Murphy’s Law kann auch gut sein!

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Shanghai Masters

schließen

Shanghai Masters

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Total Clearance | Snooker |

    Murphy’s Law kann auch gut sein!

    30 Sep 2019
    14:08

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Shaun Murphy hat die China Championship gewonnen. In einem hochklassigen, teils dramatischen Finale besiegte der Weltmeister von 2005 Mark Williams im Entscheidungsframe. Andreas Thies und Christian Oehmicke fassen das Geschehen vom Snooker-Wochenende zusammen.

    Es war der erste Turniersieg für Shaun Murphy seit 2017. Das war aber kein Zufall. Zu gut war Murphys Form in den letzten Wochen, zu solide sein Spiel. Beim Shanghai Masters war er noch knapp Ronnie O'Sullivan unterlegen. Der war bei diesem Turnier nicht dabei. Und trotzdem setzte sich "The Magician" gegen größte Konkurrenz durch. Gegen Mark Williams im Finale hatte Murphy schon mit 9-5 versucht. Doch "The Welsh Potting Machine" spielte sich zurück in das Match und konnte sogar zum 9-9 ausgleichen. Im Entscheidungsframe behielt Murphy die Nerven und spielte ein Break von 69 Punkten, das ihn über die Ziellinie brachte.

    Es war der achte Titel bei einem Weltranglistenturnier für Shaun Murphy. Er bestritt das dritte Finale hintereinander. Für Mark Williams bleibt, dass auch dessen Form absolut in Ordnung ist. Im Halbfinale hatte er sich gegen einen brillant aufspielenden Hossein Vafaei durchgesetzt.

     
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Ronnie gewinnt den Shanghai-Jackpot

    15 Sep 2019
    18:25

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Zum dritten Mal hintereinander hat Ronnie O'Sullivan das hoch dotierte "Shanghai Masters", ein Einladungsturnier, gewonnen. Im Finale besiegte "The Rocket" seinen englischen Kontrahenten Shaun Murphy mit 11-9. Christian Oehmicke und Andreas Thies fassen das Finale und die Turnierwoche zusammen.

    Ronnie O'Sullivan brauchte im Finale gegen Shaun Murphy insgesamt drei Frames, um im Match anzukommen. Zu dem Zeitpunkt hatte er schon einen 0-3 Rückstand wiedergutzumachen. Doch er konnte bis zur Finalpause auf 5-5 ausgleichen. In einem fast immer ausgeglichenen Match konnte O'Sullivan aber in der Abendsession ein 6-7 in ein 10-7 umwandeln und damit für eine Vorentscheidung sorgen. Murphy kam zwar noch auf einen Frame beim 9-10 heran, doch O'Sullivan holte sich den 20. Frame und schaffte es, seinen Titel in Shanghai zum zweiten Mal zu verteidigen.

    Dass er diesen Titel würde verteidigen können, stand aber nicht zu jedem Zeitpunkt fest. Gegen Kyren Wilson im Viertelfinale hatte der Engländer schon mit 1-5 zurückgelegen, nur um dann die Wende zu schaffen. In dieser Woche konnte die komplette Welt mal wieder sehen, dass O'Sullivan "the man to beat" ist, wenn es um große Titel geht.

    Auch Shaun Murphy kann sich aber über ein gelungenes Turnier freuen. Besonders sein Halbfinalsieg gegen Mark Allen stach heraus.

     
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Die Halbfinals in Shanghai stehen fest

    13 Sep 2019
    16:07

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Das Shanghai Masters bot den Zuschauern am Donnerstag die Viertelfinals. Drei davon gingen recht klar aus; die Sieger waren recht schnell ermittelt. Beim vierten sah es auch erst nach einer klaren Sache aus, doch dann kam noch die große Wende. Andreas Thies und Christian Oehmicke fassen die vier Viertelfinals zusammen.

    Ronnie O'Sullivan und das Shanghai Masters mögen sich. "The Rocket" mag die langen Distanzen und ein hübsches Preisgeld gibt es hier auch jedes Jahr zu gewinnen. Im Viertelfinale in Shanghai war er allerdings kurz davor, frühzeitig abreisen zu müssen. Gegen Kyren Wilson lag O'Sullivan schon mit 1-5 zurück, doch dann entdeckte er bei sich noch einen weiteren Gang. Er konnte die nächsten fünf Frames allesamt gewinnen und damit das Match auf seine Seite ziehen. Für Wilson bleibt eine bittere Niederlage. O'Sullivan dagegen weiß, dass er es immer noch mit allen aufnehmen kann.

