Serena und Novak unterm Dach

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Damir Dzumhur

schließen

Damir Dzumhur

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Chip & Charge | Tennis |

    Serena und Novak unterm Dach

    29 Aug 2019
    33:59

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal das dritte „Breakfast at Flushing“ Special von den US Open 2019.

    Regen in Flushing Meadows


    Am Mittwoch kam der Regen in New York, so dass ein Großteil der Matches auf den Donnerstag verschoben werden musste. Weil zwei der Courts überdacht sind, gab es jedoch ein knappes Dutzend an Matches, die stattfanden. Darunter auch die Partie zwischen Serena Williams und der 17-jährigen Caty McNally. McNally, eine gute Aufschlägerin, konnte Serena den ersten Satz abnehmen. Doch am Ende brachte die 23-malige Grand Slam Siegerin das Match doch noch souverän nach Hause.

    Zu den Spielerinnen, die am Mittwoch verloren, gehörte Serenas Schwester Venus. Doch ihre Partie gegen Elina Svitolina hatte einen hohen Unterhaltungswert. Karolina Pliskova war die erste Spielerin, die am Mittwoch in die dritte Runde einziehen konnte. Ihr Match gegen die georgische Qualifikantin Mariam Bolkvadze war jedoch keine sonderlich große Herausforderung. In der Night Session auf dem Armstrong konnte sich Ash Barty ebenfalls für die dritte Runde qualifizieren. Obwohl sie gerade im zweiten Satz ordentlich von Lauren Davis gefordert wurde, reichte es letztlich für einen 6:2 7:6 Sieg.

    Djokovics Schulter bereitet Sorgen


    Bei den Herren waren am Mittwoch zwei der größten Namen im Einsatz und beide taten sich schwer. Novak Djokovic verlor zwar keinen Satz gegen Juan Ignacio Londero. Doch zweimal musste sich Djokovic an der Schulter behandeln lassen. Roger Federer hatte wie schon in der ersten Runde mit einem langsamen Start zu kämpfen. Gegen Damir Dzumhur ging der erste Durchgang mit 3:6 verloren. Danach fing sich Federer, aber als Galaauftritt wird diese zweite Runde bei den US Open 2019 nicht in Erinnerung bleiben. Früher am Tag hatte Kei Nishikori gegen Bradley Klahn gewonnen. Im zweiten und vierten Satz gab Nishikori dabei Vorsprünge her und war so in einem wesentlich engeren Match involviert, als es hätte sein müssen.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Die Grand-Slam-Hürde

    1 Jun 2018
    40:15

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zum sechsten „Tous les jours“, dem Daily von Chip & Charge während der French Open.

    Zwei Ergebnisse überstrahlten heute alles in Paris, und sie kamen von dem Spieler und der Spielerin, auf die schon vor dem Turnier der Fokus gerichtet war. Denn so gut Alexander Zverev und Elina Svitolina auch im Touralltag sind, es will einfach nicht klappen mit den herausragenden Resultaten bei den Majors.

    Alexander Zverev konnte sich heute im fünften Satz gegen Damir Dzumhur ins Achtelfinale retten. Mit der Analyse dieses Matches beginnt dann auch die Sendung. Was machte Dzumhur heute so gut? Wie konnte Zverev das Match drehen? Welchen Effekt könnte der Sieg für Zverev während dieses und der kommenden Grand Slam Turniere haben?

    Doch auch ansonsten ging es unterhaltsam zu bei den Herren. Novak Djokovic konnte sich in einem engen Match gegen Roberto Bautista-Agut durchsetzen. Dominic Thiem und Kei Nishikori spielten weitestgehend überzeugend und treffen nun in einem mit Spannung erwarteten Achtelfinale am Sonntag aufeinander. Grigor Dimitrov musste hingegen schon wieder früh die Segel streichen in Paris – dieses Mal gegen Fernando Verdasco.

    Svitolina scheitert wieder früh


    Bei den Damen war die Geschichte des Tages in der Tat Elina Svitolina. Die verlor nämlich gegen Mihaela Buzarnescu. Andreas und Philipp analysieren, wie es dazu kommen konnte und ordnen ein, was das Match für die beiden jeweils bedeutet. Für Buzarnescu geht es nun gegen Madison Keys, die sich gegen Naomi Osaka als die zur Zeit bessere Sandplatzspielerin erwies.

    Ein Achtelfinale auf das am Sonntag viele blicken werden, ist jenes zwischen Yulia Putintseva und Barbora Strycova. Beide sind sehr expressiv in ihrer Berufsausübung und konnten sich heute – wenn auch auf unterschiedliche Art und Weise - durchsetzen.

