Clippers holen sich blutige Nase

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de
Triple Double - NBA Basketball Podcast

Moderatoren

Podcast abonnieren

Podcast teilen

facebookTweetEmail

Teile diese Serie mit deinen Freunden

schließen

Triple Double – NBA Basketball Podcast

täglich

Der Podcast zur NBA. Andreas Thies und seine Gäste liefern dir jeden Morgen die Ergebnisse der Nacht.

Äußerungen unserer Gesprächspartner und Moderatoren geben deren eigene Auffassungen wieder. meinsportpodcast.de macht sich Äußerungen seiner Gesprächspartner in Interviews und Diskussionen nicht zu eigen.

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Triple Double | Basketball |

    Goberts Block lässt Utah jubeln

    9 Jun 2021
    17:13

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Phoenix Suns haben auch Spiel 2 der Western Conference Finals gegen die Los Angeles Clippers gewonnen. In einem hartumkämpften Spiel sorgte ein Dunk von DeAndre Ayton in den letzten Zehntelsekunden für die Entscheidung. Die letzten 90 Spielsekunden dauerten in diesem Spiel 33 Minuten. Zwei blutige Nasen von Patrick Beverley und Devin Booker gehörten auch dazu. Andreas Thies und Patrick Rebien fassen ein ereignisreiches Spiel zusammen und schauen auch auf Spiel 1 zwischen den Milwaukee Bucks und den Atlanta Hawks.

    Beide Teams mussten nach wie vor auf ihre Superstars verzichten. Chris Paul verweilt immer noch im COVID-Protokoll und von Kawhi Leonard weiß man nach seiner Knieverletzung den derzeitigen Gesundheitszustand noch nicht. So waren die Augen wieder auf Devin Booker und Paul George gerichtet. Doch die kamen in der ersten Halbzeit nicht gut ins Spiel, beide hatten viele Fehlwürfe. So mussten andere Spieler aushelfen. Bei den Clippers waren es Patrick Beverley und Reggie Jackson, bei den Suns vor allen Dingen Cameron Payne und DeAndre Ayton.

    Und Ayton sorgte am Ende auch mit einem Dunk nach einem Einwurf für die Entscheidung. Mit 9 Zehntelsekunden auf der Uhr bekam er den perfekten Pass von Jae Crowder und stopfte.

    In der kommenden Nacht starten auch die Eastern Conference Finals. Können die Atlanta Hawks nach der Überraschung bei den Sixers auch die Milwaukee Bucks ärgern?
    schließen
  • Triple Double | Basketball |

    Clippers holen sich blutige Nase

    23 Jun 2021
    16:34

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Phoenix Suns haben auch Spiel 2 der Western Conference Finals gegen die Los Angeles Clippers gewonnen. In einem hartumkämpften Spiel sorgte ein Dunk von DeAndre Ayton in den letzten Zehntelsekunden für die Entscheidung. Die letzten 90 Spielsekunden dauerten in diesem Spiel 33 Minuten. Zwei blutige Nasen von Patrick Beverley und Devin Booker gehörten auch dazu. Andreas Thies und Patrick Rebien fassen ein ereignisreiches Spiel zusammen und schauen auch auf Spiel 1 zwischen den Milwaukee Bucks und den Atlanta Hawks.

    Beide Teams mussten nach wie vor auf ihre Superstars verzichten. Chris Paul verweilt immer noch im COVID-Protokoll und von Kawhi Leonard weiß man nach seiner Knieverletzung den derzeitigen Gesundheitszustand noch nicht. So waren die Augen wieder auf Devin Booker und Paul George gerichtet. Doch die kamen in der ersten Halbzeit nicht gut ins Spiel, beide hatten viele Fehlwürfe. So mussten andere Spieler aushelfen. Bei den Clippers waren es Patrick Beverley und Reggie Jackson, bei den Suns vor allen Dingen Cameron Payne und DeAndre Ayton.

    Und Ayton sorgte am Ende auch mit einem Dunk nach einem Einwurf für die Entscheidung. Mit 9 Zehntelsekunden auf der Uhr bekam er den perfekten Pass von Jae Crowder und stopfte.

    In der kommenden Nacht starten auch die Eastern Conference Finals. Können die Atlanta Hawks nach der Überraschung bei den Sixers auch die Milwaukee Bucks ärgern?
    schließen
  • Triple Double | Basketball |

    Middleton und Giannis zwingen Nets in Spiel 7

    18 Jun 2021
    12:21

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Milwaukee Bucks haben das Spiel sechs der Eastern Conference Semifinals gegen die Brooklyn Nets gewonnen und Spiel sieben erzwungen. Khris Middleton war hierbei der entscheidende Mann mit seinen 38 Punkten. Auch Giannis Antetokounmpo wusste zu überzeugen. Amir Selim und Andreas Thies fassen das Spiel zusammen und schauen auch nach Dallas, wo Rick Carlisle bekannt gab, dass er nicht mehr zu den Mavs zurückkehren wird.

