„Das wahrscheinlich beste Match meiner Karriere“

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Dominika Cibulkova

schließen

Dominika Cibulkova

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Chip & Charge | Tennis |

    "Das wahrscheinlich beste Match meiner Karriere"

    13 Nov 2019
    27:24

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal das dritte Special von den ATP World Tour Finals. Der Dienstag sah den zweiten Auftritt von Novak Djokovic, Dominic Thiem, Roger Federer und Matteo Berrettini. Dazu gab es noch einen Rücktritt zu vermelden, jedoch von der Damentour. Dominika Cibulkova hat ihre Karriere beendet.

    Federer glanzlos


    Der Tag begann mit dem Match zwischen Roger Federer und Matteo Berrettini. Der italienische Debütant war dabei allerdings weitestgehend chancenlos – und so stand am Ende ein 7:6 (2) 6:3 Sieg für Roger Federer. Der musste nur im zweiten Satz Breakbälle abwehren, ansonsten konnte er bei eigenem Serve dominieren.

    Auch Berrettini erlaubte sich wenige Schwächen beim eigenen Aufschlag. Aber auf der Rückhand erwies er sich als verwundbar. Federer sah bei seinem Gegner hier zwar durchaus Verbesserungspotential. Aber an diesem Dienstag war Berrettini noch ein Stück von der absoluten Spitze entfernt.

    Thiem und Djokovic im Wahnsinnsspiel


    Der Kracher des Tages, sogar des Turniers, kam aber sowieso am Abend. In einem langen wie spektakulären Match setzte sich Dominic Thiem gegen Novak Djokovic durch. Thiem hatte hier ja schon am Sonntag gegen Federer gewonnen. Nun folgte der zweite Streich, in einem Match, das immer zugunsten eines der beiden Spieler zu kippen schien. Am Ende ging Thiems Taktik der permanenten Vorhandangriffe auf. Djokovic musste nach dem Match eingestehen, dieses Mal der zweitbeste Spieler gewesen zu sein.

    Damit steht Thiem nun im Halbfinale und am Donnerstag kommt es zum entscheidenden Duell zwischen Roger Federer und Novak Djokovic. Nur einer der beiden kann die Vorschlussrunde erreichen, für den anderen sind die World Tour Finals schon nach der Gruppenphase beendet.

    Dienstag sah auch den Rücktritt von Dominika Cibulkova. Die ehemalige Grand Slam Siegerin und Gewinnerin des Jahresendturniers bei den Damen hat im Alter von 30 Jahren ihre Karriere beendet. Andreas und Philipp sprechen kurz über die Karriere der Slowakin und welche Eigenschaften sie zu ihren durchaus erstaunlichen Erfolgen führten.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Sportplatz | Tennis |

    Osaka in Tokio souverän

    20 Sep 2018
    10:22

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die WTA und ATP spielen in dieser Woche fünf Turniere. Während die Damen in Asien aktivsind, genauer in Guangzhou, in Tokio und in Seoul, eröffnen die Herren den "Hallenherbst" in Metz und St. Petersburg. Während Naomi Osaka in Tokio eine absolute Weltklasseleistung brachte, musste Garbine Muguruza überraschend klar die Segel streichen. In Metz ist Titelverteidiger Peter Gojowczyk ausgeschieden. Andreas Thies aus der Sendung Chip & Charge, dem Tennis-Talk von meinsportradio.de, berichtet über die Ergebnisse am Mittwoch

    Osaka in Topform


    Es sind zehn Tage vergangen, seitdem Naomi Osaka die US Open gewonnen hatte. Zehn Tage, in denen Osaka kaum Luft zum Durchschnaufen hatte, denn ein Termin jagte den nächsten. Trotzdem entschied sie das Duell gegen Dominika Cibulkova überraschend klar für sich. Sie machte im gesamten Match kaum Fehler, war die aktivere Spielerin und gewann am Ende sehr deutlich.

    Sehr deutlich gewann auch Alison Riske ihr Match gegen Garbine Muguruza. Die fand nie zu ihrer Form, konnte die stark aufspielende Riske nie gefährden und verlor am Ende klar. In Guangzhou erreichte Andrea Petkovic das Viertelfinale. Sie siegte unter tropischen Bedingungen gegen Yafan Wang aus China in zwei Sätzen.

