Shaun Murphy verabschiedet sich schon

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Kyren Wilson

schließen

Kyren Wilson

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Total Clearance | Snooker |

    Shaun Murphy verabschiedet sich schon

    24 Nov 2021
    13:14

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die UK Championships in York sind gestartet. Eins der drei Triple-Crown-Turniere, das erste, bevor im Januar das Masters und im April die WM kommt. 128 Spieler sind dabei, es wird bis zum Finale "best of 11" gespielt, im Finale dann "best of 19". Im letzten Jahr gewann Neil Robertson ein atemberaubendes Finale gegen Judd Trump mit 10-9.

    In diesem Jahr sind die Favoriten wieder die gleichen. Natürlich gehören Judd Trump und Neil Robertson wieder dazu. Was machen die Altmeister Mark Williams, John Higgins und Ronnie O'Sullivan? Und wer kann von den jüngeren hier ein gutes Turnier hinlegen?

    An Tag 1 gab es schon die erste faustdicke Überraschung. Shaun Murphy, allerdings momentan in keiner guten Form, unterlag dem Chinesen Si Jiahui mit 5-6. Auch Scott Donaldson, Mark Davis und Lu Ning als höher eingestufte Spieler mussten schon die Segel streichen. John Higgins und Kyren Wilson dagegen konnten sichere Siege einfahren, Anthony McGill schickte Nachwuchstalent Iulian Boiko gar mit einem 6-0 wieder nach Hause.

    Christian Oehmicke, Kathi Hartinger und Andreas Thies begleiten euch durch das komplette Turniergeschehen und berichten täglich. Den Anfang heute machen Andreas und Christian.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Mark gegen Shaun

    2 Mai 2021
    33:03

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die WM-Halbfinals im letzten Jahr gingen als Beispiele für größtmögliche Dramatik in die Snooker-Geschichte ein. Die große Frage, ob die diesjährigen Matches dieser Vorgabe gerecht werden können, kann mit einem "fast" beantwortet werden. Am Versuch mangelte es zumindest nicht, denn Kathi und Christian blicken auf zwei kuriose, spannende und teils aberwitzige Entscheidungen und Szenen am gestrigen Tag zurück.

    Murphy mit Rausch-Comeback

    Shaun Murphy legte ein beeindruckendes Comeback gegen Kyren Wilson hin. Mit einem 6:10-Rückstand in den Finaltag gestartet, gewann der 'Magician' sessionübergreifend 13 der letzten 15 Frames. Vor allem am Abend, den beide mit einem 12:12 begonnen hatten, entzauberte Murphy seinen Gegner mit gnadenloser Chancenauswertung und mehreren hohen Breaks in Folge. So erreicht der Weltmeister von 2005 sein insgesamt viertes WM-Finale.

    Selby beißt sich im Nachsitzen durch

    Mark Selby musste nach seiner rabenschwarzen Session am Vortag nun Schadensbegrenzung betreiben und schaffte letztlich ebenfalls das erfolgreiche Comeback. Mit deutlich flüssigerem Spiel gestaltete der dreifache Weltmeister das Duell wieder ausgeglichen und legte mit taktischer Rafinesse und diversen Centuries den Grundstein zu einer 16:14-Führung, ehe es dramatisch wurde. 44 vorgelegte Punkte reichten Selby im nächsten Durchgang nicht, als Bingham mit einer 85 konterte und die Verlängerung erzwang.

    Erstmals in der WM-Geschichte musste so ein Halbfinale abgebrochen werden und die Entscheidung erst am Abend fallen. Dort behielt Selby nach einem famosen Snooker auf grün die Nerven und sicherte sich das Finalticket.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Wilson mit super Start

    30 Apr 2021
    13:23

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Snooker-Welt leistet sich den Luxus, die Halbfinals ihres größten Turnieres über drei Tage auszuspielen. Auch, weil sie es können. Weil sich die Dramatik einer jeden Begegnung über die insgesamt vier Sessions langsam aufbauen kann. Weil eine schlechte Session noch nicht heißen muss, dass der Spieler das Match schon verloren hat. Weil lange Distanzen von vielen Fans favorisiert werden. Im Crucible Theatre in Sheffield steht nur noch ein Tisch. An diesem werden bis Samstagabend die beiden Finalisten ermittelt. Am gestrigen Donnerstag gab es die erste Session einer jeden Begegnung. Christian Oehmicke und Andreas Thies haben die Details.

