Wilder Herbst auf und abseits des Tennisplatzes

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Antwerpen

schließen

Antwerpen

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Chip & Charge | Tennis |

    Wilder Herbst auf und abseits des Tennisplatzes

    2 Nov 2020
    01:27:31

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit einer regulären Ausgabe und dem ausführlichen Rückblick auf die letzten Wochen.

    Andreas und Philipp beginnen die Sendung mit dem Rücktritt von Julia Görges. Die 32-Jährige hatte vorletzte Woche ihre sportliche Karriere beendet, mit einem Abschiedsbrief ans Tennis. Dabei kann sie auf eine erfolgreiche Zeit als Spielerin zurückschauen. Vor allem in den letzten Jahren als Görges ihren Weg zu finden schien.

    Rublev mit einem Karrierejahr


    Danach geht es mit den Turnieren der vergangenen Wochen weiter. Während es bei den Damen nur ein Turnier in Ostrava gab, waren die Möglichkeiten für die Herren ungleich größer. Hier glänzte vor allem Andrey Rublev, der sowohl in St Petersburg als auch in der letzten Woche in Wien gewann. Bei diesem 500er Turnier war die Besetzung exzellent gewesen. Unter anderem Novak Djokovic war angetreten. Auch wenn er im Viertelfinale ganz klar gegen Lorenzo Sonego verlor.

    Zverev und die Vorwürfe gegen ihn


    Zudem gab es in den letzten Wochen noch ATP-Turniere in Sardinien, Antwerpen und in Köln. Dort konnte sich zwei Mal Alexander Zverev durchsetzen. Neben den Schlagzeilen der letzten Wochen sprechen Andreas und Philipp natürlich auch über die in den letzten Tagen laut gewordenen Vorwürfe von physischem Missbrauch. Seine Ex-Freundin Olga Sharypova hatte auf Instagram und gegenüber russischen Medien angegeben mehrfach von Zverev geschlagen worden zu sein.

    Über die letzten Wochen gab es zudem einiges an Neuigkeiten. Simona Halep ist positiv auf Covid-19 getestet worden und Sam Querrey legte nach einem positiven Test eine filmreife Flucht hin – samt eines Privatjets, der ihn aus Russland herausflog. Kiki Bertens musste sich letzte Woche an der Achillessehne operieren lassen und wird die Australian Open verpassen. Gael Monfils beendete die Saison und Magdalena Rybarikova sogar ihre Karriere. Was von der Slowakin abseits ihres unkonventionellen Spiels vor allem in Erinnerung bleiben wird, ist ihr Einzug ins Halbfinale von Wimbledon im Jahr von 2017.
    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Das Jahr von Krawietz/ Mies

    28 Nov 2019
    38:49

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal ein Special zum Jahr von Kevin Krawietz und Andreas Mies. In London bei den ATP Finals hatte Andreas die Chance, mit den beiden Doppelexperten zu sprechen und dieses Interview nehmen Andreas und Philipp zum Anlass, die Saison von Krawietz und Mies einzuordnen.

    Australian Open noch getrennt


    Kevin Krawietz und Andreas Mies spielen schon seit Längerem zusammen, doch wie so viele Doppelpaare aus der zweiten und dritten Reihe mussten sie dabei immer wieder die Partner wechseln. Da ein kombiniertes Ranking über die Turnierteilnahmen entscheidet, schafften es Krawietz und Mies nicht, gemeinsam bei den Australian Open 2019 anzutreten. An diesem Punkt nehmen Andreas und Philipp den Faden auf und schauen, wie der Weg zu den ganz großen Erfolgen führte.

    Während Krawietz und Mies mit unterschiedlichen Partnern durchaus beachtliche Erfolge bei den Australian Open erzielen konnten und auch über die kommenden Monate ab und an auf die Hilfe anderer Partner zurückgriffen, kamen die großen Erfolge zusammen. Beginnend mit dem Titel bei den New York Open und guten Challenger Resultaten im Frühling, setzten die beiden bei den French Open zum großen Coup an. Gemeinsam gewannen sie ihr erstes Grand Slam Turnier.

