Erdbeerzeit: Federer XIX

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

All England Lawn Tennis Championships

schließen

All England Lawn Tennis Championships

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Chip & Charge | Tennis |

    Erdbeerzeit: Federer XIX

    16 Jul 2017
    21:48

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Das war ein komisches Ende des Wimbledon-Turnieres. Natürlich gibt es trotzdem wie gewohnt die volle Analyse aller Ereignisse.
    Marin Cilic konnte nur in den ersten Minuten seines Finales gegen Roger Federer so richtig Gegenwehr leisten, danach musste er sich Federers Übermacht und vor allem einer Verletzung beugen. Im Anschluss berichtete Cilic, dass er sich mit einer entzündeten Blase am linken Fuß herum plagte. Deswegen auch Cilics Gefühlsausbruch während der Behandlungspause im zweiten Satz. Andreas und Philipp schauen was Federer richtig machte und Cilic bei besserer Gesundheit hätte ausrichten können.
    Aber der Blick geht auch über das Match hinaus. Was bedeutet das Ergebnis für Federer und die Tenniswelt? Kann der Schweizer weiterhin dominieren oder sehen wir schon bei den US Open neue Sieger?
    Jedes Grand Slam Turnier verdient natürlich auch eine Gesamtbetrachtung. Das Gefühl vor Ort in Wimbledon war, gerade im Medienzentrum, dass die Damen zwei Wochen lang überzeugten, die Herren nur wenige Höhepunkte anboten. Sehen Philipp und Andreas das auch so? Was ist mit anderen Aspekten wie den anhaltenden Problemen mit dem Rasen?
    Zum Ende der Sendung dann noch eine kurze Vorausschau auf das Chip & Charge Angebot in den kommenden Wochen. Denn von den US Open wird es wieder eine tägliche Sendung geben, von der im direkten Anschluss folgenden Davis Cup Relegation zwischen Portugal und Deutschland dann sogar eine Übertragung von vor Ort. Vom ersten bis zum letzten Ball - live auf meinsportpodcast.de.
    Jetzt aber erst Mal vielen Dank für das Zuhören, die Kommentare und Bewertungen der letzten beiden Wochen. Wir hatten wie immer viel Spaß! Wir hoffen, ihr auch!


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Erdbeerzeit: Muguruzas Mission

    15 Jul 2017
    27:41

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Garbine Muguruza heißt die Siegerin des Damen-Einzels in Wimbledon. In einem über die letzten 1 1/2 Sätzen viel zu einseitigem Match besiegte sie Venus Williams mit 7-5 und 6-0 und holte damit ihren 2. Grand Slam, nachdem sie im Jahr 2016 schon die French Open gewonnen hatte.

    Der Knackpunkt war wohl das 4-5 im 1. Satz. Bis dahin hatten beide Spielerinnen mehr oder weniger ohne Probleme ihren Aufschlag durchgebracht. Aus dem Nichts hatte sich Venus Williams zwei Satzbälle besorgt, doch Muguruza konnte beide Satzbälle abwehren und ab dem Zeitpunkt ging es nur noch in eine Richtung, in die der Spanierin. Ab dem Punkt verlor Muguruza kein einziges Spiel mehr und sicherte sich damit in überragender Art und Weise den Sieg.

    Andreas und Philipp widmen sich diesem Spiel in aller Ausführlichkeit. Was ist auf dem Weg der letzten 2 1/2 Wochen passiert? Noch in der Vorbereitung in Eastbourne hatte Muguruza gegen Barbora Strycova ganz klar verloren und gehörte hier sicher nicht zu den Top-Favoritinnen. Doch sie biss sich durch, unter anderem im Match gegen Angelique Kerber, als sie ihren einzigen Satz abgab.

    Wie geht es weiter mit Muguruza? Steht ihr eine Wawrinkaesque Karriere bevor, indem sie immer mal wieder bei manchen Turnieren ausscheidet, um dann bei den Grand Slams zu den Favoritinnen zu gehören?

    Und wie geht es mit Venus Williams weiter? Die hatte im Interview schon ihre Hoffnung artikuliert, hier irgendwann wieder die Chance zu bekommen, das Turnier zu gewinnen.