    Neil Robertson dagegen wird um die Abschaffung des Midsession Intervals bitten. Er spielte in den ersten vier Frames gegen Barry Hawkins brillantes Snooker, musste dann aber wieder etwas kämpfen, um über die Ziellinie zu kommen.

    Mark Allen schaffte es, die 13-Spiele-Siegesserie von Judd Trump zu stoppen, der seit April kein Spiel mehr verloren hatte. Allen trifft jetzt auf Shaunn Murphy, der gegen Jack Lisowski klar die Oberhand behalten hatte.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Weltklasse-Lineup in Shanghai

    12 Sep 2019
    14:24

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Das Shanghai Masters ist dieser Tage der Place to be für die Snooker-Profis und -Fans. Hoch dotiert bietet es in der frühen Saisonphase eine gute Möglichkeit für die Top-Profis, Matchhärte auf lange Distanzen und gegen Weltklassegegner zu bekommen. Das nutzen die Profis auch und für die Fans gibt es tolles Snooker zu sehen.

    Am Mittwoch wurden in Shanghai die letzten Viertelfinalisten ermittelt. Dabei musste Barry Hawkins zum zweiten Mal hintereinander ein ganz hartes Match überstehen. Gegen John Higgins hatte er schon mit 5-3 geführt, ehe der Veteran noch mal zurück kam und auf 5-5 ausglich. Den letzten Frame gewann dann aber Hawkins.

    Auch Mark Allen musste alles Können zeigen, um gegen Liang Wenbo zu bestehen. Mehrere Comebacks waren vonnöten, um Wenbo am Ende mit 6-5 zu besiegen.

    Etwas leichter hatte es dagegen Judd Trump, der seinen 13. Sieg hintereinander feierte. Der amtierende Weltmeister musste dabei noch nicht alles zeigen, um ins Viertelfinale einzuziehen.

    Andreas Thies und Experte Christian Oehmicke fassen den Tag in Shanghai zusammen.

     
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Ronnie spielt!

    11 Sep 2019
    13:57

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Das Shanghai Masters ist ein Einladungsturnier der ganz besonderen Güte. Es gibt absurd viel Geld zu gewinnen, es geht über lange Distanzen und es ist eine geschlossene Gesellschaft, da nur 24 Spieler antreten können. Doch durch diese geschlossene Gesellschaft wird den Fans einiges geboten. So ist in dieser Woche in Shanghai die komplette Weltelite vertreten.

    Auch Ronnie O'Sullivan? Ja, auch Ronnie O'Sullivan. Das Enfant terrible der Snooker-Szene gibt sich in dieser Woche zum ersten Mal in der Saison 2019/2020 die Ehre. Er spielte gegen den etwas zu bedauernden Qualifikanten Zhang Yi in seiner ersten Runde. Yi hatte sich am Vortag noch gegen Ali Carter durchgesetzt. Gegen "The Rocket" hatte er aber keine Chance.

    Ausgeschieden dagegen ist Mark Selby. Der langjährige Weltranglistenerste hadert seit längerer Zeit schon mit seiner Form. Gegen Jack Lisowski war für ihn in der ersten Runde Schluss. Das spannendste Match bisher boten Mark Williams und Shaun Murphy. Murphy behielt knapp mit 6-5 die Oberhand.

    Andreas Thies und Christian Oehmicke berichten über die ersten beiden Tage des Shanghai Masters.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Maguire ist 6-Reds-Weltmeister

    7 Sep 2019
    16:39

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    In der letzten Woche fand die 6-Reds-WM der Snookerprofis in Thailand statt. Bei dieser Sonderform des Snooker werden nicht 15 Rote auf dem Tisch gespielt, sondern nur sechs rote Bälle. Es ist eine schnellere Form des Snooker und trotz des Einladungsstatus waren viele Top-Profis am Start.

