Die Show von Kyrgios und Medvedev

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Steve Johnson

schließen

Steve Johnson

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Chip & Charge | Tennis |

    Die Show von Kyrgios und Medvedev

    20 Jan 2022
    43:02

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit dem zweiten Daily von den Australian Open 2022.

    Andreas und Philipp blicken auf die zweite Runde in Melbourne zurück und konzentrieren sich dabei vornehmlich auf die Geschehnisse vom Donnerstag. Hier fand am Abend das „Match of the day“ zwischen Nick Kyrgios und Daniil Medvedev statt. Die Stimmung war wie erwartet, das Resultat wohl auch. Am Ende setzte sich Medvedev in einem 4-Satz-Match durch. Gerade bei Aufschlag und Return hatte Medvedev einfach mehr zu bieten, vor allem in der Ass-Kategorie zog er davon. Für Medvedev geht es nun gegen Botic van den Zandschulp, der ihn ja schon bei den US Open durchaus herausgefordert hatte.

    Zu den Überraschungen des Tages gehörte die 3-Satz-Niederlage von Diego Schwartzmann gegen Chris O’Connell. Der Australier trifft nun auf Maxime Cressy. Ganz klar verlor am Dienstag Philipp Kohlschreiber der in drei Sätzen gegen Roberto Bautsista-Agut lediglich 4 Spiele gewinnen konnte. Vier Tiebreaks brauchte hingegen Felix Auger-Aliassime um sich gegen Alejandro Davidovich Fokina durchzusetzen. Ein enges Match bei dem er am Ende weniger Punkte gewann, dafür aber die Entscheidenden.

    Bei den Damen wurden am Dienstag einige prominente Namen davongespült. Garbine Muguruza verlor in zwei Sätzen gegen Alize Cornet und Annet Kontaveit unterlag ebenfalls in zwei Sätzen gegen Clara Tauson. Für Tauson geht es nun gegen Danielle Collins. Die an 12 gesetzte Elena Rybakina musste verletzt aufgeben und auch Emma Raducanu hatte bei ihrer Niederlage gegen Danka Kovinic Verletzungsprobleme. Sie hatte Blasen, die ein normales Grundlinienspiel verhinderten.

    Souverän durchsetzen konnten sich hingegen Simona Halep und Iga Swiatek. Wieder mal Probleme hatte Aryna Sabalenka, bei der am Ende 19 Doppelfehler zu Buche standen. Immerhin konnte sie sich jedoch in drei Sätzen gegen Xin Wang durchsetzen. Sie trifft nun auf die ehemalige French Open Finalistin Marketa Vondrousova, die am Donnerstag in zwei Sätzen gegen Ludmila Samsonova gewann.
    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Leylah Fernandez und Emma Raducanu spielen das Teenie-Finale

    10 Sep 2021
    33:29

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit der Zusammenfassung vom elften Tag der US Open 2021.

    Das Teenager-Finale


    Am Ende kommt es in der Tat zum Finale der Teenagerinnen – denn Leylah Annie Ferandez und Emma Raducanu werden am Samstag im Endspiel um den US Open Titel spielen. Wie es dazu kam, das besprechen Andreas und Philipp in diesem Podcast.

    Sie beginnen mit dem Match von Fernandez gegen Aryna Sabalenka. Die Weltranglisten-2. Sabalenka konnte sich früh einen Vorsprung erspielen, es dauerte einige Minuten bis Fernandez im Match war. Trotzdem konnte sie sich den ersten Durchgang im Tiebreak holen. Im zweiten Satz zeigte Sabalenka, dass sie mittlerweile neben all der Power auch eine adäquate Beinarbeit mitbringt. Doch im Schlussdurchgang war es wieder Fernandez, die sich auf ihre Fähigkeiten des Absorbierens und Konterns verlassen konnte. Dazu ließen Sabalenka im letzten Spiel zudem auch noch die Nerven im Stich. Sie servierte 2 Doppelfehler und machte Fernandez so den Weg ins Finale frei.

    Raducanu lässt es leicht aussehen


    Dort trifft Fernandez auf Emma Raducanu, die mal wieder fast locker und leicht durch ihr Match galoppierte. Über große Teile der Partie hatte ihre Gegnerin Maria Sakkari nur wenig Chancen gegen den Aufschlag der Britin. Zudem unterstrich Raducanu mal wieder ihre Returnfähigkeiten. Sowieso war ihr ganzes auf Präzision ausgerichtetes Spiel wieder in Bestform. Für Sakkari natürlich trotzdem eine Enttäuschung, auch weil sie taktisch nur wenig Neues im Laufe des Matches zu probieren schien.

