Premierensieg für Daniel Masur

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Matthias Bachinger

schließen

Matthias Bachinger

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Challenger Corner | Tennis |

    Premierensieg für Daniel Masur

    22 Mrz 2021
    35:54

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Vier Wochen Challenger-Tennis in Biella in Italien liegen hinter uns. Eine gute Möglichkeit für viele Spieler, an einem Ort Punkte zu sammeln. Am letzten Wochenende gab es sogar ein DTB-internes Finale, in dem sich Matthias Bachinger und Daniel Masur gegenüberstanden. Letzterer gewann am Ende und holte seinen ersten Turniersieg auf der ATP Challenger Tour. Florian Heer (tennis-tourtalk.com) und Andreas Thies (Chip & Charge) haben mit Masur am Tag nach seinem Turniersieg gesprochen.

    Das Interview mit dem Turniersieger von Biella steht im Mittelpunkt des neuen Podcasts der Challenger Corner. Die drei sprachen über die Traumwoche von Masur in Italien. Wie er es durch die Quali schaffte, nach drei Tagen doch schon etwas mit der Fitness haderte, der freie Tag am Donnerstag dann aber Wunder wirkte und er auch die ganz engen Matches gewinnen konnte. Masur erzählt auch, wie sehr er vom Training an der Tennisbase Oberhaching profitiert und welche Fortschritte er bereits gemacht hat, vor allen Dingen beim zweiten Aufschlag.

    Andreas und Florian schauen auch noch auf das ATP- und Challenger-Turnier in Marbella voraus, das in diesem Jahr mit 1-Jahres-Lizenz ausgestattet ist.

     


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Challenger Corner | Tennis |

    Die German Pro Series in Großhesselohe

    16 Jun 2020
    01:03:31

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Am 9. Juni ist in Neuss und Großhesselohe die German Pro Series gestartet. Florian Heer und Andreas Thies waren vor Ort und haben Interviews mitgebracht.

    Die German Pro Series ist ein Turnierevent, das vom Deutschen Tennis-Bund ausgerichtet wird. Es richtet sich an die stärksten Spielerinnen und Spieler aus Deutschland. 32 Herren und 24 Damen sollen erst in Vorrunden, dann in Zwischenrunden und im Finale einen Sieger und eine Siegerin ausspielen. In Großhesselohe und Neuss spielten die Herren in insgesamt vier Gruppen, im Laufe der Woche kamen dann noch Troisdorf und Überlingen dazu. In dieser Woche schlagen dann die Damen an drei Orten auf, bevor die Zwischenrunde nächste Woche dann auch unter anderem in Oberhaching an der Tennisbase ausgespielt wird.

    Andreas Thies von Chip & Charge und Florian Heer von tennis-tourtalk.com waren in der letzten Woche vor Ort und haben sich die Vorrunde in Großhesselohe angeschaut. Sie haben unter anderem auch mit dem Präsidenten des TC Großhesselohe, mit Roland Benedikt, über dessen Erfahrungen in der ersten Turnierwoche gesprochen. Auch der 2. Vorsitzende von Blau-Weiß Neuss, Lutz Steinhöfel, kam zu Wort.

    Auch die Spieler wurden interviewt. Zwei Nachwuchsprofis, Max Rehberg und Milan Welte, haben in der letzten Woche Eindruck hinterlassen. Florian und Andreas haben sowohl von den beiden Stimmen mitgebracht als auch von den etablierten Kräften Matthias Bachinger, Kevin Krawietz und Peter Gojowczyk.

    Die Challenger Corner ist jetzt auch auf Twitter und Instagram!

    Wenn euch gefällt, was Florian und Andreas machen, freuen die beiden sich über Bewertungen und Rezensionen auf iTunes.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Der Herbst ist da

    24 Sep 2018
    1:10:26

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit einem Potpourri an Tennisthemen.

    Die Sendung beginnt mit einem Rückblick auf die Turnierwoche der Damen. In Tokio gewann Karolina Pliskova. Doch aller Fokus war auf ihre Endspielgegnerin Naomi Osaka gerichtet. Die US-Open-Finalistin überzeugte dann auch bis zum Endspiel. Ein ebenfalls gutes Ergebnis gab es für Donna Vekic, die erstmals ein Halbfinale bei einem Premier Turnier erreichte. In Guangzhou hieß die Siegerin Qiang Wang, die auf dem Weg zum Titel unter anderem Andrea Petkovic besiegte. In Seoul untermauerte Kiki Bertens ihr gutes Jahr mit einem Finalsieg gegen Ajla Tomljanovic.

