Spielpraxis, Spielpraxis, Spielpraxis

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Jimmy Robertson

schließen

Jimmy Robertson

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Total Clearance | Snooker |

    Spielpraxis, Spielpraxis, Spielpraxis

    13 Jul 2022
    12:27

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Championship League ist auch in dieser Woche wieder am Start und bietet den Profis eine ganze Menge an Spielpraxis, um in die Saison zu kommen.

    Ja, der Wunsch, die Matches zu gewinnen, besteht weiterhin. Kein Spieler möchte sich in irgendeiner Weise blamieren. Doch in erster Linie geht es auch darum, den Rost der Sommerpause vom Queue zu bekommen, drei Matches an einem Tag zu absolvieren und im besten Fall die Gruppe zu gewinnen und in die nächste Runde einzuziehen.

    Ein Spieler, der nicht danach aussah, als ob er eine Pause hatte, war Mark Williams. Er gewann seine Gruppe klar und zeigte dort auch mit einer 140, dass seine Potting-Qualitäten in der Sommerpause nicht gelitten haben.

    In einer weiteren Gruppe befanden sich mit Matthew Stevens und Stephen Maguire gleich zwei prominente Profis. Einer, Stevens, spielte schwach und wurde Letzter in der Gruppe. Maguire bekleckerte sich auch nicht mit Ruhm, gewann aber am Ende die Gruppe und zieht eine Runde weiter. Gary Wilson und Jimmy Robertson sind zwei weitere Spieler, die ihre Gruppen gewannen. Einer, für den die Matchpraxis ganz wichtig war, war Marco Fu. Nach seiner Augenverletzung geht es für ihn darum, Matches zu bekommen. Er kam zwar nicht weiter, zeigte aber gute Leistungen.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Heiteres Ergebnisraten an Tag 2

    9 Mrz 2022
    15:17

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Das Scoring war ausgefallen in Antalya beim Turkish Masters. Bis auf den Haupttisch war man angewiesen, mitzuzählen. Das war auch spannend.

    Und dabei hätte es gar nicht mal künstlich spannend gemacht werden müssen an Tag 2 des Turkish Masters, finden Kathi Hartinger und Andreas Thies. Denn es gab auch so genügend Matches, die Spannung versprachen und hochklassig waren. So zum Beispiel das Match von Ding Junhui gegen Robert Milkins. Mit 1-4 lag Ding schon fast hoffnungslos zurück. Doch dann kam der Chinese zurück und konnte das Match noch drehen. Mit vier Breaks über 50 holte er auf und gewann ein verloren geglaubtes Match.

    Judd Trump, der am Sonntag noch das Finale in Newport in Wales bei den Welsh Open gespielt hatte, merkte man von seinem Reisestress nichts an. Er gewann seine Auftaktpartie mit 5-0 gegen Michael Georgiou. Auch Hossein Vafaei, der in Newport noch im Halbfinale gestanden hatte, war siegreich. Ricky Walden, der bei den Welsh Open noch gegen Ronnie O'Sullivan gewonnen hatte, verlor jedoch sein Auftaktmatch ganz knapp gegen Sam Craigie. Auch Stephen Maguire musste in eine 4-5 Niederlage einwilligen. Ansonsten gab es an diesem Tag 2 viele 5-4 und 5-0 Ergebnisse.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Walden mit der Mega-Wende

    10 Feb 2022
    14:11

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Players Championships kennen ihren ersten Halbfinalisten, außerdem wurden die letzten beiden Viertelfinalisten ermittelt. Andreas Thies und Kathi Hartinger haben sich einen abwechslungsreichen Tag in Wolverhampton angeschaut.

    John Higgins hatte im letzten Jahr die Players Championship dominiert wie kaum ein anderes Turnier. An diese Leistungen anzuknüpfen ist quasi unmöglich. Gestern musste er gegen Hossein Vafaei ran und anfangs sah es so aus, als könne er seinen Siegeszug nicht fortsetzen. Der Iraner spielte stark in den ersten Frames und ging schnell mit 2-0 in Führung. Doch Higgins konnte das Spiel drehen und am Ende sicher mit 6-3 gewinnen.

    Im Viertelfinale trifft Higgins auf Jimmy Robertson, der gegen Luca Brecel klar mit 6-1 gewann. Brecel, der das Jahr 2021 so stark beendet hatte. konnte zu keinem Zeitpunkt des Matches an die Leistungen aus dem Dezember anknüpfen.

