Katastrophale Niederlage für die Sixers

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Utah Jazz

schließen

Utah Jazz

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Triple Double | Basketball |

    Katastrophale Niederlage für die Sixers

    17 Jun 2021
    21:09

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Philadelphia 76ers verlieren ein absolut sicher geglaubtes Spiel gegen die Atlanta Hawks, die Clippers gewinnen ohne Kawhi Leonard in Utah. Dazu haben wir noch eine Trainerentlassung, einen Spieler, der ins COVID-Protokoll muss, zwei Trainerentlassungen in New Orleans und Washington und in Dallas geht eine Ära zu Ende. Ein unglaublicher Tag, der sich in der NBA abgespielt hat. Amir Selim und Andreas Thies versuchen, alles aufzuarbeiten.

    Aber erst mal zum Sportlichen. Die Philadelphia 76ers und die Atlanta Hawks spielten Spiel 5 in Philadelphia. Und die Sixers sahen drei Viertel aus, als würden sie leicht und locker dieses Spiel einfahren. Sie führten kurz vor Ende des 3. Viertels mit mehr als 20 Punkten. Und gaben dieses Spiel noch aus der Hand. Eine Niederlage, die nicht nur zu einem Ausscheiden in den Playoffs führen, sondern auch eine ganze Franchise durcheinanderwirbeln könnte.

    In Utah zeigte sich Paul George. Nachdem feststand, dass Kawhi Leonard für die Los Angeles Clippers nicht würde auflaufen können, fokussierten sich die Hoffnungen der Clippers-Fans auf Paul George. Und der lieferte ab. Die Clippers gewinnen Spiel 5 in Utah und können im heimischen Staples Center jetzt die Conference Finals klar machen.

    Die Phoenix Suns bangen derweil um Chris Paul, der auf unbestimmte Zeit ins COVID-Protokoll muss. Scott Brooks und Stan van Gundy werden nächste Saison nicht mehr auf den Trainerbänken von diesem Jahr sitzen. Und Donnie Nelson ist nicht mehr General Manager bei den Dallas Mavericks.
    schließen
  • Triple Double | Basketball |

    Hawks und Clippers gleichen aus

    15 Jun 2021
    16:42

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Atlanta Hawks gewinnen ein wildes Spiel gegen die Philadelphia 76ers, die Los Angeles Clippers dominieren die Utah Jazz in Spiel 4. Drei der vier Serien rund um die Conference Halbfinals der NBA Playoffs stehen jetzt bei 2-2. Nur die Phoenix Suns sind schon in den Conference Finals. Patrick Rebien und Andreas Thies haben die Spiele aus der letzten Nacht zusammengefasst.

    Die Atlanta Hawks hatten zwar Spiel 1 der Serie gegen die Philadelphia 76ers gewonnen, aber so richtig zugetraut hatte man dem Team um Trae Young nicht, die Sixers in einer Serie über sieben Spiele gefährlich zu werden. Nach dem Sieg in Spiel 4 könnte es aber wirklich noch mal eng werden. Vor allen Dingen, wenn zwei Faktoren zusammenkommen: Eine schwache Leistung von Joel Embiid und eine harmonische Mannschaftsleistung der Hawks. Beides war letzte Nacht der Fall, Embiid warf nur Backsteine und die Starting Five der Hawks konnte komplett zweistellig punkten.

    Die Los Angeles Clippers haben nach dem Fehlstart in die Serie mit den Utah Jazz das Schiff wieder in die richtige Spur gebracht und in der letzten Nacht zum 2-2 ausgeglichen. Dabei war das Spiel schon in der ersten Halbzeit entschieden, als die Clippers mit bis zu 29 Punkten führten. Diesen Rückstand konnten die Jazz noch ein wenig freundlicher gestalten, doch jetzt geht es mit einem Gleichstand in das so wichtige Spiel 5 in Utah.
    schließen
  • Triple Double | Basketball |

    Chris Paul zeigt seine ganze Magie

    10 Jun 2021
    15:46

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Phoenix Suns haben in der letzten Nacht in der Serie gegen die Denver Nuggets mit einem klaren Sieg die Weichen auf das Weiterkommen gestellt. In der Playoff-Serie, die über best-of-seven Spiele geht, führen die Suns jetzt mit 2-0. Patrick Rebien und Andreas Thies schauen auf das Spiel zurück und die kommende Nacht mit zwei Spielen.

