Die Cologne Open finden nicht statt

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Peng Shuai

schließen

Peng Shuai

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Chip & Charge | Tennis |

    Die Cologne Open finden nicht statt

    16 Mrz 2022
    27:57

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Cologne Open, die seit Ende 2019 in Planung waren, werden nicht stattfinden können. Die Lizenz wurde verkauft. Es wird kein Spitzen-Tennis in der Woche vor den French Open in Deutschland geben. Andreas hat mit Oliver Müller, Turnierdirektor und Präsident der Cologne Open darüber gesprochen.

    Als im Herbst 2019 bekannt wurde, dass Köln ein WTA-Turnier bekommen würde, war die Vorfreude in Tennis-Deutschland groß. In den letzten Jahren hatte es immer in der Woche vor den French Open ein WTA-Turnier in Nürnberg gegeben, doch diese Lizenz war frei geworden und von den Organisatoren in Köln erworben worden.

    Im März 2020 kam dann aber alles anders. Die Pandemie sorgte für die erste Verschiebung des Turniers. Ende 2020 gab es die Hoffnung, dass das Turnier 2021 würde stattfinden können. Doch auch im letzten Jahr war wegen des Infektionsgeschehens in Deutschland und den Einreisebestimmungen für Spielerinnen und Betreuer_innen kein Turnierbetrieb möglich. Und 2022 findet dieses Turnier nicht statt. Die Lizenz wurde wieder verkauft. Doch die Pandemie war nur ein Grund, weswegen die Lizenz verkauft wurde. Oliver Müller spricht darüber. Außerdem sprachen die beiden über den Stand der WTA heute nach ihrem beherzten Eintreten für Peng Shuai und dem Abschluss eines signifikanten Titel-Sponsorenvertrags.
    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Welch turbulente Tennis-Saison

    17 Dez 2021
    02:09:16

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit dem Rückblick auf die Tennis-Saison 2021 bei der WTA, der ATP und der ITF.

    Weißt du noch?


    Andreas und Philipp beginnen mit der Kategorie „Weißt du noch?“. An so manches aus diesem langen Jahr können sich vermutlich selbst die größten Fans kaum noch erinnern, geschweige denn Andreas und Philipp. Schließlich gab es in diesem Jahr ein Turnier mit zwei Siegerinnen, Philipp Kohlschreiber ließ bei einem Grand Slam so richtig die Muskeln spielen und Pablo Carreno-Busta gewann innerhalb von wenigen Tagen gegen Novak Djokovic und Daniil Medvedev.

    Sind die Big 3 Vergangenheit?


    Danach schauen Andreas und Philipp etwas genauer hin bei Herren und Damen. Ist die Zeit der Big 3 bei den Herren vorbei? Werden wir Novak Djokovic, Rafael Nadal und Roger Federer nicht mehr zusammen an der Spitze sehen? Und hat sich wirklich schon eine neue Hackordnung ergeben oder ist der jetzige Zustand eher vorrübergehend? Bei den Damen gibt es die große Ausgeglichenheit. Doch lassen sich wirklich alle über einen Kamm scheren oder haben sich da über die letzten 12 Monate auch noch ein paar Nuancen mehr entwickelt?

    Natürlich gibt es auch einen genaueren Blick auf die Leistungen der DTB-Profis. Alexander Zverev und Angelique Kerber überzeugten auch in 2021. Doch wie steht es um die Anderen? Konnte da jemand überraschende Akzente setzen?

    Kein Jahresrückblick kommt ohne Siegerinnen und Sieger aus. Doch wer waren die Spielerin und der Spieler des Jahres? Wer kann sich Aufsteigerin und Aufsteiger des Jahres nennen und wer ist Newcomer/in 2021? Beliebt ist natürlich auch immer die Kategorie des Matches des Jahres. Ein Paar liegen auf der Hand, andere vielleicht nicht direkt.

    Zum Abschluss gibt es noch ein paar Tipps. Wer gewinnt den nun bei den Australian Open, French Open, in Wimbledon und bei den US Open im Jahr 2022? Sehen Andreas und Philipp irgendwelche großen Überraschungen oder bleibt alles beim Alten?
    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Russland gewinnt den Davis Cup – Das Neueste zu Peng Shuai

    6 Dez 2021
    01:02:58

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit dem letzten großen Wettbewerb der Saison und Neuigkeiten in der Causa Peng Shuai.