    Andreas und Philipp widmen sich auch dem Herren-Doppel-Finale, in dem es episch zuging.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Erdbeerzeit: Cilics Turbo Boost

    14 Jul 2017
    28:34

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode


    Halbfinaltag bei den Herren, Berühmtheiten im Publikum, mehrere Stunden unterhaltsames Tennis – das war eine runde Angelegenheit am Freitag. Zwar hatten beide Semifinals den erwarteten Sieger. Aber der Weg dahin war durchaus unterhaltsam.


    Marin Cilic wurde zu Anfang aus zwei Richtungen gefordert. Von Gegner Sam Querrey, der das ganze Match über eine mehr als anständige Leistung brachte. Aber auch die eigenen Nerven ließen den US Open Sieger von 2014 zu Anfang ein bisschen stolpern. Denn schon den ersten Satz hätte Cilic gewinnen können. Doch zwei wilde Rückhandfehler bei 6-6 im Tiebreak kosteten ihn den Auftaktdurchgang. Was Cilic danach besser machte und warum er die Sätze 2 bis 4 doch deutlich an sich zog, analysieren Philipp und Andreas ausführlicher.



    Federer ungefährdet


    Auch das zweite Halbfinale zwischen Roger Federer und Tomas Berdych wird genauer besprochen. Federer setzte sich in drei Sätzen durch, und kam dabei nie ernsthaft in Gefahr, obwohl er zwei Mal über den Tiebreak gehen musste. Berdych spielte allerdings nicht schlecht und so stellt sich die Frage: Was fehlt in Berdychs Repertoire, um Federer auf der größten Bühne des Sportes zu schlagen? Und was kann er mitnehmen für die Zukunft? Immerhin zeigte sich der Tscheche in der Pressekonferenz durchaus kämpferisch.


    Die ultimativere Zukunft findet natürlich am Sonntag statt. Kann Cilic gegen Federer wirklich gewinnen und braucht er dafür eine ähnlich gute Leistung wie im Halbfinale der US Open 2014? Damals spielte der Kroate eines der Matches seines Lebens. Kann er nochmals so herausragend spielen und was muss er abseits einer guten Aufschlagsleistung bringen?


    Zum Schluss der Sendung gibt es dann einen Blick auf die Doppelbegegnungen des Tages. Da wurden heute eine Hand voll unterhaltsamer Halbfinals ausgespielt. Am Samstag finden dann nach dem Damenfinale auch noch das Herren- und Damendoppel Endspiel statt. Ein vollgepackter Tag also.


    Ihr habt noch bis Samstagabend 23.59 Uhr Zeit, an unserem Gewinnspiel teilzunehmen! Teilt einen unserer Beiträge bei Facebook oder schreibt uns eine Rezension bei iTunes! Dann könnt ihr mit etwas Glück ein original Herren-Handtuch aus Wimbledon gewinnen!



    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Erdbeerzeit: No hope for Johanna

    13 Jul 2017
    29:16

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Finalistinnen der Damen-Konkurrenz in Wimbledon stehen fest: Venus Williams trifft auf Garbine Muguruza. Beide setzten sich in sehr souveräner Art durch und stehen in ihrem 3. (Muguruza) bzw. 16. (Williams) Grand Slam Finale.

    Garbine Muguruza hatte in den letzten 10 Tagen mal wieder die Form gezeigt, die ihr letztes Jahr die French Open gebracht und sie 2015 ins Finale hier in Wimbledon gespült hatte. Doch wie hat sie es geschafft, diese Form wiederzufinden nach den doch eher enttäuschenden letzten Monaten? Und warum schafft sie es momentan noch nicht, solch eine Form über mehrere Monate, vielleicht auch nur Wochen, zu konservieren?

    Philipp und Andreas stellen sich auch die Frage, wie viel Muguruzas Formanstieg mit dem Fehlen von Sam Sumyk zu tun hat. Immerhin scheint Conchita Martinez an Muguruzas Seite derzeit die richtige Frau zur richtigen Stelle zu sein.

    Im anderen Halbfinale hatte Jo Konta zwei Breakbälle bei 4-4 und Aufschlag Williams. Diese konnte Venus beide abwehren und gewann 8 der nächsten 10 Spiele. War das der Knackpunkt in dieser doch am Ende recht einseitigen Partie? Andreas und Philipp versuchen Gründe zu erörtern, warum es für Konta nicht klappte, aus der Umklammerung Williams' herauszubrechen und nicht ihr Spiel durchzuziehen, mit dem sie ins Halbfinale gekommen war.

