Christoph Crema

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Achtelfinale

schließen

Achtelfinale

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Faktlos | Fußball |

    Christoph Crema

    2 Jul 2021
    56:16

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Der Espresso ist aufgesetzt, getrunken und aromatisch im Abgang. Durch den Koffein angeregt entsteht sofort die erste hitzige Diskussion: Ed vs Peter, oder Deutschland gegen England bei der Euro. Waren die Deutschen zu schlecht? Waren die Engländer einfach besser? Oder war das Spiel eventuell gar nicht so geil, wie es vielleicht auf den ersten Eindruck bei der Liveübertragung schien? Dazu: auf die Aussprache kommt es an! Denn manchmal, kann der englische Süden zu einem kleinen Durst werden. Und wenn man jetzt noch Großkreutz ins Spiel bringt, dann kann eigentlich gar nichts mehr schiefgehen. #southgate. 

    Das dachten sich auch die Franzosen im Halbfinale gegen die Eidgenossen. WHAT A FUCKING GAME!!! Die Schweiz kämpft, leidet, trauert und jubelt innerhalb von 15 Minuten. Und was dann folgte war an Dramatik nicht mehr zu überbieten. Latte, Abpfiff, Sieg nach Elferbolzen. Davor hatten schon die Kroaten gezeigt was durch Leidenschaft und Kampf möglich ist. Italien sagt Servas und Dänemark gibt sich keine Blöße gegen Wales. Hazard zeigt seinem Bruder wo der Hammer hängt und die Ukraine hat das Pech, dass alle Zuschauer:innen vom Spiel davor genervt sind. Aber viele sind auch einfach nur von der allgemeinen Berichterstattung genervt. Die Akte Übertragung vs Klöster geht in die 2. Runde. 

    Gegen Ende gibt es endlich wieder Transfers. Denn seit einem Tag hat der Transfermarkt offiziell wieder geöffnet! Zwar nur mit einem Kunden pro 10qm aber immerhin wieder shopping! Dabei sind Preise gar nicht mal so günstig - und einen Summer Sale gibts auch noch nicht. Sancho geht endlich (weil es schon ewig hin und her geht) zu ManU und der FCH findet in der Innenverteidigung eine neue Liebe Siersleben. Und: Lionel Messi ist offiziell Vereinslos. Das ging so still und leise, da kann eigentlich nur ein Vertrag schon aufgesetzt sein. Also bei Barca. Und bei Kun in der Wohnung. Die wahrscheinlich teuerste WG der Welt. Und von Spanien schaut man aber auch gerne nach Frankreich. Genauer gesagt nach Paris…
    schließen
  • Kabinengespräch | Mixed-Sport |

    EM-Spezial: Liberté, Égalité, verschossen hat der Mbappé | Interview mit Ahmed Al Timimi

    1 Jul 2021
    01:04:28

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Löw-Ära ist zu Ende! Nach dem Ausscheiden der deutschen Nationalmannschaft reden wir im ersten Part über andere spannende Achtelfinalpartien, während wir dann den zweiten Part vollends der DFB-Elf widmen. Wir schauen darauf, was falsch gemacht wurde und was vielleicht dann doch nicht so schlecht war. Am Ende gibt's noch einen Ausblick auf die kommenden Viertelfinalpartien. Bei alledem werden wir von Ahmed Al Timimi begleitet, der Content Creator bei OneFootball ist und sich mit "Insports" auf jeglichen Social Media Plattformen selbstständig gemacht hat. Unter @derwahreahmed könnt ihr ihm auf Instagram folgen und auch von dort aus seine anderen Projekte durchforsten.

    Teilt unseren Podcast gerne mit Freunden und Familie. Abonniert uns und lasst uns eine 5-Sterne Bewertung auf iTunes da! Fragen und Feedback könnt ihr uns an @lukaszzsibrita oder @moritzzinken auf Instagram und Twitter dalassen. Viel Spaß mit Kabinengespräch!
    schließen
  • Faktlos | Fußball |

    Faktlose Fußball Floskeln

    25 Jun 2021
    59:00

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Ouh yessir, I can boogie, but I need a certain song. Mit diesem schwungvollen Auftakt geht es in die 86. Episode von Faktlos. natürlich voll mit der EM Gruppenphase. Warum sind die Italiener so gut? (Hier Pizza-Witz einfügen). Warum sind die Ungarn trotz allem eine Überraschung und was machen wir mit den Engländern?

