Die Rakete hebt kurz vor Weihnachten ab

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

World Grand Prix

schließen

World Grand Prix

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Total Clearance | Snooker |

    Die Rakete hebt kurz vor Weihnachten ab

    20 Dez 2021
    15:21

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Ronnie O'Sullivan hat seine 16-monatige Titel-Durststrecke beendet und mit dem World Grand Prix den letzten Titel des Jahres gewonnen. Im Endspiel behielt der Weltranglistendritte gegen Neil Robertson mit 10:8 die Oberhand. Kathi Hartinger und Christian Oehmicke über den Sieg des Engländers, die Bedeutung für beide Spieler und einer kleinen Vorschau auf das kommende Jahr.

    Robertson liegt Remis hinten

    Dass beide Spieler mit einem 4:4 aus der ersten Session rausgingen, muss sich für den Australier wie ein deutlicher Rückstand oder eine halbe Niederlage angefühlt haben. Robertson hätte locker vorne liegen müssen, spielte deutlich flüssiger und besser als sein Kontrahent. Dennoch stahl O'Sullivan seinem Gegner auch den 8. Frame noch vor der Nase weg, obwohl er bereits zwei Snooker brauchte.

    O'Sullivan dreht auf

    Am Abend legte sich Robertson zunächst eine 7:5-Führung zurecht, ehe Ronnie O'Sullivan wie ein verwandelter Spieler aus dem Midsession Interval kam. In nichtmal 40 Minuten drehte 'The Rocket' das Match mit vier schnellen Frames in Folge. Robertson verkürzte zwar nochmal, aber ein Miscue im 18. Frame sollte sein letzter Stoß sein. Mit einem weiteren hohen Break setzte O'Sullivan den Schlusspunkt unter das Finale. Kathi und Christian fassen zusammen.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Ro, Ro, Ro im WGP-Finale

    19 Dez 2021
    22:49

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Ronnie O'Sullivan zog mit einem ungefährdeten 6:2-Sieg gegen Stuart Bingham ins Finale des World Grand Prix ein. Dort trifft er auf Neil Robertson, der ja bereits am Vortag mit seinem Sieg gegen Mark Selby ins Endspiel eingezogen war. Kathi Hartinger und Christian Oehmicke über das gestrige Match und die Wahrscheinlichkeit der deutschen Turniere angesichts der Türkei-Ankündigung gestern.

    Bingham unterwältigend

    Stuart Bingham konnte im gestrigen Duell zu keinem Zeitpunkt an die zuvor gezeigten Leistungen anknüpfen und unterlag einem (ebenfalls nicht fehlerfreien) O'Sullivan letztlich klar. Die Chancen des 6-maligen Weltmeisters im Endspiel werden aber nicht groß sein, wenn er seine Form nicht steigern kann.

    Türkei-Ankündigung gut für Berlin und Fürth

    Kathi und Christian besprechen im Podcast auch das Festzurren des Turkish Masters in Antalya, was gestern in einer prominenten Pressekonferenz angekündigt wurde. Was bedeutet das für das German Masters und European Masters? Kann man die Turniere jetzt eigentlich noch absagen oder muss man sie durchziehen? Ist das sinnvoll? Die Einschätzungen von Total Clearance hört ihr hier.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Robertson erster Finalist

    18 Dez 2021
    16:04

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Neil Robertson steht als erster Spieler im Finale des World Grand Prix in Coventry. In einem Duell zweier Weltmeister setzte sich der Australier mit 6:3 gegen Mark Selby durch. Der zweite Finalist wird im Match zwischen Stuart Bingham und Ronnie O'Sullivan ermittelt. Kathi Hartinger und Christian Oehmicke blicken auf die aktuelle Situation im Turnier.

    Robertson punktet und punktet

    In einem interessanten Halbfinale war Neil Robertson gegen Mark Selby derjenige, der für die höheren Breaks sorgte. Während sich Selby seine Frames in den meisten Fällen bitter erkämpfen musste, konnte sich der Australier mit seinem Breakbuilding stets in Front setzen. Höhepunkt des Matches war ein aberwitziger vierter Frame, den sich Selby trotz Snooker und vielen kuriosen Szenen auf Schwarz sichern konnte.