    Heute fanden auch die Doppel-Halbfinals statt. Mate Pavic und Oliver Marach mussten genau so in die Verlängerung des fünften Satzes wie Lukasz Kubot und Marcelo Melo. Best of 5 im Herrendoppel. Das wäre doch auch was für die anderen Grand Slams! Oder?

    Am Ende schauen die beiden noch auf das Halbfinale bei den Männern voraus. Sam Querrey trifft im ersten Halbfinale auf Marin Cilic und muss seine Leistung aus dem Spiel gegen Andy Murray wohl mehr als wiederholen, will er eine Chance haben. Und ob Tomas Berdych gegen Roger Federer in dieser Form eine Chance hat, müssen wir dann morgen auch erst mal sehen.

    Wenn ihr ein original Herren-Handtuch gewinnen wollt, dann macht bei unserem Gewinnspiel mit! Teilt unsere Facebook-Beiträge oder schreibt eine Bewertung auf iTunes und schon seid ihr in der Verlosung!

     


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Erdbeerzeit: Federer fehlerlos

    12 Jul 2017
    33:34

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Tag 9 in Wimbledon war den Herren-Viertelfinals vorbehalten. Viele hatten erwartet, dass die verbliebenen drei der "Big 4" ins Habfinale einziehen würden, doch es kam fast überall anders als gedacht. Novak Djokovic musste aufgeben und fürchtet um sein Restjahr 2017, Andy Murray humpelte nach seiner Niederlage von der Anlage. Nur Roger Federer sieht wieder aus, als sei er unaufhaltsam.

    Der Tag fing an mit dem Einzel von Andy Murray gegen Sam Querrey. Murray galt als favorisiert und er konnte auch seiner Favoritenrolle 1 1/2 Sätze gerecht werden. Doch Mitte des zweiten Satzes fand Sam Querrey immer besser ins Spiel und bei Murray machten sich körperliche Beschwerden bemerkbar. Seine Hüfte, mit der er schon länger Probleme hat, meldete sich und Murray konnte im vierten und fünften Satz keinen Gang mehr zulegen. Sam Querrey steht zum ersten Mal in seiner Karriere im Halbfinale eines Grand Slams.

    Dort trifft er auf Marin Cilic, der sich in einem hart erkämpften Fünfsatzsieg gegen Gilles Muller durchsetzte. Muller beklagte hinterher, dass er noch nie so nah an einem Halbfinale in seiner Karriere war.

    Djokovic länger raus?


    In der unteren Hälfte musste Novak Djokovic sein Match gegen Tomas Berdych Anfang des 2. Satzes aufgeben und deutete hinterher an, vielleicht den Rest des Jahres aussetzen zu müssen. Tomas Berdych trifft im Halbfinale auf Roger Federer, der, so scheint es, mal wieder alles richtig gemacht hat. Sein Verzicht auf die Sandplatzsaison ließ ihn frisch in das 3. Grand Slam wechseln und er besiegte Milos Raonic sicher in drei Sätzen.

    Andreas und Philipp werfen heute auch einen Blick auf die Doppel-Wettbewerbe. Sabine Lisicki und Andre Begemann waren heute im Mixed aktiv, allerdings mit wechselndem Erfolg. Auch Anna-Lena Grönefeld durfte spät am Abend noch mal auf dem Centre Court aktiv werden.

    Wenn ihr ein original Herren-Handtuch aus Wimbledon gewinnen wollt, teilt unsere Beiträge auf Facebook oder schreibt eine Rezension auf iTunes! Einsendeschluss ist Samstagabend, die Ziehung wird am Sonntag während des Herrenfinals erfolgen.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Erdbeerzeit: Wachablösung

    11 Jul 2017
    31:46

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode


    Der achte Tag eines jeden Wimbledon-Turnieres ist eigentlich den Damen vorbehalten. Dann werden traditionell die Viertelfinals im Frauentableau ausgespielt. Doch mit Novak Djokovic gegen Adrian Mannarino war noch ein Herrenmatch auf den heutigen Tag geschoben worden.


