Deutschland und Österreich vor den Davis Cup Finals

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Peter Gojowczyk

schließen

Peter Gojowczyk

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Chip & Charge | Tennis |

    Deutschland und Österreich vor den Davis Cup Finals

    25 Nov 2021
    27:18

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    In Innsbruck, Turin und Madrid sind an diesem Donnerstag die Davis Cup Finals gestartet. Halbfinale und Finale werden in Madrid ausgespielt, die Gruppenphase und ein Viertelfinale an allen drei Standorten. In Turin und Madrid kann sogar vor Zuschauenden gespielt werden, in Innsbruck macht das der österreichische Lockdown zunichte.

    Das Team des DTB und das österreichische Team sind in einer Gruppe und treffen dort auf einen der Mitfavoriten Serbien. Die treten nämlich mit dem Weltranglistenersten Novak Djokovic an, der dieses Team gleich mal eine Stufe besser macht.

    Andreas hat sich Lukas Zahrer vom Standard geschnappt und zusammen schauen sie auf die Tage in Innsbruck in der deutsch-österreichischen Gruppe voraus.

    Österreich wird in diesem Jahr angeführt von Dennis Novak. Nach der verletzungsbedingten Absage von Dominic Thiem ist Team Austria Außenseiter, sie wollen aber das Beste daraus machen. Andreas und Lukas haben in die PK reingehört und wurden auch informiert, wie die Pläne der beiden Doppelspieler Oliver Marach und Philipp Oswald aussehen.

    Bei der deutschen Mannschaft ist nach der Absage von Alexander Zverev Jan-Lennard Struff der Spitzenspieler. Er hat keine Motivationsprobleme. Tim Pütz derweil genießt das beste Jahr auf der Tour und gab Auskunft darüber, wie die Zusammenarbeit mit Michael Venus zustande kam.
    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Die Gesetzten geben sich kaum Blößen

    2 Sep 2021
    40:46

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit dem dritten Tag der US Open 2021.

    Hurrikan Ida macht seine Aufwartung


    New York wurde am Mittwoch von den Ausläufern des Hurrikans Ida getroffen, so dass am Abend sogar das Match von Angelique Kerber verschoben werden musste nachdem es ins geschlossene Stadion geregnet hatte. Auch das Match des Tages fand in der Abendsession statt, wo Sloane Stephens in zwei Sätzen gegen Coco Gauff gewann. Die Qualität von Stephens war dabei erstaunlich hoch und mit zwei Zwischenspurts holte sie sich den Sieg. Sollte Kerber ihr Match gegen Anhelina Kalinina gewinnen, träfe sie auf Stephens.

    Generell setzten sich auch am Mittwoch viele Favoritinnen in der Damenauslosung durch und so kommt es in der dritten Runde zum Aufeinandertreffen von einigen großen Namen und formstarken Spielerinnen. So trifft unter anderem Victoria Azarenka auf Garbine Muguruza und Danielle Collins auf Aryna Sabalenka. Zudem werden wir Simona Halep gegen Elena Rybakina und Elina Svitolina gegen Daria Kasatkina sehen. Naomi Osaka kam am Mittwoch kampflos weiter, da ihre Gegnerin Olga Danilovic nicht antreten konnte.

    Gojowczyks Premiere


    Bei den Herren schaffte es Peter Gojowczyk mit seinem Sieg gegen Dusan Lajovic zum ersten Mal in die dritte Runde eines Grand Slams. Dort trifft er auf einen weiteren Qualifikanten, den Schweizer Henri Laaksonen. Sowieso war es der Tag der Qualifikanten in New York. Denn der Niederländer Botic van de Zandschulp konnte den an Stelle 8 gesetzten Casper Ruud aus dem Wettbewerb nehmen.