    Am Abend gab es dann das ganz große Drama. Ricky Walden und Mark Williams eröffneten die Viertelfinals. Und lange Zeit sah es danach aus, als könne Mark Williams mit einer guten Leistung das Halbfinale erreichen. Er spielte in den ersten fünf Frames drei Century Breaks und führte sicher mit 5-2. Doch dann verbiss sich Ricky Walden in den Tisch und gewann das Match nach großem Kampf noch mit 6-5.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Rekordjagd an Tag 2 der Scottish Open

    8 Dez 2021
    13:38

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Scottish Open, die wegen eines Verbots der Werbung für Glücksspiel nicht in Schottland, sondern im walisischen Llandudno ausgetragen werden, haben an Tag 2 so richtig Fahrt aufgenommen. Es gab Überraschungen, es gab Kurzauftritte und es gab einen Rekord. Andreas Thies und Christian Oehmicke berichten über eine ganze Menge Spektakel.

    Jimmy Robertson ist eigentlich ein Spieler, über den eher wenig berichtet wird. In der Weltrangliste nicht unter den Top32 stehend sorgt er eher selten für Schlagzeilen. Am gestrigen Dienstag allerdings war das anders. Im letzten Frame seines insgesamt ungefährdeten 4-1 gegen Lee Walker gelang ihm ein Rekord für die meisten Punkte von einem Spieler in einem Frame. Am Ende standen 178 Punkte für Robertson auf dem Scoreboard. 44 Punkte machte er mit Foulpunkten seines Gegners, ein 133er-Break und eine gelochte Rote sorgten für den neuen Rekord. Der alte von Dominic Dale stammte noch aus dem Jahr 1999.

    Kyren Wilson ist gestern überraschend ausgeschieden. Er unterlag einem inspirierten Fergal O'Brien mit 1-4. O'Brien nutzte die zahlreichen Chancen, die ihm Wilson bot, konsequent.

    Ronnie O'Sullivan dagegen hatte nur Kurzarbeit zu verrichten. Sein Match gegen Michael Georgiou war nach etwa 45 Minuten und einem 4-0 beendet.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Überraschungen bleiben aus – Selt bärenstark

    27 Nov 2020
    14:04

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Tag vier der UK Championships ist zu Ende und damit können wir auch einen Schlussstrich unter die erste Runde dieses Turniers machen, eines der bedeutendsten Turniere auf der World Snooker Tour. Am letzten Tag der ersten Runde gab es keine Überraschungen mehr, allerdings einige Leistungen, bei denen ein genauerer Blick sehr gut tun würde. Das machen wie immer Christian Oehmicke und Andreas Thies.

    Matthew Selt hatte bei den Northern Irelan Open schon angedeutet, dass er derzeit in ordentlicher Form ist. Zwei Runden hatte er dort überstanden. In der ersten Runde war er selbstverständlich Favorit in seinem Match gegen Amine Amiri. Dieser Favoritenstellung wurde er gerecht. Und wie. Fünf Century Breaks gelangen ihm bei seinem 6-0 Whitewash gegen den Marokkaner. Eine Marke, die vor ihm nur Fergal O'Brien oder Judd Trump geschafft hatten. Das war eine Scoring-Demonstration.

    Alexander Ursenbacher, dritter Spieler aus dem deutschsprachigen Raum, der in Milton Keynes an den Tisch ging, konnte eine erfolgreiche Premiere in dieses Turnier feiern. Er besiegte Nigel Bond mit 6-3.

    Jimmy Robertson unterlag Igor Figuereido mit 5-6. Zwischenzeitlich war er in einem Frame schon auf Maximum-Kurs gewesen.

    Andreas und Christian schauen am Ende des Podcasts auch noch auf die zweite Runde voraus, die am Samstag startet. Freitag wird die UK Championship einen Ruhetag einlegen.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Sportplatz | Total Clearance | Snooker |

    Trump dominant

    6 Mrz 2019
    13:06

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Players Championship im englischen Preston sahen an Tag zwei insgesamt vier Matches. In Preston spielen die besten 16 Profis aus dieser Saison ihren Sieger aus, man kann dieses Turnier auch das "Masters light" nennen.