    Mark Selby hatte bislang am wenigsten von den vier Halbfinalisten zu tun gehabt. Er hatte gegen Mark Williams so klar gewonnen, dass er in der letzten Session nicht mehr ran musste. Gegen Stuart Bingham, der in den Entscheidungsframe gegangen war, konnte er also vielleicht einen Frischevorteil haben. Doch in der ersten Session war davon nichts zu spüren. Im Gegenteil. Bingham machte seine Sache exzellent und hat beim 4-4 nach acht Frames noch alle Chancen.

    Kyren Wilson dagegen hatte einen bärenstarken Start. Was er in den Frames von 0-1 bis 5-1 ablieferte, war schlicht Weltklasse. Immer wieder starke Einsteiger, dazu ein Lochspiel, wenn er in den Bällen war, das Murphy an seinem Platz festklebte. Da muss Murphy eine absolute Leistungssteigerung erzielen, will er die Sache noch mal interessant machen.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Shaun & Mark & Kyren & Stuart

    29 Apr 2021
    21:10

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Shaun Murphy, Stuart Bingham, Mark Selby und Kyren Wilson heißen die vier Halbfinalisten der Snooker-WM 2021. Drei waren schon Weltmeister. Einer, Kyren Wilson, will dies unbedingt werden, war im letzten Jahr schon Finalist. Andreas Thies und Kathi Hartinger haben einen ereignisreichen Tag zwei der Viertelfinals zusammengefasst.

    Den stärksten Eindruck von den vier Halbfinalisten machte Mark Selby. Er gewann sein Match gegen Mark Williams mit 13-3 und einer "session to spare". Die dritte Session musste nicht mehr ausgespielt werden. Selby scheint momentan der große Favorit in dieser Viererkonstellation zu sein.

    Sein Halbfinalgegner ist Stuart Bingham. Bingham, der im Viertelfinale gegen Anthony McGill hart ums Weiterkommen kämpfen musste, geht aber sicher mit viel Selbstvertrauen in diese Begegnung. Für den unterlegenen Anthony McGill war es wieder ein bitteres Ausscheiden, wie schon 2020.

    Der große Überraschungsmann im Halbfinale ist Shaun Murphy, der gegen den favorisierten Judd Trump mit 13-11 gewann. Es war ein gutes Match mit vielen hohen Breaks. Am Ende machte Trump ein paar Fehler mehr als Murphy.

    Kyren Wilson besiegte einen im Laufe des Matches immer schwächer spielenden Neil Robertson mit 13-8.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Spannung bei allen vier Viertelfinals

    28 Apr 2021
    18:38

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Snooker-WM ist inmitten der beiden besten Tage des Snooker-Jahres und einen Tag vor dem "One-Table-Setup" im Crucible Theatre angekommen. Vier Spieler werden ab morgen an einem Tisch um den Weltmeistertitel kämpfen. Und in allen vier Matches ist noch ordentlich Spannung, auch wenn es bei einem Match nach einer klareren Geschichte aussieht. Christian Oehmicke und Andreas Thies sprechen über die vier Ansetzungen.

    Am wenigsten Spannung verspricht momentan das Match zwischen den beiden Marks Williams und Selby. Selby zeigte eine bärenstarke erste Session und scheint gewillt, sich hier nicht kampflos um den Weltmeistertitel ergeben zu wollen. Vielleicht steckt wirklich noch eine Menge Frust aus der Halbfinalniederlage im letzten Jahr in ihm.

    Das erste Match, das heute beendet werden wird, steht Unentschieden 8-8. Neil Robertson hatte in den letzten Tagen betont, dass es eine außergewöhnliche Leistung eines Gegners brauchen wird, um ihn hier zu besiegen. So unrealistisch sieht ein Sieg von Kyren Wilson derzeit nicht aus.

    Auch Anthony McGill musste im letzten Jahr eine frustrierende Halbfinalniederlage hinnehmen. Auch er scheint grimmig entschlossen zu sein, wieder den einen Tisch erreichen zu wollen, führt er doch gegen Stuart Bingham mit 9-7.