    Die Brooklyn Nets haben Verletzungsprobleme. Das ist nichts Neues. Kyrie Irving fällt aus, James Harden ist beeinträchtigt, aber spielt. Kevin Durant ist momentan der Einzige der Big 3, der zu 100% fit ist. Und das nutzten die Nets auch in Spiel 5 aus. 48 Minuten spielte Durant dort und besiegte die Bucks fast im Alleingang.

    In Spiel sechs war es schwieriger für die Nets. Giannis kam früh raus und wollte sehr viel, bekam aber in diesem Spiel herausragende Unterstützung. Khris Middleton machte ein Weltklassespiel und sorgte mit insgesamt 38 Punkten dafür, dass die Bucks noch mal nach Brooklyn reisen und dort vielleicht Spiel sieben gewinnen können.

    Bei den Nets konnte Durant wieder offensiv überzeugen, aber sein Tank war nicht so voll wie in Spiel fünf.

    Die Dallas Mavericks sind nicht mehr die Mavs zu den Nowitzki-Zeiten. Rick Carlisle gab bekannt, im neuen Jahr nicht mehr zu den Mavs zurückzukehren.
    schließen
  • Triple Double | Basketball |

    Katastrophale Niederlage für die Sixers

    17 Jun 2021
    21:09

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Philadelphia 76ers verlieren ein absolut sicher geglaubtes Spiel gegen die Atlanta Hawks, die Clippers gewinnen ohne Kawhi Leonard in Utah. Dazu haben wir noch eine Trainerentlassung, einen Spieler, der ins COVID-Protokoll muss, zwei Trainerentlassungen in New Orleans und Washington und in Dallas geht eine Ära zu Ende. Ein unglaublicher Tag, der sich in der NBA abgespielt hat. Amir Selim und Andreas Thies versuchen, alles aufzuarbeiten.

    Aber erst mal zum Sportlichen. Die Philadelphia 76ers und die Atlanta Hawks spielten Spiel 5 in Philadelphia. Und die Sixers sahen drei Viertel aus, als würden sie leicht und locker dieses Spiel einfahren. Sie führten kurz vor Ende des 3. Viertels mit mehr als 20 Punkten. Und gaben dieses Spiel noch aus der Hand. Eine Niederlage, die nicht nur zu einem Ausscheiden in den Playoffs führen, sondern auch eine ganze Franchise durcheinanderwirbeln könnte.

    In Utah zeigte sich Paul George. Nachdem feststand, dass Kawhi Leonard für die Los Angeles Clippers nicht würde auflaufen können, fokussierten sich die Hoffnungen der Clippers-Fans auf Paul George. Und der lieferte ab. Die Clippers gewinnen Spiel 5 in Utah und können im heimischen Staples Center jetzt die Conference Finals klar machen.

    Die Phoenix Suns bangen derweil um Chris Paul, der auf unbestimmte Zeit ins COVID-Protokoll muss. Scott Brooks und Stan van Gundy werden nächste Saison nicht mehr auf den Trainerbänken von diesem Jahr sitzen. Und Donnie Nelson ist nicht mehr General Manager bei den Dallas Mavericks.
    schließen
  • Triple Double | Basketball |

    Durants Abend für die Geschichtsbücher

    16 Jun 2021
    11:47

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Brooklyn Nets haben das so wichtige Spiel fünf gegen die Milwaukee Bucks gewonnen und können sich dafür bei Kevin Durant bedanken. Der brachte mit einer Leistung, die selbst erfahrene NBA-Berichterstatter_innen staunen ließ, sein Team auf die Siegerstraße. Daniel Seiler und Andreas Thies sprechen über eine unglaubliche Leistung.

    Kyrie Irving wurde vor Spiel fünf schon aus dem Roster der Nets genommen. James Harden konnte zwar spielen, aber fit sieht anders aus. Es kam also auf den dritten Superstar im Bunde an. Kevin Durant war selbst während der Saison verletzt und die Nets waren sich vielleicht nicht sicher, ob sie ihr Vertrauen zu 100% setzen können. Doch. Das konnten sie. Und wie sie das konnten. Durant spielte die 48 Minuten durch, machte 49 Punkte, pflückte 17 Rebounds und assistierte noch bei 10 weiteren Korberfolgen. Eine Leistung, wie man sie in den Playoffs bislang ganz selten, vielleicht nie gesehen hat. Er ist der erste Spieler seit LeBron James, der 48 Minuten durchspielte.

