Decidertime im Crucible Theatre

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Lyu Haotian

schließen

Lyu Haotian

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Total Clearance | Snooker |

    Decidertime im Crucible Theatre

    21 Apr 2021
    19:13

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Tag drei der Snooker-WM bot den Zuschauern vor Ort im Crucible Theatre als auch vor dem TV bzw. Stream das ganz große Drama und beste Unterhaltung. Zwei Matches mussten in den letzten Frame, den Decider, gehen. Ein Match musste sogar noch nach hinten verschoben werden, damit die Protagonisten zu Ende spielen konnten. Kathi Hartinger und Andreas Thies sprechen über alles, was das Crucible zu bieten hatte.

    Als erstes sprechen Kathi und Andreas aber darüber, dass Barry Hearn, Chairman von World Snooker, sein Amt aufgibt und zukünftig nur noch in beratender Position tätig sein wird.

    Ding Junhui und Stuart Bingham. Das war ein Duell, das schon vor Beginn das war, auf das sich die Fans mit am meisten freuten. Bingham musste durch die Qualifikation. Das Match fühlte sich eher wie ein Viertelfinale als wie eine erste Runde an. Es ging hin und her und vor dem letzten Frame mussten beide Spieler auf die Wartebank, weil sie ihre Spielzeit überzogen hatten. Im Decider, der nach Beendigung des Matches von Mark Allen durchgeführt wurde, behielt Bingham die Nerven.

    Auch Jack Lisowski und Ali Carter mussten in einen Decider. Hier konnte sich Lisowski gegen die Erfahrung von Ali Carter durchsetzen.

     


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Michael Holt seinen ersten Titel

    24 Feb 2020
    16:13

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    clearDazu gab es noch um den Tisch hetzende Spieler und das Feld der Players Championship, das am heutigen Montag startet, wurde komplettiert. Themen galore, die Andreas Thies und Christian Oehmicke in der neuen Ausgabe von Total Clearance zu bearbeiten haben.

    Michael Holt ist inzwischen schon 41 Jahre alt. Holt galt immer als großes Talent, der aber manches Mal am Tisch zu lange nachdachte und es nie schaffte, sein großes Talent wirklich auch am Tisch zeigen zu können. Jetzt ist er dem Talentstatus schon länger entwachsen, hatte aber noch kein Weltranglistenturnier auf die Habenseite bringen können. Bis zu diesem Wochenende in Watford. Beim Shoot Out, dem ungewöhnlichsten Turnier der Saison, konnte er den Siegerpokal in die Höhe stemmen. Er musste nicht lange überlegen, sich nicht in endlose Safety-Duelle einlassen. Er konnte einfach drauflos spielen. Und das lag ihm augenscheinlich am besten. Im Finale besiegte er Zhou Yuelong und konnte sich damit sogar noch für die Players Championship qualifizieren, die heute startet. Kurioserweise verdrängte er hier Ronnie O'Sullivan noch vom 16. Platz. O'Sullivans Saison ist damit quasi vorbei. Bei den nächsten Turnieren ist er entweder nicht qualifiziert oder hat nicht gemeldet. So hat er nur noch die Mitte April beginnende WM in Sheffield als einziges Turnier.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Sportplatz | Total Clearance | Snooker |

    Das Selby-Spezial

    1 Okt 2018
    13:50

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die China Championship, die in der letzten Woche ausgespielt wurden, gipfelten in einem für Zuschauer und Beobachter perfekten Finale. Erstmals in einem Finale außerhalb der Weltmeisterschaft standen sich John Higgins und Mark Selby gegenüber. Der eine, Higgins, einer aus der "Class of 92". Selby seit Jahren an der Spitze der Weltrangliste. Und dieses Finale enttäuschte nicht. Es wurde erst im Entscheidungsframe entschieden. Am Ende setzte sich Mark Selby durch. In China war es schon nach Mitternacht.

    Die China Championship waren ein Turnier, das die Zuschauer, leider waren es zu wenige, mitgerissen hat. Es gab fantastische Leistungen der Spieler und am Ende ein Traumfinale zwischen zwei Legenden dieses Sports. Dazu mit Zhao Xintong und Lyu Haotian zwei Lokalmatadoren, die das Halbfinale erreichten und somit alle Erwartungen übererfüllten.

    Selby und Higgins hatten das Turnier über die besten Leistungen gebracht und waren somit folgerichtig im Finale. Es entwickelte sich ein ganz enges Match zwischen den beiden, das Selby erst im Schluss-Frame gewinnen konnte.

