Ronaldo, #trotzdemsport, Boris Becker

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de
99 Sekunden - Sportbusiness kompakt

Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    facebookTweetEmail

    Teile diese Serie mit deinen Freunden

    schließen

    99 Sekunden – Sportbusiness kompakt

    Aktuelle News aus dem nationalen und internationalen Sportbusiness, kurz zusammengefasst in 99 Sekunden. Immer mittwochs von und mit Prof. Dr. Gerhard Nowak, Dekan Sport und Management der IST-Hochschule für Management. Zusätzlich zu den News kommentiert Prof. Dr. Nowak die Nachrichten und gibt seine Einschätzung zu den aktuellen Themen ab.

    Podcast wird geladen

    00:00/00:00

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    schließen

    • 99 Sekunden | Mixed-Sport |

      Ronaldo, #trotzdemsport, Boris Becker

      3 Dez 2020
      02:56

      Podcast abonnieren

      Podcast teilen

      Teile diese Folge mit deinen Freunden

      Thema der Episode



      Heute in den 99 Sekunden Sportbusiness kompakt von und mit Prof. Dr. Gerhard Nowak von der IST-Hochschule für Management:

      Die "No-Show" von Fußball-Superstar Cristiano Ronaldo im vergangenen Juli bei einem Testspiel seines Klubs Juventus Turin in Südkorea hat für die Veranstaltungsagentur millionenschwere Folgen. Ein Gericht in Seoul ordnete umfassende Entschädigungszahlungen an. So muss der Promoter The Fasta die Hälfte der Kosten für die Eintrittskarten der 65.000 Zuschauer im Stadion zurückerstatten. Die Entschädigungszahlen dürften sich damit auf gut zwei Millionen Euro belaufen.

      Eine Million Euro für eine digitale Offensive sowie Corona-konforme Freiluft-Aktivitäten gegen den sportlichen Stillstand: Auf seiner neuen Internetpräsenz zur gleichnamigen Initiative #trotzdemSPORT stellt der Landessportbund NRW ab sofort seinen 127 Mitgliedsorganisationen und 18.100 Vereinen u.a. eine regelmäßig aktualisierte Auswahl an schnell umsetzbaren Bewegungsideen für Kinder und Jugendliche, Team-Wettbewerben, Qualifizierungsangeboten oder Sportkursen zum Mitmachen zur Verfügung

      Ab 2021 wird Boris Becker seine Funktion als Head of Men‘s Tennis im Deutschen Tennis Bund (DTB) nicht weiterführen. In den vergangenen dreieinhalb Jahren leitete Becker zusammen mit Kapitän Michael Kohlmann unter anderem das Davis Cup-Team. Zuletzt qualifizierte sich das Team im März 2020 in Düsseldorf zum zweiten Mal für die neugeschaffene Finalrunde in Madrid. Im Nachwuchsbereich lag ein weiterer Schwerpunkt Beckers Aufgaben. Boris Becker: „Die Arbeit für den DTB hat mir in den vergangenen dreieinhalb Jahren große Freude bereitet. Leider fehlt mir aktuell die Zeit, diese umfangreiche Aufgabe weiter auszuüben.
      schließen
    • 99 Sekunden | Mixed-Sport |

      Chiemgau-Arena, DAZN, Sports Survey 2020

      26 Nov 2020
      02:48

      Podcast abonnieren

      Podcast teilen

      Teile diese Folge mit deinen Freunden

      Thema der Episode



      Heute in den 99 Sekunden Sportsbusiness kompakt von und mit Prof. Dr. Gerhard Nowak von der IST-Hochschule für Management:

      Diverse Absagen von Großveranstaltungen sorgen für außerplanmäßige Verluste der Chiemgau-Arena in Ruhpolding. Die Gemeinde muss nun einen Zuschuss von 700.000 Euro für die Spielstätte leisten. 2018 wurde die Stadionverwaltung der Arena in einen Eigenbetrieb der Gemeinde Ruhpolding ausgelagert. Für die ersten beiden Wirtschaftsjahre waren Verluste eingeplant, die jedoch mit Mehreinnahmen aus Großveranstaltungen in den Jahren 2020/21 ausgeglichen werden sollten. 2020 hatte der Weltcup mit mehr als 3,5 Mio. Euro noch 80 Prozent der gesamten betrieblichen Erträge der Arena eingebracht.

      Der Streamingdienst DAZN wird künftig mit dem Telekommunikationsunternehmen Vodafone zusammenarbeiten. Dies macht Vodafone zum ersten offiziellen Vertriebspartner von DAZN in Deutschland. Sportfans können somit zusätzlich zu ihrem Vodafone-Vertrag auf das DAZN-Angebot zugreifen. 16 Stunden täglich bekommen die Nutzer auf den beiden Kanälen "DAZN 1" und "DAZN 2" hochwertige Sportinhalte geboten.