    James Harden schleppte sich 36 Minuten über den Court, konnte offensiv kaum Akzente setzen, aber kämpfte sich durch.

    Eine ganz bittere Niederlage für die Milwaukee Bucks, die in heimischer Halle versuchen müssen, ein Spiel sieben zu erzwingen.
    schließen
  • Triple Double | Basketball |

    Hawks und Clippers gleichen aus

    15 Jun 2021
    16:42

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Atlanta Hawks gewinnen ein wildes Spiel gegen die Philadelphia 76ers, die Los Angeles Clippers dominieren die Utah Jazz in Spiel 4. Drei der vier Serien rund um die Conference Halbfinals der NBA Playoffs stehen jetzt bei 2-2. Nur die Phoenix Suns sind schon in den Conference Finals. Patrick Rebien und Andreas Thies haben die Spiele aus der letzten Nacht zusammengefasst.

    Die Atlanta Hawks hatten zwar Spiel 1 der Serie gegen die Philadelphia 76ers gewonnen, aber so richtig zugetraut hatte man dem Team um Trae Young nicht, die Sixers in einer Serie über sieben Spiele gefährlich zu werden. Nach dem Sieg in Spiel 4 könnte es aber wirklich noch mal eng werden. Vor allen Dingen, wenn zwei Faktoren zusammenkommen: Eine schwache Leistung von Joel Embiid und eine harmonische Mannschaftsleistung der Hawks. Beides war letzte Nacht der Fall, Embiid warf nur Backsteine und die Starting Five der Hawks konnte komplett zweistellig punkten.

    Die Los Angeles Clippers haben nach dem Fehlstart in die Serie mit den Utah Jazz das Schiff wieder in die richtige Spur gebracht und in der letzten Nacht zum 2-2 ausgeglichen. Dabei war das Spiel schon in der ersten Halbzeit entschieden, als die Clippers mit bis zu 29 Punkten führten. Diesen Rückstand konnten die Jazz noch ein wenig freundlicher gestalten, doch jetzt geht es mit einem Gleichstand in das so wichtige Spiel 5 in Utah.
    schließen
  • Triple Double | Basketball |

    Den Nets gehen die Superstars aus – Suns sweepen Nuggets

    14 Jun 2021
    16:38

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Brooklyn Nets mussten in der Serie gegen die Milwaukee Bucks den Ausgleich hinnehmen, die Phoenix Suns stehen in den Conference Finals. Die Schlagzeilen aus der letzten Nacht lassen auf gute Spiele schließen. Leider gibt es aber von den Brooklyn Nets keine guten Nachrichten. Patrick Rebien und Andreas Thies kümmern sich um die Aufarbeitung des Geschehenen.

    Die Brooklyn Nets mussten auch in Spiel 4 auf James Harden verzichten. Laut Steve Nash, dem Coach der Nets, gibt es momentan auch noch keinen Zeitplan, wann Harden wieder zurückkehren könnte. So ruhten die Hoffnungen auf Kyrie Irving und Kevin Durant. Doch im zweiten Viertel knickte Irving um und konnte danach nicht mehr aufs Spielfeld zurückkehren. Zu diesem Zeitpunkt ist es ungewiss, wann und ob Irving wieder in die Playoffs wird eingreifen können. Die Nets verloren das Spiel gegen die Bucks, die in Giannis Antetokounmpo wieder mal ihren besten Mann hatten.

    Auch die Denver Nuggets waren von Verletzungspech gebeutelt. Jamal Murray hatte seit April wegen eines Kreuzbandrisses gefehlt. Und trotzdem waren die Nuggets mit Hilfe von MVP Nikola Jokic in die 2. Runde der Playoffs gekommen. Doch dort verloren sie gegen die stark aufspielenden Phoenix Suns mit 0-4. In Spiel 4 schwächte Jokic sein Team, als er nach einem Frustfoul den Platz verlassen musste. Bei den Suns überragten Devin Booker und Chris Paul.
    schließen
  • Triple Double | Basketball |

    Die Bucks leben noch

    11 Jun 2021
    16:09

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Milwaukee Bucks gewinnen ein oldschool Playoff-Spiel gegen die Brooklyn Nets und können verkürzen, die Utah Jazz ziehen LA davon. Das sind die Schlagzeilen des gestrigen NBA-Tages und Patrick Rebien und Andreas Thies sprechen darüber.

