Higgins siegt – Und niemand weiß, warum

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Barbican Centre

schließen

Barbican Centre

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Total Clearance | Snooker |

    Higgins siegt – Und niemand weiß, warum

    5 Dez 2019
    17:49

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die UK Championships liefern bei der Ausgabe 2019 Geschichten galore ab. Geschichten, die bei Total Clearance aufgearbeitet werden. Christian Oehmicke und Andreas Thies haben sich in diesem Podcast die ersten vier Achtelfinals dieses Turniers angeschaut und darüber gesprochen, wie die Matches verliefen.

    John Higgins ist nicht in Weltklasseform. Und trotzdem gewinnt er derzeit seine Matches. Auch gestern gegen Stuart Bingham hatte er große Probleme, sein Spiel zu finden. Er spielte wenig hohe Breaks. Doch die reichten aus, um Bingham auf Distanz zu halten. Bingham selbst wurde bei einem ganz wichtigen Zwischenstand in der Stoßvorbereitung von einem klingelnden Handy gestört. Higgins steht im Viertelfinale und weiß selbst wahrscheinlich nicht so genau, warum er da steht.

    Liang Wenbo zeigt in diesen Tagen Nerven wie Drahtseile. Er musste den Tod seiner Mutter hinnehmen, flog zwischen der 1. und 2. Runde nach Hause. Nur, um jetzt Match um Match zu gewinnen. Er siegte gegen Li Hang.

    Mark Allen musste schwer kämpfen, um sich gegen Kurt Maflin aus Dänemark durchzusetzen. Maflin, in dieser Saison in richtig guter Form, war bis zur letzten Schwarzen ein ebenbürtiger Gegner. Neil Robertson verlor gegen Yan Bingtao überraschend klar.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Das Turnier der Comebacks

    4 Dez 2019
    17:25

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die UK Championships im Barbican Centre in York boten auch am gestrigen Dienstag wieder genug Geschichten, über die Andreas Thies und Christian Oehmicke in der neuen Ausgabe von "Total CLearance" sprechen können. Vor allen Dingen scheint sich dieses Turnier für kleine Comeback-Geschichten hervorragend zu eignen. Matthew Stevens, Ding Junhui, Michael White. Drei Spieler, die in den letzten Monaten wenig Ergebnisse gebracht haben, aber in dieser Woche starke Form zeigen.

    Michael White konnte sein Match gegen Mark Davis in der knappsten aller Formen gewinnen. Im letzten Frame gab es eine Respotted Black. White, der vor diesem Turnier um seine Tourkarte bangen musste, kann nach diesem Achtelfinaleinzug erst mal ein wenig durchatmen. Und gegen Stephen Maguire muss noch nicht Schluss sein.

    Auch Ding Junhui zeigt in York ansteigende Form. Er besiegte Ali Carter mit 6-4 und trifft jetzt auf seinen alten Freund Ronnie O'Sullivan. Gegen "The Rocket" hat er eine fürchterliche Bilanz, aber mit dem Turnierverlauf hier dürfte er zufrieden sein.

    Ronnie O'Sullivan gab in der 3. Runde seine ersten zwei Frames gegen Noppon Saengkham ab, setzte sich aber sicher am Ende durch.

     
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Verlier‘ an einem anderen Tag

    3 Dez 2019
    16:05

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die UK Championships im Barbican Centre in York haben am ersten Tag der dritten Runde eine faustdicke Überraschung erlebt. Andreas Thies und Christian Oehmicke fassen die ersten acht Drittrundenmatches im neuen Podcast von Total Clearance zusammen.

    Nigel Bond hat wahrscheinlich schon jedes Wortspiel mit seinem Nachnamen gehört. Aber auch Andreas und Christian wollten sich nicht lumpen lassen und haben die Überschrift der Zusammenfassung weise gewählt. Doch nicht nur mit seinem Nachnamen macht Nigel Bond von sich reden. Auch sportlich schafft er es immer noch zwischendurch, für Aufsehen zu sorgen. In der 3. Runde der UK Championships konnte er den haushohen Favoriten Judd Trump mit 6-3 aus dem Weg räumen. Christian Oehmicke hatte in der letzten Ausgabe schon gesagt, dass er glaube, Bond könne Trump Schwierigkeiten bereiten. Dass er so souverän gewinnt, konnte aber niemandem so richtig klar sein. Trump verpasst es damit auch, als erst fünfter Spieler in der Snooker-Geschichte alle drei Triple-Crown-Titel in einem Jahr zu gewinnen.

