Q-School 1 – Bai und die Senioren-Gang

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Q-School

schließen

Q-School

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Total Clearance | Snooker |

    Q-School 1 – Bai und die Senioren-Gang

    21 Mai 2022
    19:30

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Beim ersten von drei (bzw. fünf) Q-School-Events setzten sich mit Rod Lawler, Fergal O'Brien, Andy Lee und Bai Langning allesamt Ex-Profis durch, darunter mit O'Brien und Lawler auch zwei 50-jährige. Während Bai Langning mit 20 Jahren noch relativ jung ist, hat auch Andy Lee schon 41 Jahre auf dem Buckel. Ein Trend für die Q-School? Kathi Hartinger und Christian Oehmicke über die ersten vier Spieler, die ihre Tourkarte zurückholen.

    O'Brien seit 1991 auf der Tour

    Fergal O'Brien hat also den Kopf aus der Schlinge gezogen. Der Ire, seit 1991 auf der Main Tour, war nach der abgelaufenen Saison außerhalb der Top 64 gelandet und hat sich sein Profi-Ticket mit einem Sieg gegen Rory McLeod direkt zurückholen können. Der 50-jährige bezwang außerdem unter anderem Ross Muir und Martin O'Donnell. Andy Lee aus Hongkong setze sich gegen Luke Simmonds durch und ist zum dritten Mal auf der Main Tour. Der 41-jährige schlug außerdem Daniel Womersley und Kurt Maflin.

    Bai und Lawler zurück

    Mit Bai Langning und Rod Lawler kehren auch zwei weitere Ex-Profis nach einem Jahr Amateur-Pause auf die Main Tour zurück. Beide setzten sich in Decidern durch. Lawler bezwang dabei Brandon Sargeant, schaltete vorher aber schon Lukas Kleckers aus, der immerhin die Vorschlussrunde erreichte. Das schaffte auch der Österreicher Florian Nüßle, der dort an Sunny Akani scheiterte. Der Thailänder unterlag dann aber Bai Langning in den Finals.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    U21-Weltmeister im Interview – Florian Nüßle über Snooker in Österreich

    9 Mai 2022
    24:37

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Main Tour ist in ihre Sommerpause gestartet, doch für die meisten Amateure ist noch längst kein Urlaub angesagt, steht doch mit der Q-School die härteste Qualifikationsmöglichkeit für den Profi-Zirkus an. Das gilt auch für den Österreicher Florian Nüßle, der im März in Doha die U21-Weltmeisterschaft gewann. Der 20-jährige stellt sich Kathi Hartinger und Christian Oehmicke im Interview und gibt Einblicke in den Weg zum Titel, Snooker in Österreich und seine Ziele für die Main Tour.

    Wie viel bekommt man als Amateur den Streit zwischen IBSF und WSF mit? Wie kann man sich auf die Q-School vorbereiten. Wie kam Florian eigentlich zum Snooker und wie viel Unterstützung erhält er auf seinem Weg? Dies und mehr verrät uns Flo in dem knapp 20-minütigen Interview.

    Der 20-jährige trainiert an der Ding Junhui Academy in Sheffield. Ist das heutzutage unabdingbar, um erfolgreich mit den Profis mithalten zu können? Und spürt man eigentlich viel Druck, wenn man als erster Österreicher im Snookersport so viele Rekorde bricht und brechen kann? Florian Nüßle steht uns dazu Rede und Antwort.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Dieses EINE Märchen

    13 Jun 2021
    21:06

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Q-School Event Nummer 3 ist beendet und damit auch vorläufig jegliche Chancen für Amateure, (wieder) auf die Main Tour zu kommen. Vier Spieler haben das Ticket direkt gelöst, namentlich Ian Burns, Lei Peifan, Dean Young und Duane Jones, während zwei Spieler über die Order of Merit nachrücken. Diese beiden sind Hammad Miah und Mitchell Mann. Sanderson Lam, Michael Georgiou und Si Jiahui stehen hingegen auf den undankbaren Folgeplätzen in der Rangliste und müssen sich mit dem Amateur-Status anfreunden.

