Sexton verdirbt die Brooklyn-Big-3-Premiere

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Victor Oladipo

schließen

Victor Oladipo

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Triple Double | Basketball |

    Sexton verdirbt die Brooklyn-Big-3-Premiere

    21 Jan 2021
    13:02

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Voller Spieltag in der NBA in der letzten Nacht. Für die Brooklyn Nets waren zum ersten Mal die Big 3 auf dem Feld und die gingen gleich mal über zwei Overtimes. DeAndre Ayton konnte den Phoenix Suns zeigen, warum sie ihn gedraftet haben und die Golden State Warriors dominierten die San Antonio Spurs. Andreas Thies und Patrick Rebien aus unserem Expertenteam haben sich die wichtigsten Spiele der Nacht angeschaut.

    Die Brooklny Nets hatten zum ersten Mal ihre Big 3 gleichzeitig auf dem Feld. Zu Kevin Durant und James Harden gesellte sich auch noch Kyrie Irving aufs Feld. Und das gefiel den dreien anscheinend so gut, dass sie gleich mal in die Double Overtime gingen. Doch Collin Sexton, Guard der Cleveland Cavaliers, stemmte sich mit allem, was er hatte, gegen die drei und sorgte fast im Alleingang für den überraschenden Sieg der Cavs.

    DeAndre Ayton hat in den letzten Monaten einiges an Kritik einstecken müssen. Zu wenig Dominanz unter den Brettern würde er zeigen. In der letzten Nacht bekamen die Zuschauer einen Vorgeschmack auf die Dinge, zu denen Ayton in der Lage ist. Sein zweites Double Double hintereinander, dazu fünf Blocks. Ayton und seine Suns gewannen bei den Houston Rockets.

    Die Golden State Warriors gewannen unter anderem mithilfe von James Wiseman gegen die San Antonio Spurs.
    schließen
  • Triple Double | Basketball |

    Blockbuster-Trade überstrahlt den NBA-Spieltag

    14 Jan 2021
    16:45

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Lange hatte es gedauert. James Harden hatte über die kurze Offseason schon seinen Unmut verkündet, weiter für die Houston Rockets spielen zu müssen. Dann kam die jetzt schon fast legendäre Pressekonferenz nach dem letzten Spiel, in der Harden, ohne es direkt anzusprechen, um einen sofortigen Trade bat. Den Rockets waren die Hände gebunden. Was sollten sie tun? Ihren Superstar mit aller Macht halten oder nach Möglichkeiten suchen, einen möglichst hohen Gegenwert in einem Trade zu erzielen? Sie machten einen Trade und der bringt ihnen Dante Exum, Rodions Kurucs und eine Menge Draft Picks in den nächsten Jahren, mit denen die Rockets in die Lage versetzt werden, wieder ein konkurrenzfähiges Team aufzubauen. Vier Teams umfasste dieser Blockbuster-Trade in der NBA. Auch die Cleveland Cavaliers und die Indiana Pacers waren involviert, denn auch Victor Oladipo kommt nach Houston. Den hatten die Rockets für ihren gerade per Trade erworbenen Caris LeVert getauscht.

    Andreas Thies und Amir Selim sprechen über diesen Trade, der Kevin Durant und James Harden wieder zusammenführt. Was bedeutet dieser Trade für die Meisterschaftsfavoriten? Und wer hat den Trade gewonnen?

    Dazu sprechen beide aber auch über die Spiele der letzten Nacht. Drei Spiele konnten wegen Corona nicht durchgeführt werden, der Rest war aber wieder hoch unterhaltsam.
    schließen
  • Triple Double | Basketball |

    Doncic wieder in Normalform?

    5 Jan 2021
    14:50

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die NBA hatte am Montag einiges zu bieten. Zwei der Big Teams aus der Eastern Conference trafen aufeinander, die Dallas Mavericks wollten ihren schlechten Saisonstart wenigstens halbwegs wieder geraderücken und die Indiana Pacers wollten auch im Kampf gegen die Pelicans unter Beweis stellen, dass sie zu den etablierten Kräften in der NBA und in der Eastern Conference gehören.