    US Open als Bestätigung


    Zwar brauchten Krawietz und Mies einige Monate, um das Resultat spielerisch zu verdauen und sich auf dem neu erklommenen Level einzufinden. Doch spätestens mit dem Erreichen des Halbfinals bei den US Open war der entscheidende Schritt gemacht. Was folgte, war ein äußerst solider Herbst – mit dem Turniersieg in Antwerpen, dem Halbfinale beim Masters Turnier in Paris Bercy und einem Sieg bei den Gruppenspielen der ATP Finals. Zum Abschluss der Saison konnten Krawietz und Mies dann noch zwei Matches bei den Davis Cup Finals gewinnen.

    Andreas und Philipp ordnen die Saison ein und blicken voraus auf das kommende Jahr: Was ist möglich für Krawietz und Mies, haben sie den endgültigen Sprung in die Weltspitze geschafft?
    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Der Kreis für Murray schließt sich

    20 Okt 2019
    1:02:27

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit der Zielgeraden in Richtung des Jahresendturnieres der Damen. Dazu einem sehr unterhaltsamen Turnier bei den Herren in Antwerpen.

    Bencic fliegt nach Shenzhen


    Die Sendung beginnt jedoch mit dem Damen-Turnier in Moskau und der Qualifikation von Belinda Bencic für das Jahresendturnier der Damen in Shenzhen. Bencic gewann nicht nur in Moskau, sondern kegelte Kiki Bertens ganz kurz vor Schluss aus den ersten Acht. Bencic besiegte im Finale Anastasia Pavlyuchenkova, deren Auf-und-Ab-Jahr ein erfolgreiches Ende nahm.

    Beim zeitgleich in Luxemburg stattfindenden Turnier konnte sich Aljona Ostapenko durchsetzen. Nach einem vor allem aufgrund von Serviceproblemen durchschnittlichen Jahr hat Ostapenko doch noch mal die Kurve bekommen. Wohl auch Dank der Unterstützung von Marion Bartoli. Ostapenkos Finalgegnerin Julia Görges wird mit dem Saisonfinale ebenso zufrieden gewesen sein. Fast hätte sie ihren Titel im Großherzogtum verteidigt.

    Murrays Comeback komplett


    Bei den Herren gab es ein Debüt. Denn erstmals in seiner Karriere konnte Denis Shapovalov nicht nur ein Finale erreichen. Er gewann sogleich den Titel von Stockholm mit einem Sieg gegen Filip Krajinovic. Auch noch jung ist Andrey Rublev, der in Moskau den Titel gewinnen konnte und nun sogar eine Chance hat, das Jahr in den Top 20 zu beenden. Der Höhepunkt der Woche kam jedoch in Antwerpen, wo Andy Murray den ersten Titel seit seinem Comeback gewinnen konnte, und das Dank eines Finalsieges gegen Stan Wawrinka. Perfekt gelaufen also für die Veranstalter, die auch dem jungen Italiener Jannik Sinner eine Wildcard gegeben hatten. Die nutzte der Südtiroler zum Einzug ins Halbfinale.

    Mladenovic überrascht mit Trainernews


    In den News der Woche geht es um die Trennung von Kristina Mladenovic und Sascha Bajin. Der ehemalige Trainer von Naomi Osaka wird auch immer wieder als zukünftiger Coach von Angelique Kerber gehandelt. Ansonsten gibt es Neuigkeiten von Roger Federer, der in der kommenden Saison sowohl die French Open als auch das Olympia-Turnier spielen wird.
    schließen
  • Nur Golf | Golf |

