Auf in den nächsten Triple Header

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Belastung

schließen

Belastung

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Starting Grid | Formel 1 | Motorsport |

    Auf in den nächsten Triple Header

    29 Jul 2020
    01:31:47

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Weiter gehts mit der Formel 1-Saison 2020!

    Der nächste Triple Header, also ein Dreierpack an Rennwochenenden, startet in Silverstone. Zum Großen Preis von Großbritannien bittet die Formel 1 und wir nutzen die Zeit heute mal für einen Blick über den Tellerrand hinaus. Kevin Scheuren und Ole Waschkau begrüßen dazu Christian Nimmervoll, den Chefredakteur von motorsport-total.com, formel1.de und de.motorsport.com.

    Das Comeback am Nürburgring als echte Chance für die Zukunft?

    In der vergangenen Woche hat Liberty Media mit der Verkündung des Nürburgring-Comebacks noch in der laufenden Saison viele Fans glücklich gemacht, obwohl ja leider keiner vor Ort sein darf. Könnte das Einspringen des Rings eine Chance für einen Verbleib im Kalender über diese Saison hinaus sein? Was bedeutet es generell, dass so viele europäische Strecken in die Bresche springen, wenn in Amerika und Südamerika nicht gefahren werden kann? Muss Liberty auch in Zukunft auf Strecken wie Imola, Portimao und Co. setzen, obwohl sie die internationalen Märkte so extrem forcieren?

    Die Triple Header als extreme Belastung

    Klar, für die Fahrer sind drei Rennen in drei Wochen sicher nicht einfach zu stemmen, aber ganz besonders die Mechaniker müssen eine ganze Menge leisten. Wir werfen heute mal einen größeren Blick auf die Belastungen, die sie ertragen müssen. Christian hat dafür mit einem Mechaniker eines Teams gesprochen, der ihm einen Einblick gegeben hat. Auch die Angestellten drumherum, die nicht gerade im Auto sitzen und die vielen Millionen kassieren sind nicht zu ignorieren. Wir starten eine Diskussion, der sich die Entscheidungsträger bei Liberty Media auf jeden Fall stellen sollten.

    Zuviel Aerodynamik in der modernen Formel 1?

    Eine spannende WhatsApp-Sprachnachricht hat uns von Hörer Gideon erreicht. Er beklagt, dass die Aerodynamik einen zu großen Faktor in der modernen Formel 1 hat. Wenn die kleinen Flaps an den Flügeln abbrechen, verliert das Auto jede Menge Leistung. DRS macht das Überholen viel zu einfach und generell müsste man alles etwas zurückfahren. Klar, ab 2022 wird sich was verändern, aber in diesem und nächsten Jahr bleibt alles gleich. Schreibt uns gerne auch eure Meinung zu diesem Thema, welches wir anreißen und ein bisschen für euch andiskutieren.

    Wieder Gold in Silverstone für die schwarzen Mercedes?

    Leider muss man ja davon ausgehen, dass ein Mercedes-Fahrer den Großen Preis von Großbritannien gewinnen wird. Zu weit abgeschlagen sind die Konkurrenten, aber bei einem verrückten Rennverlauf gibts Chancen, die dann genutzt werden wollen. Ist dann Racing Point Kandidat Nr. 1 auf den Platz hinter Mercedes? Wo steht Ferrari und besonders Sebastian Vettel, der natürlich sein Momentum gegen Charles Leclerc aus Ungarn mitnehmen will. Auch im Mittelfeld wird es wieder harte Duelle geben, wir sind besonders gespannt auf McLaren, die an ihre Österreich-Form anknüpfen wollen. Silverstone ist eigen, Silverstone ist cool. Wir freuen uns aufs Wochenende!

    Vergesst nicht zu tippen und eure Chance auf den ersten Gutschein von unserem Gewinnspielpartner motorsporttickets.com abzuräumen. Schaut für weitere Informationen ins Kicktipp-Spiel, das aktuell voll ist, aber schnellstmöglich aufgeräumt wird, damit auch du teilnehmen kannst, wenn es jetzt noch nicht klappt!

    Euer Feedback ist uns wichtig


    Schickt uns gerne für die nächsten Sendungen eure WhatsApp-Sprachnachricht an folgende Nummer:
    +49 331 298 50 28




    GANZ WICHTIG:

    bitte sendet an diese Nummer NUR SPRACHNACHRICHTEN ein und beginnt eure Sprachnachricht mit den Worten STARTING GRID, damit das zugeordnet werden kann!


    Ihr könnt uns über verschiedene Kanäle erreichen und mich anderen F1-Fans in Verbindung bleiben:

    Facebook-Seite
    Facebook-Gruppe
    Twitter 
    Telegram-Gruppe
    Mail
    YouTube

    Sehr gerne würden wir auch eure Rezensionen auf iTunes lesen, bitte nehmt euch 3 Minuten Zeit für 5 Sterne und ein paar warme Worte, vielen Dank!

    Wenn ihr euch das Video von Christian Nimmervolls glorreichem YouTube-Moment ansehen wollt, könnt ihr das hier tun!

    Keep Racing!
    schließen
  • Anwurf! - Handball | Sportplatz | Handball |

    Irre Belastung: „Verleugnet das Problem nicht“

    26 Nov 2018
    36:26

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    HBL, EHF Pokal, Champions League ... Die Belastung der Handball-Spieler ist enorm. Und das Woche für Woche. Kaum eine Pause zum Verschnaufen und dann wird auch noch die für die Regeneration wichtige Sommerpause am Ende dieser Saison verkürzt. Kai Wandschneider, den Trainer der HSG Wetzlar, bringt das auf die Palme. Am Mikrofon von Rolf Bernardi findet er eindringliche Worte und warnt vor den bereits jetzt absehbaren Folgen der Terminflut.

    Und diese Worte bilden das Finale der heutigen Ausgabe von Anwurf, dem Handball-Talk auf meinsportpodcast.de. Zuvor arbeiten sich Malte Asmus und Sebastian Mühlenhof durch die sportlichen Leistungen auf der Platte in der HBL und auf europäischem Terrain. Die Rhein-Neckar Löwen finden gegen Minden in die Erfolgsspur zurück. Drei von vier deutschen Teams ziehen in die Gruppenphase des EHF Cups sein. Und in der Champions League kann sich Flensburg auf seine Abwehr verlassen.

    Euch gefällt dieser Podcast - oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten. Oder ihr schreibt unserem Moderator direkt per Mail ([email protected]) oder Twitter (@MalteAsmus).
    schließen