    Auch Matthew Stevens schaffte es am Montag, die Zeit etwas zurück zu drehen. Der frühere Vizeweltmeister besiegte Anthony Hamilton klar mit 6-2 und steht damit im Achtelfinale. Punkte und Preisgeld, die sehr willkommen für ihn sind, ist er doch in der Weltrangliste in den letzten Jahren nur unter ferner liefen zu finden.

     
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Kann Marco wieder Fu(ß) fassen?

    2 Dez 2019
    19:32

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die zweite Runde der UK Championships wurde am Samstag und Sonntag in York gespielt. Dabei konnte unter anderem Marco Fu einen wichtigen Sieg einfahren. Auch Ronnie O'Sullivan und Judd Trump ziehen weiterhin einsam ihre Runden. Nur ein Ex-Weltmeister scheint auf der Zielgeraden seiner Karriere angekommen zu sein.

    Mark Williams hatte in den letzten Wochen zugegeben, derzeit lieber auf dem Golfplatz als am Snooker-Tisch zu stehen. Er hatte schon angekündigt, dass er in Zukunft etwas kürzer treten wolle. Die Motivation scheint nicht mehr in dieser Form da zu sein, die ihn befähigt, Spieler wie Michael White zu besiegen. White, der selbst eine eher schlimme Karriere-Phase hinter sich hat, hatte kaum Mühe und gewann sein Spiel mit 6-2.

    Liang Wenbo gewann sein Zweitrundenmatch gegen David Grace mit 6-3. So weit, so wenig ungewöhnlich. Doch Wenbo hatte einen Schicksalsschlag zu verkraften. Seine Mutter war verstorben. Zwischen 1. und 2. Runde flog er nach Hause, um beim Begräbnis dabei zu sein. Gestern konnte er das Match gewinnen.

    Ein weiterer Spieler, der einen großen Sieg feiern konnte, war Marco Fu. Nach seiner Augen-OP hatte er einige Monate benötigt, um wieder in Schwung zu kommen. Seinen Sieg über Kyren Wilson bewertete er selbst als einen der besten seiner Karriere.

     
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Murphy und die UK-Championship-Sorgen

    29 Nov 2019
    18:13

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die UK Championships haben am Donnerstag ihre erste Runde beendet. Während O'Sullivan und Trump schnell durchkamen, musste Shaun Murphy die Segel streichen. Andreas Thies und Christian Oehmicke fassen den Tag 3 des Turniers zusammen.

    Shaun Murphy und die UK Championships: Zwei Dinge, die seit zwei Jahren nicht mehr zusammenpassen. Hatte Murphy letztes Jahr schon in der 1. Runde verloren, musste er auch dieses Mal wieder seinem Gegner zum Sieg gratulieren. Eden Sharav aus Israel war der bessere Spieler an diesem Tag, obwohl Murphy mit einem 3-1 sehr gut aus den Startlöchern gekommen war.

    Judd Trump und Ronnie O'Sullivan haben in ihrer ersten Runde nichts anbrennen lassen. Beide gewannen ihre Erstrundenpartie jeweils mit 6-0. O'Sullivan brauchte nur 80 Minuten für sein 6-0 gegen Ross Bulman. Trump brauchte nicht viel länger und gab auch an, wenn er im nächsten Jahr für das Dschungelcamp gebucht würde, die UK Championships zu verpassen.

    Simon Lichtenberg ist nur ganz knapp an einer Sensation vorbeigeschrammt. Er führte gegen Joe Perry in einem Match, das vor dem Decider abgebrochen werden musste, mit 5-3, verlor dann aber noch mit 5-6.