    Überzeugen konnte ebenso Caroline Wozniacki. Die Dänin gewann schon wieder klar, dieses Mal gegen Pauline Parmentier. Für Wozniacki geht es nun gegen Daria Kasatkina, die in einem der unterhaltsamsten Matches des Tages gegen Maria Sakkari gewinnen konnte.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Serious Kyrgios

    19 Jan 2018
    34:36

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Der fünfte Australian Open Tag war einer zum Durchatmen, und das trotz der Hitze zum Tagesbeginn. Später am Abend, als das Match des Tages zwischen Nick Kyrgios und Jo-Wilfried Tsonga stattfand war es mit den ganz hohen Temperaturen schon vorbei. Dafür unterhielten Kyrgios und Tsonga mit bestem Tennis. Kyrgios hatte einen Aufschlagstag allererster Güte, vor allem in den engen Situation. Jo-Wilfried Tsonga packte hingegen den Grand-Slam-Tsonga aus. Ein Spieler, der immer noch in der Lage ist die größten Namen des Sports zu fordern. Für Kyrgios steht jetzt eine potentiell noch größere Aufgabe an. Denn es wartet Grigor Dimitrov.

    Der tat sich schon wieder schwer, dieses Mal gegen Andrey Rublev. Aber Dimitrov konnte sich zumindest auf seine körperlichen Vorteile verlassen. Etwas, das unter Umständen gegen Kyrgios der entscheidende Faktor werden könnte.

    Im Schwenk über die anderen Herrenpartien des Tages geht ein besonderer Blick auf das oberste Viertel. Hat Nadal nach seiner abermals beeindruckenden Leistung überhaupt noch einen potentiellen Stolperstein auf dem Weg Richtung Semifinale?

    Svitolina und Wozniacki


    Bei den Damen etablieren sich in der unteren Hälfte immer mehr zwei Favoritinnen. Caroline Wozniacki spielte nach dem Schreck der letzten Runde dieses Mal konstanter, entledigte sich Kiki Bertens in zwei Sätzen. Andreas und Philipp diskutieren, warum Bertens sich auf dem schnellen Hardcourt eher schwer tut. Im Achtelfinale wartet eine ganz andere Gegnerin als Sandplatzexpertin Bertens. Denn Magdalena Rybarikova mag eher die schnellen, flach abspringenden Beläge.

    Neben Wozniacki ist das große Scheinwerferlicht natürlich auf Elina Svitolina gerichtet. Schafft sie hier endlich ihren großen Grand-Slam-Durchbruch und wer kann ihr in den nächsten Runden bei diesem Unterfangen gefährlich werden?

    Zum Sendungsabschluss ein Blick auf die unterhaltsame Begegnung zwischen Jelena Ostapenko und Annett Kontaveit. Dazu auch noch eine Vorschau auf die beiden Blockbuster aus deutscher Sicht – Angelique Kerber gegen Maria Sharapova und Alexander Zverev gegen Hyeon Chung.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Julia Görges' Traumwoche

    23 Oct 2017
    1:00:20

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge, dieses Mal wieder mit der Moderation von Andreas Thies und mit gewohnt vielen Themen.

    Die Sendung beginnt mit den Damen, und dass nicht nur, weil die Saison schon auf der Zielgeraden ist. Denn es es gab auch zwei DTB-Turniersiege auf der WTA-Tour zu vermelden - Julia Görges gewann den Titel in Moskau und Carina Witthöft war in Luxemburg erfolgreich. Andreas und Philipp schätzen die jeweiligen Wochen ein, ob sich die Siege angedeutet hatten und was sie für die Zukunft bedeuten.

    Im zweiten Teil geht der Blick nach Singapur. Dort hat gerade das Jahresendturnier begonnen. Andreas und Philipp schauen auf die Auslosung, die Favoritinnen und fragen sich welche Rolle der Belag in den kommenden Tagen spielen könnte. Bisher überzeugten vor allem Garbine Muguruza, Karolina Pliskova, aber auch Simona Halep und Caroline Wozniacki. Aber bleibt das auch so? In der nächsten regulären Ausgabe gibt es dann natürlich den ausführlichen Rückblick.

    Die Herren ließen es in den letzten Tagen etwas ruhiger angehen, trotzdem waren einige prominente Namen im Einsatz - unter anderem Juan Martin del Potro, der in Stockholm gewann. In Antwerpen war viel der Aufmerksamkeit auf Stefanos Tsitsipas gerichtet. Der junge Grieche stieß nicht nur zum ersten Mal in ein Tourhalbfinale vor, sondern besiegte mit David Goffin auch zum ersten Mal einen Top 10 Spieler. In Moskau krönte sich Damir Dzumhur zum inoffiziellen russischen Champion. Denn der Bosnier gewann nach dem Turnier in St. Petersburg auch beim Kremlin Cup in Moskau.