    Premieren & Gal/Masson stark

    21 Mai 2018
    1:03:06

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Hinter uns liegt eine Woche voller Premieren in der Golfwelt. Auf der European Tour erlebten wir ein brandneues Format - das Belgian Knockout. Zwei Runden Zählspiel - und die 64 Besten qualifizierten sich für die Ko-Phase am Wochenende. Die wurde im Matchplay ausgetragen, aber nicht im bekannten Format, sondern nach Zählspielregeln über jeweils 9 Loch. Spannende Sache. Wir schauen gleich mit den Kollegen von golfpost.de zurück. Tobias Hennig und Robin Bulitz waren vor Ort in Antwerpen und haben die Stimmen der Sieger mitgebracht. Gleich mehrere Premieren gab es auf der PGA Tour zu feiern. Aaron Wise gewann das AT&T Byron Nelson - und damit seinen ersten großen Titel. Und das bei der Premiere dieses Traditionsturniers auf einem neuen Kurs im Trinity Forest Golf Club vor den Toren von Dallas. Und bei seinem erst 26. Start auf der Tour und noch dazu in seiner Rookie-Saison. Darauf blicken wir gleich mit Felix Haselsteiner. Und zum Abschluss berichtet Thomas Wischnewski über den Stand der Vorbereitung auf die BMW International Open 2018 und den Platz in Pulheim auf Gut Lärchenhof. Dort wird meinsportpodcast.de vom 20. bis 24. Juni wieder live übertragen. Moderator Malte Asmus freut sich schon auf den Vor-Ort-Einsatz.

    Aber bevor es soweit ist, fasst Malte gleich zum Start noch die Champions Tour und die LPGA Tour zusammen. Denn da gab es großen Jubel bei Miguel Angel Jimenez über seinen ersten Major-Sieg. Und Ariya Jutanugarn freute sich über den ersten Saisonsieg. Und auch zwei deutsche Damen wussten zu begeistern.

    Mehr Infos auf golfpost.de:

    Belgian Knockout ein voller Erfolg

    Tiger Jam: Extraklasse für guten Zweck

    Gal/Masson in Top 10

    Wise gewinnt erstes Turnier

     
    schließen
  • Nur Golf | Golf |

    Otaegui knockt alle aus

    20 Mai 2018
    20:03

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Der Last Man Standing beim Belgian Knockout in Antwerpen heißt: Adrian Otaegui. Der Spanier hatte die regulären zwei Zählspielrunden des neuen Formats als geteilter 8. beendet und sich dann durch die Knockout-Runden bis ins Finale gespielt. Dort traf er auf den Franzosen Benjamin Hebert und setzte sich auch dort durch. Robin Bulitz und Tobias Hennig von golfpost.de waren vor Ort in Antwerpen, haben die Rückkehr der European Tour nach Belgien genauestens unter die Lupe genommen und hier auf meinsportpodcast.de täglich bei Malte Asmus berichtet. Zum Abschluss meldet sich Tobias Hennig noch mit dem Turnierfazit und frischen Stimmen direkt vom Platz.

    Mehr Infos bei golfpost.de:

    PGA Tour: Finale zwischen jung und alt

    Das Belgian Knockout: Otaegui gewinnt

     
    schließen
  • Nur Golf | Golf |

    Spannendes Belgian Knockout

    17 Mai 2018
    34:43

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Nach 18 Jahren kehrt die European Tour zurück nach Belgien. In Antwerpen im Rinkven International GC messen sich die Stars der European Tour beim Belgian Knockout. Und das klingt nicht nur spektakulär, sondern ist es auch. Denn Thomas Pieters, der belgische Superstar und Mitorganisator, hat sich ein frisches neues Format überlegt, das hier zur Anwendung kommt. Eine Mischung aus Zählspiel und Matchplay - aber auch das mit Zählspielelementen. Klingt spannend? Ist es auch. Und unsere Kollegen von golfpost.de sind als Medienpartner mittendrin. Robin Bulitz und Tobias Hennig haben das Turnier genau unter die Lupe genommen, die deutschen Stars ans Mikrofon gebeten. Und Tobias bringt euch und Moderator Malte Asmus auf den Stand, was an Tag 1 in Antwerpen alles los war. Und die Stimmen von Marcel Siem, Bernd Ritthammer, Sebastian Heisele und Florian Fritsch hat er natürlich im Gepäck.