    Achja, die Leistung der deutschen Mannschaft lässt auch ganz viele Fragen offen. Da passt das Achtelfinale ja perfekt. Dazu verraten die beiden Wett-Experten euch ihre Tipps für die nächsten Spiele und Seidel spielt komplett verrückt. Was sagt wohl die Sun dazu?

    À propos sagen. Zu sagen hatte halb Europa was zur Regenbogenfahne. Aber egal ob jetzt positiv oder nicht, es geht doch immer noch um eine faire Behandlung von allen. Fair Play unso… Dazu zählt auch die Abschaffung der Auswärtstorregel und ganz ganz viele Transfers. Das alles in der vollgepackten Episode von Faktlos!
    schließen
  • Knappencast | Fußball |

    Pokalausflug zur Wolfsjagd

    1 Feb 2021
    54:30

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Das rettende Ufer um den Klassenerhalt zu schaffen rückt für den FC Schalke 04 immer weiter in die Ferne. Inzwischen sind es 9 Punkte und ein katastrophales Torverhältnis. Da kommt ein Ausflug in den DFB-Pokal gerade richtig um in gewisser Weise andere Luft zu schnuppern und aus dem tristen Bundesliga-Alltag zu entfliehen.

    Mit dem VfL Wolfsburg erwartet die Knappen eine Mannschaft, die aktuell richtig gut in Form ist. Ohne größere Verletzungssorgen und mit einem funktionierenden Mannschaftsgefüge stehen die Wölfe aktuell mehr als verdient auf einem Champions-League-Platz. Mit William hat Schalke 04 sich noch vor kurzem vom Konkurrenten verstärken können, bei Wolfsburg nicht mehr gebraucht, bei Schalke bitter gebraucht.

    Die zwei Klubs sind in extrem unterschiedliche Richtungen gedriftet. Während es der VfL aus der Relegation ins internationale Geschäft schafft, hat Schalke 04 genau das Gegenteil erreicht. Mit einem dicken Fragezeichen hinter Benito Raman und Suat Serdar ist nun auch noch die Garantie von zwei Schlüsselspielern der Schalker verbraucht.

    Es wird ein Pokalspiel mit vielen Fragen, die nicht alle auf einmal beantwortet werden können. Wird der VfL Wolfsburg die Schalker ohne Chance lassen? Kann Schalke in einem anderen Wettbewerb überraschen? Wer zieht ins Viertelfinale ein? Wer kann sich in Zukunft auf die Liga fokussieren?

    Diesen und noch vielen weiteren Fragen geht Fabian Kukovicic (@Kukoranyi) heute mit seinem Special-Guest Markus Höhner (@MarkusHoehner), Kommentator von Sport1 auf den Grund. Das Spiel wird am Mittwoch live auf Sport1 von ihm kommentiert. Lasst gerne Feedback auf Twitter da!
    schließen
  • Faktlos | Fußball |

    ELS #30: Sensation

    1 Mai 2020
    15:38

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Faktlos gibt's jetzt Werktags. Immer am Abend um euch ein bisschen den Tag zu versüßen. Heute mit dem Schwerpunktthema: Das sensationelle Achtelfinale zwischen Paris St. Germain und dem FC Barcelona 2017!

    Weniger Fußball, dafür mehr Hintergründe wer eigentlich die beiden Stimmen sind. Was ist gerade außer Podcasten noch angesagt? Die heißeste Playlist, der heißeste Song, die beste Serie und gleichzeitig auch noch etwas Geschichte. Seidel&Klöster, gemeinsam seit Juni 2019 OnAir, verbündet seit 2006. 

    Faktlos "Einlagenspiel" erscheint immer Werktags gegen 20:00 Uhr bis auf weiteres. Sobald der Fußball wieder ins Rollen kommt, gibt es Faktlos wieder wie gewohnt am Freitag. Falls ihr einen Themenvorschlag habt schreibt den Jungs einfach auf Twitter oder Instagram!
    schließen
  • Sportplatz | Fußball |

    DFB-Pokal: Ratlose Bayern – Glücklicher BVB

    1 Nov 2018
    30:43

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Zwei stimmungsvolle und interessante DFB-Pokalabende liegen hinter uns. Zwei Abende, die voller Elfmeter-Krimis, späten Toren und auch kleineren Überraschungen waren. Und zwei Pokalabende, die für einige Mannschaften Erlösung bedeuten, andere Mannschaften aber in arge Erklärungsnöte brachte. Malte Asmus und Sebastian Haucke (@lehaucke) über Bayern München, die nur 25 Minuten gegen Rödinghausen überzeigen konnten. Über den BVB, der viel Glück brauchte, um sich gegen Union Berlin in der Verlängerung durchzusetzen. Mainz 05 ist Thema, die sich gegen Augsburg letztlich selbst schlugen. Außerdem sprechen unsere Experten über den Kantersieg von Bayer Leverkusen in Gladbach. War das die Trendwende für die Werkself? Und was lief eigentlich bei den Fohlen schief?