    Bingham v Ronnie

    Das zweite Halbfinale werden heute Abend Stuart Bingham und Ronnie O'Sullivan bestreiten. Beide gewannen ihre Matches sicher, legten den Grundstein zum Sieg aber zu unterschiedlichen Zeitpunkten. Während Bingham ungefährdet mit 4:0 gegen Stephen Maguire in Führung stürmte und am Ende sicher mit 5:1 gewann, war das Duell zwischen O'Sullivan und Jimmy Robertson bis zum Midsession Interval noch offen. Erst danach legte 'The Rocket' einen Zahn zu und gewann sicher mit 5:2. Kathi und Christian fassen zusammen.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Halbe-Halbe in Coventry

    17 Dez 2021
    15:24

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Das Format ist etwas undurchsichtig in Coventry, mit den jeweils nachmittags gespielten Matches der unteren Draw-Hälfte und den am Abend gespielten Matches der oberen Draw-Hälfte, die bereits eine Runde weiter sind. Kathi und Christian besprechen den gestrigen Tag, der neben vielen Favoritensiegen auch ein paar kleinere Überraschungen, insgesamt aber ein sehr hohes Niveau, bot.

    Robertson 1 und Selby im Halbfinale

    Neil Robertson und Mark Selby stehen bereits in der Runde der letzten 4. Der Australier setzte sich in einem spannenden Kopf-an-Kopf-Rennen erst im Decider gegen Yan Bingtao durch. Selby hingegen kam zu einem letztlich sicheren 5:2-Sieg gegen Tom Ford, musste dabei aber mehr kämpfen, als es das Ergebnis vermuten lässt.

    Robertson 2 stoppt Brecel

    Am Nachmittag wurden noch die letzten Viertelfinalisten (der unteren Draw-Hälfte) gesucht. Während Ronnie O'Sullivan zu einem sicheren 4:1-Sieg und damit einer Revanche gegen Hossein Vafaei kam, setzten sich Stephen Maguire, Stuart Bingham und Jimmy Robertson allesamt erst im Decider durch. Bingham bezwang Ali Carter, Robertson stoppte den Lauf von Luca Brecel und Maguire drehte ein 1:3 gegen Jack Lisowski noch, der später seine Konzentrationsschwäche eingestand. Kathi und Christian fassen die Geschehnisse beim World Grand Prix zusammen.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Trump-Form ist Ford

    16 Dez 2021
    18:08

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Judd Trump hat auf den letzten Metern des Jahres 2021 seine Form eingebüßt. Bei Weltranglistenturnieren kam der Dauersieger in dieser Saison noch nicht über das Viertelfinale hinaus - und das ändert sich auch beim World Grand Prix nicht. In einem fehlerbehafteten Match unterlag er Tom Ford mit 3:4. Kathi Hartinger und Christian Oehmicke über die gestrigen Matches in Coventry.

    O'Sullivan eisig, Brecel unfassbar gut

    Ronnie O'Sullivan gönnte sich unmittelbar vor seinem Achtelfinalduell mit Andy Hicks noch ein Eis, was seine Form offensichtlich etwas abkühlte. Zwar gewann er sicher mit 4:1, musste dabei aber auf hohe Breaks verzichten. Die zeigte hingegen mal wieder Luca Brecel, der sich weiter in der Form seines Lebens präsentiert. Auch Jimmy Robertson und Hossein Vafaei erreichten die Runde der letzten 16.

    Selby ganz Selby, Robertson ganz Robertson

    Mark Selby setzte sich in einem für ihn typischen Match gegen Mark Allen durch und steht im Viertelfinale. Der Weltranglistenerste glänzte mal wieder mit hohen Breaks, taktischer Finesse und beinhartem Matchplay, während Neil Robertson nach seiner Tinnitus-Erkrankung weiter hohe Breaks am Fließband produziert und Anthony Hamilton keine Chance ließ. Kathi und Christian fassen den Tag in Coventry zusammen.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Gebt Tom Ford die Trophäe!