    Jimmy Robertson ist ein Spieler, den man in diesem Kreis noch nicht vermutet. Doch seine Saison verlief bislang sehr gut, er gehörte verdient zum Teilnehmerfeld. Doch im Achtelfinale wurden ihm von Judd Trump klar die Grenzen aufgezeigt. Trump ist momentan wohl der Spieler mit der besten Form im gesamten Teilnehmerfeld und gestern konnte man einer Kostprobe davon beiwohnen. 6-0 hieß es am Ende für Trump, der insgesamt drei Century Breaks spielte und seinem Kontrahenten nur 69 Punkte im gesamten Match überließ. In dieser Form ist dem "Ace of the pack" natürlich auch der WM-Titel zuzutrauen. Ein Titel, der ihm schon seit Jahren vorausgesagt wird, er es bei der WM aber noch nicht umsetzen konnte.

    Neil Robertson und Mark Williams hatten in der Nachmittags-Session ihre beiden Matches gewonnen. Williams setzte sich in den letzten drei Frames gegen Ali Carter ab, während sowohl Robertson als auch sein Gegner Joe Perry nicht an ihre Leistungen, die sie sonst bringen können, anknüpfen konnten.

    Auch im Viertelfinale steht Jack Lisowski. Er konnte sich im engsten Match des Tages gegen Kyren Wilson durchsetzen.

    Christian Oehmicke und Andreas Thies fassen die Matches zusammen. Sie schauen auch auf den heutigen Tag. Dort gibt es die letzten beiden Achtelfinals zu sehen. Abends trifft Judd Trump dann auf Jack Lisowski.

    Euch gefällt dieser Podcast – oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Sportplatz | Total Clearance | Snooker |

    Mark Allens bärenstarke Konstanz

    12 Dez 2018
    14:09

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Scottish Open sind das letzte Weltranglistenturnier der Snooker Main Tour vor Weihnachten. Es gibt zwar in der nächsten Woche noch die Qualifikation für das German Masters, doch ein Turniersieg wird nur noch in Glasgow vergeben.

    Ein Spieler, der sich in dieser Saison und vor allen Dingen in den letzten Monaten mit einer herausragend guten Form gezeigt hat, ist Mark Allen. Stand er vor nicht mal 48 Stunden noch im Finale der UK Championship, konnte er in Glasgow wieder einen letztlich ungefährdeten Sieg einfahren. Gegen Liang Wenbo hatte Allen ein denkbar ungünstiges Los gezogen, doch mit 4-2 zog er sich mehr als achtbar aus der Affäre.

    Lukas Kleckers hingegen musste nach der ersten Runde die Koffer packen. In einem zähen Kampf gegen Jimmy Robertson unterlag der junge Deutsche mit 2-4. Christian Oehmicke, unser Experte aus der Sendung "Total Clearance" meint in der Zusammenfassung, dass Kleckers hier durchaus eine Chance hatte, das Match zu gewinnen.

    Ein Spieler, dessen Form derzeit als "bedenklich" einzustufen ist, ist Ricky Walden. Er unterlag Mark Joyce mit 2-4. Waldens letzte Monate waren schwach, er konnte seit seinem Viertelfinal-Einzug beim Riga Masters kaum noch Siege aneinanderreihen.

    Euch gefällt dieser Podcast – oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Sportplatz | Total Clearance | Snooker |

    Murphy mit gutem Auftakt

    6 Nov 2018
    13:22

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die World Snooker Main Tour ist in eine Phase der Saison gestartet, in der Turnier auf Turnier folgt und es für die Spitzenspieler kaum eine Verschnaufpause gibt. Nach der International Championship, die in der letzten Woche noch in China statt fand, sind die Turniersieger der letzten 12 Monate in dieser Woche schon beim "Champion of Champions" in Coventry gelandet.

    Eigentlich sollen beim Champion of Champions die Turniersieger der letzten 12 Monate antreten. Doch was macht man, wenn Spieler mehrere Turniere gewonnen haben? Dann wird das Feld nach der Weltrangliste aufgefüllt. Das führt zu Situationen, in denen derzeit wirklich formschwache Spieler wie zum Beispiel Luca Brecel dabei sind, die in den letzten Monaten nicht mit herausragenden Leistungen auf sich aufmerksam gemacht haben.