    Die Dallas Mavericks haben einen denkbar schlechten Start in die Saison hingelegt. Luka Doncic nicht auf der Höhe, weder körperlich noch spielerisch, dazu Abstimmungsschwierigkeiten. Fertig war der schlechte Saisonstart. Im Spiel gegen die Houston Rockets zeigten die Mavs aber, wozu sie in der Lage sind. Ein starkes Triple Double von Luka Doncic sorgte dafür, dass sich die Mavs sicher durchsetzten. Bei den Rockets bleibt weiter die Diskussion, was mit James Harden zu tun ist. Der hatte insgesamt einen schwachen Abend.

    Die Indiana Pacers konnten sich knapp gegen die New Orleans Pelicans durchsetzen. Dabei konnten vor allem Victor Oladipo und Malcolm Brogdon überzeugen.

    Die Boston Celtics gewannen im Spiel zweier Dickschiffe aus dem Osten gegen die Toronto Raptors. Jayson Tatum, dieses Mal mit 40 Punkten, zeigt erstaunliche Frühform.

    Daniel Seiler und Andreas Thies sprechen über die Spiele aus der Nacht.
    schließen
  • Triple Double | Basketball |

    Brooklyn landet Achtungserfolg

    11 Mrz 2020
    12:54

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Es geht auf die Zielgerade in der NBA zu. Nur noch etwa 15 Spiele bleiben den Teams, um die Playoffs zu erreichen oder ihre Position zu verbessern. Für manche Mannschaften heißt es auch nur noch: Austrudeln und auf den Sommer hoffen. Noch kann gespielt werden in der NBA. In der letzten Nacht gab es neun Spiele, die Amir Selim und Andreas Thies zusammenfassen.

    Die Brooklyn Nets sind eines der gebeutelten Teams in der stärksten Basketball-Liga der Welt. Kevin Durant fällt die ganze Saison verletzt aus, auch Kyrie Irving kann nach einer Knie-OP in dieser Saison nicht mehr mitspielen. Dazu wurde der Coach Kenny Atkinson entlassen. Keine guten Voraussetzungen also für das Gastspiel der Nets in LA bei den Lakers. Doch die Nets landeten einen Statement-Sieg, siegten in fremder Halle knapp gegen die Lakers. Besonders Spencer Dinwiddie und Caris LeVert konnten sich auszeichnen.

    Die Boston Celtics haben dagegen die Playoffs sicher erreicht. Bei den Indiana Pacers konnten sich die Celtics nach großer Führung noch knapp durchsetzen. Sie scheinen inzwischen auch ihre Starting 5 gefunden zu haben. Für die Pacers war dies eine ärgerliche Niederlage, besonders, weil sie den Start des Spiels komplett verschliefen.
    schließen
  • Triple Double | Basketball | US-Sport |

    Maxi klebt an Zion

    5 Mrz 2020
    18:27

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die NBA hatte in der letzten Nacht wieder neun Spiele zu bieten. Einige Matches boten direkte Playoff-Implikationen. Über diese neun Spiele und das Match der Nacht sprechen Daniel Seiler und Andreas Thies in ihrer Zusammenfassung.

    Die Dallas Mavericks hatten die New Orleans Pelicans zu Gast und alles war gespannt auf das Aufeinandertreffen von Luka Doncic auf der Seite der Mavericks und Zion Williamson auf der anderen Seite. Der klare Gewinner war an diesem Abend Luka Doncic. Doncic konnte ein Triple Double auflegen und ist jetzt mit 21 Jahren schon der Franchise Leader bei den Mavericks, was Triple Doubles angeht. Zion Williamson dagegen hatte einen eher schwachen Abend. Er wurde vor allen Dingen von Maxi Kleber gestoppt. Der junge Deutsche war offensiv eher wenig eingebunden, war aber in der Defensive der wichtigste Mann für Dallas. Er ließ Zion nicht ins Spiel kommen. Am Ende standen 5 Blocks auf der Habenseite von Kleber.

    Die Milwaukee Bucks gewannen das Spitzenspiel sehr sicher gegen die Indiana Pacers. Giannis Antetokounmpo hatte die Partie im Griff und führte seine Mitspieler zum Sieg.