      Wie können Sportorganisationen die aktuellen und auch zukünftigen finanzwirtschaftlichen Krisen überwinden, um sich voll und ganz dieser Transformation zu widmen? Antworten liefert die deutsche Ausgabe des „Sports Survey 2020“ von PwC. Die Studie kommt zu dem Ergebnis, dass Unternehmen jetzt insbesondere in drei Bereichen aktiv werden müssen: bei der Digitalisierung von Geschäftsmodellen, der Vertiefung von Esport-Engagements und dem Einsatz von Experience Marketing.
      schließen
    • 99 Sekunden | Mixed-Sport |

      Formel 1, FC Barcelona, TSG Hoffenheim

      19 Nov 2020
      02:44

      Podcast abonnieren

      Podcast teilen

      Teile diese Folge mit deinen Freunden

      Thema der Episode



      Heute in den 99 Sekunden Sportbusiness kompakt von und mit Prof. Dr. Gerhard Nowak von der IST-Hochschule für Management:

      Im kommenden Jahr werden bei der Formel 1 erstmals acht Rennen der ersten Frauen-Rennserie aufgenommen. Die sogenannte W-Serie soll auch dafür sorgen, Frauen näher an die Königsklasse des Motorsports heranzubringen. Die W-Serie startete 2019. Im vergangenen Jahr sicherte sich die 22 Jahre alte Britin Jamie Chadwick den Premierentitel. In diesem Jahr wurde der Rennbetrieb aufgrund der Coronavirus-Pandemie komplett abgesagt und es fand kein Rennen statt.

      Fußball-Bundesligist TSG Hoffenheim will in der Vermarktung neben sportlichen und finanziellen Gesichtspunkten künftig auch gesellschaftliche Mehrwerte stärker berücksichtigen. Eine Studie unter 1800 Fußballinteressierten habe positive Aspekte dieses Common-Value-Ansatzes gezeigt, teilte der Verein mit. "In dem Experiment konnten wir zeigen, dass sozial verantwortliches und nachhaltiges Engagement der TSG sich positiv auf die Wahrnehmung von Sponsoren der TSG auswirkt", sagte Studienentwickler Manuel Reppmann von der Universität Mannheim.

      Der spanische Fußball-Traditionsklub FC Barcelona und Hauptsponsor Rakuten haben ihre Partnerschaft per Option um ein Jahr bis 2022 ausgeweitet. Die Katalanen schlossen 2017 eine Vereinbarung mit dem japanischen Versandriesen, welche dem Klub 55 Millionen Euro pro Jahr garantiert. In der Vorwoche hatten spanische Medien berichtet, dass der Klub von Weltstar Lionel Messi und Nationaltorhüter Marc-Andre ter Stegen vor der Zahlungsunfähigkeit stehe.
      schließen
    • 99 Sekunden | Mixed-Sport |

      Bundesliga, Olympia, Football in Europa

      12 Nov 2020
      03:27

      Podcast abonnieren

      Podcast teilen

      Teile diese Folge mit deinen Freunden

      Thema der Episode



      Heute in den 99 Sekunden Sportbusiness kompakt von und mit Prof. Dr. Gerhard Nowak von der IST-Hochschule für Management:

      Die Bundesliga zählt auch international zu den beliebtesten Sportligen. Das geht aus dem "2020 Sports and News Survey" der Strategieberatung für Telekommunikation, Medien und Technologie Altman Solon hervor. Die Ergebnisse legen nahe, dass sich Initiativen wie die Bayern München Summer Tour 2019 durch die USA für Teams und Ligen auszahlen. Das internationale Interesse spiegelt sich auch im jüngsten Deal zwischen der Bundesliga und dem U.S.-Streaming-Anbieter ESPN+ wider.

      Die Corona-Pandemie hat die deutschen Top-Athleten vor den Olympischen und Paralympischen Spielen 2021 in Tokio und 2022 in Peking bislang ein Viertel ihrer Einnahmen gekostet. Das geht aus einer Studie der Sporthochschule Köln hervor, die von der Deutschen Sporthilfe und dem Bundesinstitut für Sportwissenschaft in Auftrag gegeben durchgeführt wurde. Im Durchschnitt fehlen den 466 Mitgliedern der Olympia- und Paralympics-Kader 1287 Euro im Monat. Das sind in Summe rund sechs Millionen Euro pro Monat.