     
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Maximaler Hawkins

    28 Nov 2019
    14:15

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    clear Christian Oehmicke und Andreas Thies haben sich die Ergebnisse des zweiten Tags mal genauer angeschaut.

    Barry Hawkins ist ein Typ, der eher wenig auffält. Kein Großmaul, lässt er lieber seine Leistung für sich sprechen. Das führt dazu, dass er in den letzten Jahren einer der konstantesten Spieler bei der Weltmeisterschaft war. Doch der ganz große Titel blieb ihm bislang verwehrt. Vielleicht ändert sich das jedoch bei diesen UK Championships? Gegen seinen Auftaktgegner Gerard Greene hatte er noch Mühe, den Motor ins Laufen zu bekommen, doch sein Maximum Break, das perfekte Spiel, war schon mal ein großes Highlight früh im Turnier.

    Auch Ding Junhui möchte bei diesem ersten Turnier der Triple Crown weit kommen. Er hatte in den letzten Monaten mit großen Formschwächen zu kämpfen. Gegen Duane Jones war es auch nicht immer hübsch, was der Chinese ablieferte. Am Ende setzte er sich aber sicher durch. Bis auf Hossein Vafaei und Matthew Selt setzten sich an Tag 2 ausschließlich die Favoriten durch.

     
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Die UK Championships starten spannend

    27 Nov 2019
    15:14

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    leDie Favoriten gaben sich größtenteils keine Blöße und gewannen ihre Matches teils recht locker. Zwei Überraschungen gab es trotzdem. Andreas Thies und Christian Oehmicke fassen das Geschehen im Barbican Centre in York zusammen.

    John Higgins hat einen ungewöhnlichen Angstgegner. Peter Lines. 25 Jahre dauerte seine Niederlagenserie gegen Lines schon an. Zugegeben: Die beiden spielen eher selten gegeneinander. Trotzdem war dies eine Serie, auf die die Beobachter schauten. Doch Higgins hält nichts von solchen Serien und besiegte Lines mit 6-0. Auch Matthew Stevens konnte einen klaren Sieg feiern. Stevens, der jeden Sieg benötigt, um auf der Tour bleiben zu können, siegte wie Higgins mit 6-0.

    Zwei Überraschungen gab es. David Gilbert scheiterte an James Cahill. Cahill, der sich inzwischen einen Namen gemacht hat, wenn es darum geht, die großen Namen bei großen Turnieren aus dem Weg zu räumen, zeigte auch gestern große Nervenstärke. Auch Luca Brecel ist ausgeschieden.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Die UK Championships starten

    26 Nov 2019
    17:03

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die sogenannte "Triple Crown" des Snooker besteht aus der Weltmeisterschaft, dem Masters und der UK Championship. Am heutigen Dienstag startet in York das erste dieser 3 Turniere, die UK Championship. Nach wie vor mit dem höchsten Prestige ausgestattet, hat das Turnier aber eine kleine Evolution in den letzten Jahren hinter sich. Spielten früher noch 32 Spieler in den ganz langen Distanzen gegeneinander, ist das Turnier jetzt auf alle 128 Spieler erweitert worden und es wird in den Runden bis zum Finale im Modus best of 11 gespielt. Dazu gibt es keine richtige Auslosung, sondern es spielt der 1. gegen den 128., und so weiter.

    Judd Trump und Ronnie O'Sullivan gehören auch in diesem Jahr zu den Favoriten dieses Turniers. Trump könnte es mal wieder schaffen, dass es einen Spieler gibt, der alle drei Titel der Triple Crown in seinen Händen hält. 2019 gewann er schon das Masters und die WM. Auch O'Sullivan dürfte mit seiner Form und seiner Auslosung erst mal zufrieden sein. Beweisen müssen sich andere Spieler. So zum Beispiel Ding Junhui, der in einer ganz katastrophalen Form nach York kommt. Auch bei Spielern wie Mark Williams und Mark Selby ist derzeit etwas Unsicherheit ob der eigenen Form zu spüren.