    Gojowczyks Lospech


    Peter Gojowczyk war Titelverteidiger bei den Moselle Open in Metz. Er hatte in der ersten Runde schon durchaus eine herausfordernde Aufgabe, als er gegen den Comebacker Jo-Wilfried Tsonga nur knapp in drei Sätzen siegreich war. In der zweiten Runde musste Gojowczyk gegen den topgesetzten Kei Nishikori antreten. Dieses Mal war der Japaner der bessere Spieler, er gewann in zwei Sätzen gegen den Deutschen. In St Petersburg ist Fabio Fognini früh ausgeschieden. Er unterlag dem zuletzt formstarken Martin Klizan. In der russischen Metropole spielt Mikhail Youzhny sein letztes Karriere-Turnier. Er siegte in der ersten Runde gegen Mirza Basic. Heute wird Jan-Lennard Struff auf den an eins gesetzten Dominic Thiem treffen.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Millman sensationell gegen Federer

    4 Sep 2018
    38:26

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zum achten Daily von Chip & Charge während der US Open. Wieder war es schwül in New York und die Mehrzahl der Matches am Montag litt dementsprechend in ihrer Qualität. Trotzdem war der Tag weitestgehend nach Plan verlaufen – bis auf ein Mal spät am Abend Roger Federer gegen John Millman verlor.

    Federer fast unerklärlich schwach


    Die Sensation ist natürlich das Match des Tages. Wie konnte es so weit kommen, hatte Federer das Match doch anfangs noch im Griff? Und was machte Sieger Millman eigentlich so gut? Für Millman geht es nun gegen Djokovic. Der hatte wie schon zum Beginn des Turniers Probleme mit der Hitze. Aber in den entscheidenden Momenten hob Djokovic sein Level an und gewann so trotz der Schwierigkeiten in drei Sätzen gegen Joao Sousa.

    Vorbei sind die US Open hingegen für Philipp Kohlschreiber. Nach seinem Sieg gegen Alexander Zverev am Samstag kam es dieses Mal zu einem schnellen Ende gegen Kei Nishikori. Nishikori überzeugte durchgehend von der Grundlinie und Kohlschreiber konnte während des Matches nie einen Plan entwickeln, den Rhythmus von Nishikori zu durchbrechen. Für den Japaner geht es nun in einer Neuauflage des Finales von 2014 gegen Marin Cilic. Der gewann am Dienstag gegen einen angeschlagenen David Goffin.

    Sabalenka und Osaka stark


    Das qualitativ beste Match des Tages boten Naomi Osaka und Aryna Sabalenka. Am Ende setzte sich Osaka durch. Doch der Weg zum Sieg war durchaus fordernd. Denn Sabalenka - mit ähnlichen Stärken wie Osaka ausgestattet, aber etwas weniger Erfahrung auf der Grand Slam Ebene - dominierte zwischendrin die Ballwechsel. Am Ende war es auch der präzise Aufschlag, der den Unterschied zu Gunsten Osakas machte. Osaka trifft nun im Viertelfinale auf Lesia Tsurenko. Die gewann ein Match, das an Qualität arm, aber an Drama groß war. Tsurenko wie auch Gegnerin Marketa Vondrousova hatten enorm mit der Hitze zu kämpfen. Am Ende standen zusammen 130 unerzwungene Fehler zu Buche. Das zweite Viertelfinale in der unteren Hälfte bestreiten Madison Keys und Carla Suarez-Navarro. Keys wusste ihr Matchup gegen Dominika Cibulkova zu nutzen, und zog ungefährdet in die dritte Runde ein. Suarez-Navarro überzeugte gegen Maria Sharapova mit präzisem wie kontrolliertem Tennis.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Erdbeerzeit: Not so manic Monday

    10 Jul 2018
    38:01

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal als Rückschau auf den Manic Monday.

    Der zweite Montag in Wimbledon gilt gemeinhin als bester Tag des Tennisjahres. Auch wenn das eine herausragende Match fehlte, wurde auch in diesem Jahr ordentlich Unterhaltung geboten. Die Wahl für das Match des Tages fiel auf Angelique Kerber und Belinda Bencic. Kerber konnte sich am Ende mit 6:3 7:6 durchsetzen. Auch wenn sich die Partie enger anfühlte, als das Ergebnis aussagte. Kerber musste in den entscheidenden Momenten auf den Grand-Slam-Modus zurückgreifen, und auch ansonsten stellte sich das Spiel Bencics wie erwartet als fordernd heraus. Für Kerber geht es nun im Viertelfinale gegen eine alte Bekannte – Daria Kasatkina. Die beiden sind in den letzten Jahren sechs Mal aufeinander getroffen mit jeweils drei Siegen auf beiden Seiten. Kasatkina brauchte heute drei Sätze, um sich einer gut spielenden Alison van Uytvanck zu entledigen.

