Sportbusiness: Neues F1-Logo

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Bundeskartellamt

schließen

Bundeskartellamt

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • 99 Sekunden | Sportplatz | Mixed-Sport |

    Sportbusiness: Neues F1-Logo

    13 Dez 2017
    3:46

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die drei Themen heute in den "99 Sekunden Sportbusiness kompakt" von und mit Prof. Dr. Gerhard Nowak (IST-Hochschule für Management): FC Köln ist nicht „spürbar anders“, F1 mit neuem Logo und Bundeskartellamt stoppt Eventim.

    Fußball-Bundesligist FC Köln wollte erreichen, dass sein Vereinsslogan „SPÜRBAR ANDERS.“ als Unionsmarke beim Amt der EU für geistiges Eigentum eingetragen wird und somit geschützt ist. Die sechste Kammer des Gerichtshofs der Europäischen Union wies das ab im Wesentlichen mit der Begründung der „fehlenden Unterscheidungskraft“ des Slogans, der zudem „nur als bloßer Werbespruch“ wahrgenommen werde. Dagegen hat im Februar 2013 der FC Bayern erreicht, dass das Vereinsmotto „Mia san mia“ im EU-Markenregister eingetragen und geschützt wurde.- EffZeh. Wie wäre es mit: Et hätt noch immer jot jejange.

    Ab der kommenden Saison bekommt die Formel 1 ein neues Logo. Formel-1-Eigentümer Liberty Media möchte sich damit auf dem digitalen Markt positionieren. Das Logo zeigt zwei rote Linien, die zwei Autos darstellen sollen, die auf die Zielgeraden einbiegen. Die Autos symbolisieren dabei das „F“ und die Ziellinie die „1“. Das bisherige Logo war 23 Jahre lang das Erkennungsmerkmal der Formel 1. Wenn die Formel 1 jetzt Vollgas geben kann, ist alles gut.

    Das Bundeskartellamt hat dem Tickethändler und Veranstalter CTS Eventim Exklusivvereinbarungen mit Veranstaltern und Vorverkaufsstellen von Live-Konzerten und Festivals untersagt. Demnach darf das Unternehmen nicht mit den Partnern vereinbaren, dass Tickets ausschließlich oder zu einem Großteil über die Kanäle von Eventim verkauft werden. Sonst nutzt das Unternehmen seine Marktmacht zulasten des Wettbewerbers aus, teilte Andreas Mundt, Präsident des Bundeskartellamts, mit. Mit dieser Praktik setzte CTS Eventim 2016 knapp 830 Millionen Euro um.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
Jetzt Abonnieren