    Zum Sendungsabschluss dann die News der Woche. Dort gibt es die Trennung von Johanna Konta und Wim Fisette zu vermelden. Karolina Pliskova hat sich hingegen den Trainer von Barbora Strycova gesichert, was Letztere zur öffentlich verlautbarten Freundschaftsaufkündigung brachte. Ihr Comeback angekündigt hat hingegen die Kanadierin Rebecca Marino, auch wenn die 26-jährige auf ihren ersten Einsatz noch ein bisschen wird warten müssen.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Die Jugendbewegung von Wuhan

    2 Oct 2017
    1:07:32

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge. Das größte Turnier der Woche in Wuhan nahm dieses Mal (fast) alle Aufmerksamkeit in Beschlag. Die Siegerin war keine Unbekannte, auch wenn ihr der große Durchbruch bisher noch verwehrt blieb. Denn Caroline Garcia, so lange auch schon über ihr Talent gesprochen wird, hat es erst hier in Wuhan geschafft ihre athletischen, technischen und mentalen Fähigkeiten miteinander zu verbinden. Am Ende gewann Garcia in einem unterhaltsamen Finale gegen Ash Barty. Die junge Australierin, erst in diesem Jahr wieder Vollzeit auf die Tour zurück gekehrt, besiegte in Wuhan große Namen am laufenden Band. Genau wie bei Garcia analysieren Andreas und Philipp was Barty in den letzten Tagen so gut lief, und wo der Weg noch hingehen kann.

    Auch fast alle anderen großen Namen waren diese Woche im Einsatz, von Angelique Kerber bis Jelena Ostapenko. Daher ist der Damenteil dieses Mal besonders ausführlich. Nach einer kurzen Rückschau auf das Turnier in Tashkent und die erfolgreichen Wochen von Kateryna Bondarenko und Vera Zvonareva, widmen sich Andreas und Philipp im Thema der Woche dem Race zum Jahresendturnier der Damen. Wer hat sich schon qualifiziert, wer kann sich noch qualifizieren und wie sieht es eigentlich im Doppel aus? Dort hat immerhin auch Anna-Lena Grönefeld gute Chancen auf eine Teilnahme.

    Bei den Herren fanden in dieser Woche zwei kleine Turniere statt. Andreas und Philipp analysieren die Resultate in Chengdu und Shenzen, schauen, wie die Sieger Denis Istomin und David Goffin zu ihren Erfolgen kamen. Zudem gibt es auch bei den Herren einen kurzen Blick auf das Race. Kann sich zum Beispiel Goffin noch für das Jahresendturnier qualifizieren?

    Zum Abschluss der Sendung dann ein Blick auf die Neuigkeiten. Da gab es ein bisschen Trubel um die neue Lizenzvergabe des Hamburger ATP-Turnieres. Andreas und Philipp fassen die Situation zusammen und schätzen dann noch kurz die Ankündigung von DTB-Präsident Ulrich Klaus ein, für eine weitere Amtszeit zu kandidieren.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Wozniacki, endlich...

    24 Sep 2017
    59:55

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge - dieses Mal mit einer besonders vollgepackten Sendung. Nach der Begrüßung und ein paar Worten an diesem politisch erstaunlichen Tag blicken Andreas und Philipp zuerst auf die Damentour.


    In Tokio konnte Caroline Wozniacki im siebten Finale des Jahres endlich ihren ersten Sieg verbuchen. Die beiden schätzen die Karriere von Wozniacki ein und blicken auf ihre vergangene Woche. Auch die Resultate von der Finalistin Anastasia Pavlyuchenkova und natürlich Angelique Kerber werden eingeschätzt. Ist die etwa schon auf dem Weg zurück? Und was machte sie bei ihren Siegen gegen Karolina Pliskova, Daria Kasatkina und Naomi Osaka besser als in den vergangenen Monaten? Auch in Guangzhou und Seoul wurde in dieser Woche gespielt, mit ganz unterschiedlichem Publikumszuspruch. Besonders unterhaltsam ging es dabei beim Turniersieg von Jelena Ostapenko in Seoul zu.


    Bei den Herren war es, überstrahlt vom Laver Cup, in dieser Woche etwas ruhiger. Doch die beiden Turniersieger Peter Gojowczyk in Metz und Damir Dzumhur in St Petersburg verdienen natürlich eine genauere Betrachtung.


    Im Thema der Woche wird über den Laver Cup gesprochen. Wie haben Andreas und Philipp die Veranstaltung wahrgenommen? Was hat ihnen gefallen und was weniger? Gab es besondere Momente? Hat das Format eine Zukunft und kann es den Druck auf die etablierten Cousins Davis Cup und Fed Cup erhöhen?


    Auch die News der Woche Sektion ist vollgepackt. Denn das ATP Next Gen Jahresendturnier hat eine weitere Innovation angekündigt, es wird in Mailand nämlich ohne Linienrichter gespielt. Der DTB hat unter dessen verkündet, dass Michael Kohlmann ein weiteres Jahr als Davis Cup Kapitän im Einsatz ist. Für das Turnier am Rothenbaum gibt es potentiell einen neuen Lizenznehmer und der spanische Verband hat die Arbeit mit Conchita Martinez beendet.


    Wie immer vielen Dank fürs Zuhören. Natürlich freuen wir uns über jede positive Bewertung bei iTunes, denn so steigen unsere Chancen von Leuten wie euch gefunden zu werden, die jede Woche Einschätzungen, Analysen und Meinungen zu den neuesten Entwicklungen im Tennis hören wollen.



    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
Jetzt Abonnieren