    Euch gefällt dieser Podcast - oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten. Oder ihr schreibt unserem Moderator direkt per Mail ([email protected]) oder Twitter (@MalteAsmus).

     
    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Erdbeerzeit: Manic Monday

    8 Jul 2018
    21:29

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal eine Vorschau auf den Manic Monday.

    Der Tag, der im Tennis gemeinhin als bester des Jahres gilt, weil alle Wimbledon Achtelfinals – sowohl auf Damen- als auch Herrenseite – an einem einzigen Tag ausgespielt werden. Obwohl das Turnier bisher vornehmlich als Favoriten- und Favoritinnenschreck daher gekommen ist, sind natürlich trotzdem einige große Namen übrig geblieben.

    So gehen Andreas und Philipp dann über die einzelnen Courts und blicken voraus auf jedes der am Montag stattfindenden 16 Matches.

    Auf dem Centre Court gastieren die ganz großen Namen. Sowohl Roger Federer als auch Rafael Nadal und Serena Williams werden im Einsatz sein. Für Federer und Williams sollte es eigentlich recht problemlos in die dritte Runde gehen, auch wenn sich sowohl Adrian Mannarino als auch Evgeniya Rodina durch kluges und beherztes Tennis in der letzten Woche hervor getan haben. Rafael Nadal trifft auf Jiri Vesely, einen durchaus gefährlichen Linkshänder, der wohl in der Lage sein wird, den zweimaligen Wimbledonsieger zu beschäftigen.

    Das Geschehen auf Court 1 wird Angelique Kerber eröffnen, die jedoch von Belinda Bencic durchaus gefordert werden könnte. Die Schweizerin hat noch keines ihrer vier offiziellen Profimatches gegen Kerber verloren und ist mit ihrem flachen Spiel eine für den Rasen. Auch Novak Djokovic könnte am Montag eines an Arbeit bevor stehen in Form des jungen Russen Karen Khachanov.

    Auf Court 2 als zweites im Einsatz sein wird Julia Görges, für die es gegen die durchaus kompetente Rasenspielerin Donna Vekic geht. Die spielt flach und mit Verve, hat hier unter anderem Sloane Stephens besiegt. Für John Isner und Stefanos Tsitsipas geht es im Anschluss um eine rare Viertelfinalchance. Davon hat John Isner zur Zeit auf Grand Slam Level nur eines zu Buche stehen, Tsitsipas steht noch ganz am Anfang seiner Karriere. Ein Geheimtipp, was den Genussfaktor angeht, könnte das zweite Match auf Court 18 werden. Hier treffen Daria Kasatkina und Alison van Uytvanck aufeinander. Zwei Spielerinnen, die auf dem Platz durchaus kreativ vorgehen und sich dementsprechend fordern könnten.
    schließen
  • 90PLUS On Air | Europa-Tor-Tour | Fußball |

    Die WM-Elf des Achtelfinals

    4 Jul 2018
    23:56

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Das Achtelfinale der WM 2018 in Russland ist gespielt, die Viertelfinalteilnehmer stehen fest - den Ruhetag der WM nutzen wir hier bei Kick in Russ auf meinsportpodcast.de nun, um die elf besten Spieler des Achtelfinals in unser All-Star-Team zu berufen. Nominiert haben diese Mannschaft unsere beiden Kollegen von 90PLUS, Manuel Behlert und Nico Scheck. Und die erläutern ihre Wahl bei Malte Asmus. Ins Team geschafft haben es u.a. ein ehemaliges Sicherheitsrisiko, ein Mann für Bayern München, der Mann, der schneller fällt als sein Schatten sowie der Teenie mit dem großen Herzen.
    schließen
  • 90PLUS On Air | Europa-Tor-Tour | Fußball |

    #COLENG: Live And Let Dier

    3 Jul 2018
    19:48

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Wieder ein Spiel der Sorte “schwere Kost” - fußballerisch war Kolumbien gegen England alles andere als ein Leckerbissen. Dafür sorgte vor allem die zweite Hälfte, in der immer wieder Fouls den Spielfluss unterbrachen und Schiedsrichter Mark Geiger die Partie zu entgleiten drohte. Aber spannend war es - denn nach 1:1 und torloser Verlängerung musste das Elfmeterschießen entscheiden. Und da setzte sich England erstmals bei einer WM in einem Elfmeterschießen durch - dank Keeper Pickford und dem letzten Schützen Dier.