    Das Playoff-Rennen im Westen könnte noch spannend werden. Die Portland Trail Blazers gewannen gegen Washington sicher und sind nur vier Spiele hinter den Memphis Grizzlies, die aber ihrerseits ihr Spiel gewannen.
    schließen
  • Sportplatz | Triple Double | Basketball | US-Sport |

    LeBrons One-Man-Show

    30 Apr 2018
    9:20

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Spiel sieben. Zwei Worte, die den US-Sport-Fan nach wie vor elektrisieren können. Spiel sieben. Dort werden Karrieren begründet, dort trennen sich die Stars von den Mitläufern, dort erkennt man, wer wirklich zu den ganz Großen gehört. Spiel sieben. Ein Spiel, wie gemacht für LeBron James.

    Dass James zu den ganz Großen des Basketballs gehört, wissen wir schon seit Jahren. Dass er aber auch nach Jahren immer noch zu ganz besonderen Leistungen in der Lage ist, erstaunt immer wieder.

    So wie am Sonntagabend. Als die Cleveland Cavaliers ihn benötigten. Als sie seine Hilfe brauchten. Da war er da. Am Ende standen wieder über 40 Punkte für "King James" und die Erkenntnis, dass es besonderer Leistungen bedarf, um ein Team mit James im Roster in einer Playoff-Serie zu besiegen. Die Indiana Pacers waren dazu nicht in der Lage. Vielleicht noch nicht. Aber vor ihnen könnte eine große Zukunft liegen, mit Victor Oladipo als der, der in der Zukunft vielleicht für solche Großtaten verantwortlich sein kann.

    Patrick Rebien ist Experte für die NBA bei meinsportpodcast.de und er fasst das Spiel der Cavaliers gegen die Pacers zusammen, wirft aber auch einen Blick auf eine Serie, dessen Spiel eins gestern startete. Dabei zeigten die Houston Rockets, dass die NBA-Finals-Teilnahme im Westen nur dann gelingen kann, wenn man die Rockets besiegt. Dort spielt mit James Harden auch jemand, der Spiele alleine an sich reißen kann.
    schließen
  • Sportplatz | Triple Double | Basketball | US-Sport |

    Im Osten wird’s eng

    23 Apr 2018
    23:43

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die NBA-Playoffs halten dieser Tage alles, was sie versprochen haben. Viele enge Spiele, neu aufgelegte Rivalitäten, harter Playoff-Basketball. Was möchte man mehr?

    Besonders in der Eastern Conference geht es heiß her. Hier wurden in der letzten Nacht drei Serien weitergespielt, und nach diesen Spielen steht es in jeder der drei Serien 2-2. Wir können uns also weiter auf Dramatik einstellen.

    Die Boston Celtics waren weit entfernt von der Bestform der ersten 2 Spiele. In der 1. Halbzeit wollte ihnen gar nichts gelingen. Als sie in der 2. Halbzeit dann sogar wieder ausgleichen konnten, gab es "big plays" der Bucks und damit den 2. Sieg der Mannschaft aus Milwaukee.

    Die Cleveland Cavaliers standen nach zwei Niederlagen hintereinander schon mit dem Rücken zur Wand in der Serie gegen die Pacers. Doch ein wieder mal unglaublich starker LeBron James, der sich auch der Attacken von Lance Stephenson zu erwehren weiß, sorgte für den Ausgleich. Auch bei der Serie Wizards - Raptors steht es 2-2.

    Im Westen wollten sich die San Antonio Spurs nicht so einfach ihrem Schicksal ergeben. Sie erzwangen in heimischer Halle ein Spiel 5 gegen die Golden State Warriors.

    Patrick Rebien ist der NBA-Experte bei meinsportpodcast.de und er fasst alle vier Spiele zusammen.
    schließen
  • Sportplatz | Triple Double | Basketball | US-Sport |

    Mitchell klaut Spiel 2

    19 Apr 2018
    18:17

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    In der Nacht gab es mal wieder drei Spiele der NBA-Playoffs zu bestaunen und Felix Amrhein, unser Moderator des NBA-Talks "Triple Double", hat die Zusammenfassungen.