    Daniil Medvedev hingegen setzte sich komplett souverän gegen Domik Koepfer durch und untermauerte abermals seinen Favoritenstatus in der unteren Hälfte. Der andere ganz große Name im unteren Teil der Auslosung, Stefanos Tsitsipas, gewann in vier Durchgängen gegen Adrian Mannarino. Philipp Kohlschreiber schied klar gegen Pablo Andujar aus und Grgigor Dimitrov musste im dritten Satz gegen Alexi Popyrin aufgeben. Ein sehr klanghaftes Duell wird es noch im dritten Viertel geben, wo nach ihren Siegen vom Mittwoch Felix Auger-Aliassime und Roberto Bautsista Agut aufeinandertreffen werden.
    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Kerber und Tsitsipas liefern das große Drama

    31 Aug 2021
    51:31

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit dem ersten Tag der US Open 2021.

    Tsitsipas und die Toilettenpausen


    Andreas und Philipp beginnen mit dem Sieg von Stefanos Tsitsipas gegen Andy Murray. Am Ende gewann der Grieche in fünf Sätzen, verlor allerdings das Herz von Murray. Denn der regte sich über eine lange Toilettenpause von Tsitsipas auf. Trotzdem zeigte Murray – zumindest in diesem Match – dass er noch Top 20 Tennis spielen kann. Nur bleibt er in der nächsten Zeit verletzungsfrei?

    Der zweite große Favorit in der unteren Hälfte Daniil Medvedev konnte sich ungleich souveräner durchsetzen, gewann in drei Sätzen gegen Richard Gasquet. Er trifft nun auf Dominik Koepfer, der seinerseits durch einen 5-Satz-Sieg gegen Quentin Halys in die zweite Runde einzog. Früher am Tag war Peter Gojowczyk die Überraschung gegen Ugo Humbert gelungen. Er besiegte den französischen Spitzenspieler in fünf Sätzen. Auch Philipp Kohlschreier kam in die zweite Runde. Sein Gegner Marin Cilic musste im fünften Satz aufgeben.

    Kerber beißt sich durch


    Bei den Damen wurde es ganz eng bei Angelique Kerber. Doch am Ende gewann sie im Tiebreak des dritten Satzes gegen Dayana Yastremska. Kerber verließ sich weitestgehend auf ihre Defensive und Yastremska spielte am Ende doch den einen Ball zu viel ins Aus. Kerber könnte in der dritten Runde auf Sloane Stephens oder Coco Gauff treffen, die sich jeweils am ersten Tag durchsetzten. Gerade der Sieg von Stephens gegen Madison Keys war durchaus spektakulär. Sie gewann mit 9:7 im Tiebreak des dritten Satzes.

    Simona Halep konnte die Montreal Siegerin Camilla Giorgi aus dem Wettbewerb nehmen und Garbine Muguruza setzte sich in zwei Tiebreaks gegen Donna Vekic durch. Muguruza trifft nun auf Andrea Petkovic, die ihrerseits in zwei Sätzen gegen Irina-Camelia Begu gewann. In der Nacht gab es den ersten Auftritt von Naomi Osaka, die ihre Gegnerin Marie Bouzkova in zwei Sätzen besiegte. Für sie geht es nun gegen Olga Danilovic.
    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Osaka zieht die Konsequenzen

    31 Mai 2021
    40:30

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit dem Daily vom zweiten Tag der French Open 2021.

    Andreas und Philipp beginnen mit der Absage von Naomi Osaka. Die hat sich nach dem Pressekonferenzboykott und der darauffolgenden Reaktion der Grand Slam Turniere dazu entschlossen, nicht weiter bei den French Open anzutreten. Ihre Zweitrundengegnerin Ana Bogdan zieht damit kampflos in die dritte Runde ein.

    Andreescu verliert Marathon-Match


    Auch auf den Plätzen war heute einiges los. So verlor Bianca Andreescu in einem langen, wechselhaften Mach gegen Tamara Zidansek. Titelverteidigerin Iga Swiatek hingegen zog in zwei Sätzen in die nächste Runde ein. Ein frühes Ende gab es für die Halbfinalistin aus dem letzten Jahr. Denn Nadia Podoroska verlor gegen eine gerade im ersten Satz sehr gut aufspielende Belinda Bencic mit 0:6 3:6. Auch die Halbfinalistin von vor zwei Jahren Johanna Konta verlor dieses Mal schon in der Auftaktrunde. Für sie kam das Aus gegen Sorona Cirstea.