    Wie schwer wog der Ausfall von James für Kolumbien? Hatte die Rochade-Taktik von Gareth Southgate gegen Belgien England den Schwung gekostet? Diese und alle weiteren Fragen rund um die Partie Kolumbien gegen England klären hier bei Kick In Russ auf meinsportpodcast.de Malte Asmus und Marius Merck (90PLUS).

    Ein Elfmetertreffer von Harry Kane (57.), das sechste Tor des Engländers im Turnier, blieb in dieser diese an echten Torraumszenen armen Partie bis in die Nachspielzeit der einzige wirkliche Höhepunkt. Doch dann bekamen die Kolumbianer ihren allerersten Eckball, den Mina per Kopf zum 1:1 in die Maschen drückte. Dritter Versuch, drittes Tor des gnadenlos effektiven Kolumbianers bei dieser WM.

    Im Elfmeterschießen blieben die Schützen souverän, bis Henderson halbhoch gegen Ospina verschoss und Uribe die Latte traf und Pickford gegen Bacca parierte und Dier mit seinem Elfmeter alles klar machte. Farbe brachte dann nur noch US-Schiri Mark Geiger in die spielerisch enttäuschende Partie.

    Spielbericht

    Kurzes Abtasten, dann übernahmen die Engländer das Kommando. Die hatten mehr Ballbesitz, verlagerten das Spiel in die Hälfte der Kolumbianer und kamen auch zu mehr Abschlüssen. Der beste: ein Kopfball von Kane aus kurzer Distanz, nachdem Trippier von rechts auf den zweiten Pfosten geflankt hatte. Der Ball verfehlte das Ziel nur knapp (17.). Die Kolumbianer boten allerdings nur wenige Lücken im Defensivverbund an, in die die Three Lions hätten vorstoßen können.

    Mitte der ersten Hälfte trauten sich auch die Kolumbianer etwas häufiger in die englische Hälfte, waren allerdings gerade im letzten Drittel zu unpräzise im Passspiel. Außerdem verfingen sich ihre Konter in der guten Staffelung der Engländer. Strafraumszenen blieben so natürlich Mangelware. Aufregung gab es aber trotzdem noch einmal vor der Pause. Bevor es zur Ausführung eines englischen Freistoßes vor dem gegnerischen Strafraum kommen konnte, stieß Barrois Gegenspieler Henderson mit dem Kopf an die Brust. Schiedsrichter Geiger zeigte dem Kolumbianer nur Gelb.

    Und Gelb bekam kurz nach Wiederanpfiff auch Sanchez, der Kane bei einer Ecke in Ringermanier zu Boden brachte. Dummerweise im Strafraum. Geiger zeigte ohne zu zögern auf den Elfmeterpunkt. Kane ließ sich von der dreiminütigen Motzerei und Reklamiererei der Kolumbianer nicht irritieren und verwandelte trocken zum 1:0 (58.). Das Spiel wurde in der Folge dreckiger. Spielfluss kam angesichts der vielen Fouls auf beiden Seiten kaum noch auf. Und England verlor zunehmend die Linie. Auch wenn sie durchaus noch einen Elfmeter hätten kriegen können. Denn die Grätsche von Sanchez an Lingard im Strafraum war zumindest an der Grenze zum Strafstoß (77.).

    In der Schlussphase schaltete Kolumbien dann noch einmal hoch. Angestachelt von einem dicken Fehler von Walker. Der leitete einen kolumbianischen Konter ein. Bacca legte quer auf Cuadrado, der den Abschluss dann aber völlig verzog (80.). Falcao kam dann noch zu einem Kopfball nach Mojica-Flanke von links (85.). Der blieb aber genauso ungefährlich wie der Flachschuss des Monegassen, den er genau auf Pickford zirkelte (87.). Und in der Nachspielzeit klärte der Keeper dann auch noch einen Gewaltschuss von Uribe. Und den nutzten die Kolumbianer dann durch Mina per Kopf zum 1:1-Ausgleich (90.+3).

