von 4-1 im fünften Frame war sehr sehenswert.

    Aus deutschsprachiger Sicht ist Simon Lichtenberg ausgeschieden. Er unterlag dem Altmeister Rod Lawler. Dagegen ist Alexander Ursenbacher eine Runde weiter. Er besiegte den Chinesen Lei Peifan sicher.

    Total Clearance wird die komplette Woche vom Turnier der Home Nation Series berichten.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Trump und seine Entfesselungsnummer

    16 Okt 2020
    17:44

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die English Open, eines der Turniere der Home Nation Series, werden diese Woche in Milton Keynes gespielt. Und am Donnerstag wurden gleich 2 Runden gespielt.

    Es ist Tradition bei den Home Nation Series, dass der Donnerstag zum Großkampftag wird. Zwei Runden müssen gespielt werden, um die Viertelfinalisten zu ermitteln. Zwei Runden, in denen eine ganze Menge passieren kann. So auch bei den English Open in dieser Woche.

    Matthew Stevens hatte eine Vintage-Leistung gegen Ronnie O'Sullivan abgeliefert. Wie zu seinen besten Zeiten, als er schon im Finale der Weltmeisterschaft stand, spielte er, konnte diverse hohe Breaks spielen und den amtierenden Weltmeister mit 4-1 besiegen. Doch es gehört auch dazu, diese Leistungen zu bestätigen. Das konnte er nicht. Abends verlor er gegen Jak Jones und damit steht Jones überraschend im Viertelfinale.

    Robbie Williams zeigt in diesen Tagen eine bärenstarke Leistung. Auch seine beiden Siege gegen Kurt Maflin und Anthony McGill waren stark. Williams trifft jetzt auf Neil Robertson, der die beiden erfahrenen Mark Davis und Barry Hawkins besiegen konnte. Auch Judd Trump und Mark Selby sind weiter. Trump gelang das seltene Kunststück, schon wieder einen 1-3 Rückstand in ein 4-3 umzuwandeln. Abends konnte er gegen Gary Wilson dann auf "herkömmlichem" Weg gewinnen.

    Andreas Thies und Christian Oehmicke haben sich den Donnerstag in Milton Keynes mal genauer angeschaut.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Favoritensterben und gegenseitiges „Runterziehen“

    15 Okt 2020
    14:17

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Der Mittwoch der Home Nation Series ist der zweiten Runde vorbehalten, bevor am Donnerstag dann der große Kahlschlag kommt und das Turnier auf 8 Spieler heruntergedampft wird. Ronnie O'Sullivan trotzte dabei dem Favoritensterben in Runde 2 und zog souverän in die 3. Runde ein. Auch Alexander Ursenbacher konnte sich souverän für diese Runde qualifizieren. Simon Lichtenberg dagegen ist draußen.

     

    Andreas Thies und Christian Oehmicke besprechen allerdings erst mal die 2. Runde von Ronnie O'Sullivan. Der amtierende Weltmeister tritt noch nicht zu 100% souverän auf, kann aber seine Matches gewinnen. Im mit wohl am meisten Spannung erwarteten Match des 3. Tages gewann O'Sullivan gegen Ryan Day mit 4-1. Zwei Breaks nur über 50, aber am Ende schaffte "The Rocket" einen sicheren Sieg und trifft jetzt auf Matthew Stevens.

     

    Simon Lichtenberg sprach nach seinem Match gegen Allan Taylor davon, dass "das nicht schön war" und sie sich beide runtergezogen hatten. Nein, das Match war nicht gut, aber Lichtenberg hatte seine Chancen. Er unterlag am Ende mit 3-4. Alexander Ursenbacher dagegen zog durch ein 4-0 gegen Routinier Nigel Bond in die Runde der letzten 32 ein.

     

    Favoriten mussten reihenweise die Segel an diesem Mittwoch streichen. Zu ihnen gehörten unter anderem Stuart Bingham, Thepchaiya Un-Nooh und Mark Allen.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Lichtenberg sorgt für Spannung

    14 Okt 2020
    19:36

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die English Open in Milton Keynes sind am Dienstag mit ihrer ersten Runde fortgesetzt worden. Dabei gab es überwiegend Favoritensiege. Die beiden Spieler aus dem deutschsprachigen Raum, Alexander Ursenbacher und Simon Lichtenberg, konnten sich etwas überraschend in ihren Spielen durchsetzen.

    Simon Lichtenberg hat insgesamt einen guten Start in die neue Snooker-Saison hingelegt. Er gewinnt Matches, zeigt auch bei den Niederlagen größtenteils ordentliche Leistungen und hält insgesamt sehr gut mit bislang. In Milton Keynes hatte er bei den English Open jetzt ein schwieriges Los mit Anthony Hamilton. Der "Sheriff of Pottingham" ist ein Routinier und immer für sehr gute Leistungen zu haben. Doch Lichtenberg konnte sich in einem engen Match mit 4-3 durchsetzen.

    Auch Alexander Ursenbacher ist weiter. Er musste ein weiteres großes Kaliber in Graeme Dott besiegen. 4-2 hieß es am Ende für den Schweizer.

    John Higgins musste zur Nachtschicht antreten. Erst kurz nach Mitternacht hatte er sein Match gegen James Cahill beendet, er gewann mit 4-2. Dominic Dale und Kyren Wilson boten sich ein sehenswertes Duell, das der Favorit Wilson letztlich mit 4-2 gewinnen konnte.

    Beim Match Rory McLeod gegen David Gilbert gab es eine kleine Kontroverse um einen möglichen Free Ball für Gilbert. McLeod konnte das Match hier auch am Ende etwas überraschend mit 4-3 gewinnen.