    15 Dez 2021
    14:18

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Tag zwei des World Grand Prix der 32 besten Profis aus der Jahresrangliste war so unterhaltsam wie erwartet, mit zum Teil überraschenden Ergebnissen. Kathi Hartinger und Andreas Thies fassen den Tag zusammen, der mit einem "Mark-Selby-Spezial" begann.

    Bei Selby sieht es schon länger eher nach Arbeit als nach der leichtfüßigen Kunst aus. Er muss sich seit einiger Zeit seine Ergebnisse und Siege eher erkämpfen. Das tat er auch gegen Barry Hawkins, der für eine erste Runde auch ein eher unangenehmer Gegner ist. Doch Selby setzte sich nach drei umkämpften Startframes am Ende sicher mit 4-1 durch.

    Nicht weiter ist John Higgins. Nach seiner Finalniederlage bei den Scottish Open verlor er in Coventry in der ersten Runde gegen Tom Ford mit 2-4. Ford konnte drei Breaks über 70 spielen und zeigte insgesamt eine sehr starke Leistung.

    Stephen Maguire zeigt am Ende des Jahres ordentliche Form. Sein Sieg gegen Anthony McGill war nie gefährdet. Auch Mark Allen, der momentan eher abseits des Tisches für Schlagzeilen sorgt, gewann sein Auftaktmatch.

    Heute geht es weiter, unter anderem mit Ronnie O'Sullivan, der gegen Andy Hicks antreten wird.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Kyren Wilsons Jahr 2021 endet mit einer Niederlage

    14 Dez 2021
    11:40

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Der World Grand Prix, der dieses Jahr in Coventry ausgetragen wird, erfährt 2021 seine achte Austragung. Die 32 besten Spieler der Einjahres-Rangliste sind am Start. Am Montag gab es die ersten vier Matches, wobei sich zwei gleich als kleinere Überraschungen entpuppten. Andreas Thies und Christian Oehmicke über alles, was es aus der CBS Arena zu berichten gibt.

    Titelverteidiger bei diesem Turnier ist Judd Trump. Zu dem World Grand Prix gehören mit der Players Championship und der Tour Championship auch noch zwei weitere Turniere. Der beste Spieler dieser drei Turniere erhält eine Zusatzprämie.

    Kyren Wilson ist schon ausgeschieden. Nachdem er schon bei den Scottish Open in der ersten Runde die Segel streichen musste, landete er in Coventry auch gleich in der Auftaktpartie auf dem Hosenboden. Gegen den Veteranen Anthony Hamilton kam er nie richtig in sein Spiel und verlor mit 3-4.

    Der Führende in der Einjahres-Rangliste ist Zhao Xintong. Der Sieger der UK Championships verlor aber auch schon in der ersten Runde gegen Martin Gould, der nur ganz knapp die Qualifikation für dieses Turnier erreicht hatte.

    Auch Mark Williams ist ausgeschieden. Zwischendurch sah es so aus, als könne der zweifache Weltmeister gegen Jack Lisowski den Sieg davontragen, doch die letzten zwei Frames gingen an Lisowski.
    schließen
  • Total Clearance |

    Trump krönt überragendes Jahr

    21 Dez 2020
    20:11

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Judd Trump heißt der letzte Turniersieger 2020 auf der World Snooker Tour, die in diesem Jahr für so viele Schlagzeilen sorgte. Snooker war eine der ersten Sportarten, die ein schlüssiges Hygienekonzept vorlegen konnten, der Sport machte sich in Milton Keynes breit, damit kein Spieler große Reisestrapazen hat und die Turniere durchgezogen werden konnten. Starker Sport wurde in den ganzen Monaten auch geboten, auch wenn man zwischendurch nicht mehr sicher war, bei welchem Turnier man sich befand.

    Andreas Thies und Christian Oehmicke berichten von einem wilden Finale des World Grand Prix, in dem Judd Trump etwas überraschend Jack Lisowski gegenüberstand. Lisowski trauen die Experten seit Jahren den Durchbruch zu, doch die Konstanz fehlte in dieser Zeit. Und auch im Finale setzte sich am Ende der in der Szene deutlich etabliertere und in diesem Jahr alle überragende Trump durch. Doch es wurde ein Nervenspiel. Und das deutete sich lange Zeit nicht an, denn Trump war in der ersten Session schon mit 6-2 in Führung gegangen. Und auch der erste Frame der Abendsession ging an die Nr. 1 der Weltrangliste. Doch Lisowski kämpfte sich zurück mit furiosem Spiel und konnte sogar noch auf 7-8 verkürzen. Doch dieser Zwischenspurt kam zu spät, Trump gewann die letzten beiden Frames und siegte mit 10-7.