    In der Verlängerung lief bei den Engländern dann nicht mehr viel zusammen. Der späte Gegentreffer hatte Wirkung hinterlassen. Sie wirkten müde, leisteten sich viele Ballverluste und bauten die ohnehin aktiveren Kolumbianer noch mehr auf. Allerdings blieben die Angriffsversuche der Kolumbianer ohne durchschlagenden Erfolg. Erst in der zweiten Hälfte der Verlängerung meldete sich England zurück und übernahmen wieder die Kontrolle. Doch Rose verzog knapp (111.). Dier köpfte nach einer Ecke über das Tor (115.).
    schließen
  • 90PLUS On Air | Europa-Tor-Tour | Fußball |

    #SWESUI: Entdecke die Möglichkeit

    3 Jul 2018
    11:54

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Wunderst du dich noch oder realisierst du schon, werden sich die Schweden gerade fragen. Denn ihre Mannschaft steht tatsächlich im Viertelfinale der WM. Sensationell waren die Skandinavier durch einen Sieg am letzten Gruppenspieltag gegen Mexiko doch noch als Gruppensieger ins Achtelfinale eingezogen, wo sie dann die Schweizer mit 1:0 besiegen konnten. Es war kein schönes Spiel, aber Schweden sah die Chance weiterzukommen und nutzte sie.

    Wie? Das klären Malte Asmus und Marius Merck von 90PLUS - hier bei Kick in Russ, dem WM-Podcast auf meinsportpodcast.de.

    Der Schweizer Akanji war es, der in der 66. Minute einem Schuss von Forsberg den nötigen Richtungswechsel gab, um für das Tor des Tages zu sorgen und die Schweiz wieder einmal im Achtelfinale bei einer WM ausscheiden zu lassen.

    Spielbericht

    Die Schweiz hatte in der umkämpften ersten Hälfte zunächst leichte statistische Vorteile in Sachen Ballbesitz und Zweikämpfen, Schweden hinterließ aber den besseren Eindruck. Zwei Möglichkeiten hatten sie in der Anfangsphase. Ein Berg-Schuss wurde abgeblockt, den Abpraller haute Ekdal aus 20 Metern weit über das Tor (9.). Gefährlicher wurde es erst nach fast einer halben Stunde. Im Strafraum kam Berg an den Ball. Er schoss den Ball nach Zuspiel von links aus zehn Metern direkt als Aufsetzer aufs linke Eck. Sommer zeigte eine gute Parade (28.).

    Die Schweiz fand in der Endphase der ersten Hälfte besser ins Spiel. Dzemaili bediente Zuber auf der linken Seite. Der passte in den Rücken der schwedischen Abwehr und Dzemaili verzog freistehend über das Tor (38.). Schweden kam vor der Pause nur noch selten nach vorne, aber wurde gefährlich. Lustig flankte auf Ekdal, dessen Volleyabnahme flog aber deutlich über das Tor (41.).

    Viel tat sich in den ersten 20 Minuten der zweiten Hälfte dann nicht. Schweden allerdings mit einem leichten optischen Übergewicht. Und das fand dann auch in Zahlen seinen Ausdruck, als Toivonen den Ball am Strafraum quer legte und Forsberg abzog. Sommer hätte den Schuss sicher gehabt, wäre er nicht von Akanji unhaltbar zum 1:0 abgefälscht worden (66.). Und kurz darauf hätte Ekdal erhöhen können. Doch er verzog nach einer schönen Vorarbeit von Lustig (69.).

    Bei der Schweiz kamen Embolo für Zuber und Seferovic für Dzemaili und die Eidgenossen verlagerten das Spiel in die schwedische Hälfte. Allerdings blieben sie mit ihren Flanken von der rechten Seite sehr ausrechenbar und konnten nur durch einen Kopfball von Djourou annähernd gefährlich werden (79.). Seferovic hatte dann noch eine Kopfballchance nach Flanke von Rodriguez - Olsen hatte den Ball sicher. Und in der Nachspielzeit machte sich dann Olsson auf, wurde kurz vor dem Strafraum von Lang gefoult. Der Schweizer sah Rot für eine Notbremse. Sommer hielt den Freistoß, aber das Spiel war für die Eidgenossen verloren.
    schließen
Jetzt Abonnieren