    Zu den anderen Gewinnerinnen des Montags gehörten Serena Williams, Camila Giorgi, Jelena Ostapenko und Dominika Cibulkova. Eine Premiere feiern konnte Julia Görges mit dem ersten Grand Slam Viertelfinale ihrer Karriere. Ihre Leistung gegen Donna Vekic kann wohl am besten mit reif umschrieben werden. Nun geht es gegen Kiki Bertens. Andreas und Philipp hören in die Pressekonferenz von Görges rein.

    Del Potro muss nachsitzen


    Bei den Herren fehlt noch ein Viertelfinalist, denn für Juan Martin del Potro und Gilles Simon geht es am Dienstag in die Verlängerung. Das Match wurde beim Stand von 2:1 Sätzen für del Potro auf Grund von Dunkelheit abgebrochen. Sollte del Potro es bis ins Viertelfinale schaffen, träfe er auf einen exzellent spielenden Rafael Nadal. Der konnte am Montag genau so überzeugen wie Roger Federer und Novak Djokovic.

    Eine Wimbledon Premiere gab es für John Isner, der sich, auch dank einer brutal guten Aufschlagsleistung, erstmals für das Viertelfinale qualifizierte. Dort geht es nun gegen Milos Raonic. Zum Abschluss der Sendung schauen Andreas und Philipp noch kurz auf die Doppelpartien mit deutscher Beteiligung, die am Montag stattfanden.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Serena is BACK!!

    29 May 2018
    44:55

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zum dritten “Tous les Jours”, dem Daily von Chip & Charge während der French Open.

    Schon wieder war außerordentlich viel los in Paris, und doch überstrahlte ein Name alles. Denn am späten Nachmittag feierte Serena Williams ihr Grand-Slam-Comeback. Es war keine Galaleistung der 23-fachen Major-Siegerin, doch genug Gesprächsstoff bot ihr Auftritt natürlich trotzdem.

    Fast zur gleichen Zeit rettete sich Maria Sharapova über die Ziellinie. Zwischendrin hatte Sharapova Probleme mit dem Aufschlag, dann brachte ihr eine Intensivleistung im dritten Satz den Sieg gegen Richel Hogenkamp. Abseits dieser beiden sprechen Andreas und Philipp natürlich auch ausführlich über die DTB-Spielerinnen. Carina Witthöft verlor relativ klar gegen die französische Wild-Card-Inhaberin Fiona Ferro. Angelique Kerber konnte hingegen überzeugen gegen Mona Barthel – ebenso wie Julia Görges gegen Dominika Cibulkova. Es gibt Stimmen aus beider Siegerinnen Pressekonferenzen und natürlich eine Einschätzung der Leistung der Beteiligten.

    Nadal genervt


    Bei den Herren mühte sich Rafael Nadal bei der Wiederaufnahme seines Matches wieder ein bisschen, gewann letztendlich aber ohne Satzverlust gegen Simone Bolelli. Auch bei in der Herrenkonkurrenz waren einige DTB-Spieler im Einsatz, so zum Beispiel Maximilian Marterer und Jan-Lennard Struff. Aus dessen Pressekonferenz gibt es einen Ausschnitt zu hören – wie auch von Mischa Zverev. Dem Hamburger gelang zum ersten Mal der Einzug in die zweite Runde bei den French Open durch einen überraschend klaren Sieg gegen Florian Mayer. Nach der Begutachtung der deutschen Profis streifen Andreas und Philipp durch das Herrenfeld, sprechen unter anderem über John Isner. Warum gibt es Experten, die glauben, dass der Amerikaner die größte Herausforderung für Rafael Nadal in Paris sein könnte? Wie schlug sich zudem Juan Martin del Potro in Paris, wo er sich doch erst vor anderthalb Wochen in Rom verletzt hatte?

    Die Sendung wird beschlossen mit einem kurzen Ausblick auf all das, was morgen in Paris wartet.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Svitolinas Traumwoche

    26 Feb 2018
    1:04:47

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode


    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge! Nachdem wir letzte Woche grippebedingt die Sendung ausfallen lassen mussten, ist die neue Ausgabe mal wieder besonders vollgepackt.