    So kommt es am Samstag zum Finale der Teenagerinnen. Während Fernandez auf dem Weg dahin eine Spitzenspielerin nach der anderen besiegte, hat Raducanu noch keinen Satz abgegeben. Interessante Voraussetzungen – und natürlich die Möglichkeit für Andreas und Philipp sich noch mal an einem Tipp zu probieren. Zum Abschluss der Sendung wird noch kurz über die Halbfinales im Doppel gesprochen, wie auch über die anstehenden Halbfinales der Herren am Freitag.
    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Kerber, Zverev und Struff im Gleichmarsch

    1 Sep 2020
    34:26

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge - dieses Mal mit dem ersten Daily von den US Open 2020. Bevor Andreas und Philipp über die Resultate des Auftakttages sprechen, gehen sie erst Mal um die Situation rund um Benoit Paire ein. Der Franzose war am Wochenende positiv auf Covid-19 getestet worden und sitzt nun in Quarantäne im Spielerhotel. Einige der Spielerinnen und Spieler, mit denen er in den letzten Tagen vermehrt Zeit verbracht hatte, sind nun in einer zweiten Bubble. Da das ganze aber nicht sonderlich transparent von den US Open kommuniziert wurde, herrscht immer noch einiges an Verwirrung. Selbst unter den Spielerinnen und Spielern.

    Kerber mit Premium-Defensive


    Wer am ersten Tag den Weg kannte, war Angelique Kerber, die sich in zwei Sätzen Alja Tomljanovic durchsetzen konnte. Während Kerber einige Probleme mit dem Aufschlag hatte, konnte sie von der Grundlinie überzeugen. Gerade die Vorhand von Kerber war schon in guter Form, fit wirkte Kerber zudem auch noch. Für Kerber geht es nun in der zweiten Runde gegen Anna-Lena Friedsam. Insgesamt hatten die Favoritinnen am ersten Tag wenig Probleme. So konnte sich auch die Topgesetzte Karolina Pliskova durchsetzen, die jetzt allerdings auf Caroline Garcia trifft. Auch Petra Kvitova gehörte zu den Siegerinnen des ersten Tages.

    Zverev bekommt Aufschlag in den Griff


    Bei den Herren zieht Novak Djokovic weiterhin unbeirrt seine Kreise. Er trifft nun in der zweiten Runde auf Kyle Edmund. Der Brite konnte sich zum Auftakt gegen Alexander Bublik durchsetzen. Auch Alexander Zverev konnte seine Auftakthürde meistern. Er gewann in vier Sätzen gegen Kevin Anderson, konnte dabei vor allem mit der Vorhand und dem Aufschlag überzeugen. In der zweiten Runde trifft Zverev auf Brandon Nakashima. Der junge Amerikaner ist durchaus mit Talent gesegnet.

    Das Aus kam hingegen für Dominik Koepfer gegen einen im Laufe des Matches immer stärker werdenden Taylor Fritz. Der Amerikaner hatte am Ende zu viel Wucht in seinen Schlägen für den Deutschen.
    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Für Murray bleibt viel Arbeit

    30 Aug 2018
    38:25

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zum dritten Daily von Chip & Charge während der US Open. An einem Tag, der eine satte Anzahl an interessanten Matches sah, blieb vielleicht jenes zwischen Andy Murray und Fernando Verdasco am ehesten in Erinnerung. Die Leistung Murrays schwankte das ganze Match über. Es war zu sehen, woran Murray noch wird arbeiten müssen in den kommenden Monaten. Trotzdem hinterließ der Brite bei seinem Comeback-Slam einen positiven Eindruck. Auch Fernando Verdasco kann natürlich zufrieden sein mit dem Resultat und vor allem dessen Zustandekommen im vierten Satz. Denn hier behielt Verdasco den Mut bei, selbst als es eng wurde.

    Auch wenn heute einige Matches in den fünften Satz gingen, so setzten sich doch in den meisten Fällen die Favoriten durch. Zu denjenigen, die gefordert wurden, gehörten John Isner, Dominic Thiem und Denis Shapovalov. Souveräner setzten sich Rafael Nadal, Kevin Anderson und Milos Raonic durch. Für den geht es nun in der nächsten Runde gegen Stan Wawrinka. Der Schweizer hatte mit seinem Gegner und der Hitze zu tun, gewann aber in vier Sätzen. Genau so viele Durchgänge brauchte Daniil Medvedev, um sich etwas überraschend gegen Stefanos Tsitispas durchzusetzen.