    Christian Oehmicke ist unser Experte aus der Sendung "meinsportradio.de goes Snooker". Er spricht im Podcast über das Finale und die beiden Halbfinals und würdigt die Leistung der beiden "Altmeister".

    Euch gefällt dieser Podcast – oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten. Nutzt dafür gerne auch die Kommentarfunktion unter diesem Beitrag auf meinsportradio.de.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Carter hat die Schulter vorn

    28 Apr 2018
    23:09

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Es war der wohl ereignisreichste Tag der Snooker WM 2018 bislang. Ronnie O'Sullivan ausgeschieden, John Higgins fährt mit Jack Lisowski Schlitten und Kyren Wilson lässt sich nicht mal von einer defekten Pomeranze abhalten, ins Viertelfinale einzuziehen. Geschichten über Geschichten.

    Ronnie O''Sullivan hat zum ersten Mal in seiner Karriere in einem offiziellen Turnier gegen Ali Carter verloren. Er hat dieses Match auch verdient verloren, da er nur in einer halben Session seine Form erreichen konnte, die ihn in dieser Saison zu fünf Turniersiegen geführt hat. Andreas Thies und Christian Oehmicke, die beiden Gastgeber des Dailys "Sheffield Shots", sprechen natürlich über das Match: Warum konnte O'Sullivan quasi nie seine Normalform erreichen? Und was war da los, als Ronnie und Ali mit den Schultern aneinanderrasselten?

    Auch Kyren Wilson und Barry Hawkins haben das Viertelfinale erreicht. Hawkisn hatte wieder eine schwache Session dabei und schleppte sich etwas gegen Lyu Haotian in die nächste Runde. Das Einzige, das Kyren Wilson beinahe hätte aufhalten können, wäre eine defekte Pomeranze gewesen, aber selbst das reichte am Ende nicht für Jamie Jones, der insgesamt chancenlos war.

    John Higgins hat das Match gegen Jack Lisowski zwar noch nicht gewonnen, aber es ist nur eine Frage der Zeit. 8-0 nach der ersten Session. Wir sind von einem Comeback so weit entfernt wie die Erde vom Mond.

    Auch diese Matches besprechen Andreas und Christian.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Perry verpasst den Anschluss

    27 Apr 2018
    24:06

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    16 Frames gaben sie sich keinen Fußbreit Platz. Es war nicht das hochklassigste Match, das die Zuschauer im Crucible Theatre bislang gesehen hatten, aber es hatte alles, um am Ende dramatisch zu werden. 8-8 nach zwei Sessions ist eigentlich eine Ergebnis, das Drama garantieren sollte. Eigentlich.

    Doch Joe Perry erschien nicht zur letzten Session. Das war jedenfalls das Gefühl der Beobachter dieses Matches. Mark Allen konnte als erster Spieler ins Viertelfinale einziehen. Mit einem am Ende ungefährdeten 13-8 kann er sich jetzt die nächsten Tage in aller Ruhe die anderen Matches ansehen und schauen, wer mit ihm ins Viertelfinale einzieht.

    Ob das Ronnie O'Sullivan sein wird, wird sich erst morgen herausstellen. Es sah so aus, als könne er nach zwei Sessions schon aussichtslos zurücklegen, doch dann fand er zum Ende der Session sein Spiel wieder und müsste als moralischer Sieger aus diesen acht gespielten Frames herausgegangen sein. Ali Carter muss sich fragen, was er nach dem 8-3 falsch gemacht hat. Er hätte deutlicher führen können.

    Eine eher schwache Session spielte Barry Hawkins, der sich gegen Lyu Haotian nicht entscheidend absetzen konnte und dessen Match genau so spannend ist wie das letzte Match, das heute gestartet wurde, das zwischen Kyren Wilson und Jamie Jones, in der der gesetzte Wilson mit 5-3 führt.

    Andreas Thies und Christian Oehmicke sprechen über alle Matches und werfen schon mal einen Blick auf morgen voraus, wenn Ronnie O'Sullivan und Ali Carter ihre mit Spannung erwartete Schluss-Session starten werden.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Trumps fast böses Erwachen

    27 Apr 2018
    24:27

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Judd Trump hatte vor der WM 2017 angekündigt, er wolle Weltmeister werden. Das Ergebnis: Er schied damals in der 1. Runde gegen Rory McLeod aus und musste ob seines Selbstbewusstseins hinterher viel Kritik einstecken.

    2018 wählte Trump einen anderen Plan. Er verordnete sich eine Social-Media-Pause, äußerte sich wenig und wollte seine Taten sprechen lassen. Die erste Runde gegen Chris Wakelin sollte ihm eigentlich die nötige Spielpraxis geben plus einen Gegner, der als Debütant ausreichend Nervosität mitbringen sollte.