    So auch Stephen Maguire, der die WM dann auch gewann. Im Finale setzte sich Maguire gegen John Higgins mit 8-6 durch. Über das gesamte Turnier war Maguire der stärkste Spieler und sowohl Christian Oehmicke als auch Andreas Thies stellen sich die Frage, warum Maguire solche Leistungen nicht in der Regular Season bringen kann. Ist es das kürzere Format? Hat Maguire nicht die Aufmerksamkeitsspanne für die langen Turniere? Seine Leistung in Bangkok jedenfalls konnte sich mehr als sehen lassen.

    Christian und Andreas sprechen über das Turnier, über den Stellenwert und die besten Leistungen.

    Euch gefällt dieser Podcast – oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten.
    schließen
  • Sportplatz | Total Clearance | Snooker |

    Shanghai ein voller Erfolg

    17 Sep 2018
    13:34

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Ronnie O'Sullivan ist der Sieger des Shanghai Masters 2018. Er besiegte in einem über weite Strecken hochklassigen Finale Barry Hawkins mit 11-9 und sicherte sich damit den Siegerscheck von 200.000 Pfund. Das Shanghai Masters zeigte, dass das Preisgeld vielleicht im Mittelpunkt stand, dies dem Niveau der Matches aber keinen Abbruch tat.

    Ronnies starker Saisonauftakt


    Viel war über die Form von Ronnie O'Sullivan gerätselt worden. Seit seinem WM-Aus hatte er sich rar gemacht, was sportliche Nachrichten anging. Bei seinem Trainingsprogramm lässt er sich eh nicht gerne in die Karten schauen. So war nicht sicher, wie "eingerostet" er in Chinas Millionenstadt kommen würde. Doch alle Fans können beruhigt sein. O'Sullivan war schon wieder in so guter Form, dass er völlig verdient das Shanghai Masters gewann. Im Finale besiegte er Barry Hawkins und konnte diesen Sieg einem starken Zwischenspurt Anfang der zweiten Session verdanken. Nachdem er die erste Session mit 4-6 verloren hatte, holte er die ersten vier Frames des Nachmittags und schaute nie wieder zurück.

    Dass "The Rocket" in guter Form sein würde, hatte man schon im Halbfinale am Freitag sehen können. In diesem konnte Ronnie den momentan wohl formstärksten Spieler der Snooker-Tour Kyren Wilson besiegen konnte. Der kann sich aber wieder über ein insgesamt sehr gutes Turnier freuen und wird auch in den nächsten Monaten sicher zu den Favoriten bei den anstehenden Turnieren gehören.

    Hawkins' starkes Turnier


    Christian Oehmicke ist Experte unseres Snooker-Talks "meinsportradio.de goes Snooker". Er ist zu Gast bei Moderator Andreas Thies und spricht über das Finale sowie die Halbfinals. Denn auch die Leistung von Barry Hawkins sollte nicht unter den Teppich gekehrt werden, hatte er doch das Kunststück geschafft, im Halbfinale den Lokalmatadoren Ding Junhui nach 7-9 Rückstand noch mit 10-9 zu besiegen.

    Andreas und Christian sprechen auch darüber, warum in dieser Woche eine Pause im Kalender ist und dass die Snooker-Tour bis Ende des Jahres keine Pause mehr einlegen wird.
    schließen
  • Sportplatz | Total Clearance | Snooker |

    Endstation für den „Comeback King“

    14 Sep 2018
    10:24

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Beim Shanghai Masters hatte sich Mark Selby aus vielen engen Situationen retten können und sich dadurch bis ins Viertelfinale vorgespielt. Auch dort sah es so aus, als könnte er noch einmal den Kopf aus der Schlinge ziehen. Wieder ging es in den elften und entscheidenden Frame. Doch diesmal war Endstation. Selby unterlag Ding Junhui. Was sonst noch passierte und vor allem, wie stark Ronnie O'Sullivan drauf ist, das besprechen Malte Asmus und unser Snooker-Experte Christian Oehmicke.

    Euch gefällt dieser Podcast - oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten. Nutzt dafür gerne auch die Kommentarfunktion unter diesem Beitrag auf meinsportradio.de. Oder ihr schreibt unserem Moderator direkt per Mail ([email protected]) oder Twitter (@MalteAsmus).

     
    schließen
  • Sportplatz | Total Clearance | Snooker |

    Ronnie mit gutem Saisonstart

    12 Sep 2018
    13:03

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Das Shanghai Masters ist das höchstdotierte Einladungsturnier der Welt. In diesem Jahr gibt es so viel Geld wie noch nie für die Snookerprofis zu gewinnen. Kein Wunder, dass die versammelte Weltelite am Start ist. Nur Shaun Murphy musste kurz vor seinem Start abreisen, da das Kind krank ist.