    Wie ihr es gewohnt seid, werden Christian Oehmicke und Andreas Thies täglich von diesem Turnier berichten.
    schließen
  • Sportplatz | Total Clearance | Snooker |

    Ronnie auf dem Thron

    10 Dez 2018
    18:07

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Ronnie O'Sullivan hat die UK Championship im Barbican Centre in York gewonnen. Er besiegte im Finale Mark Allen mit 10-6 und holte sich damit seinen siebten Titel beim ersten der sogenannten "Triple-Crown-Turniere", den 19. Titel bei einem dieser Events und insgesamt seinen 34. Karriere-Titel.

    Ronnie O'Sullivan hat vor einiger Zeit eine bewusste Entscheidung getroffen, sich nicht mehr dem Alltag der Main Tour der Snooker-Welt auszusetzen. Er verzichtet auf Turniere, bei denen er in die Qualifikation müsste, und spielt nur noch die großen Turniere. Das birgt auf der einen Seite das Risiko, dass er in der Weltrangliste nicht mehr in ganz hohe Sphären stoßen kann, sorgt aber auf der anderen Seite für einen fokussierten Ronnie, der mit großer Vehemenz diese Turniere spielt.

    Dies zeigte sich auch bei der UK Championship, bei der er nur gegen Ken Doherty in der zweiten Runde Probleme hatte, dort kurz vor dem Ausscheiden stand und am Ende nur knapp mit 6-5 gewinnen konnte. Ansonsten cruiste "The Rocket" durch das Turnier, gewann 46 Frames und verlor nur 15. Auch im Finale gegen Mark Allen zog er nach einem 1-2 Rücjstand davon, gewann die nächsten sechs Frames und schaute nicht mehr zurück. Allen, der im Halbfinale ein ganz knappes Match gegen Stuart Bingham gewonnen hatte, konnte im Finale nur in der zweiten Session an seine Form der ersten Tage anknüpfen und das Ergebnis nur erträglich gestalten.

    Christian Oehmicke, Experte aus unserem Snooker-Talk "Total Clearance", ordnet das Match und die Leistung von Ronnie O'Sullivan ein.

    Euch gefällt dieser Podcast – oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten.
    schließen
  • Sportplatz | Total Clearance | Snooker |

    Maguire mit der großen Wende

    6 Dez 2018
    17:10

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die UK Championships boten am ersten Tag der Achtelfinals großen Sport. Und das mit Matches, von denen man das erhofft, aber nicht unbedingt erwartet hatte. Das Match, auf das sich die Beobachter am meisten gefreut hatten, enttäuschte jedoch. Christian Oehmicke und Andreas Thies fassen die vier Matches des Tages zusammen.

    Stephen Maguire und Mark Williams spielen schon seit ewigen Zeiten gegeneinander. Um Maguire war es in den letzten Jahren aber recht ruhig geworden. Zu schwankend waren seine Ergebnisse. Williams dagegen hatte durch seinen WM-Titel im Herbst seiner Karriere noch einmal Vollgas gegeben und die Ergebnisse in den letzten 12 Monaten waren so gut, dass er mit einem Turniersieg sogar an die Nummer 1 der Weltrangliste zurückgekehrt wäre. Doch es kam anders. Nach einer 4-0 Führung von Williams, nach der der Waliser wie der sichere Sieger ausgesehen hatte, stürmte Maguire zurück und konnte mit einem der besten Comebacks in der letzten Zeit das Match noch mit 6-5 gewinnen. Dies schaffte er vor allen Dingen durch eine große Steigerung ab Frame 5, in der er mehrere Century Breaks aneinander reihte und wieder ins Spiel fand.

    Auch das Match von Mark Allen und Neil Robertson geriet zum Drama. Wie im Finale der International Championship hatte auch dieses Mal Mark Allen die Oberhand. Er gewann wie Stephen Maguire mit 6-5.

    Das Match von Ronnie O'Sullivan und Jack Lisowski enttäuschte dagegen. Lisowski konnte nie an seine Form der ersten Runden herankommen und verlor am Ende deutlich mit 1-6.

    Tom Ford gewann nach einem Marathonmatch gegen Lu Ning mit 6-5 und ist damit der vierte Viertelfinalist.
    schließen