    Nicht gewonnen hat Ronnie O'Sullivan. Beim World Grand Prix war er an Trump gescheitert, bei der Wahl zum Sportler des Jahres in Großbritannien kam er abgeschlagen ins Ziel.
    schließen
  • Total Clearance |

    Kyren Wilson verteilt Geschenke

    18 Dez 2020
    16:11

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Der World Grand Prix kennt schon seine ersten Halbfinalisten, zwei weitere Viertelfinals werden heute gespielt. Und der Weihnachtsmann war in Milton Keynes. Christian Oehmicke und Andreas Thies sprechen über einen ereignisreichen Tag in Milton Keynes.

    Die letzten Achtelfinals wurden am Nachmittag gespielt. Dabei zeigte Hossein Vafaei eine herausragende Leistung, indem er Ding Junhui mit einem 4-1 nach Hause schickte. Vafaei ist immer wieder für Einzelergebnisse dieser Art gut. Noch fehlt es an der Konstanz beim Iraner.

    Mark Selby setzte sich in einem Match mit sechs hohen Breaks gegen Anthony McGill durch. Das Marathon-Match des Nachmittags ging dann an Zhao Xintong, der sich im Decider gegen John Higgins in die nächste Runde spielte.

    Abends gab es dann ein Traum-Lineup mit den Matches von Ronnie O'Sullivan gegen Kyren Wilson und Judd Trump gegen Martin Gould. Doch die Erwartungen konnten nicht erfüllt werden. Trump hielt Gould immer auf Armlänge Abstand und siegte sicher mit 5-2. O'Sullivan tat sich schwerer. Er lag schon mit 1-3 zurück und im 6. Frame sah alles danach aus, als könne Wilson auch diesen Frame gewinnen, doch mit einer völlig misslungenen Safety holte er "The Rocket" wieder an den Tisch, der auch in den Folgeframes die Geschenke von Wilson annahm und am Ende mit 5-3 gewann. So spielen am Freitagabend jetzt O'Sullivan und Trump gegeneinander.
    schließen
  • Total Clearance |

    Trump mit dem Comeback

    17 Dez 2020
    16:30

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    "Trump mit dem Comeback". Ein Satz, der in anderen Teilen der Welt für Aufsehen und Enttäuschung sorgen würde, hat beim Snooker eine weniger zugespitzte Bedeutung. Judd Trump sorgte für ein langes Gesicht bei Stuart Bingham, als er den Ex-Weltmeister nach 1-3 Rückstand noch mit 4-3 besiegte. Die Möglichkeit, dass Trump im Halbfinale auf Ronnie O'Sullivan trifft, besteht noch immer. Denn auch "The Rocket", der amtierende Weltmeister, ist noch in der Verlosung und gewann gestern sein Match relativ deutlich gegen Barry Hawkins. Dabei zeigte er auch weniger Probleme mit seiner neuen Pomeranze und wirkte spielfreudig.

    Kyren Wilson, der am Abend vorher noch eine Nachtschicht zu beenden hatte, ist der nächste Gegner von O'Sullivan. Er besiegte Yan Bingtao sicher mit 4-1.

    Gestern Nachmittag mussten allerdings erst noch einige Erstrundenmatches beendet werden. Dabei hatte Mark Selby gegen Liang Wenbo zu kämpfen und siegte erst im Entscheidungsframe. Auch das Match zwischen Hossein Vafaei und Zhou Yuelong ging in den Decider. Shaun Murphy dagegen ist ausgeschieden. Er unterlag Jack Lisowski mit 2-4.

    Andreas Thies und Christian Oehmicke haben sich alle Matches angeschaut und gehen sie Match für Match durch.
    schließen
Jetzt Abonnieren