    Mehr Infos bei golfpost.de:

    Neue Turnierformate braucht das Golfland

    Golfen während eines Vulkanausbruchs

    Belgian Knockout: Das Rundenfazit
    schließen
  • Sportplatz | Mixed-Sport |

    Perspektivkader holt EM-Bronze

    16 Jan 2018
    8:31

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Mit einer Perspektivtruppe war der Deutsche Hocky Bund bei der Hallen-EM in Antwerpen an den Start gegangen. Nach souveräner Vorrunde schied das Team dann im Halbfinale gegen den späteren Europameister Österreich aus. Im Spiel um Platz 3 sicherte sich die Mannschaft von Valentin Altenburg dann aber Bronze. In einem turbulenten Match gegen Polen, in dem die deutsche Mannschaft schon mit 5:1 zur Pause vorne gelegen hatte, am Ende aber nur knapp mit 9:8 die Oberhand behielt.

    Wie es zu diesem kuriosen Spielverlauf kam, warum die deutsche Mannschaft nicht mit dem A-Kader antrat und was letztlich noch für Rückschlüsse aus diesem Turnier mit Blick auf die Heim-WM in drei Wochen gezogen werden können, besprechen Malte Asmus und unser Hockey-Experte Paul Kabelac (@PKabelac)
    schließen
  • Sportplatz | Tennis |

    Witthöft und Görges im Gleichschritt

    20 Okt 2017
    14:18

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Fünf Turniere werden in diesen Tagen auf der WTA- und ATP-Tour ausgespielt. Die Top 8 der Damen bereiten sich schon in Singapur auf die WTA-Finals vor, einige Plätze in der WTA Elite Trophy sind allerdings noch zu vergeben. Um einen dieser Plätze kämpft auch nach wie vor Julia Görges. Die besiegte im Viertelfinale des Kremlin Cup die Ukrainerin Lesia Tsurenko und könnte bei einem Turniersieg nicht nur den Sprung nach Zhuhai noch schaffen, sondern auch an Angelique Kerber vorbeiziehen und damit bestplatzierte DTB-Spielerin in der Weltrangliste werden.

    Auch Carina Witthöft hat eine erfolgreiche Woche. In Luxemburg konnte sie das Halbfinale erreichen und hatte gar kein Problem mit Kiki Bertens. Sie könnte zum ersten Mal in ihrer Karriere ein WTA-Finale erreichen.

    Andreas Thies aus der Sendung Chip & Charge ist wieder zu Gast bei Malte Asmus und berichtet auch über die Herren-Turniere in Moskau, Stockholm und Antwerpen. Mischa Zverev z.B überzeugt in der schwedischen Hauptstadt und steht dort im Viertelfinale.
    schließen
  • Sportplatz | Tennis |

    Görges noch nach Zhuhai?

    19 Okt 2017
    15:07

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die WTA Finals der Damen starten in der nächsten Woche in Singapur. Dort sind die besten acht Spielerinnen des Jahres qualifiziert. In der Woche danach wird allerdings noch ein weiteres Jahresendturnier gespielt: Die WTA Elite Trophy. Seit 2009 gibt es ein solches Turnier, seit 2015 firmiert es unter dem Namen "WTA Elite Trophy". Dort sind die 12 besten Spielerinnen nach den Top 8 qualifiziert. Auch Julia Görges hat noch eine Chance, sich für dieses Turnier zu qualifizieren, dafür braucht sie aber den Turniersieg in Moskau. Sie hat schon mal gut angefangen, sie erreichte das Viertelfinale durch einen Sieg gegen Yulia Putintseva.

    An vier Orten wird in dieser Woche gespielt. In Moskau spielen Damen und Herren, die Damen haben noch das Turnier in Luxemburg, die Herren sind in Antwerpen und Stockholm unterwegs.

    Andreas Thies aus der Sendung "Chip & Charge" ist bei Malte Asmus in der Sportshow zu Gast und berichtet über alle Turniere.
    schließen
Jetzt Abonnieren