Meinsportpodcast.de

meinsportpodcast.de

Lukas Kruse

schließen

Lukas Kruse

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Radio Tour | Radsport |

    Giro 2019: Analyse, Tops & Flops

    4. Jun 2019
    1:02:39

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Der Giro 2019 ist vorüber. Richard Carapaz drückte ihm seinen Stempel auf und gewann als erster Ecuadorianer eine Grand Tour im Radsport. Pascal Ackermann holte als erster Deutscher das Ciclamino. Wie kam er zu dazu, wie viel Einfluss hatten beim Carapaz-Sieg taktische Fehler von Primoz Roglic und Vincenzo Nibali? Wer waren die Tops und Flops? Malte Asmus analysiert mit seinen beiden Experten Eric Gutglück (radsport-news.com) und dem freien Journalisten Marc Winninghoff die erste große Rundfahrt des Jahres.

    Euch gefällt dieser Podcast – oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten. Oder ihr schreibt unserem Moderator direkt per Mail (malte.asmus@meinsportpodcast.de) oder Twitter (@MalteAsmus).

    schließen
  • Radio Tour | Radsport |

    Paul Martens’ Giro-Tagebuch: Jetzt ein paar Bierchen

    2. Jun 2019
    3:54

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Mühen des Giro 2019 sind vorbei. Der strahlende Sieger heißt Richard Carapaz. Als erster Ecuadorianer überhaupt gewinnt er eine Grand Tour. Der 26-Jährige hat das 17 Kilometer lange Abschlusszeitfahren des 102. Giro d’Italia in Verona sturzfrei überstanden und trotz eines Zeitverlustes von 49 Sekunden gegenüber Vincenzo Nibali (Bahrain – Merida) auch als Tages-36. souverän den Gesamtsieg gefeiert. Den letzten Tagessieg sicherte sich an der malerischen Arena von Verona etwas überraschend aber der US-Amerikaner Chad Haga (Sunweb). Primoz Roglic hatte, genau wie alle anderen Klassementfahrer, am Ende einer harten Schlusswoche nicht mehr die nötigen Reserven, um seinen dritten Zeitfahrsieg der Rundfahrt einzufahren. Der Slowene musste sich mit 26 Sekunden Rückstand mit Rang zehn im Tagesklassement begnügen, drei Sekunden hinter dem Gesamtzweiten Nibali. Das reichte allerdings, um sich noch um acht Sekunden an Mikel Landa (Movistar) vorbei aufs Gesamtwertungs-Podium zu schieben. Nun ist er also vorbei der 102. Giro. Zeit, sich etwas zu entspannen. Auch für Paul Martens, der sich zum letzten Mal mit seinem Audio-Tagebuch exklusiv für radsport-news.com meldet.

     

    schließen
  • Radio Tour | Radsport |

    LTLT-Tagebuch: Etappe 5

    1. Jun 2019
    3:22

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Kathrin Hammes (WNT Rotor) trägt auch nach der 5. Etappe das Gelbe Trikot der Gesamtführenden. Die 30-Jährige verteidigte als Tagessechste ihre Spitzenposition im Klassement im 18 Kilometer langen Einzelzeitfahren von Meiningen und geht nun mit acht Sekunden Vorsprung auf die Dänin Pernille Mathiesen (Sunweb) in die morgige Schlussetappe.

    Den Zeitfahrsieg sicherte sich die Niederländerin Ellen van Dijk (Nationalmannschaft), die 21 Sekunden schneller war als Lisa Brennauer (WNT Rotor).

    Die wichtigsten Hintergründe zur 5. Etappe haben auch heute die sportlichen Leiterinnen Marie Ludwig und Franziska Große für euch im exklusiven Audiotagebuch für radsport-news.com.

    schließen
  • Radio Tour | Radsport |

    LTLT-Tagebuch: Etappe 2

    29. Mai 2019
    3:03

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Auch am zweiten Tag hat es in Thüringen einen Ausreißersieg gegeben. Europameisterin Marta Bastianelli (Virtua Cycling) setzte sich nach 113 Kilometern rund um Schleiz vor der Niederländerin Pauliena Rooijakkers (CCC-Liv) durch und sorgte damit für den zweiten Sieg ihres Teams binnen 24 Stunden, nachdem ihre italienische Landsfrau Barbara Guarischi den Auftakt gewonnen hatte. Die US-Amerikanerin Coryn Rivera (Sunweb) gewann den Sprint der Verfolgerinnen und wurde Dritte.