    Auch für Laura Siegemund kamen die French Open in diesem Jahr zu einem frühen Ende. Sie verlor in zwei Sätzen gegen Caroline Garcia. Am Abend schied die zuletzt verletzte Garbine Muguruza in zwei Sätzen gegen Marta Kostyuk aus.

    Federer zeigt sich von der besten Seite


    Bei den Herren kam es zum Grand Slam Comeback von Roger Federer. Er gewann dabei locker und leicht in drei Sätzen gegen Denis Istomin. Nun geht es gegen Marin Cilic. Um einiges schwerer taten sich Jannik Sinner und Casper Ruud. Beide mussten sich ordentlich strecken, konnten aber trotzdem die zweite Runde erreichen.

    Daniil Medvedev konnte am Montag den ersten Sieg seiner Karriere in Roland Garros für sich reklamieren. Er gewann glatt gegen Alexander Bublik und spielt nun gegen den Amerikaner Tommy Paul. Wenig erfolgreich hingegen verlief der Tag für die DTB-Herren. Nur Dominik Köpfer konnte sich am frühen Abend gegen Mathias Bourgue durchsetzen. Peter Gojowczyk und Maximilian Marterer verloren hingen schon früher am Tag.
    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Fast Tennis-Business as usual

    1 Mrz 2021
    01:06:20

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit der ersten regulären Sendung nach den Australian Open.

    Andreas und Philipp beginnen mit den WTA und ATP Turnieren der letzten Woche. In Adelaide konnte Iga Swiatek ihren guten Start ins Jahr mit einem ungefährdeten Titel bestätigen. Sie ließ keiner Gegnerin – auch nicht Belinda Bencic im Finale – die Chance, auch nur einen Satz zu gewinnen. Stattdessen stürmte sie durch die Woche. Weniger gut lief es für Ash Barty, die schon ihr erstes Match gegen Danielle Collins nicht gewinnen konnte. Währenddessen avancierte Coco Gauff mal wieder zur Königin der dritten Sätze.

    Popyrins Premierensieg


    Bei den Herren fanden gleich drei Turniere statt. In Montpellier gewann David Goffin seinen ersten Titel seit Jahren. Er setzte sich im Finale gegen Roberto Bautista Agut durch, der im Halbfinale siegreich gegen Peter Gojowczyk gewesen war. In Singapur konnte Alexei Popyrin ein Debüt feiern. Denn zum ersten Mal konnte der junge Australier einen Titel auf der ATP Tour gewinnen. Er setzte sich im Endspiel gegen Alexandr Bublik durch. Das Turnier in Cordoba entwickelte sich zu so was wie den argentinischen Meisterschaften. Nur der Spanier Albert Ramos Vinolas schaffte es ins Halbfinale. Nicht in die Runde der letzten 4 schaffte es hingegen Diego Schwartzman. Dem bleibt nach wie vor das Siegerglück in seinem Heimatland versagt.

    Verletzungsabsagen und News der Woche


    Zum Abschluss der Sendung blicken Andreas und Philipp noch auf die News der letzten Woche. So gab es zahlreiche Verletzungen und verletzungsbedingte Absagen zu vermelden. Rafael Nadal wird nicht in Rotterdam dabei sei, Simona Halep, Ash Barty und Bianca Andreescu nicht in Doha. Für das Turnier in Miami, der nominelle Höhepunkt des Monats März, ist eine stark angepasste Preisgeldstruktur bekanntgegeben worden. Lleyton Hewitt wird in diesem Jahr die Ehre zuteil in die Hall of Fame aufgenommen zu werden, genau wie den „Original 9“. Zum Abschluss gibt es noch ein Comeback zu vermelden.
    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Kerber, Zverev und Struff im Gleichmarsch

