Offene Worte von Molleker und Ofner

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Sebastian Ofner

schließen

Sebastian Ofner

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Challenger Corner | Tennis |

    Offene Worte von Molleker und Ofner

    21 Apr 2022
    01:06:02

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die ATP Challenger Tour ist mitten in ihrer Sandplatzsaison und in Europa gibt es derzeit eine handvoll gut besetzter Turniere in jeder Woche. Grund genug, mal wieder eine neue Folge Challenger Corner aufzunehmen. Florian Heer von tennis-tourtalk.com und Andreas Thies haben sich das Challenger in Madrid in der letzten Woche vorgenommen.

    Florian war in Madrid vor Ort. Das Challenger ist neu aufgesetzt, nachdem noch in den 80ern Größen wie John McEnroe oder Bjorn Borg dort aktiv waren.

    In diesem Jahr war das Turnier gut besetzt, allerdings waren die Lokalmatadoren Feliciano Lopez entweder verletzt oder verloren wie Fernando Verdasco früh. Sieger wurde am Ende Pedro Cachin, der in den letzten Wochen sehr für Aufsehen gesorgt hat.

    Florian konnte auch Cachin vor das Mikro holen, doch im Mittepunkt dieses Podcasts stehen mit Rudi Molleker und Sebastian Ofner zwei Spieler, die in den letzten Monaten nicht auf dem Platz überzeugen konnten. Bei Molleker hält das schon ein bisschen länger an. Im Gespräch mit Florian berichtet Molleker über Verletzungs- und mentale Probleme in den letzten Jahren.

    Auch Sebastian Ofner hat eine mehrmonatige Leidenszeit hinter sich. Er hatte Probleme an der Achillessehne und an der Ferse und spielt sich jetzt langsam wieder zurück.

    Interviews mit Lucas Pouille, Mats Moraing und Thiago Monteiro runden den Podcast ab.
    schließen
  • Challenger Corner | Chip & Charge | Tennis |

    Sinnermania und kein Ende

    20 Nov 2019
    1:06:51

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Saison auf der ATP Challenger Tour ist fast zu Ende. In dieser Woche gibt es das letzte Turnier. Doch in den letzten Wochen wurde unter anderem in Europa noch hochklassiges Tennis gespielt. Andreas Thies von Chip & Charge und Florian Heer von tennis-tourtalk.com sprechen über das SPARKASSE CHALLENGER VAL GARDENA, das fast nur ein Gesprächsthema hatte: Jannik Sinner.

    Sinner ist in der Nähe von Ortisei aufgewachsen. Hier bekam er im letzten Jahr eine Wild Card. In diesem Jahr kam sein Durchbruch. Zwei Challenger hatte der junge Südtiroler in diesem Jahr schon gewonnen. Der Titel in Ortisei sollte noch dazukommen. Sinner war trotz seines Sieges bei den ATP Next Gen Finals in seine Heimat gereist. Er wollte sich bei den Organisatoren bedanken, die ihm letztes Jahr die Chance zur Teilnahme gegeben hatten, bei den Fans und natürlich bei Freunden und Familie, die alle vor Ort waren. Sinner gewann das Turnier ohne Satzverlust. Scheinbar mühelos cruiste er durch das Turnier. Während des Turniers wurde er von der Öffentlichkeit abgeschirmt. Interviews gab es nur vor dem Turnier.

    Florian Heer hatte sich von dem Challenger ein eigenes Bild machen können. Er sprach unter anderem mit dem Finalgegner Sinners, mit Sebastian Ofner. Der Österreicher hat ein schwieriges Jahr hinter sich, mit mehr Niederlagen als Siegen, doch er beendete das Jahr "on a high note".

    Ein weiteres Interview führte Florian mit Ellis Kasslatter, der Präsidentin des Organisationskomitees. Sie berichtete, wie herausfordernd das Wetter in der Woche war, wie die neuen Vorgaben der ATP umgesetzt wurden und wie man ein solches Turnier mit lauter Ehrenamtlichen durchführt.

     
    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Wuhan liegt in Weißrussland

    29 Sep 2019
    1:17:04

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge. Dieses Mal mit einer an Tempo gewinnenden Asien-Tour und einem speziellen Interview zum Ende der Sendung.

    Sabalenka verteidigt ihren Titel


    Den Anfang macht allerdings die Turnierwoche der Damen, und hier vor allem der Sieg von Aryna Sabalenka in Wuhan. Das Turnier in der chinesischen Millionenstadt zeichnet sich durch einen vergleichsweise schnellen Boden aus und kann eine dementsprechende Liste von Siegerinnen vorweisen. Eine Liste, in die sich nun auch Aryna Sabalenka zum zweiten Mal hintereinander eintragen konnte. Andreas und Philipp sprechen über das wechselhafte Jahr der Siegerin, genau so wie über die anderen drei Halbfinalteilnehmerinnen Alison Riske, Petra Kvitova und Ash Barty.