    Shaun Murphy und Judd Trump haben auch erst eine Session hinter sich, hier steht es Unentschieden.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Die eine schlechte Session?

    20 Apr 2021
    17:07

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    John Higgins und Kyren Wilson müssen sich aus einem tiefen Loch buddeln, um ihre Matches zu gewinnen, Anthony McGill hatte es etwas leichter. Die drei Matches der Snooker-WM, die am Montag beendet wurden, hatten es in sich. Kathi Hartinger und Andreas Thies fassen die Matches des Tages zusammen.

    "Jeder Spieler hat während einer WM mal eine schlechte Session. Wichtig ist es, die zu überstehen." So heißt es eigentlich immer bei einer WM. Ronnie O'Sullivan wird sich wünschen, dass er die schon hinter sich gelassen hat. Und auch John Higgins wird sich denken: Hoffentlich wars das jetzt erst mal. Denn die erste Session gegen Tian Pengfei war grausam. Und dass Tian dieses Match nicht gewinnen konnte, wird den Chinesen auch wurmen. Doch Higgins steigerte sich immer mehr ins Match und zeigte auch nicht bei der "dritten Session" (das Match dauerte sehr lange und musste zwischendurch noch mal unterbrochen werden), dass er noch mal nervös werden würde.

    Auch Kyren Wilson musste sich aus einem tiefen Loch buddeln. Gegen Namensvetter Gary Wilson lag Kyren schon mit 1-5 zurück, doch zeigte von da an seine Klasse und gewann am Ende mit 10-8.

    Nicht so viel arbeiten musste Anthony McGill, der gegen Ricky Walden am Ende sicher gewann und jetzt gegen Ronnie O'Sullivan vor einer schweren Aufgabe steht. Die Zuschauer:innen werden auf einen Leckerbissen hoffen.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Selby problemlos – Legendenduell in der WM-Quali

    25 Mrz 2021
    17:44

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Mark Selby ist der dritte Halbfinalist bei der Cazoo Tour Championships, die in diesem Jahr im walisischen Newport ausgetragen wird. Sein Duell gegen Kyren Wilson wurde von vielen mit Spannung erwartet worden, war am Ende aber eine nicht spannende Angelegenheit. Mehr Gesprächsstoff bot dagegen die Auslosung zur WM-Qualifikation. Andreas Thies und Christian Oehmicke sprechen über alle Themen des gestrigen Tages.

    Mark Selby und Kyren Wilson haben in dieser Saison beide ausführlich gezeigt, warum sie zu den Top 8 der Weltrangliste gehören. Dementsprechend groß war die Vorfreude auf das Match der beiden, sowohl bei Christian und Andreas als auch bei allen anderen Zuschauern. Das Spiel konnte die großen Erwartungen aber nicht erfüllen. Zu fehlerhaft war das Spiel von Wilson, zu häufig lud er Selby zu Frame-entscheidenden Breaks ein. Das Endergebnis war dann auch dementsprechend klar. 10-3 gewann Selby am Ende. Der "Jester from Leicester" trifft jetzt im Halbfinale auf Neil Robertson.

    In der Weltmeisterschafts-Qualifikation treffen Rückkehrer Stephen Hendry und Jimmy White aufeinander und Christian und Andreas heben schon mal die Augenbraue, ob das wirklich eine "Auslosung" war. Die beiden trafen in den 90ern sehr häufig aufeinander und spielten auch WM-Finals gegeneinander, die allesamt Hendry für sich entschieden hatte.

    Für die Spieler aus dem dtutschsprachigen Raum ergeben sich auch interessante Duelle, die durchaus lösbar sein könnten.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Die verflixte zweite Session

    24 Mrz 2021
    15:34

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Neil Robertson ist der zweite Spieler, der bei der Tour Championship der acht besten Snooker-Profis der Saison das Halbfinale erreicht hat. In einem nur selten spannenden Match besiegte er Jack Lisowski mit 10-5. Im Halbfinale trifft Robertson jetzt auf Kyren Wilson oder Mark Selby.