    1 Sep 2020
    34:26

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge - dieses Mal mit dem ersten Daily von den US Open 2020. Bevor Andreas und Philipp über die Resultate des Auftakttages sprechen, gehen sie erst Mal um die Situation rund um Benoit Paire ein. Der Franzose war am Wochenende positiv auf Covid-19 getestet worden und sitzt nun in Quarantäne im Spielerhotel. Einige der Spielerinnen und Spieler, mit denen er in den letzten Tagen vermehrt Zeit verbracht hatte, sind nun in einer zweiten Bubble. Da das ganze aber nicht sonderlich transparent von den US Open kommuniziert wurde, herrscht immer noch einiges an Verwirrung. Selbst unter den Spielerinnen und Spielern.

    Kerber mit Premium-Defensive


    Wer am ersten Tag den Weg kannte, war Angelique Kerber, die sich in zwei Sätzen Alja Tomljanovic durchsetzen konnte. Während Kerber einige Probleme mit dem Aufschlag hatte, konnte sie von der Grundlinie überzeugen. Gerade die Vorhand von Kerber war schon in guter Form, fit wirkte Kerber zudem auch noch. Für Kerber geht es nun in der zweiten Runde gegen Anna-Lena Friedsam. Insgesamt hatten die Favoritinnen am ersten Tag wenig Probleme. So konnte sich auch die Topgesetzte Karolina Pliskova durchsetzen, die jetzt allerdings auf Caroline Garcia trifft. Auch Petra Kvitova gehörte zu den Siegerinnen des ersten Tages.

    Zverev bekommt Aufschlag in den Griff


    Bei den Herren zieht Novak Djokovic weiterhin unbeirrt seine Kreise. Er trifft nun in der zweiten Runde auf Kyle Edmund. Der Brite konnte sich zum Auftakt gegen Alexander Bublik durchsetzen. Auch Alexander Zverev konnte seine Auftakthürde meistern. Er gewann in vier Sätzen gegen Kevin Anderson, konnte dabei vor allem mit der Vorhand und dem Aufschlag überzeugen. In der zweiten Runde trifft Zverev auf Brandon Nakashima. Der junge Amerikaner ist durchaus mit Talent gesegnet.

    Das Aus kam hingegen für Dominik Koepfer gegen einen im Laufe des Matches immer stärker werdenden Taylor Fritz. Der Amerikaner hatte am Ende zu viel Wucht in seinen Schlägen für den Deutschen.
    schließen
  • Challenger Corner | Tennis |

    Die German Pro Series in Großhesselohe

    16 Jun 2020
    01:03:31

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Am 9. Juni ist in Neuss und Großhesselohe die German Pro Series gestartet. Florian Heer und Andreas Thies waren vor Ort und haben Interviews mitgebracht.

    Die German Pro Series ist ein Turnierevent, das vom Deutschen Tennis-Bund ausgerichtet wird. Es richtet sich an die stärksten Spielerinnen und Spieler aus Deutschland. 32 Herren und 24 Damen sollen erst in Vorrunden, dann in Zwischenrunden und im Finale einen Sieger und eine Siegerin ausspielen. In Großhesselohe und Neuss spielten die Herren in insgesamt vier Gruppen, im Laufe der Woche kamen dann noch Troisdorf und Überlingen dazu. In dieser Woche schlagen dann die Damen an drei Orten auf, bevor die Zwischenrunde nächste Woche dann auch unter anderem in Oberhaching an der Tennisbase ausgespielt wird.

    Andreas Thies von Chip & Charge und Florian Heer von tennis-tourtalk.com waren in der letzten Woche vor Ort und haben sich die Vorrunde in Großhesselohe angeschaut. Sie haben unter anderem auch mit dem Präsidenten des TC Großhesselohe, mit Roland Benedikt, über dessen Erfahrungen in der ersten Turnierwoche gesprochen. Auch der 2. Vorsitzende von Blau-Weiß Neuss, Lutz Steinhöfel, kam zu Wort.