    Für die Cleveland Cavaliers läuft es in der Serie gegen die Indiana Pacers weiterhin sehr zäh. Immer, wenn LeBron James nicht auf dem Feld steht, spielen die Cavs erschreckend phantasielosen Basketball. So waren 40 Minuten und 46 Punkte von "King James" notwendig, um die Pacers auf Distanz zu halten und die Serie in der ersten Runde auf 1-1 auszugleichen. Die Pacers müssen sich hinterher sogar noch die Frage gefallen lassen, ob man Victor Oladipo nicht hätte mehr Spielzeit geben müssen. Er war nach Foul Trouble früh auf die Bank genommen worden und kam irgendwie kaum noch zurück.

    In Oklahoma City konnte der Super-Rookie der Utah Jazz, Donovan Mitchell, mal wieder einen ganz großen Auftritt feiern. Er klaute fast im Alleingang Spiel 2 für die Jazz und glich auch diese Serie aus. Er oder Ben Simmons? Das ist die Frage nach dem "Rookie of the year" in der NBA.

    Die Houston Rockets dagegen konnten fast den Schongang einlegen. Sie besiegten die Minnesota Timberwolves klar und brauchten fast gar nicht ihren Superstar James Harden dafür. Auf der anderen Seite muss sich Tom Thibodeau, der Coach der T-Wolves, unangenehme Fragen stellen lassen. Wie kann man Karl-Anthony Towns so wenig in das Offensivspiel einbinden?
    schließen
  • Sportplatz | Triple Double | Basketball | US-Sport |

    Muss LeBron sich Sorgen machen?

    16 Apr 2018
    16:29

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Das ist eine gute Frage. Muss er? LeBron James hat zum ersten Mal in seiner Karriere ein Spiel 1 in der ersten Playoff-Runde verloren. Muss er? Er sagt, er mache sich keine Sorgen: "Ich habe schon mal 3-1 im Finale gegen die Warriors zurückgelegen. Ich mache mir keine Sorgen, dass wir Spiel 1 verloren haben." Wollen wir ihm das mal glauben.

    Fakt ist, dass die Cleveland Cavaliers in eigener Halle gegen die Indiana Pacers Spiel 1 in bemerkenswerter Art und Weise verloren haben. Auch LeBron half da nicht, wenn die anderen Mitspieler nicht performen. Und auf der anderen Seite stand mit Victor Oladipo jemand, der seinen Anspruch auf den Award "Most Improved Player" noch mal schwer untermauerte. Diese Serie ist schon mal interessant, aber auch die anderen sieben Serien, die am Wochenende starteten, haben es noch in sich.

    Die New Orleans Pelicans zum Beispiel konnten Spiel 1 bei den Portland Trail Blazers klauen, die Boston Celtics gewannen ein wildes erstes Spiel gegen die Milwaukee Bucks, obwohl sie 0,5 Sekunden vor Schluss noch einen Buzzerbeater von Khris Middleton hinnehmen mussten und die Golden State Warriors sowie die Philadelphia 76ers gewinnen klar.

    Patrick Rebien ist NBA-Experte bei meinsportpodcast.de und fasst die acht Spiele des Wochenendes zusammen.
    schließen
  • Sportplatz | Basketball | US-Sport |

    Kleber trotz Niederlage zufrieden?

    11 Dez 2017
    15:17

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Maxi Kleber hätte nach der Partie seiner Dallas Mavericks gegen die Minnesota Timberwolves allen Grund zum Strahlen gehabt. Career-High an Punkten, 34 Minuten auf dem Feld, inzwischen Teil der Rotation. Wenn, ja wenn die Niederlage nicht gewesen wäre. Die Timberwolves konnten das eigene Haus beschützen und zu Hause gegen die Mavericks gewinnen, trotz Klebers Sahneabend,

    Victor Oladipo zeigte sich genervt von den Vergleichen zwischen ihm und Ex-Pacer Paul George. Er gab die Antwort auf dem Feld, schenkte den Denver Nuggets 47 Punkte ein und führte sein Team damit zum Heimsieg.

    Patrick Rebien, NBA-Experte, ist zu Gast bei Andreas Thies in der Sportshow und berichtet über die sechs Spiele der Nacht.
    schließen