    Das Neueste zu Peng Shuai


    Andreas und Philipp beginnen eben dort, nachdem die WTA unter der Woche bekannt gegeben hat, keines ihrer ursprünglich zehn anvisierten Turniere in China und Hongkong im Jahr 2022 stattfinden zu lassen. WTA-Boss Steve Simon hatte zwar schon Drohungen dahingehend gemacht, dass sich die WTA vorläufig aus China zurückziehen könnte, trotzdem wurde die Ankündigung mit Erstaunen registriert. Damit ist auch der Druck auf andere Sportorganisationen gewachsen, vor allem da ja schon in zwei Monaten Olympische Winterspiele in China stattfinden sollen.

    Russland gewinnt den Davis Cup


    Der letzte große Tennis-Event des Jahres fand in den letzten 11 Tagen in Innsbruck, Turin und Madrid statt. Am Ende konnte sich in diesem (mal wieder) leicht veränderten Davis Cup der Favorit aus Russland durchsetzen – also die Mannschaft mit der größten Dichte an Top-Einzelspielern. Der Gegner im Finale war eine leichte Überraschung: Kroatien. Zwar konnte Marin Cilic nicht die erhofften Siege im Einzel einfahren, doch Dank des Überraschungsspielers Borna Gojo und des überragenden Doppels Nikola Mektic und Mate Pavic erreichten die Kroaten das Endspiel.

    Auch Deutschland konnte sich auf sein Spitzen-Doppel Kevin Krawietz und Tim Pütz verlassen, die drei Mal den entscheidenden Punkt holten und das Team damit ins Halbfinale bugsierten. Der andere Halbfinalist war das Team aus Serbien um einen gut aufspielenden Novak Djokovic, der im Einzel alle Partien gewann aber in den Doppeln nicht genug Klasse an seiner Seite hatte für den ganz großen Coup. Die Gastgeber aus Spanien, Österreich und Italien schieden vor den Halbfinals aus.

    Zum Abschluss der Sendung gehen Andreas und Philipp noch durch die restlichen News der Woche: Der Davis Cup wird aber der kommenden Woche wohl (teilweise) in Abu Dhabi stattfinden, Johanna Konta ist zurückgetreten, die ATP hat ihren Kalender für die ersten sechs Monate des nächsten Jahres veröffentlicht und Iga Swiatek hat einen neuen Coach.
    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Der Fall Peng Shuai

    29 Nov 2021
    22:27

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zu einer neuen Spezialausgabe von Chip & Charge, heute mit einem Interview rund um das Thema des Verschwindens von Peng Shuai, der ehemaligen Weltranglisten-Ersten im Doppel.

    Peng Shuai hatte am 2. November 2021 ein Posting auf der chinesischen Social-Media-Plattform Weibo veröffentlicht, in dem sie Zhang Gaoli, ein ehemaliger hoher Funktionär der Kommunistischen Partei Chinas, des sexuellen Missbrauchs beschuldigt hatte. Dieses Posting wurde gelöscht und Peng seitdem nicht mehr gesehen. Erst vor kurzer Zeit tauchten Videos von Peng auf, die sie bei einem Restaurantbesuch und bei einem Jugend-Tennisturnier in Beijing zeigten. Frei sprechen durfte sie allerdings nicht. Ein Gespräch mit dem IOC-Präsidenten Thomas Bach hinterließ auch mehr Fragen als Antworten.

    Andreas hat mit Prof. Dr. Sandra Heep von der Hochschule Bremen über den Fall Peng Shuai gesprochen. Frau Prof. Dr. Heep lehrt Wirtschaft und Gesellschaft Chinas an der Hochschule und spricht mit Andreas darüber, wie dieser Fall politisch einzuordnen ist. Augenscheinlich hat der weltweite Aufruhr, der im Anschluss an das Verschwinden von Peng aufkam, China überrascht, die bei Kritik im Inneren Kritik leichter verstummen lassen können. Ca. 10 Wochen vor den Olympischen Spielen ist dies kein Thema, das China gerne hätte.
    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Alexander Zverev und Peng Shuai beherrschen die Schlagzeilen

    23 Nov 2021
    01:16:12

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge, dieses Mal mit den beiden Jahresendturnieren und den News der letzten 10 Tage.