    Auch die Spieler wurden interviewt. Zwei Nachwuchsprofis, Max Rehberg und Milan Welte, haben in der letzten Woche Eindruck hinterlassen. Florian und Andreas haben sowohl von den beiden Stimmen mitgebracht als auch von den etablierten Kräften Matthias Bachinger, Kevin Krawietz und Peter Gojowczyk.

    Die Challenger Corner ist jetzt auch auf Twitter und Instagram!

    Wenn euch gefällt, was Florian und Andreas machen, freuen die beiden sich über Bewertungen und Rezensionen auf iTunes.
    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Am Anfang war der Aufschlag

    23 Jan 2020
    42:27

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit dem vierten Daily von den Australian Open 2020. Auch dieser Tag stand anfangs im Zeichen des wechselhaften Sommerwetters in Melbourne. Denn es regnete Staub – und so verzögerten sich die Matches auf den Außencourts. Als gespielt werden konnte, entwickelten sich durchaus einige ansprechende Spiele auf der gesamten Anlage.

    Kyrgios drückt die richtigen Knöpfe


    Andreas und Philipp starten mit Nick Kyrgios und dessen 4-Satz-Sieg gegen Gilles Simon. Es ward wieder alles geboten: Asse, lange Ballwechsel, viel Show. Auch Alexander Zverev gehörte zu den Siegern am Donnerstag, wieder konnte er beim Aufschlag überzeugen, auch wenn er kurz vor Schluss noch zu stolpern drohte. Denn zwar konnte Zverev sein Match gegen Egor Gerasimov nicht ausservieren. Ein paar Minuten später brachte er den Sieg doch noch in drei Sätzen über die Bühne.

    Am Abend entwickelte sich eine Handvoll 5-Satz-Matches: Taylor Fritz gewann gegen einen erschöpften Kevin Anderson, Stan Wawrinka kam von einem Break im fünften Durchgang gegen Andreas Seppi zurück und Karen Khachanov konnte sich im Supertiebreak in die dritte Runde retten - sein nächster Gegner ist Nick Kyrgios.

    Kerber ein Stück schlauer


    Bei den Damen qualifizierte sich Angelique Kerber für die dritte Runde durch einen Sieg gegen Priscilla Hon. Nun geht es für Kerber gegen Camila Giorgi, die ließ Svetlana Kuznetsova keine Chance. Auch Laura Siegemund war heute eher chancenlos gegen Karolina Pliskova. Am Ende stand ein 6:3 6:3 für die Weltranglistenzweite.

    Garbine Muguruza konnte zu Beginn des Tages gegen Alja Tomljanovic siegen und Simona Halep in der Night Session mit 6:2 6:4 gegen Harriet Dart gewinnen. Viele Emotionen gab es bei Danielle Collins und Yulia Putintseva, die mit 7:5 im dritten Satz gewann. Catherine Bellis feiert gerade erst ihr Comeback, sie siegte mit 6:4 6:4 gegen Karolina Muchova. Auch Belinda Bencic und Anett Kontaveit erreichten beide die dritte Runde und treffen nun aufeinander.
    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Kerber und Zverev starten solide

    21 Jan 2020
    43:58

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit dem zweiten Daily von den Australian Open 2020. Am Ende des Tages konnten zwar nicht alle 96 geplanten Matches über die Bühne gebracht werden und doch gibt es sehr viel aufzuarbeiten vom ersten Dienstag in Melbourne.

    Kerber solide


    Andreas und Philipp starten mit dem Sieg von Angelique Kerber gegen die Italienerin Elisabetta Cocciaretto. Die 18-jährige Italienerin war noch vor kurzem eine ansprechende Juniorenspielerin und verkaufte sich auch gegen Kerber nicht schlecht. Aber am Ende spielte sich Kerber ihre Gegnerin zurecht, erreichte mit einem 6:2 6:2 die zweite Runde. In der zweiten Runde wird Kerber auf Priscilla Hon treffen. Mit Marketa Vondrousova erwischte es eine mögliche Drittrundengegnerin Kerbers. Sie verlor in drei engen Sätzen gegen Svetlana Kuznetsova.