    Zuerst geht der Blick in Richtung WTA. Da ging die kleine Nahost-Tour mit einem Sieg von Elina Svitolina in Dubai zu Ende. Andreas und Philipp sprechen über die Ukrainerin und ihre Diskrepanz bei den Resultaten zwischen regulärem Touralltag und den Grand Slams. Natürlich wird auch über das Abschneiden von Angelique Kerber, die im Halbfinale gegen Svitolina ausschied, gesprochen und über die Finalistin Daria Kasatkina. Das zweite Turnier der Woche fand in Budapest statt. Siegerin dort war Alison van Uytvanck. Mona Barthel erreichte das Halbfinale.


    Bei den Herren gewann Diego Schwartzman seinen bisher größten Titel beim 500er Turnier in Rio. Der Argentinier hat sich in den letzten Monaten auf spektakuläre Weise nach oben gespielt. Auch Finalgegner Fernando Verdasco hinterließ einen guten Eindruck, gerade bei seinem Viertelfinalsieg gegen Dominic Thiem.


    In Delray Beach gewann Frances Tiafoe seinen Debütantentitel, unter anderem mit einem Sieg im Finale gegen Peter Gojowczyk. In Marseille überzeugte Karen Khachanov. Andreas und Philipp ordnen den Turniersieg des Russen ein.


    Bei den News der Woche wird zuerst auf die Trennung von Alexander Zverev und Juan Carlos Ferrero geblickt. Was sind die Gründe? Wie ist die Zusammenarbeit im Nachhinein einzuschätzen und wird Zverev jetzt wirklich bald mit Boris Becker zusammen arbeiten?


    Am vergangenen Freitag zu Ende gegangen ist der Prozess zwischen Genie Bouchard und dem amerikanischen Tennisverband USTA. Bouchard war 2015 bei den US Open in der Umkleidekabine gestürzt, hatte sich eine Kopfverletzung zugezogen und im Anschluss auf entgangene Einnahmen geklagt. Philipp und Andreas fassen den Fall noch mal zusammen. Zum Schluss der Sendung dann eine kurze Vorschau auf das Davis Cup Viertelfinale Spanien – Deutschland. Hier haben die Gastgeber den Austragungsort bekannt gegeben, die Stierkampfarena von Valencia.


    Wie immer vielen Dank fürs Zuhören, und auch wie immer, die Erinnerung: Bewertungen auf iTunes, und wenn es nur die Vergabe von Sternen ist, helfen anderen Tennisfans, die Sendung zu entdecken. Also schon Mal vielen Dank für eure Hilfe.





    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Sportplatz | Tennis |

    Kerber behält weiße Weste

    11 Jan 2018
    14:03

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Angelique Kerber ist im Tennisjahr 2018 weiterhin unbesiegt. Am frühen Morgen deutscher Zeit besiegte sie im Viertelfinale des WTA-Turniers in Sydney Dominika Cibulkova in zwei Sätzen.

    Andreas Thies, Moderator der Sendung "Chip & Charge", hat sich das Match genauer angesehen und berichtet davon, was Kerber aus seiner Sicht im Jahr 2018 besser macht als im letzten Jahr. Aufschlag und Return sind hier wohl als Erstes zu nennen. Aber was kann sie aus diesen ersten beiden Wochen mitnehmen zu den Australian Open?

    Andreas hat sich auch die anderen Matches in Sydney angeschaut und berichtet darüber, wie Antonia Lottners Start in die Qualifikation verlaufen ist.

    Bei den Herren haben Fabio Fognini in Sydney und Juan Martin del Potro in Auckland überzeugen können. Fognini besiegte Adrian Mannarino und del Potro koknnte Karen Khachanov besiegen. Auch David Ferrer zeigt auf seine alten Tage wieder ansteigende Form.

    Mit Chip & Charge sitzt ihr in der ersten Reihe, was die Australian Open angeht! Nicht nur die Auslosung werden die beiden kompetent besprechen, sondern auch ab Montag mit dem "Daily Down Under", ihrer täglichen Zusammenfassung, wieder alles Wichtige des Tages zusammenfassen. Also abonniert in eurem Podcatcher "Chip & Charge" und ihr verpasst nichts vom ersten Grand Slam des Jahres!


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Sportplatz | Tennis |

    Struffs starke Vorbereitung

    25 Aug 2017
    13:40

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Jan-Lennard Struff steht im Halbfinale des letzten Vorbereitungs-Turniers der Herren auf die US Open in Winston/ Salem. Beim Spiel gegen Borna Coric half ihm vor allem sein erster Aufschlag, der von Coric quasi nicht angreifbar war.