    Zverev gewinnt die ATP Finals


    Andreas und Philipp beginnen mit dem Jahresendturnier der Herren, das in 2021 erstmals in Turin ausgespielt wurde. Am Ende konnte sich wie schon im Jahr 2018 Alexander Zverev durchsetzen. Dabei besiegte er im Halbfinale den Weltranglistenersten Novak Djokovic und im anschließenden Endspiel den Weltranglistenzweiten Daniil Medvedev. Der vierte Teilnehmer im Halbfinale war etwas überraschend Casper Ruud.

    Abseits dieser Spieler war das Turnier leider von Verletzungen gekennzeichnet. So mussten Matteo Berrettini und Stefanos Tsitsipas jeweils schon nach ihrem ersten Spiel aufgeben. Auch Hubert Hurkacz kam nicht an sein höchstes Leistungsniveau ran. Überzeugen konnten hingegen die beiden Ersatzspieler, Cameron Norrie und vor allem Jannik Sinner. Der Italiener schien seinen Auftritt so sehr zu genießen, dass er sogar das Publikum immer wieder anfeuerte, ihn zu unterstützen.

    Muguruza gewinnt überraschend stimmungsvolle WTA Finals


    Das Jahresendturnier der Damen wurde von Garbine Muguruza gewonnen. Für die Spanierin mit venezolanischen Wurzeln war der Auftritt in Guadalajara, Mexiko, ein ganz besonderer, wie sie immer wieder während des Turniers betonte. Im Endspiel setzte sich Muguruza gegen Annet Kontaveit durch. Die Estin konnte ihren erstaunlichen Erfolgslauf der letzten Monate auch in Guadalajara fortsetzen. Auch die beiden Halbfinalistinnen Paula Badosa und Maria Sakkari konnten sich in diesem Jahr in der Weltrangliste nach oben arbeiten. Auch wenn am Ende viele der Spielerinnen noch nicht zu den Etabliertesten gehören, so wurde das Turnier trotzdem zu einem Erfolg – schon alleine wegen der enthusiastischen Zuschauenden.

    #WhereisPengShuai


    Die wohl größte Nachricht der letzten Woche war eine die nicht direkt mit dem Sport zu tun hatte. Denn über die letzte Woche hat sich die WTA in den Fall um Peng Shuai eingeschaltet. Die Chinesin hatte einen ranghohen Politiker in ihrem Land des sexuellen Missbrauchs beschuldigt. Eine lesenswerte Zusammenfassung zu dem Fall findet ihr hinter der Paywall beim Spiegel.

    Andreas und Philipp schauen sich den Fall an und sprechen zudem noch über ein Interview, welches Roger Federer letzte Woche einem heimischen Journalisten gab. Zudem geht es um die Nachricht, dass nur geimpfte Spielerinnen und Spieler an den Australian Open werden teilnehmen dürfen.
    schließen
  • #mspWG | Mixed-Sport |

    Soll ich gleich zwei bestellen?

    21 Nov 2021
    46:47

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Kaum nähert sich München der vierstelligen Inzidenz, ist die #mspWG auch schon wieder da. Andreas und Tobi mit dem Comeback nach einer kleinen Pause und es gibt viel zu besprechen.

    Tobi gönnt sich den 2. Liga Doppler und schaut am Freitag Hannover 96 und am Tag drauf dann den Hamburger Sportverein. 5 Tore, leider alle in einem Spiel. Aber schön wars in der Hansestadt.

    Andreas hingegen arbeitet sehr viel und war nicht im Stadion. Das macht aber nichts, denn es gibt genug Themen – insbesondere im Tennis. Roger Federer wird wohl bald von der Tennisbühne verschwinden. In China ist eine Tennisspielerin verschwunden. Und Novak Djokovic ist auch verschwunden. In der Tasche, in die ihn Zverev gesteckt hat.

    Naja und dann ist da noch Corona und Markus Anfang und ach, hört einfach selbst.

    Die meinsportpodcast.de Familie hat sich vergrößert. Unter meinmusikpodcast.de findet Ihr ab sofort Podcast rund um das Thema Musik – und wer möchte, kann auch selbst aktiv werden. Andreas hört Ihr dort bei seinem neuen Podcast „Na Bravo“.

    Auch 2021 gilt: Bleibt gesund und passt auf Euch auf!

