Formel-E-WM, Zuschüsse, FC Barcelona

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Zuschüsse

schließen

Zuschüsse

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • 99 Sekunden | Mixed-Sport |

    Formel-E-WM, Zuschüsse, FC Barcelona

    20 Aug 2020
    03:02

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Heute in den 99 Sekunden Sportbusiness kompakt von und mit Prof. Dr. Gerhard Nowak von der IST-Hochschule für Management:

    Die 2021 erstmals offiziell als Weltmeisterschaft ausgetragene Formel-E-Saison wird komplett und exklusiv im deutschen Free-TV und online bei Sat.1 zu sehen sein. Dies gab die Sendergruppe ProSiebenSat.1 bekannt. Über wie viele Jahre sich der "langfristige" Vertrag erstreckt, wurde nicht mitgeteilt. Bislang hatten neben dem paneuropäischen Sender Eurosport auch ARD und ZDF einzelne Rennen übertragen.

    Top-Athletinnen und -Athleten können ab dem ersten Jahr ihrer Zugehörigkeit zum Olympiakader einer olympischen Disziplin sowie ab dem dritten Jahr ihrer Zugehörigkeit zum Perspektivkader einer olympischen Disziplin. ab sofort – und rückwirkend für das Jahr 2020 – Zuschüsse für eine private Altersvorsorge erhalten. Für jeden Monat der Kaderzugehörigkeit steht den Sportlern ein Zuschuss in Höhe von 250 € zu einem Basis-Rentenvertrag zu. Finanziert wird dieses Förderprogramm durch 2,7 Mio. € aus dem Haushalt des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat, laut eines Beschlusses des Deutschen Bundestags.

    Zum 23. Mal stellten die Experten der Deloitte Sport Business Gruppe die „Football Money List“, die Tabelle der zwanzig finanziell leistungsstärksten Clubs der letzten Saison zusammen. Der FC Barcelona rückt mit einem Umsatz von 840,8 Millionen Euro zum ersten Mal an die Spitze und verweist Erzrivale Real Madrid auf Rang zwei (757,3 Millionen Euro). Platz 3 geht erneut an Manchester United (711,5 Millionen Euro) vor Bayern München (660,1 Millionen Euro). Insgesamt dominiert Englands Premier League mit aktuell acht Clubs einmal mehr das Ranking.
    schließen