      Im Sommer 2021 startet eine Europaliga im American Football (ELF). Es treten zunächst acht Teams aus Deutschland und Polen gegeneinander an. Commissioner der Liga wird der TV-Kommentator und Football-Trainer Patrick Esume. "Ziel ist es, in Europa eine Top-Liga zu etablieren, den größten Talenten eine Bühne zu bieten mit professionellen Strukturen", sagte der 46-Jährige. Teams aus Berlin, Frankfurt, Stuttgart, Hildesheim/Hannover und Ingolstadt sowie der dreimalige polnische Meister aus Breslau (Wroclaw) werden zum Start der ELF dabei sein. In den folgenden Jahren soll die Liga auf bis zu 20 Teams aus zehn Ländern wachsen.
      schließen
    • 99 Sekunden | Mixed-Sport |

      FC Bayern, eSport, NBA

      5 Nov 2020
      03:26

      Podcast abonnieren

      Podcast teilen

      Teile diese Folge mit deinen Freunden

      Thema der Episode



      Heute in den 99 Sekunden Sportbusiness kompakt von und mit Prof. Dr. Gerhard Nowak von der IST-Hochschule für Management:

      Der Hausgeräte-Hersteller Miele und der FC Bayern München werden Partner. Die für zunächst drei Jahre geschlossene Vereinbarung sieht vor, dass die Gütersloher drei Standorte des deutschen Fußball-Serienmeisters mit ihren Premium-Hausgeräten ausstatten. Dabei handelt es sich um das Hauptquartier des Clubs an der Säbener Straße, um die neue Miele Lounge in der Allianz Arena sowie das neue FC Bayern Flagship Projekt im Münchner Stadtzentrum, das auch zwei Restaurants bieten wird. In der Allianz Arena wird es eine Miele Lounge geben, in der bei ausgesuchten Heimspielen die Bielefelder Miele-Tochter MChef für das Catering zuständig sein wird. Darüber hinaus dient die Lounge als Kochschule, in der Spitzenkoch Kevin von Holt den Kochlöffel führt.

      Geschäftsführer Jörg Adami hat gut neun Monate nach Gründung der eSports player foundation ein positives Zwischenfazit gezogen. Die Stiftung betreut derzeit 50 Geförderte und wird 2021 voraussichtlich Fördermittel im Wert von 1,3 Millionen Euro vermitteln. Ende 2021 sollen 200 Athletinnen und Athleten unterstützt werden; 2022 dann 400. Die dann angepeilte Fördersumme liege bei ungefähr zehn Millionen Euro, so Adami.

      Die Erlöse der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA sind in der vom Coronavirus gebeutelten Saison 2019/20 um zehn Prozent auf 8,3 Milliarden US-Dollar zurückgegangen. Teuer zu stehen kam der NBA auch der Disput mit China. Nach ESPN-Informationen soll die Liga dadurch netto 200 Millionen Dollar verloren haben. Der chinesische Fernsehsender CCTV hatte sich aus der Berichterstattung über die in China extrem populäre NBA zurückgezogen nachdem Daryl Morey, General Manager der Houston Rockets, in den Sozialen Medien seine Sympathie mit den pro-demokratischen Demonstrationen in Hongkong zum Ausdruck gebracht hatte. Erst Anfang Oktober hatte CCTV nach über einem Jahr Abstinenz ein Spiel übertragen.
      schließen
    • 99 Sekunden | Mixed-Sport |

      TikTok, Roger Federer, EM 2021

      29 Okt 2020
      03:21

      Podcast abonnieren

      Podcast teilen

      Teile diese Folge mit deinen Freunden

      Thema der Episode



      Heute in den 99 Sekunden Sportbusiness kompakt von und mit Prof. D. Gerhard Nowak von der IST-Hochschule für Management:

      TikTok hat gemeinsam mit DAZN und dem Kicker einen Fußball-Hub eingerichtet. Der direkt in die Plattform integrierte Bereich bündelt die Inhalte von DAZN und dem Kicker auf TikTok. Neben Videos der Vereine und der beteiligten Medien verspricht TikTok Live-Streams, Hashtag-Challenges und Einblicke in das Leben von Fußballspielern.