    Die Phoenix Suns waren sein 11 Jahren nicht mehr in den Playoffs. Im letzten Jahr hatten sie in der NBA-Bubble nur ganz knapp die Playoffs verpasst und sich dann in der Offseason die Dienste von Chris Paul gesichert. Der wird immer erhrfürchtig "Point God" genannt. Und diese Fähigkeiten zeigt er jetzt in der Serie gegen die Nuggets. Kein einziger Ballverlust, 17 Punkte, 15 Assists. Es war ein Weltklasse-Abend von Paul, der sich nach dem Spiel aber sehr lobend über seine Mannschaft äußerte. Alle fünf Starter punkteten zweistellig. Es war eine absolute Mannschaftsleistung.

    Michael Malone dagegen, der Coach der Nuggets, war außer sich vor Enttäuschung und Wut. Er meinte, dass sich sein Team in diesem Spiel aufgegeben habe und dass er für Spiel 3 Leute suche, die sich nicht aufgeben würden.

    Die Serie wechselt jetzt nach Denver. In der Nacht von Freitag auf Samstag findet dort Spiel 3 statt.
    schließen
  • Triple Double | Basketball |

    Goberts Block lässt Utah jubeln

    9 Jun 2021
    17:13

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Utah Jazz gewinnen Spiel 1 der Serie gegen die Los Angeles Clippers, die Philadelphia 76ers gleichen dank Joel Embiid gegen die Hawks aus. Es war schon wieder tüchtig was los in den NBA Playoffs. Patrick Rebien und Andreas Thies sprechen über die beiden Spiele und schauen auch auf Spiel 2 der Serie der Phoenix Suns gegen die Denver Nuggets voraus.

    Die Utah Jazz und die Los Angeles Clippers starteten in der Nacht eine Serie, von der nicht wenige behaupten, dass sie sechs oder sieben Spiele dauern könnte. Zu ausgeglichen sind beide Mannschaften besetzt, Donovan Mitchell und Kawhi Leonard als Superstars, dahinter ein talentierter Supporting Cast. Spiel 1 war dementsprechend aufregend. Die Clippers stürmten schnell zu einer Führung von mehr als 10 Punkten bis zur Halbzeit. Doch Donovan Mitchell und seine Mitstreiter drehten in der zweiten Halbzeit auf. Kurz vor Schluss führten sie mit 3 Punkten. Dann konnte der bis dahin enttäuschende Rudy Gobert den Versuch zum Ausgleich blocken und damit Spiel 1 in Utah behalten.

    Die Philadelphia 76ers brannten nach der enttäuschenden Leistung in Spiel 1 gegen die Atlanta Hawks auf Wiedergutmachung. Joel Embiid brannte auf Wiedergutmachung. Und so zeigten die Sixers ein sehr konzentriertes Spiel, das am Ende einen sicheren Sieg und den Ausgleich in der Serie gegen die Hawks brachte.
    schließen
  • Triple Double | Basketball |

    Statement-Sieg der Phoenix Suns

    8 Apr 2021
    16:45

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Phoenix Suns zeigen, dass ihr zweiter Platz in der Western Conference "for real" ist, Kevin Durant kehrt für die Brooklyn Nets zurück und die Celtics gewinnen ein enges Spiel gegen die New York Knicks. Die Schlagzeilen aus der letzten NBA-Nacht lassen darauf schließen, dass wir spektakuläre Spiele gesehen haben. Daniel Seiler und Andreas Thies sprechen über diese Spiele.

    Die Phoenix Suns hatten in der Vorsaison in der Bubble schon gezeigt, dass sie endlich auf dem richtigen Weg sind, in der Liga gut mitzuspielen. Dann kam auch noch Chris Paul dazu und seitdem zeigt das Team um Devin Booker, DeAndre Ayton und Paul, dass sie eine Mannschaft sind, mit der man rechnen muss. In der letzten Nacht gewannen die Suns das Spitzenspiel gegen die Utah Jazz in Verlängerung. Es war ein aufregendes Spiel zweier Mannschaften in super Form. Es war ein Duell Booker gegen Donovan Mitchell, das Mitchell zwar im 1-1 gewann, das Spiel aber nicht auf seine Seite drehen konnte.