    Beim parallel stattfindenden Turnier in Tashkent gab es ebenfalls eine Siegerin zu vermelden, der die schnellen Beläge im Besonderen liegen. Hier konnte sich nämlich Alison von Uytvanck durchsetzen. Ihre Finalgegnerin Sorana Cirstea galt einst als große Hoffnung des Tennis. Sie hatte aber in den vergangenen Jahren immer wieder mit diesem Status, aber auch mit Verletzungen zu kämpfen.

    De Minaur zum Dritten


    Die Herrentour fand in der vergangenen Woche exklusiv in China statt. Hier war Pablo Carreno-Busta, der in Chengdu gewann. Doch viele der Schlagzeilen galten Alexander Bublik. Der Kasache ist einer, dessen Spielstil durchaus Aufsehen erregend ist. Bublik ist nur zwei Jahre älter als Alex de Minaur. Der 20-jährige Australier konnte in Zhuhai seinen dritten Titel des Jahres gewinnen. In der zweiten Runde konnte sich de Minaur dabei gegen Andy Murray durchsetzen, dem in der ersten Runde der erste Einzelsieg seines Comebacks gelungen war.

    Wie sieht's in Österreich aus?


    Nach einer News-Sektion, in der sich Andreas und Philipp unter anderem der Wahl des ITF-Präsidenten und Neuigkeiten rund um Alexander Zverev widmen, gibt es noch ein ausführliches Interview mit Lukas Zahrer. Der österreichische Tennisexperte arbeitet für Spox Österreich und unterhält sich mit den Beiden unter anderem über Dominic Thiem, Günther Bresnik, Dennis Novak und das Damentennis in Österreich.
    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    News, News, News!!

    16 Sep 2019
    1:02:34

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – der ersten seit dem Ende der US Open. Obwohl in der letzten Woche nur bei den Damen Turniere stattfanden, war trotzdem besonders viel los. Denn im Nachgang der US Open wurden einige News bekannt.

    Pliskova qualifiziert sich für Shenzhen


    Die Sendung beginnt aber trotzdem mit den Turnieren der Damen. In Zhengzhou konnte Karolina Pliskova ihren Anspruch das Jahr als Nummer 1 zu beenden weiter unterstreichen. Durch ihren Turniersieg konnte sie sich auf jeden Fall schon mal fix für das Jahresendturnier qualifizieren.

    Während Finalgegnerin Petra Martic ihr stetes Jahr weiter fortsetzen konnte, gab es für Angelique Kerber wieder eine frühe Niederlage. Allerdings fand ihr Match gegen Alison Riske auf hohem Niveau statt. Im Finale des Turniers von Hiroshima standen sich im Finale zwei Japanerinnen gegenüber und in Nanchang konnte Rebecca Peterson zum ersten Mal ein WTA-Turnier im Einzel gewinnen.

    Österreich zittert sich durch den Davis Cup


    Die News der Woche beginnen mit dem am letzten Wochenende statt gefundenen Davis Cup. Hier konnten sich zwölf Mannschaften für die Playoff-Runde im nächsten Februar qualifizieren. Darunter auch Österreich, selbst wenn das Team trotz des Einsatzes von Dominic Thiem in Finnland arg ins Schwitzen geriet. Ein weiterer Teamwettbewerb sorgt für Furore. Denn der ATP Cup zum Jahresauftakt 2020 wird die Herrensaison eröffnen und verspricht die Teilnahme aller Top-10-Spieler. Die letzte Woche sah aber auch die Verkündung der Comebacks von Kim Clijsters und Tatjana Golovin. Gerade die Comebackankündigung von Clijsters sorgte für Aufsehen.

    Die Saison ist hingegen vorbei für die verletzten Kevin Anderson und Carla Suarez-Navarro. Auch Novak Djokovic hat mit Verletzungen zu kämpfen. Simona Halep hat die Wiederaufnahme der Coaching-Beziehung mit Darren Cahill verkündet. Eine Absage gibt es hingegen für das WTA-Turnier in Hong Kong. Die endgültige Bestätigung könnte es hingegen in den kommenden Tagen für zwei neue WTA-Rasenturniere in Deutschland geben. Denn sowohl Berlin als auch Bad Homburg dürften demnächst zu den Vorbereitungsturnieren für Wimbledon gehören.
    schließen
  • Sportplatz | Tennis |

    Zverevs Nachtschicht

    4 Aug 2017
    15:31

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Der Regen sorgt in Washington immer wieder für Verzögerungen. So auch letzte Nacht, als Alexander Zverev sein Zweitrundenmatch gegen Tennys Sandgren erst nach Ortszeit Mitternacht starten konnten. Zverev konnte aber sein Match in zwei Sätzen gewinnen.

