Die Tenniswelt schaut nach Peking

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Davis Cup by BNP Paribas

schließen

Davis Cup by BNP Paribas

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Chip & Charge | Tennis |

    Die Tenniswelt schaut nach Peking

    6 Okt 2019
    1:01:45

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit einer hochklassigen Woche in Peking. Dort fand in der letzten Woche ein kombiniertes Herren- und Damenturnier statt und die Resultate hatten es in sich.



    Osaka setzt ihren Siegeszug fort


    Die Sendung beginnt mit den Damen und der Siegerin Naomi Osaka. Die setzte sich nicht nur im Finale gegen die Weltranglistenerste Ash Barty durch. Vorher behielt sie auch in einem ansprechenden, ersten Aufeinandertreffen gegen Bianca Andreescu die Oberhand. Andreas und Philipp sprechen über das Match und die Aussicht für beide Spielerinnen. Osaka konnte hier erstmals zwei Titel in Folge gewinnen. Nach dem Turnier in Peking haben sich mittlerweile sechs Spielerinnen für das Jahresendturnier qualifiziert, die letzten beiden Plätze werden wahrscheinlich zwischen Elina Svitolina, Kiki Bertens und Belinda Bencic vergeben. Nicht mehr fürs Jahresendfinale qualifizieren kann sich Angelique Kerber, die zudem noch auf der Suche nach einem neuen Coach ist.



    Hardcourt-König Dominic Thiem


    Auch bei den Herren konnte das Pekinger Turnier abliefern. Hier konnte sich letztlich Dominic Thiem durchsetzen, der wohl endgültig mit der Annahme aufräumt, nicht auf den Hartplätzen dieser Welt gewinnen zu können.


    Im Finale setzte sich Thiem gegen Stefanos Tsitsipas durch, der eine sehr solide Woche mit einem Halbfinalsieg gegen Alexander Zverev unterstrich. Zverev selbst konnte vor dieser Niederlage ebenfalls überzeugen.


    Das zweite Herrenturnier – wenn auch mit weniger Aufmerksamkeit – fand in Tokio statt. Hier gewann am Ende das Zugpferd Novak Djokovic fast leicht und locker. Die Verletzungsprobleme scheinen hinter Djokovic zu liegen. Auch John Millman wird die Woche positiv in Erinnerung behalten. Er konnte aus der Qualifikation das Finale erreichen.



    Die News der Woche


    Die Sendung wird beschlossen mit einem Newsblock. Zu den Nachrichten der Woche gehören die Absage von Rafael Nadal beim Turnier in Shanghai, die Trennung von Julia Görges von ihrem Team und die Suspendierung des italienischen Schiedsrichters Gianluca Moscarella. Der hatte kürzlich bei einem Challenger-Turnier ein Ballkind sexuell belästigt.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Kroatien gewinnt den „letzten“ Davis Cup

    25 Nov 2018
    43:50

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal die letzte reguläre Sendung in diesem Jahr. Am kommenden Sonntag folgt dann die Jahresrückschau 2018 und an den Wochenenden danach vier weitere Bonussendungen des Chip & Charge Teams.

    Cilic lässt 2016 vergessen


    Den Abschluss des Tennisjahres bildet wie immer das Davis Cup Finale, auch wenn dieser traditionsreiche Wettbewerb im kommenden Jahr eine radikale Neuerung erfahren wird. Zum Beginn der Sendung sprechen Andreas und Philipp dann auch noch mal über eigene Davis Cup Erinnerungen, ihre generellen Eindrücke dieses letzten „alten“ Davis Cup Wochenendes und geben einen kurzen Überblick über die neuesten Äußerungen des Chefs der Internationalen Tennis Föderation David Haggerty.

    Für Kroatien, die Sieger, und vor allem ihren Spitzenspieler Marin Cilic war der Verlauf des Wochenendes eine Genugtuung. Cilic hatte vor zwei Jahren noch eine fast sichere Finalführung der Kroaten aus der Hand gegeben. Damals hatte er das vorentscheidende Match gegen Juan Martin del Potro verloren. Dieses Mal ließen sowohl er als auch sein Mitstreiter Borna Coric nicht ein Mal ein Break der Franzosen zu. Beide Spieler dominierten ihre Einzel. Coric gewann zum Auftakt gegen Jeremy Chardy, Cilic danach souverän gegen Tsonga.