    An der Spitze der Gesamtwertung liegt nun Lokalmatadorin Kathrin Hammes (WNT Rotors), die Guarischi das Gelbe Trikot abnahm. Hammes liegt jetzt acht Sekunden vor Beate Zanner (Maxx Solar Lindig) und führt auch die Sprintwertung und Bergwertung an.

    Die sportlichen Leiterinnen Franziska Große und Marie Ludwig schildern euch ihre Eindrücke von der zweiten Etappe – exklusiv für radsport-news.com.

    schließen
  • Radio Tour | Radsport |

    Paul Martens’ Giro-Tagebuch: Nur noch Anschlag!

    25. Mai 2019
    3:49

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Einem mutigen Angriff hat es Richard Carapaz zu verdanken, dass er am Colle San Carlo die 14. Etappe des Giro 2019 gewann. Der Mann von Movistar nahm dabei allen Konkurrenten im Kampf um den Gesamtsieg fast zwei Minuten ab und schlüpfte zudem auch noch ins Rosa Trikot.

    Zweiter wurde Simon Yates, der sich auf den letzten Kilometern aus der Favoritengruppe gelöst hatte und eineinhalb Minuten nach Carapaz ins Ziel kam. Dritter wurde Vincenzo Nibali, der zeitgleich mit Mitfavorit Primoz Roglic gewertet wurde.

    In der Gesamtwertung führt Carapaz mit sieben Sekunden vor Roglic, Nibali ist Dritter mit 1:47 Minuten Rückstand. Und wie war der Tag für Paul Martens? Er erzählt es uns in seiner exklusiven Audio-Kolumne für radsport-news.com.

    schließen
  • Radio Tour | Radsport |

    Vuelta 2019: Die Strecke

    23. Dez 2018
    44:47

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Kurz vor dem Jahreswechsel, wurde mit der Strecke der Vuelta 2019, auch die letzte Strecke der Grand Tours des kommenden Jahres vorgestellt. In der neuen Ausgabe von Radio Tour, dem gemeinsamen Radsport-Talk von meinsportpodcast.de und radsport-news.com, sprechen Lukas Kruse (@Luuk_Kru) und Eric Gutglück (@eterakete87) über die Streckenführung.

    Die 74. Austragung der Spanien-Rundfahrt startet am 24. August in Torrevieja und endet nach 3272,2 Kilometern am 15. September in Madrid. Auch 2019 wartet eine schwere Strecke auf die Fahrer, die den Sprintern nur sehr wenige Siegchancen bieten wird. Nach einem Mannschaftszeitfahren zum Auftakt, bietet sich bereits in der ersten Woche die ein oder andere Gelegenheit für die Klassementfahrer. Gleich auf der fünften Etappe wartet die erste Bergetappe, bei der sich schon etwas die Spreu vom Weizen trennen dürfte. Nach weiteren schweren Etappen, endet die erste Woche mit einem Highlight. Der neunte Abschnitt ist zwar nur 96,6 Kilometer lang, reiht sich jedoch in die kurzen, aber sehr harten Etappen der vergangenen großen Rundfahrten, ein.

    Nach dem ersten Ruhetag, steht das einzige Einzelzeitfahren der Vuelta auf dem Programm. Auf dem 36 Kilometer langen Parcours in Frankreich. werden die Spezialisten versuchen Boden im Kampf um den Gesamtsieg gut zu machen. Nach zwei weiteren welligen Abschnitten, warten auf der 13. Etappe gleich 7 kategorisierte Anstiege und eine schwere Bergankunft auf die Fahrer. Der 14. Abschnitt ist weitestgehend flach und bietet etwas Erholung, bevor am 15. Tag erneut geklettert wird.

    Die dritte Woche beginnt, wie die zweite endete: mit einer harten Bergetappe. Während die 17. und 19. Etappe noch einmal an die Sprinter gehen dürften, wird sich auf dem 18. und 20. Abschnitt der Kampf um den Gesamtsieg entscheiden wird. Nach 21 anstrengende Etappen endet die 74. Vuelta mit einer typischen Schlussetappe in Madrid.

    Zum Abschluss verkündet Lukas noch seinen Abschied von Radio Tour und meinsportpodcast.de. Er wird sich ab dem kommenden Jahr Team Sunweb anschließen und dort als German Press Officer arbeiten. Wir wünschen ein frohes Fest und einen guten Rutsch.

    schließen
  • Radio Tour | Sportplatz | Radsport |

    Bahnrad: Drei deutsche Weltcup-Medaillen

    17. Dez 2018
    06:20

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die vierte Weltcupstation der Bahnrad-Saison stieg am Wochenende in London. Drei Medaillen gab es dabei für den Bund Deutscher Radfahrer. Welche Sportler herausragten fassen Malte Asmus und Lukas Kruse zusammen.