    Andreas Thies aus der Sendung "Chip & Charge" ist zu Gast bei Malte Asmus und berichtet als Erstes über die von den ITF vorgeschlagenen Änderungen für Davis- und Fed Cup. Überraschendes trat dort zu Tage, als die ITF keine 2/3-Mehrheit dafür bekommen konnte, die Matches beim Davis Cup von Best of 5 auf Best of 3 zu verkürzen.

    Das Turnier in Washington hatte nicht nur Alexander Zverev zu bieten. Auch Dominic Thiem musste antreten, verlor aber wie immer gegen Kevin Anderson. Es ist eine der skurrilsten Bilanzen der ATP. Anderson führt jetzt in der direkten Bilanz 6-0 gegen den Österreicher.

    Ein anderer Österreicher konnte in Kitzbühel weiter für Aufsehen sorgen. Sebastian Ofner schreibt die größten Schlagzeilen mit seinem Halbfinaleinzug. Auch Philipp Kohlschreiber steht im Halbfinale.

    DTB-Damen gut


    Bei der Damen-Konkurrenz in Washington konnten sich zwei DTB-Damen auszeichnen, die in den letzten Monaten zu kämpfen hatten. Andrea Petkovic und Sabine Lisicki erreichten nach Dreisatzsiegen gegen Eugenie Bouchard (Petkovic) und Aryna Sabalenka.

    In Stanford gab es eine Premiere. Zum ersten Mal seit 2004 in Philadelphia haben es wieder die acht topgesetzten Damen geschlossen ins Viertelfinale gebracht.
    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Erdbeerzeit: Wende zum Guten?

    9 Jul 2017
    41:18

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Der Middle Sunday kann kommen, die Drittrundenmatches sind (mal wieder) bei bestem Sonnenschein beendet worden. Alle 16 Achtelfinalisten stehen bei Damen und bei Herren fest und dazu gehören mit Angelique Kerber und Alexander Zverev auch zwei DTB-Profis.

    Im Match des Tages konnte Angelique Kerber gegen Shelby Rogers ihren Kopf aus der Schlinge befreien. Dabei brachte sie eines dieser Comebacks, mit denen sie letztes Jahr so häufig erfolgreich gewesen war. Mit 4-6, 2-4 und 0-30 lag sie in ihrem Match gegen Shelby Rogers schon zurück, dann gewann sie einen der besten Ballwechsel und konnte damit die große Aufholjagd starten. Vielleicht ist dies auch einer der Punkte gewesen, der die Wende zum Guten in dieser Saison bedeuten könnte. Über selbiges sprach sie auch in der Pressekonferenz. Aber ist das die Wende? Und was muss passieren, damit sie am Montag Garbine Muguruza besiegen kann? Die ist durch die ersten Woche geradezu "spaziert" und scheint in sehr guter Form zu sein. 2015 hatte Muguruza in einem tollen Match in Wimbledon Kerber in drei Sätzen besiegt.

    Das Feld bei den Damen ist nach dieser 3. Runde komplett offen. Philipp und Andreas rätseln, wer derzeit die Favoritin ist. Ist es Coco Vandeweghe, die einen sehr sicheren Sieg gegen Alison Riske einfuhr? Oder vielleicht Caroline Wozniacki, die gegen Anett Kontaveit schon klar zurück lag und ein ähnliches Comeback wie Kerber startete?

    Ein Big-4-Halbfinale?


    Bei den Herren sind wir noch zwei Matches von einem Halbfinale der Big 4 entfernt. Heute konnten sich Novak Djokovic (gegen Ernests Gulbis) und Roger Federer gegen Mischa Zverev schadlos halten. Milos Raonic gewann in drei engen Sätzen gegen Albert Ramos-Vinolas und ist am Montag der Gegner von Alexander Zverev.

    Zverev gewann gegen den Österreicher Sebastian Ofner, der so sensationell in der dritten Runde stand. Zverev hatte kaum Probleme und steht damit zum ersten Mal in seiner Karriere in der zweiten Woche eines Grand Slams.

    Wenn ihr ein original Wimbledon-Herren-Handtuch gewinnen wollt, dann nehmt an unserem Gewinnspiel teil! Teilt einen der Beiträge auf Facebook oder schreibt eine Rezension auf iTunes, dann seid ihr in der Verlosung dabei! Die Verlosung wird am Finaltag der Herren durchgeführt.
    schließen
Jetzt Abonnieren