    Der Modus beim "CoC" ist auch ein Besonderer. In vier Dreiergruppen gibt es jeweils erst ein gruppeninternes Halbfinale und Finale. Der Gruppensieger qualifiziert sich fürs Halbfinale, was dann am Freitag und Samstag stattfinden wird.

    Die erste Gruppe gewann am gestrigen Abend Shaun Murphy. Er setzte sich im Finale gegen Ding Junhui durch, nachdem er erst Jimmy Robertson besiegt hatte. Im anderen gruppeninternen Halbfinale hatte sich Ding gegen Michael Georgiou durchgesetzt.

    Christian Oehmicke, Experte aus unserem Snooker-Talk "Total Clearance", fasst den ersten Tag aus Coventry zusammen.

    Euch gefällt dieser Podcast – oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Das Vierteljahresfazit

    29 Okt 2018
    1:06:23

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Snooker-Saison 2018/2019 ist genau drei Monate alt. Zeit für uns, mal ein erstes kleines Fazit zu ziehen. Wie sind die Turniere bislang verlaufen? Wer waren die Spieler, die die Turniere geprägt haben? Und wer sind die Spieler, von denen wir uns mehr erwartet hatten? Die vielleicht auch selbst von sich mehr erwartet hatten? Kathi Hartinger, Christian Oehmicke und Andreas Thies diskutieren eine Stunde über die verschiedenen Themen.

    Im ersten Teil der Sendung gibt es einen Rückblick über die bislang verlaufenen Turniere. Neil Robertson hatte mal wieder einen sehr guten Start in die Saison, konnte aber sein Niveau danach nicht mehr halten? Kathi, Christian und Andreas stellen sich die Frage, ob Robertson noch mal so zurückkommen kann und vielleicht sogar noch mal Weltmeister werden kann, oder ob es das jetzt mit seiner Karriere gewesen ist. Mark Williams dominierte bei den World Open und konnte seine Form aus der letzten Saison hinüberretten. In Shanghai gewann Ronnie O'Sullivan und sorgte mal wieder für Kontroversen. Stellt sich die Frage: Macht er das absichtlich, um World Snooker zu provozieren? Kuscht der Verband sogar vor ihm?

    Das bislang wohl beste Match dieser Saison lieferten sich Mark Selby und John Higgins bei der China Championship. Ein Match voller Spannung und Klasse wurde den Zuschauern geboten. Bei Selby muss man wohl sagen, dass er wieder zurück ist. Ob Higgins weiterhin um die Turniersiege wird mitspielen können, wird sich in den nächsten Monaten zeigen.

    Im zweiten Teil gibt es dann noch einen Kessel Buntes. Andreas und die beiden Experten sprechen pber das bisherige Abschneiden der Spieler aus dem deutschsprachigen Raum. Sie sind sich einig, dass sich Lukas Kleckers wohl nicht aufgrund des Zweijahres-Rankings auf der World Tour wird halten können.

    Dazu gibt es noch einen Überblick über die teils drakonischen Sperren, die in den letzten Monaten ausgesprochen wurden und die sich größtenteils auf Wettbetrug beziehen.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Sportplatz | Total Clearance | Snooker |

    Endlich, Jimmy Robertson!

    8 Okt 2018
    8:08

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Er hatte an seinen ersten Ranglisten-Titel schon fast nicht mehr geglaubt. So oft war Jimmy Robertson beim Versuch früh gescheitert. Doch in Lommel hat es endlich geklappt. Im Finale gegen Joe Perry musste er sich zwar noch einmal gehörig strecken, nachdem er den Start in die Partie dominiert hatte. Doch er behielt die Nerven und belohnte sich am Ende mit dem Titel als 62. Ranking-Sieger. Malte Asmus lässt sich den Verlauf den Finals von Snooker-Experte Christian Oehmicke noch einmal schildern. Außerdem fragen sich die beiden: War das der Durchbruch für Robertson oder bleibt er ein One-Hit-Wonder? Christian ist nicht sehr optimistisch ...

    Euch gefällt dieser Podcast - oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten. Nutzt dafür gerne auch die Kommentarfunktion unter diesem Beitrag auf meinsportradio.de. Oder ihr schreibt unserem Moderator direkt per Mail ([email protected]) oder Twitter (@MalteAsmus).


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
Jetzt Abonnieren