    Der Modus ist einfach. Die Spieler der Weltranglistenpositionen 1-8 haben in der ersten Runde Freilos. Die Spieler von Platz 9-16 müssen in der ersten Runde gegen 8 Wildcard-Spieler ran. Danach geht es in einem normalen Turnierbaum weiter.

    Ronnie O'Sullivan gehört zu den Spielern, die unter den ersten 8 der Weltrangliste stehen. Er war also in der glücklichen Runde, erst in der zweiten Runde einsteigen zu müssen. Sein Gegner hatte es aber in sich. Der Ex-Weltmeister Neil Robertson wartete in O'Sullivans Premierenmatch auf ihn. Ein harter Test also gleich zur Premiere. Doch Ronnie ließ sich davon nicht aus der Ruhe bringen. Er zeigte eine gute Leistung und besiegte den Australier mit 6-3. Es sprang zwar kein Century Break für O'sullivan heraus, er hielt Robertson aber dennoch auf Armlänge Abstand.

    Christian Oehmicke, Experte aus unserem Snooker-Talk "meinsportradio.de goes Snooker" spricht über die Leistung von O'Sullivan und über seinen nächsten Gegner Stuart Bingham. Der hatte vom Nichtantreten von Shaun Murphy profitiert.

    Es gab noch zwei weitere Matches beim Shanghai Masters. Ryan Day gewann ein ganz knappes Spiel gegen John Higgins und Mark Williams setzte seine gute Form aus den letzten Monaten einfach fort und besiegte Anthony McGill sicher mit 6-3.
    schließen
  • Sportplatz | Total Clearance | Snooker |

    Selby as Selby can be

    12 Sep 2018
    14:43

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Für die Top-Profis auf der World-Snooker-Tour ist das Shanghai Masters eine erste Standortbestimmung. Viele der Top 16 haben noch kein Turnier auf diesem Level gespielt, wissen noch nicht, wo sie stehen. Für andere ist es die Möglichkeit, entweder eine gute Form weiter anhalten zu lassen, oder schlechte Form zu überwinden. Mark Selby gehört eher zur dritten Gruppe.

    Selby wie in den besten Zeiten


    Seine enttäuschend verlaufene Weltmeisterschaft hatte auch sein Standing in der Weltrangliste etwas wackeln lassen. Noch ist er der Erste in der Rangliste, aber Mark Williams könnte ihm schon bald den Platz streitig machen. Durchwachsene Ergebnisse in den ersten Wochen waren auch nicht unbedingt ein Grund zur Freude für den "Jester from Leicester". Sein Match in der zweiten Runde des Shanghai Masters könnte aber schon mal ein kleiner Wendepunkt in dieser Saison gewesen sein. Er traf auf den jungen Chinesen Zhou Yuelong und konnte sich in seiner unnachahmlichen Manier in dieses Match hineinkämpfen.

    1-3 und 3-5 lag der Engländer schon zurück, ehe er die letzten drei Frames gewann. Und er machte es so, wie es seine Fans von ihm seit Jahren kennen und lieben. Er verbiss sich in das Match, wenn er an den Tisch kam, kämpfte er sich in die Breaks und gewann am Ende 6-5.

    Christian Oehmicke aus unserem Snooker-Talk "meinsportradio.de goes Snooker" berichtet von diesem Match und davon, dass Selby sich in den letzten Jahren auch eine gewisse Aura angelegt hat, bei der die Gegner denken, dass es schon einiges braucht, bis Selby aufgibt.

    Wilson in Top-Form


    Es gab noch drei weitere Matches mit sehr interessanten Ergebnissen. Kyren Wilson zeigte einmal mehr, dass er momentan die beste Form auf der ganzen Snooker-Tour besitzt. Sein 6-2 gegen Judd Trump war gleichermaßen klar wie beeindruckend. Wilson wird auch für John Higgins oder Ryan Day ein sehr schwerer Gegner sein.

    Barry Hawkins konnte gegen Stephen Maguire 6-3 gewinnen und Ding Junhui nach ordentlicher Leistung gegen Mark Allen gewinnen.
    schließen
Jetzt Abonnieren