    Die Milwaukee Bucks kamen nach zwei Klatschen aus Brooklyn zurück nach Milwaukee. Auch in Spiel zwei, als James Harden nicht dabei sein konnte, hatten die Bucks nicht die Möglichkeiten, das Spiel an sich zu reißen. Zu gut waren Kevin Durant und Kyrie Irving. Was macht man in so einer Situation? Die Gegner daran hindern, auf den Korb werfen zu können. Und so entwickelte sich eine "Low scoring affair" in Spiel drei. Beide Teams hatten Probleme, zu scoren und trafen auch von jenseits der Dreierlinie nicht. Am Ende standen für beide Teams nur ca. 25% Wurfquote bei den Dreiern zu Buche. Die Bucks konnten aber dieses Spiel gewinnen und leben somit in dieser Serie.

    Leben müssen auch die Los Angeles Clippers erst wieder, nachdem sie auch Spiel zwei bei den Utah Jazz verloren haben. Bei den Jazz kam nicht nur Donovan Mitchell wieder in Fahrt. Seine Mitspieler, allen voran Jordan Clarkson, hatten auch einen guten Wurfabend und so steht am Ende ein knapper Sieg der Jazz, die jetzt mit einer 2-0 Führung im Rücken nach Los Angeles fliegen.

    Am Ende schauen Andreas und Patrick auch auf die Spiele von heute Nacht voraus.
    schließen
  • Triple Double | Basketball |

    Chris Paul zeigt seine ganze Magie

    10 Jun 2021
    15:46

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Phoenix Suns haben in der letzten Nacht in der Serie gegen die Denver Nuggets mit einem klaren Sieg die Weichen auf das Weiterkommen gestellt. In der Playoff-Serie, die über best-of-seven Spiele geht, führen die Suns jetzt mit 2-0. Patrick Rebien und Andreas Thies schauen auf das Spiel zurück und die kommende Nacht mit zwei Spielen.

    Die Phoenix Suns waren sein 11 Jahren nicht mehr in den Playoffs. Im letzten Jahr hatten sie in der NBA-Bubble nur ganz knapp die Playoffs verpasst und sich dann in der Offseason die Dienste von Chris Paul gesichert. Der wird immer erhrfürchtig "Point God" genannt. Und diese Fähigkeiten zeigt er jetzt in der Serie gegen die Nuggets. Kein einziger Ballverlust, 17 Punkte, 15 Assists. Es war ein Weltklasse-Abend von Paul, der sich nach dem Spiel aber sehr lobend über seine Mannschaft äußerte. Alle fünf Starter punkteten zweistellig. Es war eine absolute Mannschaftsleistung.

    Michael Malone dagegen, der Coach der Nuggets, war außer sich vor Enttäuschung und Wut. Er meinte, dass sich sein Team in diesem Spiel aufgegeben habe und dass er für Spiel 3 Leute suche, die sich nicht aufgeben würden.

    Die Serie wechselt jetzt nach Denver. In der Nacht von Freitag auf Samstag findet dort Spiel 3 statt.
    schließen
  • Triple Double | Basketball |

    Nets auch ohne Harden zu stark

    8 Jun 2021
    13:29

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Milwaukee Bucks kassieren gegen die Brooklyn Nets eine herbe Schlappe und liegen deutlich zurück, die Suns gewinnen Spiel 1 gegen Denver. Das sind die Spiele aus der letzten Nacht. Andreas Thies und Daniel Seiler haben sich die Spiele genauer angeschaut.

    Die Milwaukee Bucks bekamen aus dem gegnerischen Lager gute Nachrichten. In Spiel 2 mussten die Brooklyn Nets auf James Harden verzichten, der sich am Oberschenkel verletzt hatte. Aber waren das richtig gute Nachrichten? Die Nets haben ja immer noch Kyrie Irving und Kevin Durant?

    Es stellte sich heraus, dass den Nets egal war, dass sie ohne ihren Spielmacher antreten mussten. Mit fast 40 Punkten Unterschied schickten sie die Bucks nach Hause. Die konnten nicht mal in Giannis Antetokounmpo jemanden finden, der es mit den Nets aufnahm. Am Ende steht eine ernüchternde Niederlage und die Erkenntnis, dass es ein fast hoffnungsloses Unterfangen werden könnte, die Nets in diesem Jahr zu besiegen.

    Die Phoenix Suns haben mit einem furiosen Zwischenspurt Ende des 3. und Anfang des 4. Viertels ein bis dahin sehr knappes Spiel gedreht und die Führung in der Serie gegen die Denver Nuggets übernommen. Die Nuggets waren jeweils zu Beginn der ersten drei Viertel wie die Feuerwehr rausgekommen und hatten die Führung übernommen, doch dann gab es diesen Zwischenspurt und die Suns zogen uneinholbar davon.
    schließen