    Dean Young macht Märchen wahr

    Für diese eine schöne Geschichte eines Underdogs sorgte in diesem Jahr der Schotte Dean Young, der mit seinen 19 Jahren nun erstmals das Profi-Ticket löste. Mit Siegen über Mitchell Mann und Haydon Pinhey sorgte Young für die Überraschung. Er ist der einzige der 14 qualifizierten Spieler, der noch nie auf der Main Tour war.

    Lei und Jones machen zwei Leute glücklich

    Lei Peifan und Duane Jones haben mit ihren Siegen in der Finalrunde auf den letzten Drücker Hammad Miah und Mitchell Mann die Qualifikation für die Main Tour erlaubt. Hätten sie ihre letzten Matches verloren, wären sie statt der beiden über die Order of Merit qualifiziert gewesen. Kathi Hartinger und Christian Oehmicke fassen die Ereignisse des letzten Tages in Sheffield zusammen.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Wer kriegt das Foto im Livescore?

    13 Jun 2021
    22:50

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Es sind nur noch 16 Spieler, die um die letzten sechs Tour-Karten für die kommende Saison kämpfen. Das dritte Q-School-Turnier wird morgen entschieden und neben den vier Siegern qualifizieren sich noch zwei weitere Spieler über die Order of Merit. Kathi Hartinger und Christian Oehmicke fassen das aktuelle Geschehen zusammen und blicken auf die heutigen Ergebnisse.

    Lei Peifan und Jones so gut wie durch

    Der Chinese Lei Peifan und der Waliser Duane Jones sind wohl bislang die konstantesten Spieler der laufenden Turnierserie. Bei allen drei Events standen sie unter den letzten 16. So auch diesmal, was beide zu fast sicheren Profi-Kandidaten macht. Sollte sie das Ticket nicht direkt lösen, dürfte es auf jeden Fall über die Order of Merit klappen. Auch Ian Burns ist noch in der Verlosung für beide Wege, wird dazu aber auf jeden Fall die letzte Runde erreichen müssen.

    Amateur-Tour für einige Top-Namen

    Logischerweise mussten auch wieder einige große Namen das Event als Verlierer verlassen und sehen sich nun einer ungewissen Zukunft als Amateure gegenüber. Darunter sind Rod Lawler, Luo Honghao, Soheil Vahedi, David Lilley, John Astley, Bai Langning und Michael Georgiou. Auch der Österreicher Florian Nüßle schied heute aus, genauso wie der Belgier Ben Mertens.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Alle auf die 6

    12 Jun 2021
    17:23

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Es geht so langsam in die Entscheidung und der Druck steigt im Kampf um die letzten sechs Main-Tour-Tickets, die über die Q School 2021 zur Option gestellt werden. Kathi Hartinger und Christian Oehmicke fassen die Ergebnisse des gestrigen Tages zusammen und können einige Favoriten von ihrer Liste streichen.

    Muir, Wilson, Cahill, Sharav

    Einige weitere Spieler können sich nach gestrigen Niederlagen auf ein Jahr auf der Amateur-Tour einstellen. Paul Davison, Sean O'Sullivan, Ross Muir, Riley Parsons, James Cahill, Leo Fernandez, Eden Sharav, Sydney Wilson und Adam Duffy sind unter den Spielern, die sich vorläufig unter den Amateuren befinden werden. Gerade für Cahill und Muir ist das eine herbe Enttäuschung.

    Georgiou und die jungen Wilden

    Michael Georgiou hat das mit Spannung erwartete Duell gegen Sydney Wilson für sich entscheiden können und hat damit einen großen Schritt in Richtung Profi-Rückkehr gemacht. Auch einige junge wilde Spieler wie Robbie McGuigan und Ben Mertens sind noch im Turniergeschehen und greifen nach einem Profi-Ticket. Mertens trifft dabei im heutigen Top-Match auf den Chinesen Lei Peifan.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Kenna > Wells

    11 Jun 2021
    21:52

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Das dritte Event der Q School 2021 ist gestartet und läuft am Wochenende auf eine spannende Entscheidung zu. Insgesamt sechs Tickets für die Main Tour stehen noch im Raum, die am Sonntag Abend vergeben werden. Kathi Hartinger und Christian Oehmicke schauen auf die bisherigen Ergebnisse und die noch im Turnier befindlichen Favoriten.