    Williams vs Williams Nr. 30


    Die größte Schlagzeile der Damen kommt in Erwartung des Drittrundenmatches zwischen Venus und Serena Williams am Freitag. Beide gewannen heute, Serena noch souveräner gegen Carina Witthöft als Venus Williams gegen Camila Giorgi. Wie bei den Herren setzten sich viele der Favoritinnen durch. Nur Sloane Stephens hatte Probleme mit einer frisch aufspielenden Anhelina Kalinina. Am Ende reichte es aber für einen Dreisatzsieg der Titelverteidigerin. Das Aus kam hingegen für Julia Görges. Gegnerin Ekaterina Makarova ist eine Expertin darin, Top 10 Spielerinnen bei Grand Slams zu besiegen und war auch heute die leicht bessere Spielerin. Ebenfalls ausgeschieden ist Tatjana Maria, die ihr Husarenstück aus Wimbledon nicht wiederholen konnte und dieses Mal in zwei Sätzen gegen Elina Svitolina verlor.
    schließen
  • Sportplatz | Tennis |

    Görges im Halbfinale

    24 Aug 2018
    4:56

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Julia Görges steht nach einer souveränen Leistung im Halbfinale der Connecticut Open, Petra Kvitova muss wegen einer Schulterverletzung aufgeben und Steve Johnson erreicht das Halbfinale in Winston Salem. Das sind die Schlagzeilen des gestrigen Tages, die abseits der Auslosung zu den US Open geschrieben wurden.

    Görges souverän im Halbfinale


    Julia Görges hatte vor dem gestrigen Duell mit Ekaterina Makarova zwei Mal gegen die Russin gespielt, zwei Mal behielt dabei Makarova die Oberhand. Besonders schmerzlich dürfte für Görges die Niederlage im Finale in Washington letztes Jahr gewesen sein, als sie sicher führte, um am Ende doch noch zu verlieren. In New Haven konnte Görges den Spieß umdrehen. Sie gewann souverän mit 6-4 und 6-2, nachdem sie im ersten Satz noch mit einem Break zurück gelegen hatte. Görges Aufschlag funktionierte nach Anlaufschwierigkeiten sehr gut. Ihre Vorhand ließ Makarova selten Zeit zum Verschnaufen.

    Im Halbfinale spielt Görges jetzt gegen die Aufsteigerin 2018, Aryna Sabalenka. Sabalenka hatte in Cincinnati das Halbfinale erreicht und ist bei den kommenden US Open zum ersten Mal gesetzt. Die Weißrussin hatte sich im Viertelfinale gegen Belinda Bencic durchgesetzt. Das andere Halbfinale bestreiten Carla Suarez-Navarro und Monica Puig. Petra Kvitova musste gegen Suarez-Navarro nach verlorenem ersten Satz aufgeben. Die Schulter machte nicht mehr mit. Es wird wohl eine Vorsichtsmaßnahme gewesen sein, um den US-Open-Start nicht zu gefährden.

    Johnson stark


    Steve Johnson ist einer von vier Viertelfinalisten bei den Winston Salem Open. Er besiegte den Briten Kyle Edmund klar in zwei Sätzen. Auch Taro Daniel steht in der Runde der letzten Vier. Er drehte das Match gegen Nicolas Jarry nach verlorenem ersten Satz noch. Jarry war einer der Spieler der letzten Sandplatz-Wochen, hatte er doch in Hamburg und in Kitzbühel das Halbfinale erreicht.

    Andreas Thies aus unserem Tennis-Talk "Chip & Charge" fasst die Spiele von gestern zusammen. Falls ihr hören wollt, wie die Auslosung der US Open vonstatten gegangen ist, hört in die Auslosungsvorschau rein! Die ist seit wenigen Stunden online und bereitet euch optimal auf das letzte Grand Slam 2018 vor.
    schließen
  • Sportplatz | Tennis |

    Nadal mit viel Glück

    4 Okt 2017
    18:10

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Tennis-Welt ist dieser Tage in zwei asiatischen Metropolen zu Gast. In Peking spielen die Damen und Herren ein kombiniertes Turnier, die Herren spielen zudem in Tokio. Der Kampf um die letzten Plätze für die Jahresendturniere in Singapur (Damen) und in London heizt auf und es gibt sehr gutes Tennis zu bestaunen.

    In Peking hat am frühen Morgen Mischa Zverev sein Zweitrundenmatch gegen Nick Kyrgios verloren. Kyrgios steigerte sich von Satz zu Satz und gewann am Ende sicher in drei Sätzen. Der kleine Bruder von Mischa, Alexander, machte gestern seine Sache besser. Er besiegte Kyle Edmund in zwei Sätzen und zeigte dabei eine gute Leistung. Er spielt in der zweiten Runde gegen Fabio Fognini.

    Andreas Thies aus der Sendung "Chip & Charge" hat auch die Erstrundenniederlage von Dominic Thiem in Tokio verfolgt, der jetzt eine negative Bilanz auf Hartplatz vorzuweisen hat.

    Andreas berichtet auch über den "Siegeszug" von Andre Begemann, der beim Challenger in Kaohsiung zum 1. Mal seit 2012 ein Einzel-Match in einem Hauptfeld gewonnen hat.

    Bei den Damen sind mit Andrea Petkovic, Julia Görges und Angelique Kerber alle deutschen Spielerinnen ausgeschieden, trotzdem wird es heute mit dem Match Sharapova-Halep noch ein sehr faszinierendes Match geben. Auch die anderen Ergebnisse aus Peking sind sehr interessant.
    schließen
Jetzt Abonnieren