    Doch es kam anders. Wakelin war in der Tat nervös in der ersten Session, lag 3-6 zurück, auch beim Stand von 4-8 konnte man noch nicht damit rechnen, dass Wakelin in irgendeiner Weise ein Test für Trump sein könnte. Doch dann folgte eine atemberaubende Aufholjagd, der zum 8-8 und später zum 9-9 ausgleichen konnte. Es folgte ein nervenzerfetzender Decider, in dem Trump die Oberhand behielt und mit dem knappsten aller Ergebnisse ins Achtelfinale einzog.

    Christian Oehmicke und Andreas Thies haben das Match gesehen und bilanzieren, was Trump falsch gemacht hat und vor allen Dingen, was Wakelin richtig machte, um am Ende diese Aufholjagd fast noch zu krönen.

    Mit Anthony McGill gab es dann noch einen weiteren Comeback-König. McGill konnte einen 3-7 Rückstand gegen Ryan Day drehen und damit in die 2. Runde einziehen. Für Day sicherlich eine Enttäuschung, gehörte er doch zu den besten Spielern im ersten Quartal 2018.

    Andreas und Christian besprechen auch die ersten Sessions des Achtelfinals gestern und werfen einen Blick auf den heutigen Tag voraus.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Geld zurück von Ronnie!

    22 Apr 2018
    23:49

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Ronnie O'Sullivan hat ein starkes Comeback gegen Stephen Maguire mit einem 10-7-Sieg nach einem zwischenzeitlichen 0-4 und 3-6 Rückstand gefeiert. In der Pressekonferenz hinterher meinte O'Sullivan, er habe so schlecht in der ersten Session gespielt, dass er zwischendurch überlegt habe, den Zuschauern ihr Geld zurückzugeben. Doch am Ende konnte sich das Turnier über den Verbleib eines ihrer größten Zugpferde freuen und Ronnie selbst über eine zweite Runde gegen Ali Carter. Der setzte sich nämlich auch nach einem starken Comeback gegen Graeme Dott durch und konnte in der 2. Session vollends überzeugen.

    In den Sheffield Shots, dem Daily zur WM von den Kollegen von meinsportpodcast.de goes Snooker, stehen diese beiden Matches natürlich im Mittelpunkt. Andreas Thies und Christian Oehmicke sprechen aber auch über die beiden Siege von Kyren Wilson und Lyu Haotian. Im Falle Haotians war es dessen erster Sieg im Crucible, allerdings gegen einen Marco Fu, der in den letzten Monaten kaum trainieren konnte.

    Zwei Matches sind heute nach der ersten Session unterbrochen worden. Shaun Murphy muss noch einiges tun, um gegen Jamie Jones siegreich zu bleiben und Mark Allen hat eine halbwegs komfortable Führung gegen Liam Highfield.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    It started with a bang

    21 Apr 2018
    20:15

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Tag 1 der Snooker-WM im Crucible Theatre von Sheffield war kein guter Tag für die Gesetzten. Mit Kyren Wilson liegt nur ein Spieler aus den Top 16 nach der ersten Session vorne. Mit Mark Selby erwischte es zum Auftakt sogar den Titelverteidiger und die Nummer 1 bei einer glatten 4:10-Niederlage gegen Joe Perry.

    Der ‚Jester aus Leicester‘ verliert damit zum ersten Mal seit 2012 wieder in der 1. Runde bei der Weltmeisterschaft und verpasst den dritten Triumph in Folge. Gegner Joe Perry hingegen machte das Optimum aus seinen Chancen. Einen schwachen Auftakt erwischte auch die Nummer 2 der Setzliste, Ronnie O’Sullivan. Der Exzentriker liegt gegen einen starken Stephen Maguire nach dem ersten Tag mit 3:6 hinten. Den gleichen Rückstand müsste auch Marco Fu gegen Debütant Lyu Haotian morgen aufholen, um noch das Achtelfinale zu erreichen. Der mit Augenproblemen geplagte Mann aus Hongkong braucht damit wie im Vorjahr ein riesiges Comeback. Ein solches würde auch Matthew Stevens benötigen, wenn er das 2:7 gegen Kyren Wilson am Sonntag noch aufholen möchte. Andreas Thies, Julian Maschmeier und Christian Oehmicke besprechen in den Sheffield Shots den ereignisreichen Auftakt in die Snooker-Welmeisterschaft 2018


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
Jetzt Abonnieren