      Die St. Jakobshalle in Basel wird erstmal ihren Namen behalten. Für eine Volksabstimmung zur Namensänderung in „Roger Federer Arena“ hätten die Initiatoren 3.000 Unterschriften sammeln müssen. Bis zum 4. Dezember hätte man Zeit dafür gehabt, dafür fehlen aber 1.800 Unterschriften. Die Initiatoren stießen für sie überraschend auf viel Kritik aus der Bevölkerung und der Politik. Der in Basel geborene Roger Federer ist der erfolgreichste Tennisspieler der Geschichte. Im schweizerischen Biel und dem westfälischen Halle wurden bereits zwei Straßen nach Federer benannt. Die Universität Basel ernannte den heute 39-jährigen zum Ehrendoktor.

      vivo hat einen Vier-Jahres-Vertrag mit der UEFA bekanntgegeben, in dessen Rahmen der chinesische Smartphone-Hersteller offizieller Partner der UEFA EURO 2020 und der UEFA EURO 2024 wird. Die Partnerschaft bedeutet auch, dass vivo der erste Präsentationssponsor überhaupt für die Eröffnungs- und Schlussfeiern der EM-Endrunden sein wird. vivo ist zusammen mit Alipay, booking.com, Coca Cola, FedEx, Heineken, Hisense, Socar, takeaway.com und Volkswagen einer der Partner der EM-Endrunde.
      schließen
    • 99 Sekunden | Mixed-Sport |

      Karriere nach der Karriere, Nachhaltigkeit, eSport

      22 Okt 2020
      02:51

      Podcast abonnieren

      Podcast teilen

      Teile diese Folge mit deinen Freunden

      Thema der Episode



      Heute in den 99 Sekunden Sportbusiness kompakt von und mit Prof. Dr. Gerhard Nowak von der IST-Hochschule für Management:

      Marco Höger vom Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln arbeitet an seiner Karriere nach der Karriere. Der 31-Jährige, dessen Vertrag beim FC im kommenden Sommer ausläuft, absolviert derzeit mehrere Weiterbildungen beim IST-Studieninstitut. Ein Zertifikat im Bereich "Spielanalyse & Scouting" hat er bereits in der Tasche, nun widmet sich Höger dem Thema "Performance Analyse Fußball". "Mein großes Ziel ist es, die Karriere nach der Spielerzeit beim FC im Bereich Scouting fortzusetzen", sagte er dem Kölner Express.

      Der Projektentwickler Tomislav Karajica will in Hamburg-Bergedorf das ehemalige Tagungshotel der Telekom in das größte Gaming-House und E-Sport-Hotel in Europa umbauen. Die Eröffnung ist bereits für Ende 2021 geplant. Das 20.000 Quadratmeter große Gebäude soll neben der Umfunktionierung zum Gaming-House zugleich das neue Hauptquartier der Unicorns of Love werden. Die Hamburger E-Sport-Organisation begeistert mit ihrem "League-of-Legends-Team" aktuell ein Millionen-Publikum, zog bei der WM in Shanghai in die Hauptrunde ein und zählt im populärsten Spiel zu den 16 besten Clans der Welt.

      Die sechs Bundesligavereine VfL Wolfsburg, Bayer 04 Leverkusen, FC St. Pauli, SC Paderborn 07, SV Werder Bremen und der VfB Stuttgart haben an der Nachhaltigkeits-Zertifizierung sustainClub teilgenommen. Das ist der erste und einzige Nachhaltigkeits-Standard im Profifußball; zertifiziert von der DEKRA.
      schließen
    • 99 Sekunden | Mixed-Sport |

      Transfermarkt im Corona-Jahr

      15 Okt 2020
      02:38

      Podcast abonnieren

      Podcast teilen

      Teile diese Folge mit deinen Freunden

      Thema der Episode



      Heute in den 99 Sekunden Sportbusiness kompakt von und mit Prof. Dr. Gerhard Nowak von der IST-Hochschule für Management:

      Die Corona-Pandemie führt zu fehlenden Einnahmen bei weiterlaufenden Kosten im Profisport. Die Folgen sieht man auch im aktuellen Transfermarkt im Profifußball. In diesem Jahr wurden 57 Spieler aus der Bundesliga in die 2. Bundesliga und 3. Liga transferiert. Im letzten Jahr waren es nur 48 Profis. Den umgekehrten Weg nach oben nahmen jetzt nur elf Spieler, im Vorjahr waren es 28. Die spielerische Qualität in den nachrangigen Ligen dürfte damit steigen.

      Im Durchschnitt kostete ein Spieler im Sommer 2019 3,19 Mio. €. Jetzt nur noch 1,35 Mio. €; also rund 42 Prozent weniger. Im Verkauf eines Spielers erzielte man im letzten Jahr im Schnitt 2,26 Mio. €, 2020 bekommt man nur noch 1,41 Mio. €. Ein Unterschied von 62 Prozent. Es wird dauern, bis man das Ursprungs-Niveau wieder erreicht! Eine preiswerte Variante ist das Leihgeschäft. Etwa ein Drittel aller Transfers waren in dieser Saison so abgelaufen. 2019 waren es nur 22 Prozent.

