Saisonrückblick Bob & Skeleton

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Stephanie Schneider

schließen

Stephanie Schneider

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Talkathlon | Wintersport |

    Saisonrückblick Bob & Skeleton

    5 Mrz 2020
    55:52

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Francesco Friedrich war in der abgelaufenen Saison mal wieder das Maß aller Dinge. Im Zweierbob hat er zum sechsten Mal in Folge den Weltmeistertitel gewonnen und auch im großen Schlitten freute er sich über Gold. Auch die anderen deutschen Piloten konnten überzeugen und WM-Medaillen holen.

    Bei den Frauen hingegen war die Rückkehrerin Kaillie Humphries die Überfliegerin der Saison, auch wenn sie nicht den Gesamtweltcup gewonnen hat. Diesen Titel holte sich Stephanie Schneider, die aber wie Mariama Jamanka bei der WM ohne Medaille blieb.

    Sebastian Mühlenhof (@Seppmaster56) und Mario Driever sprechen auch über die Saison der Skeletonis. Dort konnten Jacqueline Lölling den Gesamtweltcup gewinnen, aber bei der WM gelang ihr keine Medaille. Den deutschen Herren gelang bei der Heim-WM hingegen ein überraschendes Debüt und düpierten die internationale Konkurrenz.

    Euch gefällt dieser Podcast – oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten. Oder schreibt unserem Moderator Sebastian Mühlenhof direkt per Mail ([email protected]) oder per Twitter (@Kaltschnaeuzig).
    schließen
  • Talkathlon | Wintersport |

    Saisonvorschau Bob & Skeleton

    5 Dez 2019
    45:09

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Francesco Friedrich war in der letzten Saison im 2er Bob nicht zu schlagen, verlor er doch kein einziges Rennen. Nicht ganz so groß war seine Dominanz im 4er Bob, dennoch holte er sich auch dort die wichtigsten Titel in der letzten Saison. Gelingt ihm das auch dieses Jahr?

    Auch Mariama Jamanka hat in der vergangenen Saison ihre Klasse unter Beweis gestellt. In diesem Jahr bekommt sie mit Kallie Humphries eine alte Konkurrentin zurück, die ihr den WM-Titel und den Gesamtweltcup streitig machen wird.

    Sebastian Mühlenhof (@Seppmaster56) redet mit Mario Drivier auch über die Skeletonis. Dort sind die deutschen Männer etwas hintendran, ist die Konkurrenz mit Martins Dukurs, Alexander Tretiakov und Co. doch sehr stark. Anders ist es bei den Frauen, wo Jacqueline Lölling und Tina Herman die Top-Favoritinnen auf den WM-Titel und den Gesamtweltcup sind.

    Euch gefällt dieser Podcast – oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten. Oder schreibt unserem Moderator Sebastian Mühlenhof direkt per Mail ([email protected]) oder per Twitter (@Kaltschnaeuzig).
    schließen
  • Talkathlon | Wintersport |

    Babypower & starke Winde

    12 Dez 2017
    1:01:11

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    In der aktuellen Ausgabe sprechen Florian Harrer und Sebastian Mühlenhof über die aktuellen Ergebnisse vom letzten Wochenende. Den Anfang machen die Technikspezialisten, die in Val d'Isere zum Slalom und Riesenslalom aktiv waren. Ganz stark war wieder Stefan Luitz, der beim Riesenslalom erneut aufs Podest fuhr. Die große Überraschung war jedoch Alexander Schmid, der mit Startnummer 40 auf Platz 6 fuhr. Bei den Damen fand in St.Moritz nur der Super-G statt, da starke Winde und Nebel nicht mehr zuließen. Am besten kam damit die junge Schweizerin Jasmine Flury klar.

    Im Skispringen haben die Norweger mal wieder gezeigt, dass mit ihnen diese Saison wieder zu rechnen ist. Sie gewannen das Teamspringen und waren im Einzel mit 3 Springern in den Top 7. Bei den deutschen DSV-Adlern lief es im Teamspringen nicht so perfekt, aber dafür sorgten Richard Freitag und Andreas Wellinger im Einzel für einen Doppelsieg vor heimischer Kulisse.

    Bei den Biathletinnen zeigten zwei junge Mütter, das ein Kind viel Energie frei setzen kann. Darya Domracheva und Anastasia Kuzmina gewannen den Sprint bzw. die Verfolgung und lassen damit aufhorchen. In der Staffel führte jedoch kein Weg an den Deutschen vorbei, auch wenn Franziska Hildebrand dies fast verhindert hätte. Bei den Männern scheint die komplette Dominanz von Martin Fourcade endlich mal ein Ende zu finden. Der Grund ist die starke Leistung von Johannes Thingnes Bö. Die deutschen Athleten zeigen noch Schwächen im Schießen, die eine Podestplatzierung bisher verhindern.

    Bei den Bobfahrerinnen feierte Stephanie Schneider ihren ersten Sieg im 9.Weltcuprennen und den ersten deutschen Sieg seit knapp 2 Jahren. Auch bei den Herren zeigt die Tendenz nach oben, was vor allem der Dreifachsieg im 4er-Bob beweist. Bei den Rodlern führt mal wieder nichts an den Deutschen vorbei, wobei die Kanadier dreimal knapp dran waren.
    schließen