    Andreas Thies aus der Sendung "Chip & Charge" berichtet über den Halbfinaleinzug Struffs und auch über die anderen Halbfinalisten wie z.B. Kyle Edmund.

    Bei den Damen kommen Dominika Cibulkova und Agnieszka Radwanska langsam in Schwung. Beide stehen in New Haven im Halbfinale.

    Bei der US Open Quali gab es gute Ergebnisse für u.a. Maximilian Marterer und Anna Zaja. Yannick Hanfmann dagegen wird sich über sein Ausscheiden gestern sehr geärgert haben.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Sportplatz | Tennis |

    Drei Mal ist Struffs Recht?

    24 Aug 2017
    11:55

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Jan-Lennard Struff hat zum dritten Mal 2017 das Viertelfinale eines ATP-Turniers erreicht. In Winston/ Salem, dem letzten Vorbereitungsturnier der Herren auf die US Open, besiegte er den Italiener Andreas Seppi knapp in drei Sätzen. Seine beiden Viertelfinals in Marrakesch und München hatte Struff verloren. Im Duell gegen Borna Coric kann er es besser machen und zum ersten Mal 2017 in ein Halbfinale einziehen.

    In New Haven bereiten sich die Damen vor. Dominika Cibulkova musste kämpfen, gewann am Ende aber in drei Sätzen gegen Alize Cornet.

    Andreas Thies aus der Sendung "Chip & Charge" informiert auch über den zweiten Tag der Qualifikation der US Open. Cedrik-Marcel Stebe konnte seine gute Form seines Turniersiegs in Vancouver nach New York herüberretten und zog in die 2. Runde der Quali ein.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Erdbeerzeit: Verlängerungsdramen

    3 Jul 2017
    40:23

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Herzlich Willkommen zur ersten "Erdbeerzeit mit Chip & Charge", unserem Daily zum Geschehen in Wimbledon in den nächsten 14 Tagen.

    Tag 1 sollte eine Menge an dramatischen Matches bringen, mit einigen Matches, die in die Verlängerung gingen. Unser Match des Tages ist das von Andrea Petkovic, die mit 7-9 im dritten Satz gegen Dominika Cibulkova unterlag. Beide Spielerinnen hadern seit einiger Zeit mit ihrer Form, allerdings ist der Fall in der Weltrangliste bei Petkovic in den letzten Monaten deutlich höher gewesen. Es gab insgesamt 23 Breaks im Match und auf Twitter entbrannte eine Diskussion, wie das Match denn jetzt gewesen ist? War es gut? War es gar Top 10 Tennis, wie es mancher gesehen hat? Warum konnte Andrea Petkovic in den entscheidenden Momenten nicht ihren Aufschlag halten?

    Carina Witthöft zog sich an ihrem eigenen Schopf aus dem Schlamassel, indem sie nach 0-5 im dritten Satz noch gegen Mirjana Lucic-Baroni gewann. Auch Victoria Azarenka und Carla Suarez-Navarro zeigten starke Leistungen, während der Ausflug nach Wimbledon für Sabine Lisicki schon wieder beendet ist.

    Bei den Herren zeigte Dustin Brown eine starke Leistung gegen Joao Sousa. Jetzt darf er am Mittwoch gegen Andy Murray ran, der dem #NextGen-Nachwuchsstar Alexander Bublik noch mal deutlich die Grenzen aufzeigte.

    Eine Überraschung der größeren Sorte gab es auch, als Daniil Medvedev gegen Stan Wawrinka gewinnen konnte. Aber war es überhaupt eine so große Überraschung? Stan Wawrinka kam schließlich noch nie so gut auf Rasen klar.

    Mit Nick Kyrgios musste sich allerdings schon einer der Spieler verabschieden, der bei 100% Fitness sicher zu den Mitfavoriten gezählt hätte. Er gab gegen Pierre Hugues-Herbert auf.

    Vergesst nicht, bei unserem Gewinnspiel mitzumachen! Teilt unsere Beiträge auf Facebook oder schreibt eine Rezenseion auf iTunes und schon seid ihr in der Verlosung für ein original Wimbledon-Handtuch dabei! Und folgt uns auf Twitter, um immer auf dem neuesten Stand zu bleiben!

     

     


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
Jetzt Abonnieren