    Thiem und Simon überzeugen


    Bei den Herren standen nur deren zwei Turniere auf dem Programm. In St Petersburg gewann Dominic Thiem im Finale gegen Martin Klizan. Diese beiden Spieler stehen dann auch im Fokus der Nachbetrachtung. Klizan mit so viel Talent gesegnet aber so wenig Konstanz unterwegs und Thiem, der seine gute US Open Form bestätigen konnte. In Metz gewann hingegen Gilles Simon seinen zweiten Titel des Jahres. Völlig überraschend traf er dabei im Finale auf Matthias Bachinger. Der Deutsche erreichte das erste ATP-Finale seiner Karriere.

    Der Event auf den viele während des Wochenendes blickten, fand in Chicago statt. Denn dort wurde die zweite Ausgabe des Laver Cups ausgetragen. Team Europa angeführt von Roger Federer, Novak Djokovic und Alexander Zverev verteidigte den Titel, doch waren die meisten der Matches eng. Andreas und Philipp sprechen über die Vor- und Nachteile des Formates und darüber, ob der Laver Cup auch nach dem Abtreten von Federer in seiner jetzigen Form wird weiterbestehen können.

    Majesty Cup 2019?


    Zum Abschluss gibt es noch ein News-Segment. Maria Sharapova hat angekündigt, ihre Saison 2018 zu beenden. Rafael Nadal hat die nächsten beiden Turniere in Peking und Shanghai abgesagt. Schiedsrichter Mohammed Lahyani hat für sein kontroverses Vorgehen während der US Open eine Sperre von zwei Turnieren erhalten und es gab erste Neuigkeiten zum Majesty Cup. Ein neues Turnier, bei welchem nur der Sieger ein Preisgeld einstreichen soll.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Sportplatz | Tennis |

    Petkovic legt einen Guangzhou

    21 Sep 2018
    8:24

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Andrea Petkovic hat in Guangzhou ihr zweites Halbfinale 2018 erreicht, in Metz werden Yannick Maden und Matthias Bachinger zum zweiten Mal innerhalb einer Woche gegeneinander antreten und in St. Petersburg haben die Zuschauer Mikhail Youzhny in den "Ruhestand" verabschiedet. Das sind die Schlagzeilen des Tennis-Donnerstags. Andreas Thies aus unserem Tennis-Talk Chip & Charge berichtet über die Ergebnisse.

    Petkovic stark gegen Lapko


    Andrea Petkovic hatte sich bei ihrer Turnierplanung für das "kleinste" der drei in dieser Woche stattfindenden Turniere entschieden. Das war offenbar eine sehr gute Entscheidung, denn in Guangzhou erreichte sie nach starker Leistung gegen Vera Lapko aus Weißrussland das Halbfinale. Besonders im ersten Satz zeigte die Darmstädterin dabei eine sehr gute Leistung. Im Halbfinale trifft Petkovic auf die Chinesin Qiang Wang.

    In Tokio konnte Victoria Azarenka ihren Siegeszug fortsetzen, denn gegen Ashleigh Barty aus Australien gelang Azarenka ein niemals gefährdeter Sieg. Ausgeschieden ist dagegen Caroline Wozniacki, die in drei Sätzen Camila Giorgi unterlegen war. Auch in Seoul schied am frühen Morgen die topgesetzte Spielerin aus. Jelena Ostapenko unterlag Ekaterina Alexandrova klar in zwei Sätzen.

    Maden und Bachinger, die Zweite


    Yannick Maden und Matthias Bachinger werden das Kunststück vollbringen, in einem Turnier gleich zwei Mal aufeinander zu treffen. Bei den Moselle Open in Metz hatte Bachinger in der Qualifikation gegen Maden noch gewonnen. Maden war dann als Lucky Loser ins Turnier gerutscht und hatte gestern gegen Benoit Paire gewonnen. Bachinger profitierte davon, dass sein eigentlicher Gegner Lucas Pouille nicht zum Match antreten konnte und dafür Gregoire Barrere ins Hauptfeld rückte. Mit dem hatte Bachinger dann kaum Probleme und erreichte ohne Mühe das Viertelfinale.

    In St. Petersburg haben die Zuschauer Abschied vom "Colonel" genommen. Der Russe, der seine Siege immer mit einem militärischen Gruß feierte, unterlag Roberto Bautista-Agut in drei Sätzen.

    Der an eins gesetzte Dominic Thiem war auch ins Turnier eingestiegen und siegte in zwei Sätzen gegen Jan-Lennard Struff.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
Jetzt Abonnieren