    Euch gefällt dieser Podcast – oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten. Oder ihr schreibt unserem Moderator direkt per Mail (malte.asmus@meinsportpodcast.de) oder Twitter (@MalteAsmus).

    schließen
  • Radio Tour | Sportplatz | Radsport |

    Bahnrad: Sechs Medaillen und emotionale Momente

    3. Dez 2018
    10:33

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Beim ersten Bahn-Weltcup der Radsportler seit 20 Jahren auf deutschem Boden feierte das Team des Bundes Deutscher Radsportler einige Medaillen ein. Im Berliner Velodrom gab es sechs deutsche Podiumsplatzierungen – davon einmal sogar Gold. Joachim Eilers feierte seinen ersten Weltcupsieg seit 2015 und setzte sich im Zeitfahren über 1000 m an die Spitze.

    Zudem wurden Kristina Vogel und Straßenfahrer Maximilian Schachmann noch als Radsportler des Jahres geehrt. Malte Asmus und Lukas Kruse berichten über eine rundum gelungene Veranstaltung in Berlin mit einigen – auch emotionalen – Höhepunkten. Aber leider ein paar zu wenigen Zuschauern.

    Euch gefällt dieser Podcast – oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten. Oder ihr schreibt unserem Moderator direkt per Mail (malte.asmus@meinsportpodcast.de) oder Twitter (@MalteAsmus).

    schließen
  • Radio Tour | Radsport |

    Giro 2019: Die Strecke

    1. Nov 2018
    48:40

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Am gestrigen Mittwoch wurde in Mailand die Strecke der 102. Auflage des Giro d´Italia vorgestellt. Der Parcours, den Renndirektor Mauro Vegni präsentierte führt die Fahrer über 3518 Kilometer. In der neuen Ausgabe von Radio Tour, dem gemeinsamen Radsport-Talk von meinsportpodcast.de und radsport-news.com, stellen Lukas Kruse (@Luuk_Kru) und Eric Gutglück (@eterakete87) die einzelnen Etappen genauer vor.

    Gestartet wird die Rundfahrt in Bologna, wo gleich zu Beginn das erste, von insgesamt drei Einzelzeitfahren, ausgetragen wird. Im weiteren Verlauf der ersten Woche stehen vor allem leichte bis mittelschwere Etappen auf dem Programm, sodass vor allem Ausreißer, Puncheure und die Sprinter zum Zug kommen. Vor dem ersten Ruhetag wartet auf der neunten Etappe das zweite, anspruchsvolle Einzelzeitfahren.

    Die zweite Woche startet mit zwei tellerflachen Sprintetappen, bevor gleich drei schwere Bergetappen die finale Phase einläuten. Nach der 15. Etappe wartet der zweite und letzte Ruhetag auf die Fahrer.

    Nach der kurzen Erholung folgt die traditionell, brutale Schlusswoche. Vier Bergetappen, eine Sprintetappe und das abschließende Zeitfahren bringen dann Klarheit über den Gewinner des 102. Giro d´Italia.

    Neben der Strecke, sprechen Lukas und Eric auch über mögliche Teilnehmer und Favoriten und diskutieren deren Chancen.

    schließen
  • Radio Tour | Sportplatz | Radsport |

    Emma Hinze sorgt für Furore

    29. Okt 2018
    05:30

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Zweiter Stopp des Bahnrad-Weltcups – wieder zwei Medaillen für den Bund Deutscher Radfahrer. Überraschend schlug in Milton (Kanada) Emma Hinze gleich zweimal zu. Das Toptalent aus Cottbus holte Silber im Teamsprint zusammen mit Miriam Welte und Pauline Grabosch. Und dann schlug sie auch im Einzel zu und musste sich nur Wai Sze Lee aus Hong Kong geschlagen geben. Malte Asmus und Lukas Kruse fassen zusammen und blicken gespannt auf die nächste Station des Weltcups in Berlin voraus. Denn auch sonst konnten sich die deutschen Platzierungen in Kanada durchaus sehen lassen.

    Euch gefällt dieser Podcast – oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten. Nutzt dafür gerne auch die Kommentarfunktion unter diesem Beitrag auf meinsportradio.de. Oder ihr schreibt unserem Moderator direkt per Mail (malte.asmus@meinsportradio.de) oder Twitter (@MalteAsmus).

    schließen