    Andreas Thies und Christian Oehmicke fassen Tag 2 der English Open im Podcast zusammen.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Corona erreicht die World Snooker-Tour

    23 Sep 2020
    15:25

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Bislang war die World Snooker Tour verhältnismäßig schadlos durch die Corona-Phase gekommen. Das Hygienekonzept wirkte. Bis zu diesem Montag, an dem es einige positive Tests gab.

    Andreas Thies und Christian Oehmicke müssen sich am Anfang des Podcasts erst mal darum kümmern, dass bei Tests vor dem European Masters Gary Wilson und Daniel Wells positiv auf Corona getestet worden sind. Mit ihnen in Kontakt waren drei weitere Spieler, die dann von der World Snooker Tour vorsorglich aus dem Turnier genommen wurden. Damit kamen fünf Spieler am gestrigen Tag kampflos weiter, unter ihnen Ronnie O'Sullivan und Mark Selby.

    Das sorgte natürlich dafür, dass die Anzahl der sehenswerten Matches etwas kleiner wurde, aber auch der Rest des Tages brachte gutes Snooker und einige interessante Ergebnisse.

    Alexander Ursenbacher führte in seinem Match gegen Zhou Yuelong schon mit 3-0 und 4-2, aber dann ging ihm die Luft aus, Yuelong gewann die letzten drei Frames und zog in die nächste Runde ein. Genauso knapp war es bei Shaun Murphy, der gegen Liang Wenbo knapp gewann.

    Stephen Maguire, Matthew Stevens und Alan McManus mussten etwas weniger arbeiten, um in die nächste Runde zu kommen.

    Heute wird Lukas Kleckers zu seinem Zweitrundenmatch gegen Judd Trump antreten.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Das Achtelfinale ist komplett

    6 Aug 2020
    20:49

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Am gestrigen Mittwoch wurden im Crucible Theatre die letzten beiden Plätze für das Achtelfinale vergeben. Das Drama blieb aus, mit Stephen Maguire scheiterte ein weiterer Gesetzter. Auch das Crucible-Erlebnis für Alexander Ursenbacher ist zu Ende.

    Martin Gould und Barry Hawkins sind die beiden letzten Spieler, die sich für das Achtelfinale der Snooker-WM 2020 qualifiziert haben. Gould zeigte dabei über weite Strecken gegen Stephen Maguire eine Weltklasse-Leistung, dominierte das Duell der beiden fast nach Belieben. Maguire enttäuschte über dieses Best-of-19-Format. Im 12. Frame war er dann auf Maximum-Kurs, doch die 13. Rote fand nicht ihr Ziel. Gould, der sich vor der WM noch mit Rücktrittsgedanken beschäftigt hatte, trifft jetzt auf Kyren Wilson. Wilson ist der einzige Spieler, den diese WM noch nicht gesehen hat, da er durch den Rückzug von Anthony Hamilton in der 1. Runde quasi ein Freilos hatte.

    Barry Hawkins zeigte gegen Alexander Ursenbacher seine fast schon überbordende Erfahrung im Crucible Theatre und gewann das Match sicher mit 10-2.

    Zwei der Zweitrundenmatches sind auch schon weitergegangen. John Higgins hat einiges zu tun, um Kurt Maflin in die Schranken zu weisen. Er liegt mit 3-5 zurück. Mark Williams führt 5-3 gegen Stuart Bingham.

    Am Schluss gibt es noch einen Blick auf die Q-School. Simon Lichtenberg konnte bislang alle seine Matches gewinnen und hat noch die Chance, eine der begehrten Tourcards zu erlangen.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Allen & Murphy raus – Arbeitssnooker von Mark Selby

    5 Aug 2020
    22:18

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Bislang war die Snooker-WM 2020 noch relativ überraschungsarm geblieben. Das änderte sich an Tag 5, als mit Shaun Murphy und Mark Allen gleich zwei der vorher zum Favoritenkreis zählenden Spieler die Segel streichen mussten. Andreas Thies und Christian Oehmicke fassen einen sehr actionreichen Tag zusammen.

    Mark Allen hatte eine gute Saison 2019/2020. Vor der WM hatte er dies mit dem Finaleinzug bei den Tour Championships auch noch mal unter Beweis gestellt. In seinem Match gegen Jamie Clarke sah es auch erst so aus, als könne er die gute Form weiterführen. Insgesamt 5 Century Breaks gelangen dem Nordiren. Einstellung des Rekords in einem "best-of-19"-Match von Ronnie O'Sullivan 2000. Doch wie auch O'Sullivan 2000 konnte Allen dieses Match nicht gewinnen. Zu viele leichte Fehler in der 2. Session, in der ersten Session überließ er Jamie Clarke einen Frame, nachdem der schon drei Snooker gebraucht hatte. Für Clarke, der so häufig kurz vor der Tour sein letztes Match verloren hatte, der größte Erfolg seiner Karriere.

    Shaun Murphy sah man an, dass er mit seinen Gedanken nicht am Tisch war. Vor einigen Wochen erst war ein Freund von ihm gestorben, dementsprechend motivationslos sah auch Murphys Spiel aus. Noppon Saengkham zieht als dritter Thailänder in die 2. Runde bei der WM ein.

    Mark Selby konnte sich gegenüber der ersten Session gegen Jordan Brown steigern. Trotzdem fehlt dem Spiel des "Jester from Leicester" immer noch die Leichtigkeit früherer Tage.

    Alexander Ursenbacher musste in seiner ersten Karriere-Session Lehrgeld zahlen. Gegen Barry Hawkins liegt er nach den ersten gespielten neun Frames mit 2-7 zurück.
    schließen
Jetzt Abonnieren