    Kein dritter deutscher Spieler auf der Tour

    Was bereits feststeht, ist, dass wir in der kommenden Saison keinen dritten deutschen Akteur auf der Main Tour haben werden. Zwar konnte Umut Dikme erneut ein Match gewonnen, doch sowohl er als auch Richard Wienold sind bereits ausgeschieden. Noch dabei ist hingegen Florian Nüßle, der nun in Runde 3 auf Dean Young treffen wird.

    Kenna überrascht - Wells enttäuscht

    Rebecca Kenna hat als einzige Frau in der Q School definitiv einiges an Erfahrung und durch ihre guten Leistungen auch viel Sympathie-Punkte gesammelt. Sie gewann letztlich sogar mehr Matches als Daniel Wells, der als hochgehandelter Favorit erneut früh scheiterte und damit das kommende Jahr als Amateur verbringen wird. In sämtlichen Vierteln des Draws steigen heute weitere Favoriten in das Turniergeschehen ein, bis am Sonntag die Tourkarten vergeben werden.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Bring back PTC

    8 Jun 2021
    24:07

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Barry Pinches, Craig Steadman, Michael Judge und Alfie Burden sind die vier Spieler, die sich über das zweite Event der Q School 2021 in Sheffield für die Main Tour qualifiziert haben. Mit einem Durchschnittsalter von 44,5 Jahren haben sich diesmal keine jungen Wilden durchsetzen können, sondern Erfahrung stellte sich als wertvollstes Gut heraus. Kathi Hartinger und Christian Oehmicke fassen die Ereignisse in Sheffield zusammen.

    Brauchen wir mehr Qualifikationsmöglichkeiten?

    Außerdem analysieren Kathi und Christian die Folgen aus dem Senioren-Erfolg. Brauchen wir mehr Qualifikationsmöglichkeiten für junge Spieler? Wie ist überhaupt der Status im Amateur-Snooker? Braucht es nicht eher mehr Pro-Am's, gar eine Rückkehr zu den PTC-Events? Keine einfache Frage, aber wir versuchen uns trotzdem an einer Antwort.

    Beide hatten Chancen!

    Beim sportlichen Geschehen des gestrigen Tages lässt sich vor allem sagen, dass in nahezu allen Matches jeweils beide Akteure ihre Chancen hatten, diese aber jeweils nur unzureichend nutzten. Hohe Breaks waren ein wenig Mangelware, viele Frames wurden erst auf die Farben entschieden. Dennoch beeindruckten die Leistungen, allen voran die von Michael Judge, der keinen einzigen Frame am Entscheidungstag abgab. Doch auch Alfie Burden wusste zu überzeugen und legt nun sein vor einem Jahr beschlossenes Karriereende zu den Akten.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Zwei Matches bis zur Main Tour

    7 Jun 2021
    18:30

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Wir gehen auf die Entscheidung zu im zweiten Event der Q-School 2021 in Sheffield. Wieder einmal fehlen 16 Spielern nur noch 2 Matches bzw. 8 Frames, um sich das Ticket für die kommenden zwei Jahre Main Tour zu sichern. Kathi Hartinger und Christian Oehmicke blicken auf die gestrigen Matches und die Chancen der verbliebenen Spieler.

    Aus für viele Favoriten

    Rod Lawler, Michael White, Michael Georgiou, Paul Davison, Luo Honghao, James Cahill. Die Liste der (Mit-)Favoriten, die gestern ausgeschieden sind, ist nicht allzu kurz. Im Haifischbecken Q School kommt eine Niederlage zwar mal relativ schnell, doch erlauben sollte man sie sich vor dem entscheidenden dritten Event wohl nicht. Diese Akteure stehen damit in der kommenden Woche unter vermehrtem Druck.