    Die Mitfavoritin Karolina Pliskova konnte am Anfang des Tages mit 6:1 7:5 gegen Kristina Mladenovic gewinnen. Sie trifft nun auf Laura Siegemund. Mit Kiki Bertens und Elina Svitolina konnten sich weitere Mitfavoritinnen durchsetzen. Simona Halep musste sich besonders im ersten Durchgang arg strecken gegen Jennifer Brady, ging aber letztlich doch mit 7:6 6:1 sicher in die zweite Runde. Donna Vekic konnte die ehemalige Australian Open Siegerin Maria Sharapova in zwei Sätzen schlagen.

    Zverev ungewohnt kraftsparend


    Bei den Herren startete Alexander Zverev mit einem 3-Satz-Sieg ins Turnier. Auch andere Top 10 Spieler wie Rafael Nadal und Dominic Thiem mussten am Dienstag nicht zu viele Kräfte verbrauchen. Daniil Medvedev wurde hingegen ordentlich gefordert von Frances Tiafoe, siegte aber am Ende in vier Sätzen.

    Karen Khachanov und Nick Kyrgios steuern nach ihren Siegen auf ein Drittrundenduell zu. Das Aus hingegen kam für Felix Auger-Aliassime und Jo-Wilfried Tsonga. Letzterer musste das Match aufgrund einer Verletzung aufgeben. Andrey Rublev wurde in seinem Erstrundenmatch ordentlich gefordert, David Goffin ging hingegen locker in die zweite Runde durch. Früher am Tag hatte Cedrik-Marcel Stebe ein ganz enges Match gegen Benoit Paire verloren.
    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Kyrgios begeistert Washington

    5 Aug 2019
    1:08:05

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit einer vollgepackten Tenniswoche und einem unerwarteten Fokus: Dem Herrenturnier in Washington.

    Die Show des Nick Kyrgios


    Obwohl die neuen Veranstalter dieses Mal nicht Alexander Zverev verpflichten konnten, wurde doch eine Show geboten. Denn gerade Nick Kyrgios war zur besten Laune aufgelegt und konnte am Ende nicht nur den Turniersieg verbuchen, sondern bot auch ansonsten beste Unterhaltung. Besonders das Halbfinale gegen Stefanos Tsitsipas wird noch länger in Erinnerung bleiben.

    Abseits von Kyrgios und Tsitsipas dominierte vor allem Daniil Medvedev die Schlagzeilen. Der junge Russe scheint wieder in Bestform zu sein und konnte hier das Finale, unter anderem mit einem Sieg gegen Peter Gojowczyk, erreichen.

    Die anderen beiden Herrenturniere in der letzten Woche standen ein bisschen im Schatten von Washington. In Los Cabos war Diego Schwartzman der Sieger. Er konnte sich im Finale gegen Taylor Fritz durchsetzen. Beide Spieler haben gute Chancen, das Jahr in den Top 20 zu beenden. Für den Sieger in Kitzbühel, Dominic Thiem, sieht es im Ranking natürlich noch besser aus. Für Thiem waren dann wohl auch nicht die Punkte das Wichtige, sondern dass er endlich einen Turniersieg in Österreich verzeichnen konnte.

    Überraschung in San Jose


    Die Damen waren auf zwei Stopps unterwegs in der letzten Woche. In San Jose gab es eine Überraschungssiegerin. Denn Saisai Zheng hatten wohl nur die wenigsten auf dem Zettel gehabt. Doch die Chinesin besiegte mehrere prominente Namen, darunter auch im Finale Aryna Sabalenka. Die scheint rechtzeitig mit den Hardcourts wieder in besserer Form zu sein.

    Die Sendung wird beendet mit dem bekannten News-Segment. Dominic Thiem konnte nicht nur in Kitzbühl gewinnen, zeitgleich bestätigte er auch im kommenden Jahr bei seinem Heimturnier anzutreten und damit auf die Olympischen Spiele in Tokio zu verzichten. Andy Murray hingegen könnte schon in der kommenden Woche, beim Masters Turnier in Cincinnati sein Comeback auf der Einzeltour geben.
    schließen