Die MotoGP testet unterschiedlich erfolgreich

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Ducati

schließen

Ducati

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Schräglage | Motorrad | Motorsport |

    Die MotoGP testet unterschiedlich erfolgreich

    22 Nov 2021
    29:39

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Saison der MotoGP ist zwar am letzten Wochenende zu Ende gegangen, aber in den darauffolgenden Tagen wurde noch mal fleißig getestet.

    Auf der Strecke in Jerez konnten alle Teams zwei Tage lang an den Maschinen für 2022 arbeiten. An der Aerodynamik, am Chassis, an anderen kleinen Dingen. Und die Fahrer waren hinterher unterschiedlich zufrieden mit diesen Tests.

    Gerald Dirnbeck von motorsport-total.com und Andreas Thies fassen das Gesehene in der letzten Woche noch mal zusammen.

    Am zufriedensten waren wohl die Macher rund um Ducati. Francesco Bagnaia war ganz angetan von der 2022er-Maschine und ließ sich sogar zu der Aussage hinreißen, dass eine fast perfekte Maschine noch besser gemacht wurde. Auch Honda rund um Pol Espargaro war zufrieden. Sorgenfalten bereitet allerdings nach wie vor der Gesundheitszustand von Marc Marquez, der nach wie vor Probleme mit dem Sehnerv hat.

    Nicht zufrieden war man im Hause Yamaha. Dort stellt man zwar den Weltmeister Fabio Quartararo, doch der nutzt seine neu gewonnene Stellung als Weltmeister, um gleich mal für Druck hinter den Kulissen zu sorgen.
    schließen
  • Schräglage | Motorrad | Motorsport |

    Der Abschied des Doktors

    15 Nov 2021
    01:10:41

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    432 Rennen, 115 Siege, 65 Pole Positions und insgesamt 6357 Punkte in einer 25-jährigen Karriere. Die Karriere von Valentino Rossi ist vorbei. Beim letzten Rennen der MotoGP in Valencia war der Weltmeistertitel schon vergeben. Fabio Quartararo hatte sich diesen schon eingeheimst. Es ging zwar noch um ein Rennen. Aber das geriet im Meer der gelben Fahnen mit der 46 drauf ein wenig zur Nebensache.

    Gerald Dirnbeck und Juliane Ziegengeist von unserem Kooperationspartner motorsport-total.com lassen mit Moderator Andreas Thies noch mal das letzte Rennwochenende Revue passieren, aber im Mittelpunkt steht natürlich der Abschied von Valentino Rossi, der wie kaum ein anderer die Motorrad-Szene geprägt hat mit seinen Weltmeistertiteln.

    Francesco Bagnaia hat das letzte Rennen gewonnen. Er dominierte die letzten beiden Rennen. Dass Ducati das komplette Podium besetzte, wird die Italiener in der Winterpause etwas beruhigen. Können sie im nächsten Jahr angreifen?

    Honda hatte ein völlig verkorkstes Wochenende hinter sich und die Sorgen um Marc Marquez werden auch nicht kleiner.

    In der Moto2 konnte Remy Gardner den WM-Titel holen. Im letzten Rennen riskierte er nur noch das Nötigste und schloss das Rennen auf Platz 10 ab.

    Pedro Acosta, Weltmeister in der Moto3, musste mit einem Abflug leben.
    schließen
  • Schräglage | Motorrad | Motorsport |

    Fabio Quartararo ist MotoGP-Weltmeister

    25 Okt 2021
    01:05:53

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Fabio Quartararo ist der MotoGP-Weltmeister. Valentino Rossi verabschiedet sich vor seinem Heimpublikum mit WM-Punkten und Marc Marquez gewinnt das drittletzte Rennen der WM und macht einen gewaltigen Schritt nach vorne. Es war wieder eine ganze Menge los in der MotoGP am Wochenende. Und wir hier bei Schräglage sprechen darüber. Herzlich willkommen zu dieser neuen Ausgabe, die auch wieder von meinsportpodcast.de und motorsport-total.com präsentiert wird.

    Andreas Thies und Gerald Dirnbeck sprechen über ein sehr spannendes Rennwochenende in Misano. Fabio Quartararo musste lange zittern, ehe sein WM-Titel fest stand. Lange Zeit sah es so aus, als könne Francesco Bagnaia auf der Ducati das Rennen gewinnen und die WM-Entscheidung vertagen. Doch dann passierte es kurz vor Schluss in Kurve 15, dass Bagnaia crashte und damit den Yamaha-Piloten Quartararo zum Weltmeister machte.

    Für Valentino Rossi war das Rennen in Misano der Abschied vor seinem Heimpublikum und er konnte seinen Fans und sich mit einem Top 10 Platz noch mal gute Nachrichten bringen.