    Herbert glänzt im Doppel


    Am Samstag kamen die Franzosen durch den Sieg des Doppels noch Mal heran, bevor Cilic den kroatischen Titel am Ende mit einem Sieg gegen Lucas Pouille sichern konnte. Für die Kroaten war also alles im Lot. Bei den Franzosen gab es hingegen Kritik an der Auswahl des Untergrundes, sowie der nominierten und aufgestellten Spieler. Gilles Simon und Gael Monfils, die beide positive direkte Vergleiche gegen Cilic und Coric hatten, waren nicht nominiert. Chardy, der in den letzten Monaten mit der Form haderte, hatte das Wochenende eröffnet. Für Kapitän Yannick Noah war es also ein bitteres Wochenende, nachdem er letztes Jahr noch mit dafür gesorgt hatte, dass die Franzosen endlich den ersten Titel für ihre goldene Generation holen konnte.

    Die Sendung wird beschlossen mit einem News-Segment. Wir blicken auf den Rückblick von Patty Schnyder und die Sperren wegen Wettbetruges für Potito Starace und Daniele Bracciali.
    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Die Woche der Comebacks

    15 Apr 2018
    1:13:23

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode


    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge, einer mit zahlreichen Comebacks.


    Die Sendung beginnt mit der Betrachtung der beiden WTA-Turniere der vergangenen Woche in Lugano und Bogota. Gerade das Turnier in Lugano hatte mit dem Regen zu kämpfen, erst in den letzten drei Tagen konnte die Großanzahl an Matches gespielt werden. Am Ende gewann Elise Mertens, die so zum ersten Mal seit ihrem Halbfinaleinzug bei den Australian Open aufhorchen ließ. Andreas und Philipp sprechen über die Belgierin, aber auch Tamara Korpatschs Überraschungssieg gegen Kristina Mladenovic und über den ersten Hauptfeldsieg einer Liechtensteinerin. In Bogota setzte sich hingegen eine durch, die schon in früheren Jahren für Aufsehen gesorgt hatte, Anna-Karolina Schmiedlova, die aber in den letzten zwei Jahren tief gefallen war.


    Auch bei den Herren gab es eine Comeback Geschichte, denn in Marrakesch gewann Pablo Andujar. Der Spanier hatte fast zwei Jahre auf Grund von Ellenbogenproblemen gefehlt. Nun konnte er kurz nach seiner Rückkehr den vierten Titel seiner Karriere gewinnen. In Houston machte vor allem Tennys Sandgren auf sich aufmerksam, der das Finale erreichte. Auch über den Amerikaner und sein Potential auf Sand sprechen Andreas und Philipp.


    Die News-Sektion ist dieses Mal eine Ausführliche. Zur Wochenmitte wurden die Fed Cup Nominierungen bekannt gegeben, unter anderem für das Halbfinale zwischen Deutschland und Tschechien in Stuttgart. Auch fand die Auslosung zur Weltgruppen-Relegation im Davis Cup statt. Andreas und Philipp sprechen zudem über den alten, neuen Trainer von Novak Djokovic. Darüber hinaus wurde in den letzten Tagen bekannt, dass die Amerikanerin Madison Brengle die ITF und WTA verklagt. Was es mit dem Fall auf sich hat, erklären Andreas und Philipp. Zum Abschluss gibt es noch einen Blick auf die Rücktrittsverkündung von Casey Dellacqua und die Ankündigung der US Open Veranstalter in diesem Jahr zum ersten Mal eine “shot clock” bei den Hauptfeldmatches einzusetzen.



    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    1-1 nach Tag 1

    6 Apr 2018
    22:49

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode


    Willkommen zum zweiten Daily aus Valencia vom Davis Cup Freitag. Die Sieger waren die Erwarteten, Rafael Nadal und Alexander Zverev, die Leistungen der beiden aber durchaus bemerkenswert.


    Andreas, der vor Ort ist, berichtet von der Stimmung und den Eindrücken während des Auftritts von Nadal. Das Publikum feierte den Spanier - und der lieferte bei seinem 6:2 6:2 6:3 Sieges gegen Philipp Kohlschreiber. Andreas und Philipp besprechen, was Nadal auf Sand so außergewöhnlich macht und hören auch in die Pressekonferenz von Philipp Kohlschreiber rein. Was denkt der Augsburger, warum ein Match gegen Nadal auf der Asche eine solch große Herausforderung ist?


    Zum Tagesauftakt hatte Alexander Zverev gegen David Ferrer gewonnen. Der Hamburger überzeugte dabei besonders auf der Vorhand, zeigte warum er zu den besseren Aschespielern auf der Tour gehört. Andreas und Philipp sprechen jedoch auch über die Leistung von Ferrer. Der spielte erstaunlich schwach, hatte gerade beim Aufschlag einen gebrauchten Tag erwischt.


    Natürlich blicken Andreas und Philipp auch noch auf das am Samstag stattfindende Doppel. Zieht der spanische Kapitän sogar die Karte Rafael Nadal und könnte es beim deutschen Team einen Wechsel geben?



    schließen