    Das Match des Tages kam trotzdem auf der Damenseite und wieder war Jo Konta involviert. Die Britin besiegte in drei engen Sätzen Simona Halep. Zwischendrin war Halep nur zwei Punkte vom Sieg und damit auch der Eroberung der ersten Wetranglistenposition entfernt. Aber am Ende war es abermals der Aufschlag, der Konta über die Ziellinie brachte, ihr half, sich aus engen Situationen zu befreien und auch den Rhythmus für die allgemeine Stärke von der Grundlinie gab.


    Andreas und Philipp analysieren was sonst noch für Konta richtig lief, ob Halep nicht doch die bessere Spielerin war und was für beide in der Zukunft möglich ist.


    Venus Williams und Jelena Ostapenko spielten ein wesentlich kürzeres Match. Doch beide boten ebenfalls mehr als anständiges Niveau, besonders Williams, die vom ersten Aufschlagsspiel an am Drücker blieb. Vor allem das Serve in den Körper von Ostapenko überzeugte sehr. Williams trifft im Halbfinale auf Konta. Ein Match welches wir in den letzten zweieinhalb Jahren fünf Mal gesehen haben.



    Rybarikovas Traumturnier


    Im anderen Halbfinale treffen Magdalena Rybarikova und Garbine Muguruza aufeinander. Beide überzeugten am Dienstag ebenfalls. Rybarikovas Sieg wird ob seiner Deutlichkeit analysiert und auch Muguruza guter Auftritt wird noch mal genauer von Andreas und Philipp betrachtet.


    Zum Abschluss dann ein kurzer Blick auf Djokovics und Mannarinos Match am Tagesbeginn. Im Endeffekt war Mannariono zu harmlos, um Djokovic wirklich herauszufordern. Dafür zeigte sich Djokovic im Anschluss noch relativ meinungsfreudig - wegen der Matchverschiebung von gestern auf heute und den ackerhaften Bedingungen der diesjährigen Rasenplätze in Wimbledon.


    Wenn ihr ein original Herrenhandtuch gewinnen wollt, dann teilt unsere Beiträge bei Facebook oder schreibt eine Rezension bei iTunes! Die Verlosung wird am Sonntag während des Herrenfinals stattfinden, ihr könnt bis Samstag um 23.59 Uhr mitmachen!



    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Erdbeerzeit: Luxemburgs Feiertag

    11 Jul 2017
    40:17

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Der Manic Monday hat heute alles gehalten, was er versprochen hat. Der zweite Montag in Wimbledon ist allen 16 Achtelfinal-Matches vorbehalten und 15 von 16 konnten durchgezogen werden. Es gab von allem etwas. Das ganz große Drama, die hochklassigen Matches, die klaren Matches, bei denen ein Spieler/ eine Spielerin besonders beeindruckte.

    Das Match des Tages ist heute, wie kann es anders sein, das von Gilles Muller und Rafael Nadal. Gilles Muller ist einer von den oft beschriebenen "Journeymen" auf der Tour. Er war lange unter den Top 100, aber erst dieses Jahr in Sydney gelang ihm der erste ATP-Turniersieg. Auch in der Vorbereitung in s'Hertogenbosch glänzte Muller und so war es dann auch nicht die Übersensation, dass er Nadal schlagen konnte.

    Über das Wie unterhalten sich Andreas und Philipp. Muller trifft jetzt auf Marin Cilic, der in einer unglaublichen Form daherkommt. Er nahm Roberto Bautista-Agut auseinander und muss zu den Favoriten auf den Titel gezählt werden.

    Roger Federer tat mit Grigor Dimitrov das, was er tun musste, auch Andy Murray hatte gegen Benoit Paire nur wenig Mühe.

    Alexander Zverev ging die Luft gegen Milos Raonic im 5. Satz aus. Philipp fragte Zverev, ob er aus dieser Niederlage was lernen könne, seine durchaus lustige Antwort hört ihr im Podcast.

    Kerbers bestes Tennis 2017


    Bei den Damen gab es kein einziges Match, was wirklich qualitativ abfiel. Das beste Match war jedoch das von Angelique Kerber gegen Garbine Muguruza. Beide kamen mit wenig Selbstvertrauen nach Wimbledon, spielten aber ihr bestes Tennis. Kerber ist am Ende nach einer sehr guten Leistung an einer besseren Spielerin gescheitert und Andreas und Philipp sprechen darüber, wie die Niederlage zustande kam.

