Mühlleitner sorgt für Highlight

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Ranomi Kronowidjojo

schließen

Ranomi Kronowidjojo

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Sportplatz | Mixed-Sport | Schwimmsport |

    Mühlleitner sorgt für Highlight

    3 Aug 2018
    21:20

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die deutschen Schwimmer sind erfolgreich in die Wettbewerbe der European Championships 2018 in Glasgow gestartet. In einem der ersten Wettbewerbe konnte sich Henning Mühlleitner über die 400 Meter Freistil bei den Herren die Bronzemedaille sichern. Weitere gute Platzierungen in den Finals rundeten einen viel versprechenden ersten Tag für die DSV-Equipe. Yannick Lebherz, Ex-Kurzbahn-Europameister, bilanziert mit Moderator Andreas Thies die ersten Rennen.

    Mühlleitner hintenraus stark


    Henning Mühlleitner und Poul Zellmann hatten sich für das 400 Meter Freistil Finale qualifiziert und ganz heimlich hatte sich die DSV-Mannschaft das Schnuppern an einer Medaille gewünscht. Dass es am Ende die Bronzemedaille für Mühlleitner wurde, war dann auch als großer Erfolg zu werten, denn zu schlecht waren die Nachrichten in den letzten Jahren. Dieses Jahr wurde zur EM der Qualifikationsmodus für die großen Meisterschaften umgestellt. Die Verantwortung liegt vermehrt auf den Athletinnen und Athleten bzw. der Heimtrainer. An diesem ersten Tag im Becken von Glasgow scheint sich das auch schon ausgezahlt zu haben.

    Schmidtke mit Saisonbestzeit


    In den kurzen Freistilstaffeln kamen die deutschen Damen auf Platz acht, die Herren waren am Ende auf Platz sieben zu finden. Dennoch konnten beide Staffeln ihre Vorlaufzeiten noch unterbieten. Über die 400 Meter Lagen der Damen, der vierten Entscheidung, setzte sich die Französin Fantine Lesaffre durch.

    In den Halbfinals, die am Abend geschwommen wurden, konnte Aliena Schmidtke überzeugen. Sie schwamm über die 100 Meter Schmetterling zwei Mal Saisonbestzeit und qualifizierte sich für das Finale. Fabian Schwingenschlögl über die 100 Meter Brust sowie Christian Diener über die 50 Meter Rücken schieden im Halbfinale aus.

    Am Morgen hatte Sarah Köhler mit Sparflamme, wie sie selber hinterher beschrieb, das Finale mit der viertschnellsten Zeit erreicht. Sie kann am Samstag ins Medaillenrennen eingreifen.

    Schwimmen wird auf meinsportradio.de groß geschrieben. Von den Meisterschaften berichten wir umfassend, häufig auch mit Unterstützung von Experten wie Yannick Lebherz
    schließen