    Die Brooklyn Nets konnten nach längerer Verletzungspause Kevin Durant wieder auf dem Parkett begrüßen. Und der zeigte, dass er während der Verletzungspause nichts verlernt hatte. Gegen die New Orleans Pelicans kam Durant von der Bank, konnte aber in 18 Minuten 17 Punkte beisteuern.

    Die Boston Celtics setzten ihre Achterbahn-Saison mit einem Sieg gegen die New York Knicks fort.
    schließen
  • Triple Double | Basketball |

    Trent is your friend

    6 Apr 2021
    16:45

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Toronto Raptors krönen eine irre Aufholjagd gegen die Wizards, die Nets gewinnen das Stadtduell und Luka Doncic führt seine Mavs zum Sieg gegen die Primusse der Liga, die Utah Jazz. Das sind die Hauptschlagzeilen der letzten Nacht in der NBA. Andreas Thies und Daniel Seiler fassen die wichtigsten Spiele zusammen.

    Die Washington Wizards hatten mehr als drei Viertel des Spiels gegen die Toronto Raptors im Griff. Sie brauchten unbedingt einen Sieg, um in der Eastern Conference eine Chance auf das Play-In-Tournament haben zu können. Doch die Raptors kamen immer näher heran und hatten kurz vor Schluss sogar die Möglichkeit, das Spiel zu gewinnen. Und das taten sie auch. Gary Trent Jr. konnte mit seinem Buzzer-Beater-Dreier das Spiel für die Raptors entscheiden. Die Raptors bleiben damit an Platz 10 dran, die Wizards haben nach der vierten Niederlage in Folge wohl keine Chance mehr auf eine Saisonverlängerung.

    Die Brooklyn Nets konnten das Stadtduell gegen die New York Knicks quasi in allerletzter Sekunde für sich entscheiden. Jeff Greens Freiwürfe kurz vor Schluss besiegelten den Sieg der Nets.

    Die Dallas Mavericks konnten dank einer bärenstarken Leistung von Luka Doncic das Spiel gegen die Utah Jazz für sich entscheiden. 31 Punkte standen am Ende auf dem Scoreboard für Doncic.
    schließen
  • Triple Double | Basketball |

    Knicks schaden sich selbst

    1 Apr 2021
    13:57

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die New York Knicks geben im Playoff-Rennen ein wichtiges Spiel her, die Heat halten die Pacers auf Distanz und Utah siegt einfach weiter. Das sind die Schlagzeilen aus einer wieder mal spektakulären NBA-Nacht, über die Patrick Rebien und Andreas Thies sprechen.

    Die New York Knicks wurden in dieser Saison bei "Triple Double" schon häufiger gelobt. Neue Identität durch Coach Tom Thibodeau, mit Julius Randle einen Star, der auf dem besten Weg ist, Franchise-Spieler zu werden und gute Siege in den letzten Wochen. Eine Playoff-Teilnahme scheint möglich zu sein. Doch dann müssen auch Spiele wie letzte Nacht gewonnen werden. Gegen die Minnesota Timberwolves, eines der schwächsten Teams der Liga, setzte es eine sehr vermeidbare Niederlage für die Knicks, die hoffentlich nicht in ein paar Wochen genau an dieses Spiel zurückdenken werden. Anthony Edwards und Malik Beasley waren neben Karl-Anthony Towns die Stützen der T-Wolves an diesem Abend.

    Die Utah Jazz siegen einfach weiter. Gegen die Memphis Grizzlies wurde es knapp, am Ende stand aber der siebte Sieg in Folge für die Jazz, die weiter das beste Team der Liga stellen. Mike Conley sorgte in der Crunchtime dafür, dass sein Team siegreich blieb.

    Die Miami Heat, auch im Kampf um die Playoff-Plätze, siegten knapp gegen die Indiana Pacers.
    schließen
  • Triple Double | Basketball |

    Keine Stars, keine Chance für die Nets

    25 Mrz 2021
    15:02

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Brooklyn Nets spielten gegen die Utah Jazz ohne ihre "Big 4" und hatten dementsprechend keine Chance, die Toronto Raptors siegen klar und müssen sich die Gerüchte um Trades kurz vor der Trade Deadline gefallen lassen und die Milwaukee Bucks können mit Müh und Not die Boston Celtics auf Distanz halten. Das sind die Schlagzeilen der Nacht aus der NBA und heute sprechen Daniel Seiler und Andreas Thies darüber.