    In der Moto2 und Moto3 ist das Rennen sehr spannend geworden. Dennis Foggia bereitet Pedro Acosta in der Formel 3 einen gehörigen Kampf und in der Moto2 ist Raul Fernandez aussichtsreich gecrasht und hat damit Remy Gardner die WM-Führung überlassen.
    schließen
  • Schräglage | Motorrad | Motorsport |

    Bagnaia behält wieder die Nerven

    20 Sep 2021
    01:03:41

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Francesco Bagnaia holt sich nach dem Sieg in Aragon auch den Sieg in Misano, Fabio Quartararo ist dem WM-Titel ein Stück näher gekommen und Enea Bastianini feiert das erste Podium seiner Karriere. Das sind die Hauptschlagzeilen des MotoGP-Wochenendes in San Marino.

    Andreas Thies hat wieder Unterstützung aus der Redaktion unseres Kooperationspartners motorsport-total.com bekommen. Gerald Dirnbeck fasst die Geschichten des #SanMarinoGP mit ihm zusammen.

    Francesco Bagnaia konnte in Misano einen Start-Ziel-Sieg einfahren. Der Ducati-Pilot war von der Pole Position losgefahren und dank eines perfekten Starts hatte er die Führung auch in der 1. Kurve inne. Diese Führung ließ er sich im gesamten Rennen nicht nehmen und konnte am Ende trotz eines soften Hinterreifens auch Fabio Quartararo abwehren, der auf einem Medium-Reifen eigentlich mehr zuzusetzen hatte. Quartararo zeigte sich hinterher nicht allzu enttäuscht, hat er doch vier Rennen vor Schluss 48 Punkte Vorsprung auf Bagnaia.

    Ducati insgesamt hinterließ einen sehr guten Eindruck, den Enea Bastianini mit seinem ersten Podium bestätigte.

    Yamaha dürfte mit dem Wochenende trotz des zweiten Platzes von Quartararo unzufrieden sein. Die anderen Fahrer fuhren hinten dran. Auch Andrea Dovizioso, der sein Comeback feiern konnte, konnte nicht überzeugen.

    In der Moto2 konnte Raul Fernandez den zweiten Sieg hintereinander feiern. Remy Gardner, der Zweiter wurde, konnte aber seinen Vorsprung gut verteidigen.

    Pedro Acosta in der Moto3 hat noch einen großen Vorsprung vor Dennis Foggia, doch dieser feierte auch den zweiten Sieg in Folge und hat den Rückstand auf Acosta auf 42 Punkte verkürzt.
    schließen
  • Schräglage | Motorrad | Motorsport |

    Bagnaia feiert überfällige Premiere

    13 Sep 2021
    01:02:38

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Francesco Bagnaia gewinnt zum ersten Mal in seiner Karriere ein Rennen der MotoGP, Johann Zarco bezeichnet sich selbst als Verlierer des Tages und Fabio Quartararo hat bei den Reifen versehentlich zu der B-Ware gegriffen. Es war mal wieder tüchtig was los beim Grand Prix von Aragonien in Alcaniz. Und wie ihr es gewohnt seid, bekommt ihr bei Schräglage, dem Talk zur Motorrad-WM alles das aufgearbeitet.

    Juliane Ziegengeist und Gerald Dirnbeck von unserem Kooperationspartner motorsport-total.com sind wieder bei Andreas Thies zu Gast und sprechen über den Premierensieg von Francesco "Pecco" Bagnaia. Er fühlte sich in den letzten 1 1/2 Jahren schon sehr nahe dran an einem Sieg. In einem spektakulären Rennen konnte er Marc Marquez auf Distanz halten und selbst die Angriffe von Marquez in den letzten Runden souverän parieren. Ansonsten lief es für die Ducati eher mittelprächtig. Johann Zarco bezeichnete sich hinterher sogar als der Verlierer des Wochenendes. Für Yamaha lief es an diesem Wochenende gar nicht, aber zum nächsten Wochenende wird Andrea Dovizioso in die MotoGP zurückkehren.

    In der Moto2 liefern sich Raul Fernandez und Remy Gardner weiterhin ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Sam Lowes konnte wieder nicht punkten, obwohl er aussichtsreich im Rennen lag.

    In der Moto3 musste Pedro Acosta einen Ausfall hinnehmen. In der Gesamtwertung macht dies aber nichts, denn auch sein härtester Verfolger Sergio Garcia konnte nicht punkten.

     
    schließen
  • Schräglage | Motorrad | Motorsport |

    Vorentscheidung im Kampf um die WM?

    30 Aug 2021
    01:04:16

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Fabio Quartararo holt seinen 5. Saisonsieg, Aprilia erreicht zum ersten Mal in der MotoGP-Historie ein Podium und wir haben sechs verschiedene Hersteller unter den ersten 6 Plätzen. Ein ereignisreiches Rennwochenende ist da in Silverstone über die Bühne gegangen. In der neuen Ausgabe von Schräglage diskutieren Juliane Ziegengeist und Gerald Dirnbeck von unserem Kooperationspartner motorsport-total.com mit Moderator Andreas Thies über die ganzen News, den der GP von Großbritannien zu bieten hatte.