    Simona Halep ist nur noch einen Sieg von der Nummer 1 der Weltrangliste entfernt. Dem Platz, den Angelique Kerber anscheinend sehr freiwillig abgegeben hat und froh ist, nicht mehr darüber sprechen zu müssen. Sie trifft im Viertelfinale auf Jo Konta, die mal wieder ein bemerkenswert gutes Match spielte und Caroline Garcia besiegte.

    Das Generationenduell steigt zwischen Venus Williams und Jelena Ostapenko. Beide überzeugten mit ihren Achtelfinalsiegen.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Erdbeerzeit: Wende zum Guten?

    9 Jul 2017
    41:18

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Der Middle Sunday kann kommen, die Drittrundenmatches sind (mal wieder) bei bestem Sonnenschein beendet worden. Alle 16 Achtelfinalisten stehen bei Damen und bei Herren fest und dazu gehören mit Angelique Kerber und Alexander Zverev auch zwei DTB-Profis.

    Im Match des Tages konnte Angelique Kerber gegen Shelby Rogers ihren Kopf aus der Schlinge befreien. Dabei brachte sie eines dieser Comebacks, mit denen sie letztes Jahr so häufig erfolgreich gewesen war. Mit 4-6, 2-4 und 0-30 lag sie in ihrem Match gegen Shelby Rogers schon zurück, dann gewann sie einen der besten Ballwechsel und konnte damit die große Aufholjagd starten. Vielleicht ist dies auch einer der Punkte gewesen, der die Wende zum Guten in dieser Saison bedeuten könnte. Über selbiges sprach sie auch in der Pressekonferenz. Aber ist das die Wende? Und was muss passieren, damit sie am Montag Garbine Muguruza besiegen kann? Die ist durch die ersten Woche geradezu "spaziert" und scheint in sehr guter Form zu sein. 2015 hatte Muguruza in einem tollen Match in Wimbledon Kerber in drei Sätzen besiegt.

    Das Feld bei den Damen ist nach dieser 3. Runde komplett offen. Philipp und Andreas rätseln, wer derzeit die Favoritin ist. Ist es Coco Vandeweghe, die einen sehr sicheren Sieg gegen Alison Riske einfuhr? Oder vielleicht Caroline Wozniacki, die gegen Anett Kontaveit schon klar zurück lag und ein ähnliches Comeback wie Kerber startete?

    Ein Big-4-Halbfinale?


    Bei den Herren sind wir noch zwei Matches von einem Halbfinale der Big 4 entfernt. Heute konnten sich Novak Djokovic (gegen Ernests Gulbis) und Roger Federer gegen Mischa Zverev schadlos halten. Milos Raonic gewann in drei engen Sätzen gegen Albert Ramos-Vinolas und ist am Montag der Gegner von Alexander Zverev.

    Zverev gewann gegen den Österreicher Sebastian Ofner, der so sensationell in der dritten Runde stand. Zverev hatte kaum Probleme und steht damit zum ersten Mal in seiner Karriere in der zweiten Woche eines Grand Slams.

    Wenn ihr ein original Wimbledon-Herren-Handtuch gewinnen wollt, dann nehmt an unserem Gewinnspiel teil! Teilt einen der Beiträge auf Facebook oder schreibt eine Rezension auf iTunes, dann seid ihr in der Verlosung dabei! Die Verlosung wird am Finaltag der Herren durchgeführt.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Erdbeerzeit: Jo(e) Cool

    5 Jul 2017
    40:58

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Oft ist die Wahl für das Match des Tages gar nicht so einfach. Doch am dritten Wimbledon-Tag ragte eine Partie heraus - die zwischen Johanna Konta und Donna Vekic. Beide mit guten Rasenresultaten nach Wimbledon gekommen, beide an diesem Mittwoch hochkonzentriert und weitestgehend fehlerfrei spielend. Am Ende gab - wie bei einem Rasenmatch der klassischen Sorte – das Serve den Ausschlag. Ein ums andere Mal befreite sich Konta aus engen Situationen und setzte mit ihrem Sieg nicht nur ein Ausrufezeichen für sich selbst, sondern präsentierte sich einem großen britischen Publikum. Da Petra Kvitova in der Überraschung des Tages gegen Madison Brengle ausschied, öffnete sich für Konta mit dem heutigen Sieg auch der Weg tief in die zweite Woche.