    Es geht aber los mit einem Spitzenspiel, das keines war. Die Utah Jazz gewannen gegen dezimierte Brooklyn Nets klar mit 30 Punkten. Die Nets waren ohne Durant, Harden, Irving und Neuzugang Blake Griffin angetreten und hatten dementsprechend keine Chance.

    Die Toronto Raptors konnten endlich mal wieder ein Spiel gewinnen und dieses Mal sogar klar, gegen die Denver Nuggets. Sie müssen allerdings derzeit mit Tradegerüchten leben. Dass Kyle Lowry heute Abend noch Teil der Raptors ist, kann sich momentan kaum jemand vorstellen.

    Die Milwaukee Bucks gewannen gegen die Boston Celtics, mussten sich aber einer furiosen Aufholjagd der Celtics erwehren. Am Ende stand ein Sieg mit nur 2 Punkten auf der Habenseite der Bucks.
    schließen
  • Triple Double | Basketball |

    Geburtstagskind Curry beschenkt sich selbst

    15 Mrz 2021
    16:37

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Stephen Curry führt seine Golden State Warriors zum Sieg gegen die Utah Jazz, selbst die Celtics gewinnen gegen Houston und die Pelicans schießen die Clippers aus der Halle. Das sind die drei Top-Schlagzeilen aus der letzten NBA-Nacht. Patrick Rebien und Andreas Thies haben sich die Spiele mal genauer angeschaut und fassen sie zusammen.

    Stephen Curry feierte am Sonntag seinen 33. Geburtstag. Zur Geburtstagsparty waren die NBA-Spitzenreiter der Utah Jazz gekommen. Und diese Party wurde für Curry und seine Golden State Warriors zu einer richtig guten. Curry selbst überragte mit 32 Punkten und führte sein Team zur kleinen Überraschung.

    Die Houston Rockets haben zum sage und schreibe sechzehnten Mal hintereinander ein Spiel verloren. Auch gegen die Boston Celtics waren die Rockets komplett chancenlos. Seit dem Trade von James Harden fallen in Houston die Räder ab, die Celtics hatten kaum Gegenwehr.

    Die Los Angeles Clippers befinden sich derzeit ein bisschen in der Krise. Aus den letzten zehn Spielen konnten sie nur vier gewinnen, auch gegen die New Orleans Pelicans sahen die Clippers kein Land. Und Zion Williamson, Brandon Ingram und Lonzo Ball hatten einen richtig guten Abend.
    schließen
  • Triple Double | Basketball |

    Embiid verhilft den Sixers zum Comeback

    4 Mrz 2021
    15:34

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Sixers feiern einen dramatischen Sieg in Overtime gegen die Utah Jazz, James Harden feiert eine triumphale Rückkehr nach Houston und die Portland Trail Blazers gewinnen ein ganz enges Spiel gegen die Golden State Warriors. Das sind die Überschriften zu einer ganz spektakulären Nacht in der NBA. Daniel Seiler und Andreas Thies versuchen es mit einer Einordnung in der neuen Ausgabe von Triple Double.

    Die Utah Jazz standen ganz kurz vor einem Statement-Sieg bei den Philadelphia 76ers. 6 Sekunden vor Schluss führten sie mit drei Punkten gegen die Sixers, bis Joel Embiid das Glück in seine Hände nahm. Er traf den Dreipunktewurf zum Ausgleich. Im Gegenzug hätte Mike Conley noch die Möglichkeit gehabt, das Spiel für die Jazz zu gewinnen, doch sein Ball ging nicht durch die Reuse. In der Overtime wurde erst Donovan Mitchell des Platzes verwiesen, dann besiegelten die Sixers ihren Sieg. Die Jazz fühlten sich nach dem Spiel verpfiffen.

    Die Houston Rockets empfingen zum ersten Mal nach dem spektakulären Trade James Harden, der mit seinen Brooklyn Nets nach Houston gereist war. Und der lieferte eine Show ab. Mit einem Triple Double besiegelte er den Sieg für seine Nets.

    Carmelo Anthony konnte mal wieder eine seiner Vintage-Leistungen aufbieten und führte gemeinsam mit Damian Lillard seine Portland Trail Blazers zum Sieg gegen die Golden State Warriors.
    schließen
Jetzt Abonnieren