    Zum ersten Mal seit Anfang der 70er Jahre gab es sechs verschiedene Marken auf den ersten sechs Plätzen in der Königsklasse. Yamaha vor Suzuki, Aprilia, Ducati, Honda und KTM. So fuhren die sechs Hersteller ins Ziel. Ganz vorne: Fabio Quartararo, der momentan wie der "man to beat" aussieht und ein seouveränes Rennen fuhr. Dahinter kam Alex Rins ins Ziel, der bislang eine gebrauchte Saison fährt und endlich zum ersten Mal auf das Podium fahren konnte. Auf Platz 3, und das war ein bisschen die Cinderella-Geschichte dieses Wochenendes: Aleix Espargaro auf der Aprilia. Zum ersten Mal in der MotoGP-Historie konnte die Aprilia auf das Podium fahren. Espargaro, der auch in den "dunklen Zeiten" des Misserfolges an das Team glaubte, konnte erstmals die Früchte ernten. Es sah schon länger so aus, als sei Aprilia knapp davor, mal wieder ein Podium zu beglücken.

     
    schließen
  • Schräglage | Motorrad | Motorsport |

    Viel Wirbel um Yamaha

    28 Jun 2021
    01:02:42

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Fabio Quartararo ist der Sieger des Grand Prix von Assen. Maverick Vinales macht das fast perfekte Ergebnis von Yamaha rund, doch hinter den Kulissen gibt es riesigen Ärger. Suzuki meldet sich zurück, Marc Marquez ärgert sich über ein schlechtes Qualifying und Raul Fernandez und Remy Gardner machen aus der Moto2 eine Privatveranstaltung. Pedro Acosta kommt in der Moto3 ausnahmsweise nicht aufs Podium. Gerald Dirnbeck und Juliane Ziegengeist von motorsport-total.com sprechen mit Andreas Thies über die Ereignisse vom Wochenende.

    Starten müssen die drei aber mit Yamaha. Dort gaben sowohl Hersteller als auch Maverick Vinales bekannt, dass der eigentlich bis zum Jahr 2022 laufende Vertrag in beiderseitigem Einvernehmen zum Ende der Saison aufgelöst wird. Die Teamchemie stimmte nicht mehr, Vinales war unzufrieden mit dem Team, das Team unzufrieden mit Vinales' Leistungen.

    Valentino Rossis Karriere neigt sich dem Ende entgegen. Die Leistungen passen nicht mehr, er sieht es wohl inzwischen auch so, dass seine Zeit um ist.

    Fabio Quartararo hat derweil weiterhin für gute Schlagzeilen gesprgt. Er zeigt sehr konstante Leistungen und konnte seinen Vorsprung vor der Sommerpause auch noch ausbauen. Maverick Vinales kam auf Platz 2 und Joan Mir zeigte, dass mit Suzuki auch in der zweiten Jahreshälfte zu rechnen sein wird.

    In der Moto2 liefern sich Remy Gardner und Raul Fernandez einen epischen Kampf, die anderen Fahrer werden zur Staffage. Auch Marcel Schrötter konnte sich dieses Wochenende nicht auszeichnen.

    In der Moto3 hatte Pedro Acosta dieses Wochenende kein Podium zu feiern.
    schließen
  • Schräglage | Motorrad | Motorsport |

    Marc Marquez mit Paukenschlag zurück

    21 Jun 2021
    01:00:35

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Marc Marquez, der "King of the Ring" ist wieder zurück, Fabio Quartararo kann seine Führung in der Gesamtwertung ausbauen, Yamaha ist trotzdem ratlos. Die Schlagzeilen eines verrückten Rennwochenendes am Sachsenring müssen besprochen werden. Und das macht Andreas Thies wieder mit den Expert*innen von motorsport-total.com, Juliane Ziegengeist und Gerald Dirnbeck.

    Marc Marquez ist zurück. 581 Tage hat es gedauert, bis er nach seinem letzten Sieg wieder auf seiner Honda triumphieren konnte. Nach langwieriger Verletzung war sein Comeback eher stockend geraten, aber schon beim letzten Rennen hatte er trotz Ausfall davon gesprochen, dass das die besten Runden seit seines Comebacks gewesen seien. Und so fuhr er ein souveränes Rennen von vorne weg und konnte Miguel Oliveira auf Distanz halten. Oliveira selbst befindet sich derzeit in absoluter Topform, hat er doch sein drittes Podium hintereinander eingefahren und macht so auch in der Gesamtwertung weiter Boden gut. Auch Fabio Quartararo wird mit seinem dritten Platz zufrieden gewesen sein, doch der Rest von Yamaha ist derzeit im tiefen Tal. Die ganze Saison läuft es schon nicht rund und Maverick Vinales, Valentino Rossi und Co fahren nur der Musik hinterher.