    Jung und Alt überzeugt

    Häufig bekommt man in der Q School auch den Aufstieg eines neuen Riesentalents zu sehen. In diesem Jahr scheint dies der 15-jährige Liam Pullen zu sein, der sich mit Siegen über Connor Benzey und James Cahill in die Runde der letzten 16 gespielt hat. In einem Viertel mit Alfie Burden und Lei Peifan wird das Erreichen des Tour-Tickets dennoch nicht einfach für den Youngster. Auch einige weitere Haudegen wie Craig Steadman, Michael Judge, Barry Pinches und Kuldesh Johal stehen in der 5. Runde und kämpfen weiterhin um das Profi-Dasein.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Warten auf Lawler

    5 Jun 2021
    20:58

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Das zweite Event der Q-School geht langsam aber stetig in die entscheidende Phase. Kathi Hartinger und Christian Oehmicke fassen die Ereignisse in Sheffield zusammen und ordnen den unübersichtlichen Spielplan ein wenig.

    Deutschsprachige Spieler schnell raus, Kenna überzeugt

    Die einzige Frau im Feld, Rebecca Kenna, konnte im zweiten Event der Q-School einen wichtigen Sieg für das Selbstvertrauen sammeln und zog in die 2. Runde ein. Dabei spielte sie im Decider gegen John Pritchett eine starke 92. In Runde 2 war dann leider Endstation, genau wie für die drei deutschsprachigen Akteure Richard Wienold, Umut Dikme und Florian Nüßle. Wienold konnte aber zumindest Michael White einen harten Kampf liefern.

    Viele Favoriten noch dabei, aber Enttäuschungen bleiben nicht aus

    Viele Favoriten sind noch dabei, darunter neben White auch Spieler wie Michael Georgiou, James Cahill, Alfie Burden, Ross Muir, Harvey Chandler, Sanderson Lam, Sydney Wilson und Lei Peifan. Daniel Wells und Ian Burns erlitten dagegen überraschend frühe Niederlagen und stehen damit beim dritten und letzten Event nun unter enormem Druck. Das gilt auch für die Chinesen Si Jiahui und Bai Langning, die ebenfalls bereits ausgeschieden sind. Weiter dabei ist hingegen Rod Lawler, der gegen Ende des Podcasts seinen Sieg gegen Chen Feilong klarmachte.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Lines, Patrick, Page, Yuan

    2 Jun 2021
    15:48

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Peter Lines, Fraser Patrick, Jackson Page und Yuan Sijun sind die ersten vier Sieger der Q School 2021. Alle bekommen neue Tourkarten für die nächsten zwei Jahre und verbleiben damit nach dem Fall von der Main Tour direkt im Profi-Zirkus dabei. Kathi Hartinger und Christian Oehmicke fassen die gestrigen Ergebnisse zusammen und blicken auch auf die Chancen der Verlierer in den beiden kommenden Events.

    Lines bleibt professionell

    Peter Lines hat mit seinen 51 Jahren erneut seinen Biss bewiesen und sich nach zwei Siegen über Lee Shanker und Ian Burns direkt das Profiticket zurückgeholt. Der Engländer ist damit weiterhin gemeinsam mit seinem Sohn auf der Main Tour unterwegs. Fraser Patrick machte sein Ticket durch zwei Siege über chinesische Spieler (Lei Peifan, Bai Langning) klar.

    Page ringt Georgiou nieder

    Jackson Page hatte im finalen Match einen ehemaligen Ranglistensieger vor der Nase, behielt gegen Michael Georgiou aber letztlich mit 4:1 die Oberhand. Auch Yuan Sijun wurde seiner Favoritenrolle gerecht und hielt Sydney Wilson und Mitchell Mann erfolgreich auf Distanz. Spieler wie David Lilley, James Cahill und Duane Jones verpassten hingegen den Einzug ins Viertelfinale und müssen auf ihre Chancen in den kommenden beiden Events hoffen. Dort steigen dann auch Richard Wienold, Umut Dikme und Florian Nüßle aus deutschsprachiger Sicht wieder ins Geschehen ein.
    schließen
Jetzt Abonnieren