    Der große #mspWG Marathon wird stattfinden, wir wissen nur noch nicht wann. Aber sobald es einen neuen Termin gibt, erfahrt Ihr es hier in den Shownotes, in der Sendung oder auf Twitter unter https://twitter.com/msp_wg.
    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Durchbruch von Stefanos Tsitsipas

    14 Aug 2018
    57:44

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge - auch dieses Mal am Dienstag, dafür mit einer ausführlichen Einschätzung der ersten beiden großen Vorbereitungsturniere vor den US Open. Die Sendung beginnt mit einem Blick nach Montreal, wo Simona Halep in einem hochklassigen Endspiel gegen Sloane Stephens den Rogers Cup verteidigen konnte. Halep hatte sich nur zum Anfang der Woche schwer getan, danach aber beeindruckendes Tennis gespielt.

    Für Stephens hatte der erstaunliche Siegeslauf - der dann auch zum US Open Titel 2017 führte - hier in Kanada begonnen. Auch dieses Mal spielte sie wieder fast perfektes Hartplatztennis. Auch auf die anderen beiden Halbfinalistinnen, Ash Barty und Elina Svitolina gehen Andreas und Philipp ausführlicher ein, bevor sie die frühe Niederlage von Angelique Kerber gegen Alize Cornet besprechen. Grund zur Sorge oder alles im grünen Bereich?

    Tsitsipas als Story der Woche


    Bei den Herren war die Geschichte der Woche Stefanos Tsitsipas, der vier Top 10 Spieler in Folge schlagen konnte. Damit erreichte Tsitsipas erstmals ein Masters-Finale. Dort zog er jedoch gegen einen extrem solide aufspielenden Rafael Nadal den Kürzeren. Der gehört nach seinen Vorstellungen in Toronto sicherlich auch zu den ersten Favoriten bei den US Open.

    Doch viel der Aufmerksamkeit richtete sich natürlich auf Tsitsipas und dessen unterhaltsames Spiel, welches durchaus noch einiges an Verbesserungspotential hat. Zu den von Tsitsipas Geschlagenen gehörte Alexander Zverv, und dass obwohl er anderthalb Sätze der bessere Spieler gewesen war. Im Anschluss sorgte die Pressekonferenz des Hamburgers für Aufsehen.

    Abseits der großen Namen gehen Andreas und Philipp auch noch auf Denis Shapovalov ein, der sein Halbfinale aus dem letzten Jahr zwar nicht verteidigen konnte aber wieder gute Leistungen lieferte.

    Stalking im Damentennis?


    Abgerundet wird die Sendung mit den News der Woche. Hier liegt der Fokus auf der Sperre von Peng Shuai, die beim Wimbledon Turnier 2017 die Belgierin Alison van Uytvanck zum Rückzug aus der Doppelkonkurrenz angestiftet haben sollen. Im Anschluss gibt es noch einen kurzen Überblick zu den neusten Entwicklungen der Davis Cup Entscheidung in dieser Woche.
    schließen
  • Sportplatz | Tennis |

    Ein Schritt vorwärts, einer zurück

    26 Sep 2017
    14:27

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die WTA- und ATP-Tour befindet sich jetzt endgültig auf ihrer Asien-Reise. In Wuhan findet eines der bestbesetzten Turniere außerhalb der Grand Slams des Kalenders statt, in Chengdu und Shenzhen bereiten sich die Herren auf das 1000er-Turnier in Shanghai vor.

    In Wuhan gab Angelique Kerber gestern schon ihre Antritts- und Abschiedsveranstaltung. Gegen Caroline Garcia war sie ab dem 3-3 im zweiten Satz quasi chancenlos. Die Französin bestätigte ihre gute Form der letzten Wochen und schlug Winner um Winner. Ist das ein Schritt zurück für Kerber? Das versucht Andreas Thies aus der Sendung "Chip & Charge" zu beantworten. Er berichtet auch über die anderen Matches von Tag 1. Andrea Petkovic musste auch nach Runde 1 ihre Koffer packen, Julia Görges gewann ein enges Match gegen Daria Gavrilova. Das Match des Tages bestritten Petra Kvitova und Peng Shuai. Die Chinesin behielt die Oberhand.

    Bei den Herren gab es gestern noch nicht viele Matches, die Quali war erst zu Ende gegangen. Alexander Zverev ist in Shenzhen an 1 gesetzt, Dominic Thiem in Chengdu. Sie sind auch die einzigen Teilnehmer des Laver Cups vom letzten Wochenende, die in dieser Woche ran müssen.

     
    schließen
Jetzt Abonnieren