    In der Moto2 fuhr Marcel Schrötter ein beherztes Rennen und konnte so noch nach einer verpatzten Quali mit Platz 6 ein gutes Ergebnis einfahren. Remy Gardner konnte seinen dritten Sieg hintereinander feiern und fährt so auch in der Gesamtwertung davon.

    In der Moto3 war, man muss es schon fast sagen, Pedro Acosta wieder erfolgreich. Er gewann vor Kaito Toba.
    schließen
  • Schräglage | Motorrad | Motorsport |

    Oben ohne durch Barcelona

    7 Jun 2021
    59:33

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Nach Platz 2 im letzten Rennen holt sich Miguel Oliveira beim Großen Preis von Katalonien dieses Mal den Sieg. KTM scheint wieder da zu sein. Fabio Quartararo, der Führende in der Gesamtwertung, kam nur auf Platz 6. Und das hatte teils absurde Gründe.

    Andreas Thies und die Kollegen von unserem Kooperationspartner motorsport-total.com haben sich die Rennen vom Grand Prix in Katalonien angeschaut und sind froh, dass sie eine Woche nach dem tödlichen Unfall von Jason Dupasquier wieder hauptsächlich über Sportliches sprechen können.

    Das Rennen wurde fast komplett von Miguel Oliveira bestimmt, der nach Platz 4 im Qualifying und einem guten Start im Rennen sehr schnell die Führungsposition einnahm und die nicht wieder hergab. Fabio Quartararo dagegen hatte mehr mit sich als dem Rennen zu kämpfen. Erst wurden ihm 3 Sekunden Strafe aufgebrummt, weil er laut der Rennleitung eine Abkürzung genommen hatte, am Ende des Rennens entledigte er sich auch noch von seinem Brustschutz. Die Lederkombi war bis unter den Bauchnabel geöffnet. Auch dieses Manöver brachte ihm eine Zeitstrafe. Aber ist das genug gewesen? Juliane Ziegengeist, Gerald Dirnbeck und Andreas sprechen über diesen höchst seltenen Vorfall.

    Weiterhin gute Schlagzeilen schreiben die Ducati von Jack Miller und Johann Zarco. Die beiden belegten die weiteren Treppchenpositionen und sorgten damit für gute Laune bei Ducati.

    Für Honda war es wieder ein Wochenende zum Vergessen, auch wenn Marc Marquez nach seinem Ausfall davon sprach, dass er die besten sieben Runden der Saison absolviert habe.
    schließen
  • Schräglage | Motorrad | Motorsport |

    Unfall mit Todesfolge überschattet den Mugello-Grand-Prix

    31 Mai 2021
    55:16

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Fabio Quartararo zeigt ein erstaunlich konstantes Rennen, Enea Bastianini und Johann Zarco kommen sich schon vor Rennstart in die Quere, Pedro Acosta muss ein bisschen Lehrgeld in der Moto3 zahlen, Marcel Schrötter zeigt eine gute Leistung in der Moto2. Es gäbe genug Nachrichten, über die man von diesem Grand Prix in Mugello berichten könnte. Doch diese Nachrichten werden durch einen Todesfall überschattet.

    Der 19-jährige Jason Dupasquier, Fahrer in der Moto3, verstarb am Sonntagnachmittag im Krankenhaus nach einem Unfall im Qualifying, bei dem er sich schwerste Verletzungen zugezogen hatte. Die Nachricht erreichte die Fahrer und Teams nach dem Ende des Moto3-Rennens. Hätte man die beiden anderen Rennen absagen sollen? Was haben die Fahrer gesagt? Das ist natürlich das Hauptthema, über das Andreas Thies mit seinen beiden Experten Juliane Ziegengeist und Gerald Dirnbeck von unserem Kooperationspartner motorsport-total.com spricht. Es gab in den letzten Jahren einige Fälle, in denen ein Fahrer an einem Rennwochenende gestorben war und immer war die Devise: "The Show must go on".

    Natürlich sprechen die drei auch über die sportlichen News, auch wenn es nach einem Wochenende wie heute schwer fällt. Aber Fabio Quartararo scheint in diesem Jahr der konstanteste Fahrer zu sein. Wie er das Rennen von vorne fuhr, war beeindruckend. Honda erlebte ein rabenschwarzes Wochenende, auch Maverick Vinales und Valentino Rossi enttäuschten mal wieder. KTM wird zufrieden die Heimreise angetreten haben. Das erste Podium von Miguel Oliveira in dieser Saison war stark herausgefahren.
    schließen