    Andreas Thies und Christian Oehmicke sprechen über das Match, das zehn Breaks über 50 Punkte brachte. Nach vier Frames hatte es noch so ausgesehen, als ob wir einem sehr spannenden Match beiwohnen könnten. Die Frames wurden abwechselnd aufgeteilt, zum Midsession Interval stand es 2-2. Doch irgendwas muss im Pausengetränk von Lisowski gewesen sein. Nach dem Midsession Interval konnte er zu keinem Zeitpunkt die Initiative ergreifen und Robertson gewann die nächsten vier Frames. Mehr Vorsprung brauchte der Australier nicht mehr, am Abend hatte er kaum Mühe, selbigen zu verteidigen. Jack Lisowski konnte aber in Frame 14 noch mal ein absolutes Highlight setzen, als er mit einer Total Clearance das bisher höchste Break des Turniers spielen konnte. Eine 129 brachte ihn aber auch nicht mehr zurück ins Match, nach dem nächsten Frame war das Match und Lisowskis Turnier beendet.

    Am heutigen Mittwoch spielen Selby und Wilson den Gegner von Robertson aus. Ein Match, auf das sich Andreas und Christian sehr freuen.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Die magische Woche des „Wizard“

    1 Mrz 2021
    18:23

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    John Higgins hat die Players Championship in der Marshall Arena in Milton Keynes nicht nur gewonnen. Nein, er hat das Turnier dominiert. In einer Art und Weise, wie wir das beim Snooker in den Jahren seit der Hochphase von Stephen Hendry nur noch selten gesehen haben. Auch im Finale ließ Higgins seinem Konkurrenten aus der "Class of 92" beim 10-3 keine Chance. Andreas Thies und Christian Oehmicke versuchen ansatzweise, dieser Leistung gerecht zu werden und sie angemessen einzuordnen.

    John Higgins hatte schon für ausgerenkte Unterkiefer gesorgt, als er Mark Selby im Viertelfinale nur sieben Punkte überlassen hatte. Die niedrigste Punktzahl, die ein Spieler jemals in einem best-of-11-Match holte. Dann hatte er das Halbfinale gegen Kyren Wilson dominiert. Unter anderem mit einer Clearance von 51 Punkten, die zum Besten gehörten, was man in den letzten Jahren gesehen hat. Und dann das Finale. Schnell war er zu einer 5-0 Führung gestürmt und von daher gab es keinen Blick in den Rückspiegel mehr für "The Wizard of Wishaw", der vor einigen Jahren aus Motivationsproblemen schon mal sein Queue in die Ecke stellen wollte.

    O'Sullivan ist der erste Spieler, der vier Finals in einer Saison verloren hat. Doch auch er musste die Überlegenheit von Higgins eingestehen.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Kurzarbeit für Ronnie und Kyren

    26 Feb 2021
    11:37

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Players Championship in der Marshall Arena in Milton Keynes kennen schon drei Halbfinalisten. Ronnie O'Sullivan und Kyren Wilson begleiten Barry Hawkins in die Runde der letzten vier bei dem Turnier der besten 16 Spieler der bisherigen Saison. Dabei hatten sich auch Andreas Thies und Christian Oehmicke, die auch diese Matches wieder besprechen, vorher eine ganze Menge mehr ausgerechnet.

    Neil Robertson hatte in seiner ersten Runde eine famose Leistung gezeigt, mit vier Breaks von mehr als 130 Punkten. Diese Leistung konnte er gegen Kyren Wilson nicht wiederholen. Im Gegenteil. Immer wieder hatte Wilson Chancen, den Tisch abzuräumen und das tat er dann auch. Wenigs Spannung kam beim 6-2 am Ende für den "Warrior" auf.

    Ronnie O'Sullivan dagegen hatte sich durch seine erste Runde durchkämpfen müssen. Gegen Ding Junhui war er sehr fehlerhaft gewesen und hatte nur dank einer spektakulären Roten das Weiterkommen geschafft. Gegen Jack Lisowski war er von Anfang an da und siegte ohne große Probleme mit 6-1. Lisowski hat gegen O'Sullivan in drei Aufeinandertreffen erst vier Frames geholt.

    Am Freitag wird im Duell zwischen Mark Selby und John Higgins der letzte Halbfinalteilnehmer ermittelt, der dann gegen Kyren Wilson spielen wird. O'Sullivan trifft im Halbfinale auf Barry Hawkins.
    schließen