Viermal Overtime zum DEL-Start

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Thomas Szabo Ice Tigers

schließen

Thomas Szabo Ice Tigers

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Sportplatz | Eishockey |

    Viermal Overtime zum DEL-Start

    15 Sep 2018
    16:50

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Der Start in die 25. DEL-Saison war spannend und packend. Der Meister EHR Red Bull München machte zwar da weiter, wo er in der Finalserie gegen die Eisbären Berlin aufgehört hatte. Er schlug die Hauptstädter mit 4:2. Doch insgesamt musste am ersten Spieltag gleich viermal die Overtime eine Entscheidung bringen. Auch bei der Premiere von Pavel Gross in der DEL an der Bande der Adler Mannheim. Die bekamen es in eigener Halle mit der DEG zu tun und unterlagen am Ende nach Verlängerung mit 1:2.

    Sven Metzger (eiszeit.fm) war für meinsportradio.de in der SAP Arena, hat den Einstand von Gross verfolgt. Er analysiert die Partie und sprach zudem mit Andrew Desjardins, Markus Eisenschmid und Dennis Endras. Dem Keeper war es dank toller Paraden mitzuverdanken, dass die Adler nach regulärer Spielzeit ein 1:1 gehalten hatten. Und neben seiner Meinung zum Spiel vertraute Endras unserem Reporter auch noch die Hintergründe einer Sommerbegegnung mit Sidney Crosby an. Aus dem Studio fasst dann Malte Asmus noch den Rest des Spieltags der DEL zusammen und legt einen Schwerpunkt auf die 4:5-Niederlage der Kölner Haie gegen Augsburg. Auch hier fiel die Entscheidung - natürlich - in der Overtime.

    Euch gefällt dieser Podcast - oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten. Nutzt dafür gerne auch die Kommentarfunktion unter diesem Beitrag auf meinsportradio.de. Oder ihr schreibt unserem Moderator direkt per Mail ([email protected]) oder Twitter (@MalteAsmus).

     
    schließen
  • Sportplatz | Eishockey |

    Adler Mannheim kein „Toilettendeckel“

    16 Dez 2017
    14:01

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Der 7:0-Kantersieg über Krefeld dürfte der erhoffte Befreiungsschlag der Adler Mannheim in der DEL gewesen sein. Endlich waren die zuletzt von so vielen Verletzungen gebeutelten mal wieder nahezu komplett auf dem Eis und konnten zeigen, zu was sie imstande sind. Und vor allem konnten sie die Vorgabe umsetzen, die der neue Coach Bill Stewart in seiner unnachahmlichen Art so formulierte: "eine Toilettendeckel-Mentalität vermeiden". Konsequenz und leistungstechnisch oben - von vorne bis hinten - das waren die Adler in diesem Heimspiel. Das bekamen die Krefeld Pinguine am eigenen Leib zu spüren. Sie wurden von den Adlern regelrecht ausgeweidet.

    Sven Metzger berichtet aus der SAP Arena in Mannheim von einem denkwürdigen Schützenfest, spricht mit Goalie Chad Pickard über den ersten Heim-Shutout in seiner Mannheimer Zeit und lässt sich von US-Star Andrew Desjardins, der drei Scorerpunkte zum Sieg beisteuerte, nicht nur die Aussprache seines komplizierten Nachnamens erklären. Außerdem fasst Malte Asmus den Rest des Spieltags zusammen.

    Eisbären Berlin – Kölner Haie 3:5 (0:1, 1:2, 2:2)
    Tore: 0:1 Nick Latta (19:48), 0:2 Niko Krämmer (25:28), 1:2 Jamie MacQueen (31:33), 1:3 Justin Shugg (35:59), 2:3 Sean Backman (45:51), 3:3 Sean Backman (47:32), 3:4 Corey Potter (48:26), 3:5 Fredrik Eriksson (50:47)

    Augsburger Panther – Düsseldorfer EG 2:1 (1:0, 0:1, 0:0, 0:0, 1:0) SO
    Tore: 1:0 Simon Sezemsky (15:42), 1:1 Manuel Strodel (32:43), 2:1 Mark Cundari (65:00)

    Straubing Tigers – Thomas Sabo Ice Tigers 2:3 (2:1, 0:1, 0:1)
    Tore: 1:0 Adam Mitchell (4:45), 2:0 Levko Koper (7:57), 2:1 Leo Pföderl (8:38), 2:2 Patrick Reimer (28:38), 2:3 John Mitchell (50:21),

    Adler Mannheim – Krefeld Pinguine 7:0 (2:0, 4:0, 1:0)
    Tore: 1:0 Andrew Desjardins (4:29), 2:0 Sinan Akdag (6:42), 3:0 Ryan MacMurchy (28:57), 4:0 Christoph Ullmann (31:28), 5:0 Garrett Festerling (32:32), 6:0 Chad Kolarik (33:11), 7:0 Brent Raedeke (50:36)

    Iserlohn Roosters – ERC Ingolstadt 4:3 (1:2, 0:1, 2:0, 0:0, 1:0) SO
    Tore: 0:1 Darin Olver (1:01), 1:1 Sasa Martinovic (3:53), 1:2 Mike Collins (8:56), 1:3 Mike Collins (30:35), 2:3 Jason Jaspers (52:24), 3:3 Jason Jaspers (55:15), 4:3 Jack Combs (65:00)

    Fischtown Pinguins Bremerhaven – Schwenninger Wild Wings 5:1 (0:0, 1:1, 4:0)
    Tore: 0:1 Jussi Timonen (23:38), 1:1 Christoph Körner (26:46), 2:1 Jan Urbas (51:16), 3:1 Björn Svensson (51:35), 4:1 Jordan Owens (57:20), 5:1 Jason Bast (59:37)
    schließen
  • Sportplatz | Eishockey |

    Adler taumeln abwärts

    22 Nov 2017
    12:37

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Der Meister bleibt auch in dieser Saison das Maß aller Dinge - Red Bull München verteidigt durch einen klaren 4:1-Sieg in Mannheim die Tabellenführung in der DEL. Für die Adler bereits die dritte Niederlage in Folge. In der Tabelle geht es damit weiter bergab, die Spitze gerät außer Sichtweite und sogar der sichere Playoffplatz gerät langsam in Gefahr.
    schließen
Jetzt Abonnieren