    Davon ab hielten sich die großen Namen schadlos – Venus Williams, Simona Halep, Jelena Ostapenko und Victoria Azarenka siegten mehr oder weniger souverän.

    Auch aus deutscher Sicht gab es noch einen Erfolg zu verzeichnen. Carina Witthöft siegte in drei überaus engen Sätzen gegen Aryna Sabalenka. Andreas und Philipp hören in Witthöfts Pressekonferenz rein und diskutieren die Aussichten der Hamburgerin für ihr Drittrundenmatch gegen Elina Svitolina.

    Nadal und Murray fehlerfrei


    Bei den Herren hatte sich Andy Murray gegen Dustin Brown als einer der Tageshöhepunkte angekündigt. Doch Murray spielte erdrückend fehlerfreies Tennis, wie Brown dann auch im Anschluss in einer Presserunde analysierte.

    Noch souveräner als bei den Damen gingen die meisten Topherren ihrem Tageswerk nach. Rafael Nadal, Marin Cilic und Jo-Wilfried Tsonga verloren keinen Satz. Mit all diesen Namen ist wohl für den Rest des Turnieres zu rechnen.

    Redlich mühte sich Peter Gojowczyk zum Tagesbeginn auf dem kleinen Court 18. Obwohl er 17 von 25 Breakbällen abwehren konnte, war der Aufschlag ein zu großer Unsicherheitsfaktor, um sich gegen den wie stets sehr solide spielenden Roberto Bautista-Agut durchzusetzen.

    In einem regelrechten Kräftemessen rang Gilles Muller den ehemaligen Nadal-Bezwinger Lukas Rosol nieder. Auch dieses Mal also ein prall gefüllter Tag. Morgen sollte ebenfalls an Höhepunkten reich sein. Unter anderem Roger Federer, die Zverevs und Angelique Kerber sind dann im Einsatz.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Alles Roger, oder was?

    30 Jun 2017
    1:04:13

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Am Montag gehen in Wimbledon die "All England Lawn Tennis Championships" los und wie ihr es gewohnt seid, bekommt ihr von uns eine Vorschau auf die kommenden 14 Tage.

    Wir schauen auf die Favoriten, auf die Matches mit Überraschungspotential und natürlich auch auf die Matches der Spieler des Deutschen Tennis-Bund.

    Bei den Damen ist Angelique Kerber an 1 gesetzt und hat unserer Meinung nach eine lösbare erste Woche. Aber kann sie ins Halbfinale vordringen? Was ist mit Spielerinnen wie Venus Williams? Kann Petra Kvitova vielleicht am Ende zum dritten Mal in ihrer Karriere Wimbledon gewinnen? Das wäre sicherlich eine DER Geschichten dieses Tennis-Jahres. Oder kann Jelena Ostapenko nach ihrem Husarenstück von Paris gleich eine weitere Sensation folgen lassen? Es gilt, dass wieder sehr viele Spielerinnen dieses Turnier gewinnen können.

    Bei den Herren dreht sich natürlich alles um Roger Federer. Er hat die komplette Sandplatzsaison sausen lassen, um erstens seine Karriere zu verlängern, aber auch, um top vorbereitet nach London zu kommen.

    Federer hat durchaus herausfordernde Lose vor sich. Mischa Zverev oder Bernard Tomic könnten z.B. in der dritten Runde auf den Schweizer warten. Natürlich werfen wir auch einen Blick auf den Spieler, der Federer letztes Jahr im Halbfinale besiegt hat, Milos Raonic. Auch Novak Djokovics und Rafael Nadals Wege werden beleuchtet.

    Alexander Zverev möchte gerne die große Hürde 3. Runde überspringen, die er in seiner Karriere bei Grand Slams noch nicht meistern konnte. Aber kann er das? Immerhin wartet eventuell Jack Sock in der 3. Runde auf den jungen Deutschen.

    Am Ende geben wir natürlich auch unsere Tipps ab.

    Wir haben in diesem Jahr auch ein Gewinnspiel! Teilt diesen Beitrag auf Facebook oder schreibt eine Bewertung auf iTunes, dann seid ihr in der Verlosung für ein original Wimbledon-Herrenhandtuch dabei!

    Ab Montag geht es mit unserem Daily "Erdbeerzeit mit Chip & Charge" los! Wir hören uns!


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
Jetzt Abonnieren