      Aus dem Ausland kamen per Kauf oder Leihgeschäft nur 34 Spieler in den deutschen Profifußball. 2019 waren es 30 mehr: 64. Vergleicht man die Big-Five-Ligen in Europa, haben bis auf die Premier League alle anderen deutliche weniger Ablösesummen gezahlt oder erhalten. Nur auf der Insel wurde wieder über eine Milliarde Euro für Ablösen gezahlt; exakt 1,27 Mrd. €.
      schließen
    • 99 Sekunden | Mixed-Sport |

      FC Köln, 2. Bundesliga, Podcast

      8 Okt 2020
      02:58

      Podcast abonnieren

      Podcast teilen

      Teile diese Folge mit deinen Freunden

      Thema der Episode



      Heute in den 99 Sekunden Sportbusiness kompakt von und mit Prof. Dr. Gerhard Nowak von der IST-Hochschule für Management:

      Als erster Bundesligist hat der 1. FC Köln eine Kooperation mit dem Goethe-Institut außerhalb Europas geschlossen. Ziel ist der Austausch von Expertise und fußballerischer Kompetenz durch professionelle Fortbildungen für algerische Trainerinnen und Trainer. Dazu wird der FC verschiedene Workshops in Köln sowie Online-Schulungen anbieten. Die Zusammenarbeit ist auf zwei Jahre ausgelegt und soll möglichst auf weitere Länder ausgeweitet werden. In dem Projekt mit dem Goethe-Institut und dem Auswärtigen Amt sollen durch den Sport auch gesellschaftliche Werte wie Teamgeist, Fairplay, Toleranz und Gleichstellung vermittelt werden.

      Das Ärmel hochkrempeln in der Club-Vermarktung macht sich bezahlt: Mit Exasol (1. FC Nürnberg), Office Mix (SV Sandhausen) und Sky Personal (SC Paderborn) wurden in der vergangenen Woche gleich drei neue Ärmelsponsoren in der 2. Fußball-Bundesliga vorgestellt.

      Das "aktuelle sportstudio" des ZDF meldet sich nun auch als Podcast bei seinem Publikum. Folgen mit Bayern-Vorstand Oliver Kahn und der Tennisspielerin Andrea Petkovic bilden den Auftakt des neuen Audio-Angebotes. Bis Monatsende werden wöchentlich freitags weitere Beiträge vor allem mit Persönlichkeiten aus dem deutschen und internationalen Sport angeboten. Danach erfolgt eine Umstellung auf einen 14-tägigen Rhythmus.
      schließen
    • 99 Sekunden | Mixed-Sport |

      Nagelsmann, adidas, Amazon

      1 Okt 2020
      02:42

      Podcast abonnieren

      Podcast teilen

      Teile diese Folge mit deinen Freunden

      Thema der Episode



      Heute in den 99 Sekunden Sportbusiness kompakt von und mit Prof. Dr. Gerhard Nowak von der IST-Hochschule für Management:

      RB Leipzigs Coach Julian Nagelsmann, jüngster Trainer der Bundesliga- und Champions-League-Geschichte bekommt nach Informationen von SPORT BILD als erster Trainer einen eigenen Werbevertrag mit Nike. Nagelsmann und der US-Sportartikelhersteller einigten sich auf eine langjährige Partnerschaft. Erst vor zwei Wochen hatte Nike-Konkurrent Adidas bekannt gegeben, dass man künftig mit Liverpool-Trainer Jürgen Klopp zusammenarbeitet.

      Adidas bringt jetzt einen Sneaker auf den Markt, den sie gemeinsam mit Lego gestaltet haben. Das Design des A-ZX 8000 ist geprägt von Stilelementen, die an den klassischen Lego-Stein erinnern. So verfügt der Schuh etwa über Lego-Stollen an den Fersen und Schnürsenkel mit austauschbaren Lego-Steinchen. Wer einen der verspielten Schuhe haben will, muss allerdings tief in die Tasche greifen: Das Modell kostet 129,95 Euro.

      Egal ob Tottenham Hotspur, Borussia Dortmund, AS Rom oder Inter Mailand – Bei Amazon können sich Fans mit „Your Fanshop" einen ganz persönlichen Shop mit Fanartikeln ihrer Lieblingsvereine zusammenstellen. Aktuell gibt es Fanartikel von über 250 Mannschaften zur Auswahl, darunter Fußball- und Basketballvereine sowie Nationalmannschaften. Nach Auswahl der Lieblingsvereine lassen sich anhand verschiedenster Suchfilter die gewünschten Merchandising-Artikel anzeigen.
      schließen